Willkommen bei unserem großen Appetitzügler Test 2018. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Appetitzügler. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dich besten Appetitzügler zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir einen Appetitzügler kaufen möchtest.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Appetitzügler kann dir bei einer ausgewogenen Ernährung dabei helfen, leichter abzunehmen. Ein Appetithammer zügelt den Gewichtsverlust und verhindert Heißhungerattacken.
  • Du kannst dich zwischen rezeptfreien und rezeptpflichtigen Appetitzüglern entscheiden. Je nach Inhalt kann es sich dabei um natürliche oder künstlich hergestellte Mittel handeln.
  • Inhaltsstoffe, Einnahmeempfehlung, Darreichungsform und Nebenwirkungen sind die wichtigsten Unterscheidungsmerkmale und Kaufkriterien.

Appetitzügler Test: Das Ranking

Platz 1: plantoCAPS® „Endlich Abnehmen“

Platz 2: Nu U Nutrition „Doppelte Stärke“ Appetitzügler

Platz 3: GC Ex „Garcinia Cambogia Extrakt“

Platz 4: Bodysticks „Pulversticks“ Appetitzügler

Platz 5: EXVital Burn Ex

Der Burn EX verbindet die klassischen Fettburner-Wirkstoffe von Grünem Kaffee-Extrakt, Grüntee-Extrakt und Guarana.

Der Fettburner regt den Stoffwechsel an und hat nebenbei eine leicht appetithemmende Wirkung ohne dabei Unmengen an Koffein zu enthalten. Allerdings kann das Produkt nur 4 von 5 Kunden überzeugen.

Redaktionelle Einschätzung

Netto-Gewicht / Stückzahl / Darreichungsform / Einnahmeempfehlung

Mit dem Kauf des Burn Ex von EXVital erhältst du ein Produktgewicht von 67 g. Im Vergleich zu anderen Fettburner lässt sich das Nettogewicht als unterdurchschnittlich einstufen. Das Produkt enthält insgesamt 90 Kapseln, die 3-mal täglich vor den Mahlzeiten eingenommen werden sollen. Weitere Hinweise sowie Produktvergleiche finden sich auf unserem Fettburner Ratgeber.

Du kannst mit einem Produkt 30 Tagesdosen abdecken. Die Wirkstoffdosierung liegt im oberen Mittelfeld, daher lässt sich das Preis-Leistungsverhältnis als durchschnittlich einordnen.

Ursprungsland

Das Produkt vom Hersteller EXVital wird in Deutschland nach deutschen Qualitäts- und Sicherheitsstandards gefertigt.

Die Produkte werden von Lebensmitteltechnikern geprüft und enthalten nur hochwertige Inhaltsstoffe.

Wichtige Fettburner-Wirkstoffe

Der EXVital Burn Ex arbeitet mit einem Wirkstoffkomplex aus 3 typischen Fettburner-Wirkstoffen: Grüner Kaffee-Extrakt, Grüntee-Extrakt und Guarana. Diese Wirkstoffe fördern im Körper die Thermogense und mindern den Appetit.

Folgende Wirkung haben die Fettburner-Wirkstoffe:

Grüner Kaffee-Extrakt enthält Chlorogensäure, diese hat zahlreiche antioxidativen Eigenschaften. Die Säure verhindert, dass Glukose im Blut aufgenommen wird und dein Blutzuckerspiegel steigt. Es verhindert auch die Neubildung von Fettgewebe. Grüner Kaffee-Extrakt enthält darüber hinaus große Mengen an Aminosäuren und Lipiden, die den Stoffwechsel anregen.

Grüntee-Extrakt ist nicht nur reich an Antioxidantien, die das Immunsystem stärken, sondern beeinflusst ebenfalls die Thermogenese und erhöht damit den Energieverbrauch im Körper.

Guarana wirkt nicht nur belebend und steigert die Wachheit, sondern regt ebenso den Stoffwechsel an und mindert das Gefühl von Hunger.

Das Produkt ist zusätzlich mit Vitamin B2, Vitamin B6, Zink und Chrom angereichert, die ebenfalls zur Steigerung des Stoffwechsels beitragen sollen.

Koffein / Glutenfrei / Laktosefrei / Aspartamfrei

Der Fettburner enthält pro Tagesdosis von 3 Tabletten 100 mg Koffein. Das liegt in einem niedrigen Bereich, der ca. einer halben bis einer Tasse Kaffee entspricht. Laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung ist diese Menge gesundheitlich unbedenklich. Du könntest sogar noch 1 bis 2 Tassen Kaffee trinken und wärest noch im gesundheitlichen Rahmen.

Laut Hersteller sind alle Inhaltsstoffe des Kapselpulvers als rein pflanzlich einzustufen. Laut der Kennzeichnung der Inhaltsstoffe sollten weder Laktose, Gluten noch Aspartam enthalten sein. Vom Hersteller wird allerdings nicht explizit erwähnt, ob das tatsächlich der Fall ist.

Vegetarisch / Vegan

Das Kapselpulver besteht aus rein pflanzlichen Inhaltsstoffen, jedoch besteht die Kapselhülle aus Gelatine. Der Fettburner ist daher nicht für Vegetarier und Veganer geeignet.

Falls du auf der Suche nach einem Fettburner bist, der mit den gleichen Wirkstoffkomplex arbeitet, aber keine tierischen Stoffe enthält, empfehlen wir dir den GloryFeel F-BURN.

Kundenbewertungen
Derzeit bewerten rund 77 % aller Rezensenten im Internet den Fettburner mit 4 oder 5 Sternen als positiv.

