Zuletzt aktualisiert: 2. November 2020

Unsere Vorgehensweise

7Analysierte Produkte

21Stunden investiert

6Studien recherchiert

30Kommentare gesammelt

In den letzten Jahren gerät Hanf und die daraus produzierten Produkte, immer mehr in den Fokus. Zu Recht - die Kulturpflanze ist für ihre vielen gesundheitsfördernden Eigenschaften mit positiven Effekte auf den Körper und den Geist bekannt. CBD Hanföl ist ein besonderes Erzeugnis der Hanfpflanze, dass durch seine schmerzstillenden sowie angstlösenden Eigenschaften einen berechtigten Platz in der natürlichen Hausapotheke einnimmt.

Mit unserem Ratgeber kannst du mehr über die Verwendung und die Wirkung von CBD Hanföl erfahren. In unserem CBD Hanföl Test 2020 haben wir die wesentlichsten Kriterien für dich zusammengetragen und die wichtigsten Fragen der Community beantwortet, um dich bei deiner Entscheidung zu unterstützen.

Das Wichtigste in Kürze

  • CBD Hanföl besteht aus Pflanzenteilen von EU zertifizierten-Nutzhanfsorten und hat mit einem THC Gehalt von unter 0,2 % keinerlei berauschenden Einfluss auf das Bewusstsein oder psychoaktive Eigenschaften. Es ist somit legal und kann als Nahrungsergänzungsmittel frei erworben werden.
  • CBD Hanföl ist für Menschen geeignet, die ihre Gesundheit und ihren Körper mit einem natürlichen Nahrungsergänzungsmittel unterstützen wollen. Es hilft dabei Beschwerden wie Stress, Appetitlosigkeit, Depressionen, Drogensucht, und Ängste zu lindern.
  • CBD Hanföl kann man in verschieden Konzentrationen erstehen. Üblich sind dabei Konzentrationen von 5%, 10%, 15% sowie 20%. Diese werden je nach Anwendungsart und Intensität der Symptome angewendet.

CBD Hanföl Test: Favoriten der Redaktion

Das beste 5 % konzentrierte CDB Hanföl

Das vegane CBD Hanföl von Medihemp kommt in einer Konzentration von 5 % und zeichnet sich durch einen einzigartigen, sanften Geschmack aus. Es besteht aus 100 % organischem Nutzhanf von biologischen Plantagen und ist GMO frei. Das CBD Hanföl ist THC frei und verspricht innere Harmonie und ein angenehmes Gefühl von innen heraus.

Das Öl kommt in seiner reinsten Form und besteht zu 93 % aus Hanföl und zu 7 % aus Hanfextrakt. Durch die geringe Konzentration ist es besonders für sehr sensible Menschen geeignet. Es ist reich an ungesättigten Fettsäuren, Vitaminen, Mineralien und natürlich vorkommenden Terpenen.

Das beste 10 % konzentrierte CBD Hanföl

Das CBD Hanföl von Hempamed kommt in einer Konzentration von 10 % mit 1000 mg CBD auf 10 ml. Es ist ein natürlicher Vollspektrum Hanf-Extrakt der auf einer Bio Hanföl Basis aufgebaut wurde. Die enthaltenen Pflanzenteile kommen von einem THC-armen Nutzhanf der einen erhöhten Gehalt an CBD aufweist.

Die Hempamed Hanföle stammen von Pflanzen die im Allgäu, Österreich oder Holland angebaut werden. Sie werden nicht durch Pestizide und andere Pflanzenschutzmittel belastet und sind daher von hoher Qualität und können sich vollkommen entfalten. Die Pflanzen stammen von hochwertigen Hanfsamen der Sorten Fedora und Futura.

Das beste 15 % konzentrierte CBD Hanföl

Das CBD Hanföl von Adrexol kommt in einer Konzentration von 15 %. Die Ölbasis dieses Hanföls besteht aus Olivenöl und dem Hanf-Extrakt Cannabis sativa. Der Hanf-Extrakt wird dabei aus einem nachhaltigen Bio-Nutzhanf mittels eines Co2 Verfahrens extrahiert. Dieses Produkt zeichnet sich durch die Verwendung von natürlichen Extrakten aus.

