Willkommen bei unserem großen Casein Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Casein Präparate. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir helfen, das für dich beste Casein Produkt zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber.  Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos.  Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir Casein als Nahrungsergänzung kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Casein ist ein Milchprotein, welches überwiegend aus Milch und Käse gewonnen wird. Entgegen anderer Proteine, wie beispielsweise Whey, wird es vom Körper langsamer aufgenommen – die enthaltenen Aminosäuren stehen dem Körper im Gegenzug jedoch auch länger zur Verfügung.
  • Grundsätzlich ist Casein in Kapsel- und Pulverform zu erstehen, die in unterschiedlichen Qualitäts- und Preisklassen erhältlich sind. Dabei werden die Produkte ferner in Micellares Casein und Calcium Caseinat untergliedert.
  • Während Micellares Casein unter einem schonenden Herstellungsverfahren produziert wird und das Endprodukt die natürliche Variante des Milchproteins bildet, folglich zu 80% aus Casein und zu 20% aus Whey besteht, so unterliegt Calcium Caseinat einem chemischen Produktionsverfahren und wird dadurch durch eine 100 prozentige Verfügbarkeit von Casein charakterisiert.

Casein Test: Das Ranking

Platz 1: Micellares Bio Casein Pulver | Alpenpower

Das Micellar Casein Pulver von Alpenpower zeichnet sich durch 100% Bioqualität aus und wird von zertifizierten Bio-Bauern aus Österreich bezogen, die ihre Tiere gemäß Bio-Zertifizierung artgerecht halten.

Dabei kann das Micellar Casein vielfältig eingesetzt werden und eignet sich neben dem Muskelaufbau und dessen Erhalt auch bei Diäten. Es zeichnet sich zudem durch ein vollständiges Aminosäureprofil aus und einen besonders hohen Proteinanteil.

Des Weiteren ist das Eiweißpulver frei von jeglichen Zusatz- und Füllstoffen. Dabei verwendet Alpenpower 100 % natürliche Inhaltsstoffe. Die Produkte werden zudem in Österreich unter einem schonenden Herstellungsverfahren gefertigt. Das Füllgewicht beträgt 750 g. Kunden loben insbesondere den Geschmack des Eiweißpulvers.

Platz 2: Bio Casein Pulver | Ekopura

Das Bio Casein Pulver von Ekopura zeichnet ein 78% Proteingehalt aus, welcher optimal deine Muskeln bei der Regeneration unterstützt. Das Produkt ist zudem biologisch, hormonfrei und zudem frei von jeglichen Zusatz- und Füllstoffen.

Das Bio Casein Konzentrat verfügt dabei über ein komplettes Aminosäureprofil und wird zudem durch einen leckeren, neutralen Geschmack charakterisiert.

Das Füllgewicht des Eiweißpulvers beträgt 500 g. Kunden heben insbesondere die gute Verträglichkeit hervor.

Platz 3:  Micellares Bio Casein Pulver | ProVista

Pro-Vista Produkte sind bio-zertifiziert und beziehen sämtliche Rohstoffe aus biologischem Anbau. Zudem blickt das Unternehmen auf 10 Jahre Erfahrung im Bereich von Bio-Sportnahrung zurück, was sich in nachhaltigen und schonenden Produktionsprozessen widerspiegelt.

Den Basisrohstoff des Bio-Caseins von Pro-Vista bildet Schweizer Alpenmilch, die in der Schweiz und in Deutschland verarbeitet wird. Die Produktqualität wird dabei in regelmäßigen Abständen durch ein unabhängiges Labor kontrolliert.

Das Produkt hat ein Füllgewicht von 900g und befindet sich in einem wiederverschließbaren Beutel. Kunden loben insbesondere die hohe Qualität des Produkts.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Casein kaufst

Was ist Casein?

Bei Casein handelt es sich um ein Milchprotein, das überwiegend aus Milch und Käse gewonnen wird. Dabei sind es jene Proteine, die von der Flüssigkeit direkt im Käse verwertet werden nicht in das Abfallprodukt der Molke einfließen.

Entgegen anderer Eiweißprodukte, wie beispielsweise Whey Protein, wird Casein langsamer aufgenommen, das erreichte Aminosäurelevel steht dem Körper im Gegenzug jedoch auch länger zur Verfügung und wirkt somit dem Muskelabbau entgegen.