Kunden loben folgende Punkte:

  • Stoffwechsel wird bemerkbar angeregt
  • Fettpolster werden kleiner
  • Appetit wird gemindert

Ein Großteil der Rezensenten sind begeistert von der guten Wirkung des Fettburners. Kunden nehmen wahr, dass der Stoffwechsel deutlich angeregt wird und man langsam das Gewicht reduzieren kann. Hartnäckige Fettpolster können damit reduziert werden vor allem, wenn man den Fettburner mit einer guten Ernährung und Sport kombiniert.

Nebenbei kann der Fettburner bei vielen Produktbesitzern den Appetit hemmen und auf diese Weise zusätzlich das Abnehmen fördern.

Rund 20 % der Kunden bewerten den Fettburner derzeit als negativ mit 1 oder 2 Sternen.

Produktbesitzer kritisieren des Öfteren folgende Kriterien:

  • Keine Wirkung feststellbar
  • Höherer Energieverbrauch kann Hungerattacken auslösen
  • Magen-Darm-Beschwerden als Nebenwirkung

Fast ein Fünftel aller Rezensenten waren von der Wirkung des Fettburners enttäuscht. Dabei wurde nicht nur die fehlende Wirksamkeit bemängelt, sondern auch die Nebenwirkungen kritisiert. Durch den erhöhten Energieverbrauch kann der Körper mehr Nahrung fördern. Das kann bei einem kleinen Teil der Konsumenten zu einem stärkeren Hungergefühl führen, das nicht durch die appetithemmende Wirkung unterdrückt werden kann.

Die Verträglichkeit des Produktes kann ebenfalls nicht alle Kunden überzeugen. Es kann zu unangenehmen Magen-Darm-Beschwerden kommen. Diese Nebenwirkungen hängen allerdings immer vom jeweiligen Körper der Konsumenten ab. Allerdings häufen sich die negativen Rezessionen bei diesem Fettburner.

FAQ
Wie groß sind die Kapseln und wie leicht lassen sich diese schlucken?

Die Kapseln sind ca. 2 bis 2,2 cm lang und 0,5 cm breit. Aufgrund der glatten Oberfläche der Kapsel solltest du beim Schlucken keine Probleme haben. Am besten sollte die Kapsel mit reichlich Wasser geschluckt werden.

Platz 6: Matcha 108 „Matcha Tee“ Grüner Tee

Platz 7: Sports & Health „Body Slim“ Appetitzügler

Platz 8: Exvital „HimbeerKeton“ Appetitzügler

Platz 9: Green Nutrition F-Burn

Der Green Nutrition F-Burn ist ein rein natürlicher und absolut pflanzlicher Fettburner mit Premium-Qualität. Die unterschiedlichen Wirkstoffe wirken sowohl als Thermo-Fatburner als auch als Fettblocker und Appetitzügler.

Redaktionelle Einschätzung

Netto-Gewicht / Stückzahl / Darreichungsform / Einnahmeempfehlung

Beim Kauf des Green Nutrition F-Burn erhältst du ein Netto-Produktgewicht von 66,6 g. Im Vergleich zu anderen Fettburnern lässt sich das Netto-Gewicht eher im unteren Bereich einordnen. Die Packung enthält insgesamt 90 Kapseln.

Diese sollen vorzugsweise 3-mal täglich mit Flüssigkeit eingenommen werden. Hält man sich an die Verzehrempfehlung des Herstellers, so kommt man mit einer Packung des Fettburners einen Monat lang aus.

Ursprungsland

Green Nutrition ist ein deutsches Unternehmen, welches auf hochwertige Nahrungsergänzungen spezialisiert ist. Dabei legen sie den Fokus auf gute Inhaltsstoffe und die lediglich in Deutschland verarbeitet werden.

Der gesamte Herstellungsvorgang erfolgt in Deutschland. Alle Produkte sind vegan und absolut natürlich. Die Marke steht für deutsche Premium-Qualität.

Wichtige Fettburner-Wirkstoffe

F-Burn ist aufgrund der komplexen Wirkstoffvielfalt ein Fettburner, der sich in mehr als eine Kategorie einordnen lässt. Er ist sowohl ein Appetitzügler, Fettblocker als auch ein Thermo-Fatburner.

Falls du mehr über die Fettburner-Arten erfahren möchtest, empfehlen wir dir das in unserem Ratgeber nachzulesen. Die Fettburner-Wirkstoffe Grüntee-Extrakt, Guarana, Grüner Kaffee-Extrakt, Chitosan, Cayenne Pfeffer und Rhodiola rosea sind in diesem Produkt enthalten.

Im Folgenden erfährst du was die Wirkstoffe in deinem Körper bewirken:

Grüntee-Extrakt ist ein klassischer Thermo-Fatburner, der sich ebenfalls in die Kategorie Appetitzügler einordnen lässt. Er regt den Stoffwechsel an, stärkt das Immunsystem durch zahlreiche Antioxidantien und vermindert das Hungergefühl.

Guarana regt den Stoffwechsel an und sorgt nebenbei für einen Energiekick.

Grüner Kaffee enthält eine hohe Zahl an Aminosäuren und Lipiden. Diese wirken sich positiv auf den Fettstoffwechsel im Körper aus. Forschungsergebnisse bestätigen, dass Grüner Kaffee einer der besten Mittel zum Abnehmen ist.

Chitosan sorgt dafür, dass Fette im Körper gebunden und unverdaut ausgeschieden werden.

Cayenne Pfeffer enthält Capsacin, welches über Anstieg der Körpertemperatur den Energieverbrauch im Körper erhöht. Capsacin ist ein typischer Thermo-Fatburner mit einer zusätzlichen anti-oxidativen Wirkung.