Dieses Hanföl ist wegen seines sehr geringen THC-Anteils nicht psychoaktiv und enthält weder künstliche Zusatzstoffe, noch künstliche Konservierungsstoffe oder anderweitige Aromen. Das Produkt wurde ohne Gentechnik produziert und ist auch für Veganer oder Vegetarier sehr gut geeignet.

Das beste 20 % konzentrierte CBD Hanföl

Das vegane CBD Hanföl von Nordicoil kommt in einer Konzentration von 20%. Bei der Zucht der Hanfpflanzen wird auf den Zusatz von chemischen Düngungsmitteln sowie Wachstumshormonen verzichtet. Zudem sind die Pflanzen GMO-frei, als auch frei von Gluten, künstlichen Konservierungsstoffen und Farbstoffen.

Das Öl setzt sich aus vielen gesundheitsfördernder Komponenten wie, Hanfsamenöl, Hanfextrakt mit CBD, Omega-3-Fettsäuren, Omega-6-Fettsäuren, Vitamin E und natürliche Terpene der Hanfpflanze, zusammen. Die Hanfpflanzen von Nordicoil stammen aus ganz Europa unterschiedlichster Klimazonen.

Kauf- und Bewertungskriterien für CBD Hanföl

Beim Kauf von CBD Hanföl kannst du auf verschiedene Aspekte achten, wie:

Vor dem Kauf solltest du dich über die Arzneiform, die Menge und die Zusätze deines Produktes informieren. Diese Angaben findest du häufig auf der Internetseite oder auf dem Etikett des Produktes. Besonders solltest du dabei auf folgende Kriterien achten:

Arzneiform

CBD Hanföl kannst du als Tropfen sowie als Kapseln kaufen. Da die Kapselhaut häufig aus Gelatine besteht, ist diese oftmals nicht vegan. Es gibt mittlerweile jedoch zahlreiche Anbieter, die die Kapseln auch vegan produzieren. Achte bei deinem Kauf auf die Auszeichnung des Verkäufers.

Du solltest dein Öl oder deine Kapseln stets kühl, trocken und lichtgeschützt lagern. Nur so stellst du eine lange Haltbarkeit sicher.

Die Kapseln sind die praktischere Variante da sie schon entsprechend dosiert sind und auch Unterwegs super schnell und unkompliziert eingenommen werden können.

Konzentration

CBD Hanföl kannst du in verschiedenen Konzentrationen kaufen. Du findest das Öl in Konzentrationen von:

  • 2%
  • 5%
  • 10%
  • 15%
  • 20%
  • 25%

Je nach Intensität deiner Beschwerden und Häufigkeit der Anwendung solltest du die Konzentration an deine Bedürfnisse anpassen. Es ist jedoch zu empfehlen mit einem niedrig-dosierten Öl zu beginnen. Die Wirkung ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich und kann sich dementsprechend bei jedem unterschiedlich äußern.

Zusätze

Du kannst zusätzlich bei dem Kauf deines Hanföls darauf achten, dass du ein Öl kaufst, dass frei von jeglichen künstlichen Zusätzen ist. Dazugehören jegliche Farb- und Konservierungsstoffe. Ein Verzicht von Pestizieden oder anderen chemischen Düngern garantiert die eine hohe Qualität deines Öls.

In jedem Fall solltest du darauf achten, dass das Öl das du dir kaufst den THC Gehalt von 0,2 % nicht überschreitet. Alles, was über diesem Wert liegt, ist in Deutschland nicht zulässig und somit illegal.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema CBD Hanföl ausführlich beantwortet

Um dich umfassend über die Wirksamkeit von CBD Hanföl zu informieren und dir den aktuellen Stand der Wissenschaft näherzubringen, haben wir dir alle wichtigen Informationen in den folgenden Abschnitten zusammengefasst.

Was ist CBD Hanföl und wie wirkt es?

CBD Hanföl wird aus den Samen und Pflanzenteilen der Hanfpflanze gewonnen.

CBD Hanföl wird aus den Samen und Pflanzenteilen der Hanfpflanze gewonnen. (Bildquelle: Anderson/ 123rf.com)

CBD Hanföl enthält einen hohen Anteil an Cannabidiol (CBD). Das ist der Wirkstoff der viele gesundheitsfördernder Eigenschaften mit sich bringt. Die meisten CBD Hanföle enthalten als Grundlage gewöhnliches Hanföl. Dies ist ein wichtiger Lieferant für Nährstoffe wie Omega-3 Fettsäuren sowie Omega-6 Fettsäuren.