Casein kommt auch in der Muttermilch vor und dient dabei dem sicheren Transport von Protein, Calcium und Phosphat zum neugeborenen Kind. (Bildquelle: unsplash.com / Michal Bar Haim)

Casein besitzt eine biologische Wertigkeit von 77. Diese impliziert die Effizienz, in welcher Nahrungsproteine in körpereigene Proteine umgewandelt werden können. Hühnereiweiß hat eine biologische Wertigkeit von 100 und somit die größte Verfügbarkeit.

Darüber hinaus, wird Casein nicht nur als Lebensmittel genutzt, sondern findet auch Anwendung als pharmazeutisches Hilfs- und Bindemittel.

Wie setzt sich Casein zusammen?

Im Gegensatz zu Whey, welches zu deutsch „Molkenprotein“ bedeutet, sind Caseine jene Proteine der Milch, die in Endprodukte, wie beispielsweise Käse einfließen.

Protein Shake: Mit der Extraportion Eiweiß zum Traumkörper

Casein wird im deutschen Sprachgebrauch auch häufig als Milcheiweiß bezeichnet. Fälschlicherweise sind in Milcheiweiß jedoch Casein und Molkenprotein enthalten. Das Ausgangsprodukt beider Proteine bildet dabei die Milch.

Das Eiweiß der Milch setzt sich wie folgt zusammen:

Typ Anteil
Casein 80%
Molke 20%

Casein enthält alle essentiellen Aminosäuren, die bei der Verarbeitung der Milch nicht zerstört werden. Dabei basiert es aus einer Zusammensetzung mehrerer Proteine, besser unter den Namen aS1, aS2, ß und K bekannt.

Die Kuhmilch unterscheidet sich von der Menschenmilch in ihrer Zusammensetzung: So sind in der Menschenmilch β- und das K-Casein die Hauptproteine.

Für wen eignet sich Casein?

Casein ist für verschiedene Einsatzbereiche geeignet, so handelt es sich zum einen insbesondere dafür, wenn du deinen Muskelaufbau fördern möchtest.

Eingenommen, versorgt Casein deinen Körper über einen längeren Zeitraum mit für den Muskelaufbau erforderlichen, essentiellen Aminosäuren. Somit wirkt es dem Muskelabbau entgegen, indem es die für den Muskelaufbau erforderlichen Proteinbausteine zur Verfügung stellt.

Casein ist zudem eine hilfreiche Unterstützung, wenn du das Ziel verfolgst, abzunehmen. (Bildquelle: unsplash.com / i yunmai)

Neben dem Muskelaufbau, ist die Supplementierung mit Casein zudem bei Diäten sinnvoll, da es den Körper lange sättigt und dabei zugleich durch die Bereitstellung von Proteinen, die körpereigenen Stoffwechselprozesse aufrecht erhält.

Kann die Einnahme von Casein gesundheitliche Auswirkungen haben?

Die Einnahme von Casein kann gesundheitliche Auswirkungen haben, wenn du unter einer sogenannten Casein-Unverträglichkeit leidest. Diese geht meist mit Beschwerden im Magen-Darm-Trakt einher; Energielosigkeit und Trägheit sind weitere Begleiterscheinungen.

Um eine Unverträglichkeit auszuschließen, solltest du einen entsprechenden Unverträglichkeitstest durchführen lassen.

Du wirst dich vielleicht fragen, weshalb du keine Milch verträgst, obwohl du bereits auf die laktosefreie Variante setzt? Das liegt daran, dass in der Milch drei Komponenten enthalten sind, gegenüber welchen man eine Unverträglichkeit entwickeln kann. Diese sind: Laktose, Molkeneiweiß und Casein.