Rhodiola rosea ist nicht nur ein natürliches Anti-Depressivum, sondern auch wirkt auch leistungssteigernd und regt den Fettstoffwechsel an.

Koffein / Glutenfrei / Laktosefrei / Aspartamfrei

Das Produkt ist frei von Gluten und Laktose sowie dem Süßungsmittel Aspartam. Da im Produkt sowohl Kaffee als auch Grüner Tee und Guarana enthalten sind, liegt der Koffeingehalt des Produktes bei 286 mg bei der Einnahme von 3 Kapseln täglich.

Zum Vergleich: Eine Tasse Kaffee enthält ca. 60 – 90 mg Koffein pro 100 ml. Der Koffeingehalt lässt sich daher als hoch einstufen. Laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung können täglich bis zu 350 mg Koffein bedenkenlos ohne gesundheitliche Folgen konsumiert werden. Das entspricht ca. 4 Tassen Kaffee.

Falls du allerdings auf der Suche nach einer koffeinfreien Alternative bist, empfehlen wir dir den Vihado Acai Berry 6000.

Vegetarisch / Vegan

Das Produkt enthält nicht nur rein natürliche Inhaltsstoffe, sondern ist auch komplett vegetarisch und vegan.

Die Kapseln haben eine rein pflanzliche Hülle, die aus Cellulose besteht.

Kundenbewertungen
Derzeit bewerten rund 80 % aller Rezensenten im Internet den Fettburner positiv, also mit 4 oder 5 Sternen.

Dabei werden insbesondere folgende Eigenschaften hervorgehoben:

  • Gewichtsabnahme bereits nach kurzer Einnahmezeit festzustellen
  • Kein Jojo-Effekt
  • Neutraler Geschmack, angenehme Kapselgröße

Viele der Rezensenten konnten bereits nach weniger Zeit feststellen, dass sie an Gewicht verloren. Der Stoffwechsel wurde deutlich verbessert und es kam auch nicht zu einem ungewünschten Jojo-Effekt.  Außerdem haben die Kapseln einen neutralen Geschmack und eine angenehme Größe, welches die Einnahme angenehm macht.

Negativ, also mit 1 oder 2 Sternen, wird der Fettburner aktuell nur von rund 5 % der Kunden bewertet.

Folgende Punkte wurden dabei bemängelt:

  • Keine fettmindernde Wirkung feststellbar
  • Magenbeschwerden und Übelkeit
  • Entwässernde Wirkung des Fettburners

Die angegebenen Minuspunkte sind sehr stark von den unterschiedlichen Personen und ihren Körpern abhängig. Wenige der Kunden konnten keinerlei Wirkung feststellen. Manche klagten über Magenbeschwerden und Übelkeit, das war jedoch nur in sehr wenigen Fällen der Fall. Das Produkt hat allerdings eine entwässernde Wirkung. Das ist typisch für Thermo-Fatburner. Man kann dem durch das Trinken von reichlich Wasser entgegenwirken.

FAQ
Für wie lange ist der Fettburner haltbar?

Der Fettburner kann, sofern er kühl, trocken und dunkel gelagert wird ca. 2 Jahre haltbar sein.

Darf man die empfohlene Verzehrmenge von 3 Kapseln überschreiten?

Nein, die vom Hersteller empfohlene Verzehrmenge sollte nicht überschritten werden. Viele der Stoffe können nur bis zu einer gewissen Menge vom Körper aufgenommen werden und werden beim Überkonsum bestenfalls einfach wieder ausgeschieden. Andere Stoffe können allerdings bei Überschreitung der empfohlenen Tagesmenge zu gesundheitlichen Schäden führen.

Kann man das im Kapsel enthaltene Pulver auch aus der Kapsel nehmen und mit Wasser verdünnt konsumieren?

Generell ja, allerdings können die Wirkstoffe ohne Schutz der Kapsel im Körper von den Magensäuren zerstört werden und daher nur abgeschwächt wirken. Es ist am effektivsten das Pulver in der Kapsel zu schlucken.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Appetitzügler kaufst

Worin liegen die Vorteile von Appetitzüglern (in Tablettenform) gegenüber natürlichen Appetithemmern?

Gewicht verlieren ist auch ohne zusätzlich Tabletten einzunehmen möglich, beispielsweise durch eine Diät oder mehr Sport. Wenn man jedoch schnell und effektiv abnehmen möchte und nicht auf zu viele Lebensmittel verzichten möchte, bietet die zusätzliche Einnahme von Appetitzüglern diverse Vorteile. Dies gilt wie gesagt jedoch nur in Kombination (!) mit einer Diät und mehr Bewegung.

Zusammengefasst bieten dir Anorektika daher gegenüber einer „normalen“ Diät die folgenden nennenswerten Vorteile:

  • der Gewichtsverlust erfolgt schneller
  • du musst nicht auf alle Gerichte verzichten
  • einfache Einnahme
  • du hast nicht so oft Hunger

Eines vorweg: eine Pille, die eine Traumfigur zaubert gibt es leider (noch) nicht. Appetitzügler können aber dabei helfen, das Gewicht in den Griff zu bekommen bzw. ein paar überschüssige Pfunde loszuwerden. Anorektika beeinflussen das Hungergefühl auf verschiedenen Wegen und helfen dir somit, deine Energiezufuhr leichter zu kontrollieren.

Appetitzügler

Wenn du dir bezüglich der Anwendung unsicher bist, solltest du dich mit deinem Hausarzt oder Apotheker absprechen, um eine ausreichende und gut ausgewogene Ernährung sicherstellen zu können.