Der Anteil an THC sollte unter dem Grenzwert von 0,2 % liegen.

Brasilianische Forscher kamen zu den Ergebnissen, dass CBD anxiolytische, antipsychotische und neuroprotektive Eigenschaften hat. Es wurden klinische Untersuchungen zu den Auswirkungen von CBD im Zusammenhang mit anderen Gesundheitszuständen durchgeführt.

Man kam zu dem Ergebnis, dass CBD ein nützliches Molekül ist, das Patienten bei folgenden klinischen Erkrankungen helfen kann(1, 10):

  • Schlafstörungen
  • Drogenabhängigkeit
  • Stress
  • Depression
  • Abnehmen
  • Epilepsie

Auf einige dieser Erkrankungen werden wir im Folgenden eingehen.

Schlafstörungen

Bei Einschlafstörungen oder zu Besserung der allgemeinen Schlafqualität kann CBD nachweislich mit seiner beruhigenden Wirkung helfen. In einer Studie wurde das Schlafverhalten und die Angstwerte von 72 Probanden unter dem Einfluss von CBD untersucht.

Bei 66,7% der untersuchten Probanden, verbesserten sich die Schlafwerte über einen kurzen Zeitraum(3).

Drogenabhängigkeit

In einer klinischen Untersuchung wurden die Auswirkungen von CBD auf die Belohnungsfunktion des Gehirns näher betrachtet. Es wurde bewiesen, dass CBD die Belohnungsmechanismen des Gehirns stört.

Das weist darauf hin, das CBD klinisch nützlich sein kann, um die Belohnungseffekte von Opioiden abzuschwächen(4, 6).

Stress

Untersuchungen zeigten, dass die Rolle des Endocannabinoid-Systems eine mögliche therapeutische Behandlung mit CBD bei der Behandlung chronischer, stressbedingter Erkrankungen in Betracht gezogen werden kann.

Zu den Verhaltensfolgen von Stress zählen Angst, stressbedingte Angst, Angstkonditionierung und Vermeidungslernen(5, 7, 12).

Depressionen

Das Endocannabinoid-System befindet sich im gesamten menschlichen Gehirn und hat viele Funktionen.

Es ist an Stimmungsstörungen beteiligt und kann durch exogene Cannabinoide, wie CBD, verändert werden. CBD hat antidepressive, antipsychotische, anxiolytische, analgetische und krampflösende Wirkungen und kann bei Depressionen helfen(8).

Abnehmen

In einer koreanischen Studie haben Wissenschaftler die Auswirkung von CBD Präparaten auf den menschlichen Stoffwechsel untersucht.

Dabei kam man zu dem Ergebnis, dass CBD die Umwandlung von ungesundem weißen Fett zu braunem Fett begünstigt, der den Stoffwechsel anregt. CBD stimuliert Proteine, die für den Fettabbau verantwortlich sind(9, 13).

Vera EckerStudie weist Anti-Aging Effekte von CBD nach

Im Jahr 2019 wurde eine CBD-Studie an einigen Probanden durchgeführt.

Dabei lag der Fokus auf Vollspektrum CBD-Öl und den damit verbundenen Anti-Aging Effekten. Die Placebo-kontrollierte Studie konnte signifikante Effekte von CBD auf unterschiedliche Anti-Aging bezogene Faktoren nachweisen.

Im Zuge der Studie wurden Entzündungsparameter, Herz-Kreislauf-Indikatoren sowie Stoffwechselindikatioren untersucht.

Die Studie konnte Wechselwirkungen bei vielen dieser Faktoren mit CBD verzeichnen. Forscher vermuten,  dass das Endocannabinoidsystem bei Anti-Aging Prozessen eine bedeutende Rolle einnimmt.

(Quelle: https://www.hanf-magazin.com/produktvorstellungen/nutzhanfprodukte/cbd-die-naturliche-revolution-am-anti-aging-himmel/)

Wann und für wen ist die Einnahme von CBD Hanföl sinnvoll?

CBD Hanföl ist für Menschen geeignet, die ihre Gesundheit und ihren Körper mit einem natürlichen Nahrungsergänzungsmittel unterstützen wollen. Dabei profitieren Konsumenten von den unzähligen Wirkungen die eine große Anzahl von Beschwerden lindern.

Menschen wie Tiere können von den positiven Eigenschaften von CBD profitieren.