View this post on Instagram

Weltmilchtag 🥛 Zeit zu reden. Milchprodukte machen süchtig! Das liegt am Casomorphin. Das Casein in Milchprodukten wird im Körper zum Teil in Casomorphin umgewandelt, welches eine geringe Abhängigkeit auslösen kann. Das belegt eine Studie der University of Michigan. Bei den Casomorphinen handelt es sich um opiatähnliche Stoffe, sogenannte Peptide, die bei der Verdauung aus Milchprodukten entstehen. Sie passieren die Blut-Hirn-Schranke und reizen die Rezeptoren im Gehirn, die auch für den Rausch nach der Einnahme von Morphins verantwortlich sind. Evolutionsbiologisch macht das Ganze durchaus Sinn: Milch enthält diese Zutaten, um Neugeborene zu beruhigen. Dann enthält es die menschliche Muttermilch also auch? JA! Und das ist auch wichtig und richtig. Die Morphine der Milch stärken, die Beziehung des Kindes zur Mutter und dies wirkt beruhigend. Die menschliche Muttermilch hat jedoch einen sehr viel geringeren Anteil an Casein. Wir dürfen nicht vergessen, dass Kälber nicht nur über einen völlig anderen Verdauungsapparat verfügen, als wir Menschen, sondern dass es sich bei Kuhmilch um eine anders zusammensetze Muttermilch handelt, und für Kälber abgestimmt ist, eben ein ganz anderes Säugetier. Dieser Tag ist von gemeinsam von der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) und dem Internationalen Milchwirtschaftsverband (IDF) ausgerufen worden. Ein Glas Milch enthält neben ein paar Nährstoffen, die ich als erwachsener Mensch auch bei einer vollwertigen Veganen Ernährung erhalten kann, eben auch Cholesterin, Hormone und Eiterzellen. Das klingt jetzt nicht unbedingt lecker, ist aber so. Durch das maschinelle Melken können Erreger ins Euter eindringen. Dies kann zu einer so genannten Mastitis, also Euterentzündung, führen. Auch wenn die Grenzwerte in Deutschland streng sind und die Milch vor dem Verkauf pasteurisiert wird, kann nicht gänzlich ausgeschlossen werden, dass Eiter bzw. Erreger enthalten sind. Ich für mein Teil trinke nur noch PflanzenMilch 🌱 🥛 und stelle sie auch selbst her. Kuhmilch ist ein Aufzuchstgetränk und gehört nicht mir. __________ #weltmilchtag #milch #casein #veganism #veganmilk #govegan #kleinerfeinerfeed

A post shared by SARAH 🌿 HealthCoach (@healthy_vegan_story) on

Was kostet Casein?

Casein Produkte sind durch eine gewisse Preisspanne gekennzeichnet, die stark variieren kann. Je nach Art, Qualität und Menge, können die Kosten unterschiedlich ausfallen.

Typ Preisspanne
Micellares Casein ca. 23-45€
Calcium Caseinat ca. 14-40€

Micellares Casein Pulver ist in der Regel preislich höher angesiedelt, als Calcium Caseinat, da es einem aufwendigeren Herstellungsprozess unterliegt und das Endprodukt ein 100 % natürliches Casein bildet.

Unabhängig davon, ob du dich für Micellares Casein, oder Calcium Caseinat entscheidest, solltest du darauf achten, dass die Produkte regelmäßigen Qualitätskontrollen unterliegen, um gänzlich von der Einnahme zu profitieren.

Wo kann ich Casein kaufen?

Casein gibt es neben Drogeriemärkten und Fitness-Fachgeschäften, auch online zu kaufen.

Unseren Recherchen zufolge, werden über diese Onlineshops die meisten Casein Produkte verkauft:

  • amazon.de
  • foodspring.de
  • myprotein.de

Alle Casein-Produkte die wir auf unserer Seite vorstellen, sind mit einem Link zu mindestens einem dieser Shops versehen. Wenn du ein Casein-Produkt entdeckt hast, das dir zusagt, kannst du direkt einen Kauf tätigen.

Welche Alternativen gibt es zu Casein?

Betreibst du Kraftsport, so wirst du vor der Frage stehen, wie du deinen erhöhten Protein-Bedarf am besten decken kannst. Dabei bist du neben Casein sicherlich auf Whey-Protein gestoßen.