Hier müssen wir zwischen rezeptfreien und rezeptpflichtigen Appetitzüglern unterscheiden. Die rezeptfreien werden meist mit natürlichen Wirkstoffen hergestellt und wirken dadurch, dass sie z.B. im Magen aufquellen und ihn dadurch füllen oder den Blutzuckerspiegel senken und dadurch für ein längeres Sättigungsgefühl sorgen.

Die rezeptpflichtigen Appetitzügler hingegen beinhalten chemische hergestellte Stoffe, die direkt im Gehirn wirken und dem Körper das Signal geben, dass er satt ist.

Zusätzlich zu diesem Sättigungsgefühl werden auch noch Endorphine ausgeschüttet, die dem Körper ein Glücksgefühl vermitteln.

Somit fühlst du dich nach der Einnahme energiegeladener, bewegst dich automatisch mehr und verbrauchst dadurch mehr Kalorien. Es lässt sich also mit einem rezeptpflichtigen Anorektikum durchaus Gewicht verlieren.

Appetitzuegler

Appetitzügler können bei der Gewichtsabnahme unterstützen. Quelle: Pixabay.com

Wann lohnt es sich Appetitzügler zu kaufen?

Wenn du ein paar überschüssige Pfunde verlieren willst und zusätzlich zu einer ausgewogenen und gesunden Ernährung viel Sport machst, dann wirst du das Ergebnis mit Hilfe von Appetitzüglern beschleunigen können. Du musst dir aber im Klaren sein, dass das eine ohne dem anderen nicht geht.

Falls du mehr als nur ein paar Kilos loswerden willst, dann solltest du vorher definitiv einen Arzt aufsuchen und dir gegebenenfalls einen rezeptpflichtigen Appetitzügler verschreiben lassen, um die gewünschte Wirkung zu erzielen.

Was kosten Appetitzügler?

Appetitzügler gibt es in allen Preisklassen – von günstigen Großpackungen für einige wenige Euros – bis hin zu teuren pharmazeutisch hergestellten Tabletten, für die ein höherer Betrag fällig wird. Alles in allem finden wir, dass diese Preise – vor allem für die rezeptfreien Appetitzügler – vertretbar sind, wenn du sie über einen nicht allzu langen Zeitraum einnehmen willst.

Rezeptfreie Appetitzügler starten etwa bei fünf Euro und sind damit eine wirklich preiswerte Möglichkeit, sich die Diät ein bisschen leichter zu machen. Aber auch für die rezeptfreien Appetithemmer, die oft als Nahrungsergänzungsmittel angeboten werden, kann man teilweise dreistellige Beträge bezahlen.

Wichtig ist, dass man sich nicht gleich von Werbung hinreißen lässt. Wie schon erwähnt, eine Wunderpille gibt es nicht. Wenn also versprochen wird, dass man einige Kilos pro Woche (ohne Diät) nur mithilfe einer Tablette verliert, lass die Finger davon.

Verschreibungspflichtige Anorektika sollten ausschließlich mit einem Rezept in der Apotheke gekauft werden und nicht übers Internet bestellt werden. Da diese Tabletten pharmazeutisch hergestellt werden, kosten sie auch einiges – mit einem dreistelligen Bereich ist meist zu rechnen.

Wie genau wirken Appetitzügler?

Wie schon erwähnt wirken Appetitzügler nur in Verbindung mit einer Diät. Ohne eine Ernährungsumstellung funktioniert die Therapie nicht. Meist werden die Tabletten vor jeder großen Mahlzeit – also Frühstück, Mittagessen und Abendessen – eingenommen und manchmal auch vor dem Sport.

Je nach Wirkstoff der Tablette quellt diese im Magen auf oder der Blutzuckerspiegel gesenkt und man hat schneller und länger das Gefühl satt zu sein und isst dadurch automatisch weniger.

Die verschreibungspflichtigen Anorektika hingegen wirken über das zentrale Nervensystem direkt auf das Hungerzentrum im Hirn und hemmen dort das Hunger- und Appetitgefühl. Sie dienen als Botenstoffe, die für die Übertragung von Informationen zwischen dem vegetativen und dem zentralen Nervensystem sorgen. Zusätzlich werden Endorphine ausgeschüttet, um dem Körper ein Gefühl des Glücks zu geben.

Der Körper erfährt eine erhöhte Leistungsbereitschaft und der Blutdruck wird dadurch angehoben. Durch dieses Zusammenspiel wird das Hungergefühl unterdrückt und der Kalorienverbrauch angekurbelt.

Zuckerfalle

Heißhungerattacken den Garaus machen: mit Appetitzüglern wieder kontrolliert essen. (Foto: WerbeFabrik/ pixabay.com)

Welche Appetitzügler sind zu empfehlen?

Grundsätzlich bedeutet die Einnahme von Appetitzüglern (in Tablettenform) immer ein gewisses Risiko. Es gibt keine Tabletten ohne Nebenwirkungen und diese sind bei den meisten Anorektika nicht zu vernachlässigen.

Einerseits ist bei der Einnahme von Appetitzüglern zu beachten, dass zu wenig Nährstoffe aufgenommen werden. Deshalb ist parallel zur Einnahme von Anorektika eine gesunde und ausgewogene Ernährung essentiell.

Wenn das Ziel nur das Verlieren von einigen wenigen überschüssigen Pfunden ist, dann empfehlen wir ausschließlich zu natürlichen Appetithemmern zu greifen und diese in die gesunde und ausgewogene Ernährung einzubauen. Ergänzend dazu kannst du rezeptfreie Appetitzügler (wie Tees oder Pulver), die natürliche Inhaltsstoffe enthalten, einnehmen.