Menschen als auch Tiere können von den positiven Eigenschaften von Cannabidiol (CBD) dem nicht psychoaktiven Inhaltsstoff von Hanf, profitieren.

Sollte dein Haustier unter Stress, Ängsten oder Ruhelosigkeit leiden, kann CBD einen entspannenden und beruhigenden Effekt auf dein Tier haben und ihm dabei helfen an Lebensqualität zurück zugewinnen.

Welche Inhaltsstoffe hat CBD Hanföl?

Du kannst durch die verschiedenen wertvollen Substanzen im CBD Hanföl profitieren.

Die CBD Hanfpflanze und ihre Samen enthält viele gesundheitsfördernder Vitamine, Spurenelemente, Fettsäuren und Terpene. (Bildquelle: parilovv/ 123rf.com)

Hanfsamenöl ist häufig das Trägeröl für die meisten CBD Produkte. Es ist sehr nahrhaft und enthält viele Vitamine, essenzielle Fettsäuren und wichtige Spurenelemente und Mineralstoffe. Dazu gehören:

  • Cannabidiol: CBD, sowie weitere Phytocannabinoide wie Cannabinol (CBN), Cannabichromen (CBC) und Cannabigerol.
  • Vitamine: Vitamin B1, Vitamin B2 und Vitamin E
  • Spurenelemente und Mineralstoffe: Kupfer, Eisen, Zink, Calcium, Kalium Phosphor, Magnesium
  • Fettsäuren: Omega-3 Fettsäuren sowie Omega-6 Fettsäuren
  • Terpene und Flavonoide: Verleihen der Pflanze den einzigartigen Geruch und fördern Entspannung.
  • Chlorophyll: Kann einen positiven Einfluss auf das Immunsystem haben.
  • Carotinoide: Beta Carotin beugen Arterienverengung vor und schützen vor vorzeitigem altern und wirken sich positiv auf das Herz-Kreislauf-System aus.
foco

Wusstest du, dass Cannabis zu den ältesten und vielfältigsten Kulturpflanzen gehört?

Über sechs Jahrtausende war Hanf ein ökonomisch wichtiger Lieferant für Naturfaser, diente jedoch auch als Nahrungsmittel und der Medizin mit seinen unzähligen positiven Eigenschaften. Im 20. Jahrhundert wurde dann aufgrund von wirtschaftlichen Interessen ein weltweites Anbauverbot von Hanf eingeführt, welches bis Ende der 90er Jahre anhielt.

Welche Arten von CBD Hanföl gibt es?

CBD Hanföl gibt es in verschiedenen Konzentrationen sowie in verschiedener Dareichungsform. Diese unterscheiden sich in Kapseln und Tropfen. Die Konzentration gibt die Menge an CBD an die in dem Öl enthalten ist.

In der folgenden Tabelle haben wir dir Vor- und Nachteile von CBD Hanföl Tropfen für dich zusammengefasst.

Vorteile
  • Effektiver, da über die Schleimhäute aufgenommen
  • Schnellere Wirkung
Nachteile
  • Intensiver Geschmack
  • Selbst zu dosieren

In der folgenden Tabelle haben wir dir Vor- und Nachteile von CBD Hanföl Kapseln für dich zusammengefasst.

Vorteile
  • Geschmacksneutral
  • Praktisch
  • Dosiert
Nachteile
  • Nicht so effektiv
  • Verzögerte Wirkung
  • Gelatine nicht Vegan

Für welche Form du dich entscheidest hängt ganz von deinem persönlichem Geschmack ab. Bei langfristiger EInnahme sind beide Darreichungsformen gleich effektiv.

Ist CBD Hanföl legal?

CBD als Nahrungsergänzungsmittel ist zulässig und nicht illegal(15).

Nach der Regelung des deutschen Arzneimittelgesetzes ist CBD kein Arzneimittel.

Als gesundheitsfördernder Pflanzen-Rohstoff aus EU-zertifiziertem Nutzhanf, ist CBD in der EU-Nahrungsergänzungsmittel-Richtlinie als Bestandteil einer Nahrungsergänzung erlaubt, solange er den Grenzwert an THC von 0,2% nicht übersteigt und kann somit frei auf dem Markt erworben werden.

Was kosten CBD Hanföl Produkte?

Die Preispanne der auf dem Markt erhältlichen Produkte unterscheidet sich von der Menge, der Darreichungsform sowie der Konzentration.