View this post on Instagram

#longtimenopost Ich Sag's euch, wenn man es sich nicht fest einplant, kommt man zu nichts 😅 Momentan habe ich einfach vieeeel zu wenig Zeit, und Instagram muss ein bisschen darunter leiden. Aaaaber bald wird es wieder besser und dann kommen die Posts auch wieder so wie es geplant war 🤣😜 • Heute gibts einen Post über DAS Fitnessfood überhaupt. Ihr wisst bestimmt schon, welches gemeint ist: der gute alte Magerquark 😁👌 Magerquark ist nicht nur die Proteinbombe überhaupt mit 12g Protein auf 100g (gerade für Menschen, die wenig Fleisch und Fisch essen, so wie ich, eine gute Möglichkeit um auf seinen Eiweißbedarf zu kommen), sondern auch die Wertigkeit des Eiweißes ist sehr hochwertig. Gerade für Sportler also das optimale #fitnessfood 😁 Außerdem enthält er viele B-Vitamine, Vitamin A, D, E und Folsäure. Mit 66 Kalorien auf 100g ist er auch noch ein absolutes Leichtgewicht😜😁 Man kann ihn nicht nur pur Essen, sondern auch als Dip zu Gemüse zubereiten, zum backen benutzen, oder kalorienreduzierte Desserts daraus zaubern, wie zum Beispiel gesundes Eis. Morgen bekommt ihr mein persönliches Lieblingsrezept mit Magerquark, seid schonmal gespannt! Tipp: besonders sinnvoll ist es, Magerquark abends zu essen, da er vor Allem Casein enthält, das sehr langsam ins Blut geht und dafür sorgt, dass die Muskeln auch in der Nacht gut versorgt sind. Mögt ihr Magerquark oder eher nicht? Tipp für alle die die Konsistenz nicht mögen: mit Wasser glatt rühren und etwas Proteinpulver je nach Geschmack mischen, schmeckt wie eine kalorienreiche Dessertcreme🙊😜 • • • #magerquark #topfen #fitnesslifestyle #eatclean #eathealthy #healthyfoodinspo #healthylife #healthylifestyle #healthychoices #lifestyle #gymlife #fitnesslife #fitnesslifestyle #fitnessblogger #fitness #foodblogger #healthyfood #protein #highprotein #lowfat #hplf #eiweiß #muscles #casein #strong #getfit #bodybuilding

A post shared by Anni (@tastethehealthylife) on

Whey-Protein ist die englische Bezeichnung für „Molkeneiweiß“. Hierbei handelt es sich um ein von der Molke extrahiertes Eiweißprodukt, welches vom Körper schnell aufgenommen wird und somit deine Muskeln nach einem schweißtreibenden Training mit Energie versorgen kann. Neben dem Muskelwachstum unterstützt es dabei zudem die Muskelerholung nach dem Training.

Bei Whey-Protein handelt es sich um ein sehr wertvolles Protein, da es alle acht essentiellen Aminosäuren enthält. Worin besteht nun der Unterschied zwischen Whey-Protein und Casein?

Der Unterschied zwischen den beiden Porteinquellen liegt neben dem Einnahmezeitpunkt auch in der Verfügbarkeit.

Während Whey-Protein direkt nach dem Training zugeführt werden sollte, handelt es sich bei Casein um das sogenannte „Nacht-Protein“, welches im Idealfall vor dem Schlafengehen eingenommen wird.

Whey Protein Test 2019: Die besten Whey Protein Produkte im Vergleich

Darüber hinaus, besteht auch ein Unterschied in der Proteinverfügbarkeit: Während Whey-Protein für einen schnellen Anstieg des Aminosäurespiegels sorgt, wird Casein vom Körper deutlich langsamer absorbiert – steht dem Körper im Umkehrschluss aber auch länger zur Verfügung.

Möchtest du mehr über den Unterschied zwischen Casein und Whey-Protein erfahren, so könnte das folgende Video interessant für dich sein:

Entscheidung: Welche Arten von Casein gibt es und welche ist die richtige für dich?

Wenn du dir Casein als Nahrungsergänzungsmittel zulegen möchtest, gibt es zwei Alternativen, zwischen denen du dich entscheiden kannst:

  • Micellares Casein
  • Calcium Caseinat

Diese Formen unterscheiden sich in ihrer Zusammensetzung. Die Dosierung und Einnahme der unterschiedlichen Casein-Produkte, bringen jeweils Vor- und Nachteile mit sich. Je nachdem, wo deine persönlichen Präferenzen liegen und wofür du Casein einsetzen möchtest, eignet sich eine andere Art für dich.

Durch den folgenden Abschnitt möchten wir dir die Entscheidung erleichtern.

