CBD Kinder
Zuletzt aktualisiert: 7. Juli 2020

Unsere Vorgehensweise

12Analysierte Produkte

24Stunden investiert

8Studien recherchiert

78Kommentare gesammelt

Als eine der ältesten Kulturpflanzen wird Hanf vom Menschen bereits seit langer Zeit genutzt. Unter anderem findet die Pflanze Verwendung bei der Herstellung von Textilien, Kosmetik und ätherischen Ölen verwendet. Hanf beinhaltet zudem aber auch eine Vielzahl gesundheitsfördernder Inhaltsstoffe, zu denen auch Cannabidiol gehört, welches vielseitig bei Beschwerden, unter angewendet auch bei Kindern, werden kann.

In unserem CBD für Kinder Test 2020 möchten wir dich darüber aufklären, wie Cannabidiol im Körper wirkt, für welche Anwendungszwecke es eingesetzt werden kann, welche Nebenwirkungen auftreten können und worauf du sowohl beim Kauf als auch bei der Einnahme achten solltest. Zudem stellen wir dir verschiedene Formen von CBD vor, damit du das richtige Produkt für dich finden kannst.

Das Wichtigste in Kürze

  • Cannabidiol ist ein sogenanntes Cannabinoid, welches aus der Hanfpflanze durch ein Extraktionsverfahren gewonnen wird. Auch wenn die Forschung noch in den Startlöchern steht, konnten dem CBD schon einige positive Wirkungen nachgewiesen werden.
  • Neben CBD enthält vor allem CBD-Öl auch weitere wichtige Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente die für den Körper eine wichtige Rolle spielen. Dadurch eignet es sich auch hervorragend als Nahrungsergänzungsmittel.
  • Cannabidiol hat, im Gegensatz zu THC, keine psychoaktive Wirkung und ist deswegen in Deutschland auch ganz legal erhältlich. Dafür können aber andere Nebenwirkungen auftreten, auch wenn diese eher harmlos ausfallen.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du CBD für Kinder kaufst

Was ist CBD?

Cannabidiol ist eines der in der Hanfpflanze enthaltenen Cannabinoide, welche den im eigenen Körper enthaltenen Endocannabinoiden sehr stark ähneln. Das Endocannabinoid-System des Körpers ist bisher nur wenig erforscht, es wird aber vermutet, dass es Lern- und Bewegungsprozesse beeinflusst (1) und dass Cannabinoide Auswirkungen auf Angststörungen und ähnliches haben.(2)

CBD für Kinder-1

Der Wirkstoff Cannabidiol wird aus der Hanfpflanze extrahiert.
(Bildquelle: unsplash.com / Rick Proctor)

Bei Cannabidiol handelt es sich, im Gegensatz zu dem ebenfalls sehr bekanntem Tetrahydrocannabinol (THC), um ein nicht psychoaktives Cannabinoid, dem mehrere positive Eigenschaften und Wirkungen nachgesagt werden, auf die wir im weiteren Verlauf des Artikels eingehen möchten. Der Wirkstoff wird durch Extraktionsprozesse aus der Hanfpflanze gewonnen.

Welche Wirkung hat CBD für Kinder?

Um die Wirkungsweise von Cannabidiol zu verstehen, muss ein Blick auf das Endocannabinoid-System des Menschen geworfen werden, welches Teil des menschlichen Nervensystems ist. Im Körper finden sich zwei verschiedene Rezeptoren, die in der Lage sind mit Cannabinoiden zu interagieren.

CB-1-Rezeptoren sind vor allem im Gehirn vorhanden und haben Einfluss auf Bewegung, Koordination, Emotion, Appetit und Erinnerung. Die CB-2-Rezeptoren dagegen werden häufig mit Schmerz und Entzündungen in Verbindung gebracht. Sie kommen vor allem im Immunsystem des Körpers vor.

Cannabinoide kommen auch auf natürliche Weise im menschlichen Körper vor. Dabei handelt es sich um die sogenannten Endocannabinoide, welche mit den Rezeptoren interagieren.

Zurzeit ist aber noch ungeklärt, wie genau CBD dieses System beeinflusst. Wissenschaftler sind sich unsicher, ob Cannabidiol direkt mit den Rezeptoren interagiert, oder ob das CBD lediglich die körpereigene Endocannabonoid-Produktion beeinflusst.

Wann ist die Anwendung von CBD für Kinder sinnvoll?

Cannabidiol sollte bei Kindern lediglich bei einigen vorhandenen Symptomen angewandt werden. Da die Auswirkungen von CBD bei Kindern noch eher unerforscht sind, solltest du den Einsatz im Optimalfall auch vorher mit einem Arzt absprechen, vor allem wenn bereits andere Medikamente eingenommen werden.