In der folgenden Tabelle kannst du den geschätzten Preis der unterschiedlichen CBD Hanföle entnehmen.

Menge Geschätzter Preis
CBD Hanföl 5%, 10ml circa 39€
CBD Hanföl 5%, 30ml circa 56€
CBD Hanföl 10%, 10ml circa 46€
CBD Hanföl 10%, 30ml circa 128€
CBD Hanföl 15%, 10ml circa 99€
CBD Hanföl 10%, 30ml circa 188€
CBD Hanföl 20%, 10ml circa 129€
CBD Hanföl 20%, 30ml circa 159€

Du solltest dich langsam an die für dich passende Konzentration herantasten und mit einem niedrig konzentrierten Öl anfangen.

Wo kann ich CBD Hanföl kaufen?

CBD Hanföl findest du vereinzelt schon in speziellen CBD Shops, die sich mittlerweile immer mehr etablieren, als auch in der Apotheke oder im Internet.

Schaue dafür doch mal auf folgenden Seiten vorbei:

  • amazon.de
  • ebay.de
  • medpex.de
  • hempamed.de
  • medihemp.eu

Vielleicht hat auch schon ein CBD Shop in deiner Nähe eröffnet. Dort kannst du ein paar Produkte Vorort testen und dich sehr gut beraten lassen.

Wie ist CBD Hanföl einzuehmen und zu dosieren?

Das Hanföl kann seine volle Wirkung dann am besten entfalten, wenn es unter die Zunge getropft wird und so lange wie möglich dort behalten wird.

Alle Hanföle sind zur oralen Aufnahme gedacht.

Die Mundschleimhäute ermöglicht eine optimale Resorption des Hanföls, die ein 1-2 Minuten dauert. Da CBD ein fettlösliches Molekül ist, wird empfohlen kurz vor oder nach der Einnahme fetthaltige Lebensmittel zu verzehren. Das Öl kann zudem auch zum Essen dazu gegeben werden. Das vermindert jedoch die Wirkung.

Alle Hanföle sind zur oralen Aufnahme gedacht und sollten weder geraucht noch vaporisiert oder verdampft werden.

Die empfohlene Tagesdosis solltest du der Packungsbeilage oder der empfohlenen Verzehrempfehlung des Anbieters entnehmen. Sie ist abhängig von der Konzentration des Öls sowie abhängig vom jeweiligen  Stoffwechsel.

Kann man von CBD Hanföl abhängig werden?

Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat Ende 2017 in einem umfassenden Bericht bestätigt, dass CBD nicht abhängig machen kann(11).

Welche Nebenwirkungen können von der Einnahme von CBD Hanföl auftreten?

Die Nebenwirkungen von CBD Präparaten wurden bisher noch nicht ausreichend untersucht. Zu den am häufigsten bekannten Nebenwirkungen zählen(2, 14):

  • Müdigkeit
  • Erbrechen
  • Schwindel
  • Durchfall
  • Appetitverlust / Appetitsteigerung
  • Gewichtsverlust

CBD Hanföl sollte nicht während der Schwangerschaft oder der Stillzeit verwendet werden und außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahrt werden. Ebenso ist zu beachten, dass Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten auftreten können. In diesem Fall wäre es wichtig sich vorher mit einem Arzt zu besprechen.

Beachte: Nahrungsergänzungsmittel stellen keinen Ersatz für eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung sowie eine gesunde Lebensweise dar.

Darf ich nach der Einnahme von CBD Hanföl Auto fahren?

Bei der Herstellung von CBD Hanfölen werden Pflanzenteile verwendet, die von einem Nutzhanf stammen der einen geringen bis gar keinen Anteil an THC aufweist. Die meisten CBD Öle sind THC frei oder enthalten nur einen sehr geringen Anteil an dem berauschenden Bestandteil THC. Dieser Anteil an THC darf aber den von der EU vorgegebenen Grenzwert von 0,2 % THC nicht überschreiten.

Die Einnahme von CBD Hanföl hat keinen berauschenden Effekt. Sie machen nicht müde noch haben sie Einfluss auf das Bewusstsein.

Somit kann man von legal zu erwerbenden CBD Hanfölen nicht high werden und darf dementsprechend auch Autofahren.