Verschreibungspflichtige Appetitzügler sollten ausschließlich auf Empfehlung vom Arzt und im Zuge einer Therapie eingenommen werden. Im Regelfall werden diese nur bei einem BMI von über 27 verschrieben, wenn keine andere Therapie mehr zielführend ist.

Dabei muss der Arzt den Nutzen von Appetitzüglern gegen die Risiken ihrer Nebenwirkungen abwägen und nur wenn der Nutzen tatsächlich überwiegt, ist eine zeitlich begrenzte Einnahme von Anorektika zu verantworten.

Welche Appetitzügler sind gefährlich?

Wie schon oben erwähnt, sollten rezeptpflichtige Appetitzügler ausschließlich in der Apotheke gekauft und nicht übers Internet bestellt werden. Auch dubiose Angebote im Internet, welche versprechen, dass man innerhalb kürzester Zeit viele Kilos verliert, ohne auf jegliches Essen zu verzichten, solltest du links liegen lassen.

Matcha Tee

Wenn du dir unseren Ratgeber und die von uns empfohlenen Kriterien aufmerksam durchliest, kannst du bei der finalen Kaufentscheidung nichts falsch machen.

Bitte vergewissere dich immer vorab, ob der Appetitzügler aus dem Internet keine gefährlichen Inhaltsstoffe enthält. Von rein chemischen Appetitzüglern, die eigentlich verschreibungspflichtig sein müssten ist dringend abzuraten.

Wichtig zu erwähnen ist, dass das Medikament Reductil seit 2011 in der ganzen EU aufgrund der starken Nebenwirkungen verboten ist. Leider ist es bis heute noch über das Internet erhältlich, jedoch ist von der Einnahme dieses Appetitzüglers dringend abzuraten.

Dieses Anorektika enthaltet den Wirkstoff Sibutramin, der auf das zentrale Nervensystem wirkt und dem Körper ein Sättigungsgefühl vermittelt. Jegliche anderen Appetitzügler, die diesen Wirkstoff enthalten, sollten nicht eingenommen werden, da die Risiken der Nebenwirkungen einfach zu hoch sind.

Wo kann man Appetitzügler kaufen?

Rezeptfreie Appetitzügler kannst du sowohl in einem Drogeriemarkt, einem größeren Supermarkt oder einer Apotheke kaufen. In den letzten Jahren verkaufen sich Appetitzügler allerdings vermehrt über das Internet, da dort die Auswahl um einiges größer ist und die Preise in vielen Fällen niedriger sind. Verschreibungspflichtige Anorektika bekommst du aber nur gegen ein Rezept in der Apotheke.

Unseren Recherchen nach werden im Internet die meisten Appetitzügler in Deutschland über die folgenden Shops verkauft:

  • amazon.de
  • ebay.de
  • DM
  • Müller
  • Shop-Apotheke
  • Supplement-Shops

Alle Appetitzügler, die wir dir auf unserer Seite vorstellen, sind mit einem Link zu mindestens einem dieser Shops versehen, sodass du gleich zuschlagen kannst, wenn du ein Produkt gefunden hast, das dir zusagt.

Wer sollte keine Appetitzügler zu sich nehmen?

Wie jedes Medikament eignen sich auch Appetitzügler nicht für jeden. Grundsätzlich steht auf jeder Packung, wer das Präparat nicht einnehmen sollte. Prinzipiell eignen sich Anoretika nicht für Kinder unter 18 Jahren, Schwangere und ältere Personen, für die die möglichen Nebenwirkungen gesundheitsgefährdend sein könnten.

Entscheidung: Welche Arten von Appetitzüglern gibt es und welcher ist der richtige für dich?

Grundsätzlich kann man zwischen drei verschiedenen Typen von Appetitzüglern unterscheiden:

  • Rezeptfreie Appetitzügler
  • Rezeptpflichtige Appetitzügler
  • Natürliche Appetitzügler

Bei jedem dieser Typen wird ein anderes Ziel verfolgt, dies bringt jeweils individuelle Vorteile und Nachteile mit sich. Abhängig davon, wie du abnehmen willst und auf was du am meisten Wert legst, eignet sich eine andere Art von Anorektikum am besten für dich.

Wir möchten dir im folgenden Abschnitt dabei helfen, den am besten geeigneten Appetitzügler für dich zu finden. Dazu stellen wir dir alle oben genannten Arten von Appetithemmern vor und stellen übersichtlich dar, worin jeweils ihre Vorteile und Nachteile liegen.

Welche Appetitzügler sind rezeptfrei und worin liegen ihre Vorteile und Nachteile?

Die meisten Appetithemmer wirken auf bestimmte Bereiche des Nervensystems, die für das Empfinden von Hunger- bzw. Sättigungsgefühl verantwortlich sind. Wie bei vielen Arzneimitteln gibt es auch bei Anorektika rezeptfreie Appetithemmer, die in der Apotheke oder in einem Drogeriemarkt frei verkäuflich sind und rezeptpflichtige Präparate, die vom Arzt verschrieben werden müssen.

Im Gegensatz zu den rezeptpflichtigen Arzneimitteln, verfügen rezeptfreie über keine oder geringe Nebenwirkungen. Viele der rezeptfreien Appetitzügler enthalten verschiedenste Stoffe, die entweder aus Pflanzen oder Tieren gewonnen werden. Einige dieser Mittel sind sogenannte Quellstoffe, die ein Sättigungsgefühl hervorrufen sollen.