CBD bei Angstzuständen

Vor allem für Kinder mit Angstzuständen kann Cannabidiol eine interessante Option sein. Auch wenn CBD erst vor relativ kurzer Zeit in den Fokus bei Wissenschaftlern gerückt ist, so gibt es dennoch schon Studien, welche auf eine angstlindernde Wirkung von CBD hinweisen.

Bei Probanden mit Angststörungen, welche täglich kleine Dosen CBD einnahmen, berichteten nach einem Monat von einem, ihrer Selbsteinschätzung nach, verbessertem Wohlbefinden. Symptome wie Erröten, Zittern, sowie starker Harndrang konnten gelindert werden.(3, 4)

CBD bei Stress

Auch bei Kindern ist Stress durch Leistungsdruck in der Schule oder durch sozialen Druck heutzutage keine Seltenheit mehr. Das kann sich zudem auch auf den Schlaf auswirken und Schlafprobleme verursachen, was das Stressgefühl nur noch weiter verstärkt und schnell zur Überlastung führen kann.

CBD wird eine beruhigende und entspannende Wirkung nachgesagt, wodurch Stress und Angstzustände gelindert und der Schlaf verbessert werden kann. Belegt wurden konnte das bereits bei einer Studie an Personen mit Schlafproblemen, welche CBD verabreicht bekamen. Die Probanden, welche täglich CBD einnahmen, schliefen deutlich länger. Eine Placebo-Wirkung konnte ebenfalls ausgeschlossen werden.(4, 5)

CBD für Kinder-2

Stress durch Leistungsdruck kommt bei Schülern häufig vor und kann in einem Leistungsabfall resultieren.
(Bildquelle: unsplash.com / JESHOOTS)

CBD bei Depressionen

Depressionen sind in der heutigen Zeit ein immer weiter wachsendes Problem und sind auch bei Kindern vor allem aber bei Jugendlichen präsent. Während wir dir die Wirkung von CBD bei einigen Symptomen die bei Depressionen auftreten, wie beispielsweise Angstzustände oder Schlafstörungen, wird zudem auch an der Wirkung von CBD bei Motivationslosigkeit geforscht.

Bisher wurden einige Studien durchgeführt, die sich mit der Auswirkung von CBD Öl bei Tieren beschäftigen, bei denen festgestellt wurde, dass das CBD die Motivation steigern kann.(6) In anderen Studien konnte die antidepressive Wirkung von Cannabidiol bestätigt werden.(7) Da es sich hierbei aber bisher nur um Tierversuche handelt, sollte man aber auf andere Forschungsergebnisse warten, welche die Wirkung beim Menschen bestätigen. Ein Potenzial ist aber klar zu erkennen.

Welche Nebenwirkungen hat CBD für Kinder?

Auch wenn Cannabidiol in der Regel als ein sehr gut verträglicher Wirkstoff gilt und vor allem im Vergleich zu herkömmlichen Medikamenten wenig Nebenwirkungen aufweist, so können in einzelnen Fällen trotzdem Beschwerden auftreten. Worauf du achten solltest werden wir dir im folgenden Abschnitt erläutern.

Zunächst solltest du darauf achten, wie du das CBD dosierst. Als grobe Orientierung gilt das Körpergewicht, trotzdem reagiert jeder Körper anders auf CBD. Am besten ist es, mit einiger niedrigen Dosis anzufangen und diese weiter zu erhöhen, bis der gewünschte Effekt eintritt.

Für ausführliche Informationen zu den Wechselwirkungen von CBD mit anderen Medikamenten solltest du dich an einen Arzt wenden.

Bekannte Nebenwirkungen die auftreten können sind beispielsweise ein trockenes Mundgefühl, niedriger Blutdruck der mit einem Gefühl von Benommenheit einhergeht, Schläfrigkeit und ein gezügelter Appetit, weshalb von der Anwendung bei stark untergewichtigen Personen abgeraten wird.

Gefährlich wird es in der Regel aber erst, wenn vom CBD zu hohe Dosen verabreicht werden. Bestätigt wurde das in einer Studie, bei der Leberschäden an Mäusen durch eine Überdosis von CBD nachgewiesen werden konnten.(8)

Ist CBD legal?

Viele Menschen sind vor dem Kauf von CBD verunsichert und denken der Wirkstoff ist illegal, da er aus der Hanfpflanze gewonnen wird.

CBD selbst hat keine berauschende Wirkung und ist deshalb frei verkäuflich.