Was zeichnet Micellares Casein aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Das Micellare Casein, im Englischen auch als „Micellar Casein“ bekannt,  ist die häufigste Art des Caseins und stellt auch die hochwertige Variante des Proteins dar, da es unter einem schonenden Verfahren gewonnen wird.

Vorteile
  • Hohe Produktreinheit
  • Schonendes Herstellungsverfahren
  • Natürliches Endprodukt
Nachteile
  • Höheres Preisniveau
  • Weniger geeignet in Mehrkomponentenproteinen

Beim Herstellungsprozess durchläuft das Ausgangsprodukt Milch einen Ultrafiltrationsprozess, dabei handelt es sich um keinen chemischen Prozess. Dieses Verfahren gewährleistet, dass die Nährstoffqualität und -funktion erhalten bleibt. Das Ergebnis ist ein natürliches Milchprotein; das Endprodukt besteht folglich zu 80 % aus Casein und zu 20 % aus Whey.

Was zeichnet Calcium Caseinat aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Die zweite Variante des Caseins, Calcium Caseinat, wird hingegen in einem chemischen Prozess, besser im Verfahren der Säurefällung hergestellt. Dabei wird es von der Milch getrennt, wodurch das Ausgangsprodukt besonders wenig Fett und Kohlenhydrate enthält.

Durch den chemischen Herstellungsprozess, ist Calcium Caseinat auch zu einem günstigeren Preis zu erstehen.

Vorteile
  • Preiswerte Casein-Form
  • Geeignet in Mehrkomponentenproteinen
  • Enthält zu 100% Casein
Nachteile
  • Chemischer Herstellungsprozess
  • Kein natürliches Endprodukt

Da Calcium Caseinat zu 100% aus Casein besteht, sättigt es folglich auch länger als Micellar Casein, welches sich im Verhältnis 80 / 20 aus Whey und Casein zusammensetzt.

Da Calcium Caseinat zu 100% aus Casein besteht, ist es in einem Mehrkomponenten-Protein besser geeignet, da beim Micellaren Casein aufgrund der Naturbelassenheit der enthaltene Whey-Anteil, den Casein-Anteil mindert.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Casein vergleichen und bewerten

Willst du Casein kaufen? Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Kriterien du Casein vergleichen und bewerten kannst. So fällt es dir leichter, dich zu entscheiden, ob sich ein bestimmtes Produkt für dich eignet oder nicht.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Zertifizierte Qualität
  • Transparenz hinsichtlich Inhaltsstoffen und Herstellung
  • Laktosefrei

In den nachfolgenden Absätzen kannst du dich informieren, was es mit den einzelnen Kaufkriterien auf sich hat und wie du diese einordnen kannst.

Zertifizierte Qualität

Beim Kauf von Casein, solltest du unbedingt auf geprüfte Qualität achten, damit dein Körper von der zusätzlich Proteinzufuhr gänzlich profitieren kann. Hersteller hochwertiger Produkte setzen dabei auf regelmäßige Qualitätskontrollen, die durch ein unabhängiges Labor durchgeführt werden.

Kühe auf Weide

Liegt dir die Naturbelassenheit deines Eiweißpulvers am Herzen, so solltest du bei der Wahl des Produkts auf zertifizierte Bioqualität achten, deren Ausgangsbasis Milch von Kühen aus Freilandhaltung ist. (Bildquelle: unsplash.com / Andy Kelly)

Zahlreiche auf dem Markt erhältliche Eiweißprodukte, enthalten gentechnisch modifizierte Bestandteile. Damit du nicht in die GMO-Falle tappst, solltest du darauf achten, dass die Rohstoffe des Produkts aus zertifizierter Bio-Qualität bestehen.

Transparenz hinsichtlich Inhaltsstoffen und Herstellung

Ein hochwertiges Produkt wird insbesondere durch eine hohe Transparenz von Seiten des Herstellers hinsichtlich Inhaltsstoffen und Herstellungsprozess ausgezeichnet. So kannst du sicherstellen, dass dein Körper von der zusätzlichen Proteinquelle gesundheitlich profitieren kann.

Dabei solltest du darauf achten, dass das Produkt frei von jeglichen Zusatz-, Süß- und Füllstoffen ist, die zudem im Verdacht stehen, Unverträglichkeiten auszulösen.