Vorteile
  • Kein Besuch beim Arzt notwendig
  • Preisgünstig
  • Keine oder geringe Nebenwirkungen
Nachteile
  • Keine Garantie für das Eintreten von Wirkung
  • Völlegefühl und Verstopfung können auftreten
  • Große Vorsicht geboten, welche Wirkstoffe man zu sich nimmt

Generell sollte bei rezeptfreien Appetitzüglern erwähnt werden, dass es keine Wirkung ohne Nebenwirkung gibt. Des Weiteren musst du dir im Klaren sein, dass es für rezeptfreie Appetitzügler keine Garantie für Erfolg gibt.

Deshalb solltest du für dich entscheiden, ob du solche Mittel zusätzlich zu einer Diät verwenden und die möglichen Nebenwirkungen in Kauf nehmen möchtest. Dennoch ist zu empfehlen, vor der Einnahme einen Arzt zu konsultieren.

Hier ein kleiner Überblick über rezeptfreie Anorektika:

  • Cefamadar und Elian
  • CM3 und Marticur
  • BioNorm und Rapitrim
  • Strobby und Graciamed Chitosan
  • Redumax und Gracia Novo S
  • SlimTec
  • Venicipon
  • Hoodia Gordonii

Welche Appetitzügler sind rezeptpflichtig und worin liegen ihre Vorteile und Nachteile?

Der grundlegende Unterschied zwischen rezeptfreien und rezeptpflichtigen Appetithemmern liegt in deren Wirkungsweise: zweitere können die Blut-Hirn-Schranke besser überwinden und entfalten so eine bessere Wirkung. Sie hemmen das Hungerzentrum im Gehirn, können oft aber auch andere Bereiche des Gehirns beeinflussen und somit negative Stimmungsveränderungen auslösen.

Verschreibungspflichtige Anorektika sind nur über ein Rezept erhältlich. Diese werden aber nur verschrieben, wenn der Patient stark übergewichtig ist oder an Adipositas leidet. Somit sind diese ungeeignet für Personen, die einfach nur ein paar Kilos abnehmen wollen.

Vorteile
  • Garantierte Wirkung
  • Dosis vom Arzt an dich angepasst
  • Stärkere und schnellere Wirkung
Nachteile
  • Kostspielig
  • Teils starke Nebenwirkungen
  • Arztbesuch notwendig

Der Einsatz von Appetitzüglern unter ärztlicher Kontrolle ist bei Patienten mit Übergewicht oder Fettleibigkeit meist notwendig und erfolgsversprechend. Vorsicht geboten bei verschreibungspflichtigen Medikamenten, die im Internet illegal erhältlich sind. Diese sind meist Fälschungen und enthalten Inhaltsstoffe, die krank machen können.

Hier ein kleiner Überblick über rezeptpflichtige Anorektika:

  • Reductil
  • Bontril
  • Xenical
  • Adipex
  • Duromine
  • Meridia

Welche Appetitzügler sind natürlich und worin liegen ihre Vorteile und Nachteile?

Wenn man abnehmen will, fängt man meist mit einer Diät an. Dies klingt sehr einfach und logisch. Es geht lediglich darum, die Kalorienzufuhr zu senken und somit eine negative Energiebilanz zu kreieren.

Jedoch ist es nicht immer so einfach, diese Theorie in die Praxis umzusetzen, denn ein großes Problem während der Diät sind beispielsweise Heißhungerattacken. Negative Energiebilanz bedeutet, dass der Körper das Gefühl hat, nicht genug Energie zu haben. In Folge dessen versucht der Körper an die Reserven zu gehen.

Als eine Alternative zu den oben genannten rezeptfreien bzw. rezeptpflichtigen Appetitzüglern können natürliche Appetithemmer herangezogen werden, die mit natürlichen Inhaltsstoffen das Hungergefühl unterdrücken sollen.

Es gibt einige Lebensmittel, denen eine appetithemmende Wirkung nachgesagt wird. Zum Beispiel gibt es Lebensmittel, die durch ihre Eigenschaften einen besseren Sättigungseffekt haben als andere, wie zum Beispiel ballaststoffreiches Gemüse.

Ballaststoffe sind für den Körper schwer verdaulich und beschäftigen somit die Verdauung länger. Auch proteinreiche Nahrungsmittel, wie beispielsweise Fisch, führen ebenfalls zu einem stärkeren Sättigungsgefühl.

Vorteile
  • Preisgünstig
  • Gesund
  • In einer ausgewogenen Ernährung integriert
  • Keine Nebenwirkungen
Nachteile
  • Keine Garantie für Erfolg
  • Du musst sehr darauf achten, was du isst
  • Du musst auf einiges verzichten

Über Lebensmittel, die angeblich den Hunger bzw. Appetit hemmen sollen, wurde schon viel geschrieben. So viel, dass man schnell den Überblick verlieren kann. Hier also ein kleiner Überblick über natürliche Appetitzügler:

  • Wasser
  • Pfefferminztee
  • Orangensaft
  • Eier
  • Fisch
  • Linsen
  • Topinambur (Süßkartoffel)
  • Chili
  • Kaffee

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Appetitzügler vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du Appetitzügler vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es dir leichter fallen zu entscheiden, ob sich ein bestimmtes Produkt für dich eignet oder nicht.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Inhaltsstoffe
  • Einnahmeempfehlung
  • Erfahrungsberichte
  • Darreichungsform
  • Nebenwirkungen

In den nachfolgenden Absätzen kannst du jeweils nachlesen, was es mit den einzelnen Kaufkriterien auf sich hat und wie du diese einordnen kannst.