Das ist allerdings nicht der Fall. Das Cannabidiol wird aus Nutzhanf gewonnen, weshalb der Anteil des psychoaktiven THC sehr gering ist.

CBD Produkte unterliegen aber bestimmten Vorschriften. Das bedeutet, dass Mittel nur verkauft werden dürfen, wenn sie einen bestimmten Gehalt an THC nicht überschreiten. Diese Informationen werden von den Herstellern im Regelfall auch beigefügt.

Was kostet CBD für Kinder?

CBD gibt es in verschiedenen Formen zu unterschiedlichsten Preisen. Während einige Produkte überteuert verkauft werden, gibt es aber auch vor allem im Online-Handel qualitativ minderwertige Produkte, die mit sehr günstigen Preisen locken. Von beiden solltest du dich fernhalten.

Beim Preis solltest du nicht nur auf die Menge im Verhältnis zum Preis achten, sondern auch auf die Konzentration des CBD. Öle und Kapseln mit einer hohen Konzentration werden nicht so schnell aufgebraucht, da von ihnen weniger eingenommen werden muss, dafür können weniger konzentrierte Mittel besser dosiert werden, was vor allem bei Kindern nicht unwichtig ist.

Entscheidung: Welche Arten von CBD für Kinder gibt es und welche ist die richtige für dich?

CBD unterscheidet sich hauptsächlich in der Form in der es angeboten wird. Dabei sind die beiden beliebtesten Varianten zum einen CBD Öl und zum anderen CBD Kapseln. Beides hat seine Vor- und Nachteile, welche wir dir nun vorstellen möchten, damit du das richtige Produkt für dich ganz einfach finden kannst.

Was zeichnet CBD Tropfen für Kinder aus und was sind dessen Vor- und Nachteile?

Die am meisten verbreitete Variante in der CBD verkauft wird ist als Flüssigkeit, bei der das CBD mit hochwertigem Hanföl als Träger vermengt wird und dann in Form von Tropfen eingenommen wird.

Das CBD Öl tropft man sich dann am besten unter die Zunge, sodass die Tropfen über die Schleimhäute aufgenommen werden können und direkt in den Blutkreislauf gelangen, durch den sie dann nachfolgend besonders schnell zu den entsprechenden Rezeptoren transportiert werden.

Vorteile
  • Bei Aufnahme über die Schleimhäute effektive und schnelle Wirkung
  • Kann sehr gut dosiert werden
Nachteile
  • Geschmack wird oft als unangenehm empfunden
  • Einnahme mit anderen Nahrungsmitteln lindert und verzögert Wirkung

Was zeichnet CBD Kapseln für Kinder aus und was sind dessen Vor- und Nachteile?

Als Alternative zu CBD Öl in Tropfenform gibt es CBD auch in Kapseln. Bei Pulverkapseln wird meistens die Einnahme mit Wasser während den Mahlzeiten empfohlen, damit die Kapseln mit der Nahrung im Magen ankommen und verdaut werden. Da dieser Vorgang etwas dauert, tritt die Wirkung des CBD erst später ein.

CBD Ölkapseln können auch zwischen den Mahlzeiten eingenommen werden, da sie ebenfalls ein Trägeröl enthalten was bei der Aufnahme des CBD hilft. Zudem sind sie interessant für Vegetarier oder Veganer, da sie frei von Gelantine sind.

Vorteile
  • Sehr einfache Einnahme
  • Werden teilweise auch in Kombination mit hilfreichen Mikronährstoffen angeboten
  • Geschmacksneutral
Nachteile
  • Wirkung tritt verzögert ein
  • Weniger effektiv im Vergleich zu Öl

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du CBD für Kinder vergleichen und bewerten

Um dir bei deiner Kaufentscheidung zu helfen werden wir dir in diesem Abschnitt die wichtigsten Faktoren nennen, auf die du beim Kauf von CBD für Kinder achten solltest und nach denen du Qualität der Produkte einschätzen kannst.

Inhaltsstoffe

Cannabidiol enthält viele Nährstoffe die sowohl für Kinder als auch Erwachsene wichtig sind, wodurch es ein gutes Nahrungsergänzungsmittel ist. Besonders bei der flüssigen Variante ist das der Fall, aber auch Kapseln können mit Mikronährstoffen angereichert sein.