Beachte: Es kann jedoch sein, dass es möglich ist das ein Urintest auf THC positiv ausfallen kann. Im Falle einer Kontrolle solltest du darauf hinweisen, dass du ein Nahrungsergänzungsmittel aus industriellem Nutzhanf konsumierst, welches die Ursache für den positiven Test sein kann.

Bildquelle: kostrez/ 123rf.com

Einzelnachweise (15)

1. Crippa JA, Guimarães FS, Campos AC, Zuardi AW. Translational Investigation of the Therapeutic Potential of Cannabidiol (CBD): Toward a New Age. Front Immunol. 2018;9:2009. Published 2018 Sep 21. doi:10.3389/fimmu.2018.02009
Quelle

2. Bergamaschi MM, Queiroz RH, Zuardi AW, Crippa JA. Safety and side effects of cannabidiol, a Cannabis sativa constituent. Curr Drug Saf. 2011;6(4):237-249. doi:10.2174/157488611798280924
Quelle

3. Shannon S, Lewis N, Lee H, Hughes S. Cannabidiol in Anxiety and Sleep: A Large Case Series. Perm J. 2019;23:18-041. doi:10.7812/TPP/18-041
Quelle

4. "Morgan CJ, Das RK, Joye A, Curran HV, Kamboj SK. Cannabidiol reduces cigarette consumption in tobacco smokers: preliminary findings. Addict Behav. 2013;38(9):2433-2436. doi:10.1016/j.addbeh.2013.03.011"
Quelle

5. Booz GW. Cannabidiol as an emergent therapeutic strategy for lessening the impact of inflammation on oxidative stress. Free Radic Biol Med. 2011;51(5):1054-1061. doi:10.1016/j.freeradbiomed.2011.01.007
Quelle

6. "Katsidoni V, Anagnostou I, Panagis G. Cannabidiol inhibits the reward-facilitating effect of morphine: involvement of 5-HT1A receptors in the dorsal raphe nucleus. Addict Biol. 2013;18(2):286-296. doi:10.1111/j.1369-1600.2012.00483.x"
Quelle

7. Riebe CJ, Wotjak CT. Endocannabinoids and stress. Stress. 2011;14(4):384-397. doi:10.3109/10253890.2011.586753
Quelle

8. Ashton CH, Moore PB. Endocannabinoid system dysfunction in mood and related disorders. Acta Psychiatr Scand. 2011;124(4):250-261. doi:10.1111/j.1600-0447.2011.01687.x
Quelle

9. "Scherma M, Fattore L, Castelli MP, Fratta W, Fadda P. The role of the endocannabinoid system in eating disorders: neurochemical and behavioural preclinical evidence. Curr Pharm Des. 2014;20(13):2089-2099. doi:10.2174/13816128113199990429"
Quelle

10. Devinsky O, Marsh E, Friedman D, Thiele E, Laux L, Sullivan J, Miller I, Flamini R, Wilfong A, Filloux F, Wong M, Tilton N, Bruno P, Bluvstein J, Hedlund J, Kamens R, Maclean J, Nangia S, Singhal NS, Wilson CA, Patel A, Cilio MR. Cannabidiol in patients with treatment-resistant epilepsy: an open-label interventional trial. Lancet Neurol. 2016 Mar;15(3):270-8. doi: 10.1016/S1474-4422(15)00379-8. Epub 2015 Dec 24. Erratum in: Lancet Neurol. 2016 Apr;15(4):352. PMID: 26724101.
Quelle

11. CANNABIDIOL(CBD) Pre-Review ReportAgenda Item 5.2 Expert Committee on Drug DependenceThirty-ninth MeetingGeneva, 6-10 November 2017
Quelle

12. "Crippa JA, Derenusson GN, Ferrari TB, et al. Neural basis of anxiolytic effects of cannabidiol (CBD) in generalized social anxiety disorder: a preliminary report. J Psychopharmacol. 2011;25(1):121-130. doi:10.1177/0269881110379283"
Quelle

13. Parray HA, Yun JW. Cannabidiol promotes browning in 3T3-L1 adipocytes. Mol Cell Biochem. 2016 May;416(1-2):131-9. doi: 10.1007/s11010-016-2702-5. Epub 2016 Apr 11. PMID: 27067870.
Quelle

14. "EU-Kommission: Summary of applications and notifications, Summary of the applications submitted within the meaning of Article 10(1) of Regulation (EU) 2105/2283 "
Quelle

15. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte: Sind Nutzhanf-/CBD-Produkte aus betäubungsmittelrechtlicher Sicht verkehrsfähig?
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Wissenschaftlicher Artikel
Crippa JA, Guimarães FS, Campos AC, Zuardi AW. Translational Investigation of the Therapeutic Potential of Cannabidiol (CBD): Toward a New Age. Front Immunol. 2018;9:2009. Published 2018 Sep 21. doi:10.3389/fimmu.2018.02009
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Bergamaschi MM, Queiroz RH, Zuardi AW, Crippa JA. Safety and side effects of cannabidiol, a Cannabis sativa constituent. Curr Drug Saf. 2011;6(4):237-249. doi:10.2174/157488611798280924
Gehe zur Quelle
Klinische Studie
Shannon S, Lewis N, Lee H, Hughes S. Cannabidiol in Anxiety and Sleep: A Large Case Series. Perm J. 2019;23:18-041. doi:10.7812/TPP/18-041
Gehe zur Quelle
Klinische Studie
"Morgan CJ, Das RK, Joye A, Curran HV, Kamboj SK. Cannabidiol reduces cigarette consumption in tobacco smokers: preliminary findings. Addict Behav. 2013;38(9):2433-2436. doi:10.1016/j.addbeh.2013.03.011"
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Untersuchung
Booz GW. Cannabidiol as an emergent therapeutic strategy for lessening the impact of inflammation on oxidative stress. Free Radic Biol Med. 2011;51(5):1054-1061. doi:10.1016/j.freeradbiomed.2011.01.007
Gehe zur Quelle
Klinische Studie
"Katsidoni V, Anagnostou I, Panagis G. Cannabidiol inhibits the reward-facilitating effect of morphine: involvement of 5-HT1A receptors in the dorsal raphe nucleus. Addict Biol. 2013;18(2):286-296. doi:10.1111/j.1369-1600.2012.00483.x"
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Riebe CJ, Wotjak CT. Endocannabinoids and stress. Stress. 2011;14(4):384-397. doi:10.3109/10253890.2011.586753
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Ashton CH, Moore PB. Endocannabinoid system dysfunction in mood and related disorders. Acta Psychiatr Scand. 2011;124(4):250-261. doi:10.1111/j.1600-0447.2011.01687.x
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
"Scherma M, Fattore L, Castelli MP, Fratta W, Fadda P. The role of the endocannabinoid system in eating disorders: neurochemical and behavioural preclinical evidence. Curr Pharm Des. 2014;20(13):2089-2099. doi:10.2174/13816128113199990429"
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Devinsky O, Marsh E, Friedman D, Thiele E, Laux L, Sullivan J, Miller I, Flamini R, Wilfong A, Filloux F, Wong M, Tilton N, Bruno P, Bluvstein J, Hedlund J, Kamens R, Maclean J, Nangia S, Singhal NS, Wilson CA, Patel A, Cilio MR. Cannabidiol in patients with treatment-resistant epilepsy: an open-label interventional trial. Lancet Neurol. 2016 Mar;15(3):270-8. doi: 10.1016/S1474-4422(15)00379-8. Epub 2015 Dec 24. Erratum in: Lancet Neurol. 2016 Apr;15(4):352. PMID: 26724101.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
CANNABIDIOL(CBD) Pre-Review ReportAgenda Item 5.2 Expert Committee on Drug DependenceThirty-ninth MeetingGeneva, 6-10 November 2017
Gehe zur Quelle
Klinische Studie
"Crippa JA, Derenusson GN, Ferrari TB, et al. Neural basis of anxiolytic effects of cannabidiol (CBD) in generalized social anxiety disorder: a preliminary report. J Psychopharmacol. 2011;25(1):121-130. doi:10.1177/0269881110379283"
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Parray HA, Yun JW. Cannabidiol promotes browning in 3T3-L1 adipocytes. Mol Cell Biochem. 2016 May;416(1-2):131-9. doi: 10.1007/s11010-016-2702-5. Epub 2016 Apr 11. PMID: 27067870.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
"EU-Kommission: Summary of applications and notifications, Summary of the applications submitted within the meaning of Article 10(1) of Regulation (EU) 2105/2283 "
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte: Sind Nutzhanf-/CBD-Produkte aus betäubungsmittelrechtlicher Sicht verkehrsfähig?
Gehe zur Quelle