Abnehmen

Appetitzügler können dir dabei helfen, endlich die Pfunde purzeln zu lassen, und das ohne qualvollen Verzicht. (Foto: PublicDomainPictures/ pixabay.com)

Inhaltsstoffe

Die rezeptfreien Appetitzügler beinhalten meist natürliche Stoffe, die den Stoffwechsel anregen und den Appetit hemmen sollen. Die häufigsten Stoffe, die in den natürlichen Appetithemmern vorkommen sind Garcinia, Griffonia und Glucomannan. Andere mögliche Inhaltsstoffe sind beispielsweise Grüner Tee und Kaffee, Himbeerketon, Acaibeeren und Guarana.

Garcinia Cambogia

Die aus Südostasien stammende Frucht ist hierzulande auch als Malabar-Tamarinde bekannt. Sie wächst zu einer roten oder gelblichen Frucht von der Größe einer Orange heran und ist reich an Calcium, Phosphor, Eisen, Vitamin B und vielen anderen wichtigen Nährstoffen. Der Hauptinhaltsstoff der Appetitzügler wird aus der Rinde dieser Frucht gewonnen, die sogenannte Hydroxyzitronensäure (HCA).

Griffonia simplicifolia

Bei uns besser bekannt als die Afrikanische Schwarzbohne ist diese Frucht ein richtiges Wunderheilmittel. Sie stammt aus dem westlichen Afrika und wird dort traditionell vor allem als Aphrodisiakum verwendet.

Wenn die schotenförmigen Früchte der Griffonia reif sind, platzen sie auf und schleudern dabei ihre Samen in die Umgebung. Aus diesen Samen gewinnt man ein Extrakt, das eine Vorstufe des körpereigenen Hormons Serotonin, dem Glückshormon, enthält. Der Körper kann diesen Stoff dann leicht in Serotonin umwandeln.

Konjak Glucomannan

Glucomannan wird aus der Knolle der asiatischen Konjak-Pflanze gewonnen. Die Knolle, etwa so groß wie eine Zuckerrübe, wird zerkleinert, getrocknet und gemahlen. In Asien wird der Stoff wie Stärke eingesetzt, beispielsweise für die Herstellung von geleeartigen Nachspeisen oder Glasnudeln.

Die Konjakwurzel enthält 40% Ballaststoffe, ein Wert den man kaum in anderen Lebensmitteln findet. Diese löslichen Ballaststoffe, die in der Wurzel enthalten sind, nennt man Glucomannane.

Himbeerketon

Himbeerketon ist die Hauptgeruchskomponente in Himbeeren. Himbeerketon wird zur Aromatisierung von Lebensmitteln, etwa Süßwaren, eingesetzt. Bei Gabe von hohen Dosen im Bereich von bis zu 2 % der Gesamtnahrungsaufnahme wurde ein positiver Effekt auf den Fettstoffwechsel nachgewiesen.

Einnahmeempfehlung

Beim Kauf von einem Appetitzügler sollte darauf geachtet werden, wie häufig das Präparat eingenommen werden muss und wie sich der Inhalt darauf auswirkt. Das Preis-Leistungs-Verhältnis spielt dabei eine wesentliche Rolle, denn bei einer Einnahme von drei- bis viermal am Tag ist der Packungsinhalt schnell aufgebraucht. Die Kosten können so ins Unermessliche steigen.

Im Allgemeinen dauert eine Diät ungefähr einen Monat und im Zuge dieser Diät werden Appetitzügler eingenommen. Die meisten Appetitzügler sollen dreimal am Tag zu einer Hauptmahlzeit verzehrt werden. Somit wäre es sinnvoll, wenn eine Packung um die 90 Stück beinhaltet, sodass es für den Zeitraum der Diät ausreicht.

Erfahrungsberichte

Eine Rezension ist in der Regel eine schriftlich niedergelegte veröffentlichte Form einer Kritik, die einen bestimmten Gegenstand behandelt. Viele Internethändler laden ihre Besucher dazu ein, ihre Meinung zu einem Produkt als Kundenrezension vorzustellen.

Dabei wird die Produktbewertung auch oft von einer Bewertungsskala ergänzt, auf der die Kunden je nach Einschätzung beispielsweise ein bis fünf Sterne vergeben werden.

Wie bei allen Produkten, sollten auch bei Appetitzüglern die Kundenrezensionen und Erfahrungsberichte als Kaufkriterien aufscheinen. Vor allem bei Produkten, die einiges versprechen, finden wir es wichtig auf die Erfahrungen von Kunden, die dieses Präparat schon genommen haben, einzugehen.

Oftmals stellt sich beim Lesen der Rezensionen dann beispielsweise heraus, dass das Produkt nicht das hält, was es verspricht oder Nebenwirkungen, die auftreten könnten, werden beschrieben.

Darreichungsform

Medikamente lassen sich auf verschiedene Weise und in unterschiedlichen Formen darreichen. So gibt es unter Anderem Tabletten, Kapseln, Pulver, Lösungen, und so weiter. Jede Darreichungsform hat auch seine Vor- und Nachteile.

Zu den gängigsten Darreichungsformen zählt die Tablette. So hat sie unter den Arzneimitteln einen Anteil von rund 50 Prozent. Sie wird entweder am Stück oder zerteilt mit etwas Flüssigkeit eingenommen.

Tabletten haben den Vorteil, dass sie sich einfach einnehmen und präzise dosieren lassen. Am häufigsten kommen runde und ovale Formen zum Einsatz. Außerdem gewährleistet diese Arzneiform auch eine hohe Stabilität des Wirkstoffes.