  • Vitamine: Das Hanföl beispielsweise ist reich an Vitamin B1, B2 und Vitamin E, welche vor allem eine wichtige Funktion beim Stoffwechsel erfüllen, aber beispielsweise auch als Antioxidationsmittel wirken und die Zerstörung von Zellwänden verhindert, was besonders für Sportler interessant sein kann.
  • Mineralstoffe: Des Weiteren enthält Cannabidiol auch viele Mineralstoffe und Spurenelemente wie Magnesium, Eisen, Phosphor, Zink, Kalium und Kalzium, welche viele Funktionen im Körper haben. Dazu zählt der Aufbau von Knochen, Zähnen, Hormonen, Blutzellen und Gewebe.
  • Fettsäuren: Ein weiterer Inhaltsstoff des Hanföls sind Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren, welche vom Körper selbst nicht aufgebaut werden können und deshalb mit der Nahrung zugeführt werden müssen. Sie wirken sich positiv auf Herz, Blutdruck und Stoffwechsel aus.
CBD für Kinder-3

CBD Öl wird in der Regel in eine dunkle Flasche gefüllt, um die wertvollen Inhaltsstoffe vor Lichteinstrahlung zu schützen.
(Bildquelle: unsplash.com / CBD Infos)

Weiterhin sind in CBD Produkten auch Proteine, sekundäre Pflanzenstoffe und Linolsäure enthalten. Grundsätzlich gilt, je mehr dieser Inhaltsstoffe enthalten sind, desto besser. Eine Überschreitung der empfohlenen Tagesdosen ist aber nicht empfehlenswert, darauf solltest du achten.

Extraktionsmethode

Eine weiterer maßgeblicher Faktor für die Qualität des CBD für Kinder ist die Extraktionsmethode, die bei der Produktion des Wirkstoffes verwendet wurde.

Recherchiere vor dem Kauf, wie das CBD hergestellt wurde.

Die beste derzeit verwendete Methode zur Produktion, ist die sogenannte CO2-Extraktion, bei der unter Druck gesetztes CO2 verwendet wird um ein öliges Extrakt zu gewinnen, welches dann in ein Trägeröl gegeben wird. Das ist auch die am meisten verbreitete Methode.

Eine weitere Option ist die Ethanol-Extraktion, bei der die CBD-Knospe in hochprozentigem Alkohol getränkt wird, wodurch die Cannabinoide und andere Hanfverbindungen freigesetzt werden können.

Dubiose Hersteller verwenden statt Ethanol teilweise Propan oder Butan zur Extraktion um bei den Produktionskosten zu sparen. Dabei bleiben aber giftige Rückstände zurück, die du in jedem Fall vermeiden solltest.

Vollspektrum oder Isolat

Cannabidiol-Produkte gibt es entweder als Vollspektrum oder als Isolat. Der Unterschied ist, dass das Isolat wirklich nur reines Cannabidiol beinhaltet, während das Vollspektrum-Produkt auch andere Inhaltsstoffe aus der Hanfpflanze enthält.

CBD-Isolat bietet zwar die höchste Dosis an CBD pro Portion, es wird aber angenommen, dass Vollspektrum-CBD besser vom Körper aufgenommen werden kann und zudem weitere Inhaltsstoffe enthält, die nützlich sein können. Zu diesen zählen aber unter anderem auch Spuren von THC. In Deutschland dürfen aber nur Produkte ohne Verschreibung verkauft werden, die einen THC-Gehalt von 0,2% oder weniger enthalten, weshalb dies fast vernachlässigt werden kann.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema CBD für Kinder

Wie und in welcher Dosis wird CBD für Kinder verabreicht?

Die optimale Dosis unterscheidet sich von Mensch zu Mensch und hängt von verschiedenen Faktoren wie Gewicht, Stoffwechsel und auch der gewünschten Wirkung ab. Gerade bei Kindern ist es deshalb eine gute Idee, wenn du zunächst mit einer sehr geringen Dosis startest. Eine grobe Orientierung kann dir die folgende Tabelle geben:

Körpergewicht Dosis
13kg 2,6mg
18kg 3,6mg
23kg 4,6mg
34kg 6,4mg
45kg 7,5mg

Grundsätzlich ist es eine gute Idee die Dosis so gering wie möglich zu halten, aber so, dass der gewünschte Effekt eintritt. Außerdem solltest du den Einsatz von CBD bei Kindern unbedingt vorher mit einem Arzt absprechen.

Die Verabreichung ist eigentlich relativ selbsterklärend. Das Öl tropfst du ganz einfach mit der im Verschluss integrierten Pipette unter die Zunge, sodass das Öl von der Schleimhaut aufgenommen werden kann und in den Blutkreislauf gelangt. Das Öl solltest du am besten unverdünnt einnehmen.

Die Kapseln werden ganz einfach mit Wasser geschluckt und dann im Magen zersetzt. Pulverkapseln sollten zu den Mahlzeiten eingenommen werden, während Ölkapseln auch zwischen den Mahlzeiten angewendet werden können.