Liegt dir ein naturbelassenes Produkt am Herzen, so solltest du zudem darauf achten, auf Micellares Protein zu setzen, da dieses unter einem natürlichen, schonenden Filtrationsprozess gefertigt wird und entgegen Calcium Caseinat ein 100% natürliches Endprodukt bildet.

Laktosefrei

Gehörst du zu den Menschen, die häufiger Magen-Darmprobleme nach dem Verzehr von Milchprodukten haben? Dann bist du nicht alleine: Etwa 10% der deutschen Bevölkerung ist von Laktoseintoleranz betroffen.

Dabei wird vom Körper kein beziehungsweise zu wenig des Enzyms Laktase gebildet, dessen Aufgabe es ist, den Milchzucker zu spalten. Bei Betroffenen löst dies Beschwerden, wie Bauchschmerzen, Durchfall und Blähungen aus.

Liegt bei dir eine Laktoseintoleranz vor, so solltest du daher darauf achten, dass das Eiweißprodukt keine Laktose enthält.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Casein

Wie nehme ich Casein richtig ein und welche Dosierung ist empfehlenswert?

Möchtest du an Muskelmasse zulegen, so sind 40 g Casein vor dem Schlafen gehen empfehlenswert. Um zusätzlich die Wirkung des Caseins zu verstärken, kann zusätzlich mit Arginin, Glutamin und Leinsamenöl supplementiert werden.

Protein Shaker Test 2019: Die besten Protein Shaker im Vergleich

Solltest du hingegen das Ziel verfolgen, abzunehmen, so ist Casein aufgrund seines langen Verdauungsvorgangs empfehlenswert, da es so Heißhungerattacken vorbeugt. So kannst du täglich zwei Portionen mit jeweils 30 Gramm Casein zu dir führen.

Wie auch bei Whey-Produkten ist abschließend darauf hinzuweisen, dass es keine allgemeingültige Anweisung gibt, die für jedermann gültig ist. Diese hängt von individuellen Faktoren, wie der persönlichen Zielsetzung, dem Trainingsstand und der sonstigen Ernährungsweise ab.

Die individuellen Verzehrempfehlungen kannst du jeweils den Produkthinweisen entnehmen.

Wann sollte ich Casein einnehmen?

Bei den meisten Eiweißprodukten, stehst du vor der Frage: „Sollte ich es vor, oder nach dem Training zuführen?“ Im Falle von Casein lautet die Antwort jedoch „Weder noch.“ So wird von Experten empfohlen, Casein abends einzunehmen.

Casein wird daher in Sportlerkreisen auch als „Nachtprotein“ bezeichnet und wirkt dem Abbau von Muskeln entgegen. Vor diesem Hintergrund nimmt Casein eine wichtige Rolle in der Gleichung zwischen Proteinsynthese und Proteinabbau ein.

Möchtest du mehr darüber erfahren, wie eine solche Mahlzeit am Abend aussehen könnte? Dann sehe dir das folgende Video an:

Im Falle einer Diät, kann Casein zwischen den Mahlzeiten eingenommen werden, oder auch als Mahlzeitenersatz, wenn die tägliche Kaloriendosis bereits erreicht wurde.

Gibt es Nebenwirkungen, die während der Einnahme von Casein auftreten können?
Bist du gesund und hast keine Allergie gegenüber Milchproteinen, so kann dir sicher zu einer Einnahme von Casein geraten werden. Lediglich eine Überdosierung des Milcheiweißes kann zu Bauchschmerzen und Verdauungsleiden führen. Daher solltest du auf entsprechende Dosierungsempfehlungen achten.

Zudem kann bei minderwertigen Produkten ein unreineres Hautbild auftreten; dies kann jedoch zugleich im Zusammenhang mit einer Milcheiweißunverträglichkeit stehen.

Daher gilt es abschließend zu empfehlen, vorab eventuelle Unverträglichkeiten abzuklären, damit du gänzlich von der Einnahme von Casein profitieren kannst.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.qi-2.com/de/wissen/naehrstoffe/whey-oder-casein/

[2] https://www.vitafy.de/magazin/whey-vs-casein/

[3] https://www.prinz-sportlich.de/magazin/casein-protein/

Bildquelle: pexels.com / Cesar Galeão

Bewerte diesen Artikel


34 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,50 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von SUPPLEMENTBIBEL.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.