Appetitzügler

Abgesehen von den Inhaltsstoffen, solltest du auch die Einnahmeempfehlung, Darreichungsform und mögliche Nebenwirkungen kennen. Quelle: Pixabay.com

Bei einer Kapsel handelt es sich um eine feste Arzneiform, in der eine genau festgelegte Arzneistoffdosis enthalten ist. Im Unterschied zur Tablette befindet sich der Wirkstoff in einer Hülle.

Kapseln lassen sich leicht einnehmen und präzise dosieren. Darüber hinaus wird von ihnen eine wirksame Barriere gegen die Magensäure gebildet. Zu ihren Nachteilen gehört, dass sie durch Feuchtigkeit oder Luft leicht brüchig und klebrig werden.

Appetitzügler werden grundsätzlich in drei Formen angeboten: als Kapseln, als Tabletten oder als Pulver. Ersteres ist die am häufigsten vorkommende Form. Grundsätzlich hat die Darreichungsform nichts mit der Wirkung zu tun, es ist lediglich eine persönliche Sache, was dir am liebsten ist. Oftmals hat man aber leider nicht die Wahl, denn die Präparate werden nur in einer Darreichungsform verkauft.

Nebenwirkungen

Auf die möglichen Nebenwirkungen sind wir bereits weiter oben im Detail eingegangen. Trotzdem möchten wir dich an dieser Stelle nochmal darauf hinweisen, dass die möglichen Nebenwirkungen eines der wichtigsten Kriterien beim Kauf eines Appetitzüglers sind, weil sie das Endergebnis maßgeblich beeinflussen.

Bei Medikamenten können grundsätzlich immer Nebenwirkungen auftreten. Im Fall der Appetitzügler kann es durchaus beispielsweise zu Übelkeit und Erbrechen oder Kopfschmerzen kommen.

Diese Nebenwirkungen müssen nicht auftreten, sollten aber bei der Einnahme eines Appetitzüglers im Auge behalten werden. Sollten Nebenwirkungen auftreten, solltest du das Präparat absetzen und Rücksprache mit einem Arzt halten.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Appetitzügler

Was genau sind Anorektika und was passiert bei der Einnahme im Körper?

Das Wort Anorektikum leitet sich von dem griechischen Wort anorektein ab und bedeutet „keinen Appetit haben“. Sie sind Arzneistoffe, die den Appetit hemmen und zum Zweck einer Gewichtsreduktion eingesetzt werden.

Die Wirkung beruht auf einer Hemmung des Hungerzentrums bzw. einer Beeinflussung des Sättigungszentrums im Hypothalamus des Gehirns. Bekannte Stoffe, die diese Wirkung im menschlichen Körper entfalten sind Aminorex, Cathin, Ephedrin, Norephedrin und Sibutramin. Viele dieser Arzneistoffe werden jedoch aufgrund schwerer Nebenwirkungen nicht mehr verwendet.

Wenn man ein Anorektikum einnimmt, so wird die Ausschüttung der Neurotransmitter Noradrenalin, Dopamin und Serotonin, die im Gehirn für die zentrale Appetithemmung und die Steigerung des Grundumsatzes verantwortlich sind, erhöht. Des Weiteren wirken die Anorektika stimulierend auf einen Teil des vegetativen Nervensystems und steigern dadurch den Grundumsatz des Körpers.

Wie kann man die Wirkung von Appetitzüglern unterstützen?

Appetitzügler wirken am besten, wenn man sie nicht als Allheilmittel betrachtet, sondern sie im Rahmen einer gesunden und ausgewogenen Ernährung als eine Art Nahrungsergänzungsmittel einnimmt.

Wenn du nicht lediglich kurzfristig abnehmen möchtest, sondern dein Gewicht auch nach der Diät halten oder sogar noch weiter reduzieren möchtest, ist es wichtig, dass du deine kompletten Lebens- und Essgewohnheiten umstellst.

Zusätzlich zu einer Diät ist deshalb auch ein (leichtes) Sportprogramm zu empfehlen, welches die Wirkung von Appetitzüglern unterstützt. Sport trägt dazu bei, dass der Körper zusätzlich Energie verbraucht, die er in Form von Kalorien und Fett gespeichert hat.

Appetitzügler können eine gute zusätzliche Möglichkeit für eine Gewichtsreduktion darstellen. Die Wirksamkeit von natürlichen Appetithemmern ist zwar umstritten, aber ihre Einnahme ist wegen der geringen oder nicht vorhandenen Nebenwirkungen unbedenklich.

Für leicht übergewichtige Menschen, die im Rahmen einer Diät ein paar Kilos verlieren wollen, sind die natürlichen Mittel eine gute Alternative, um das Hungergefühl zu unterdrücken.

Was sind die Risiken und Nebenwirkungen von Appetitzüglern?

Die häufigsten Nebenwirkungen bei der Einnahme von Appetitzüglern können als Herzrasen, Bluthochdruck und Kopfschmerzen auftreten. Wenn du Appetitzügler über einen längeren Zeitraum einnehmen solltest, musst du damit rechnen, dass sich dein Körper daran gewöhnt und es gegebenenfalls einer Erhöhung der Dosis bedarf.

Es können auch psychische Nebenwirkungen, wie z.B. Depressionen, auftreten. Einige Appetitzügler enthalten nämlich Substanzen, die Glückshormone freisetzen. Auch hier ist also eine Abhängigkeit von den Medikamenten möglich.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links


[1] http://www.bleib-gesund.info/sind-diatpillen-gefahrlich/


[2] http://www.fem.com/gesundheit/news/schnell-abnehmen-die-5-besten-appetitzuegler

Bildquelle: Pixabay.com / calibra

Bewerte diesen Artikel


14 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,29 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von supplementbibel.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.