Wie sollte ich CBD für Kinder lagern und kann es ablaufen?

Lagerung

Die Lagerung spielt vor allem bei CBD-Öl eine wichtige Rolle. Damit das Cannabidiol möglichst lange haltbar bleibt, solltest du es im Optimalfall vorm Einfluss von Lichteinstrahlung, Hitze und Feuchtigkeit schützen. Ein geeigneter Ort zur Aufbewahrung ist beispielsweise der Kühlschrank oder an einem anderen dunklen Ort. Außerdem solltest du das Fläschchen nach der Anwendung sofort wieder schließen.

Haltbarkeit

Cannabidiol kann definitiv ablaufen. Auf vielen Produkten ist auch ein Mindesthaltbarkeitsdatum angegeben, welches du aber eher als einen Richtwert sehen solltest, da es durch die Lagerung stark beeinflusst werden kann. Bei einer regelmäßigen Einnahme sollte das CBD aber bereits lange vor Ablauf des MHD aufgebraucht sein.

Bildquelle: Boonyoung/ 123rf.com

Einzelnachweise (8)

1. P. E. Castillo, T. J. Younts, A. E. Chávez, Y. Hashimotodani (2012): Endocannabinoid signaling and synaptic function. In: Neuron. Band 76, Nummer 1
Quelle

2. S. Ruehle, A. A. Rey, F. Remmers, B. Lutz (2012): The endocannabinoid system in anxiety, fear memory and habituation. In: Journal of Psychopharmacology. Band 26, Nummer 1
Quelle

3. J. Decker, S. Wrawlinski, J. Erlewind, N. Ebstrain, T. Harmeier, J. Kleinbau: Studie zur Wirkung von CBD bei Patienten mit Angststörung.
Quelle

4. Shannon S, Lewis N, Lee H, Hughes S. (2019): Cannabidiol in Anxiety and Sleep: A Large Case Series.
Quelle

5. Carlini EA, Cunha JM. (1981): Hypnotic and antiepileptic effects of cannabidiol. In: Journal of clinical pharmacology
Quelle

6. Shoval G, Shbiro L, Hershkovitz L, Hazut N, Zalsman G, Mechoulam R, Weller A. (2016): Prohedonic Effect of Cannabidiol in a Rat Model of Depression.
Quelle

7. Linge R, Jiménez-Sánchez L, Campa L, Pilar-Cuéllar F, Vidal R, Pazos A, Adell A, Díaz Á. (2016): Cannabidiol induces rapid-acting antidepressant-like effects and enhances cortical 5-HT/glutamate neurotransmission: role of 5-HT1A receptors.
Quelle

8. Laura E. Ewing, Charles M. Skinner, Charles M. Quick, Stefanie Kennon-McGill, Mitchell R. McGill, Larry A. Walker, Mahmoud A. ElSohly, Bill J. Gurley, Igor Koturbash (2019): Hepatotoxicity of a Cannabidiol-Rich Cannabis Extract in the Mouse Model.
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Leonie ist Heilpraktikerin. Sie hat sich auf die Themengebiete Angst- und Stressbewältigung spezialisiert. In diesem Zusammenhang hat sie viele Informationen über den Wirkstoff CBD sammeln können. Mittlerweile ist sie eine echte Expertin darin geworden, weshalb sie zum Themengebiet immer wieder Kurse anbietet.
Wissenschaftlicher Artikel
P. E. Castillo, T. J. Younts, A. E. Chávez, Y. Hashimotodani (2012): Endocannabinoid signaling and synaptic function. In: Neuron. Band 76, Nummer 1
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
S. Ruehle, A. A. Rey, F. Remmers, B. Lutz (2012): The endocannabinoid system in anxiety, fear memory and habituation. In: Journal of Psychopharmacology. Band 26, Nummer 1
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
J. Decker, S. Wrawlinski, J. Erlewind, N. Ebstrain, T. Harmeier, J. Kleinbau: Studie zur Wirkung von CBD bei Patienten mit Angststörung.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Shannon S, Lewis N, Lee H, Hughes S. (2019): Cannabidiol in Anxiety and Sleep: A Large Case Series.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Carlini EA, Cunha JM. (1981): Hypnotic and antiepileptic effects of cannabidiol. In: Journal of clinical pharmacology
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Shoval G, Shbiro L, Hershkovitz L, Hazut N, Zalsman G, Mechoulam R, Weller A. (2016): Prohedonic Effect of Cannabidiol in a Rat Model of Depression.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Linge R, Jiménez-Sánchez L, Campa L, Pilar-Cuéllar F, Vidal R, Pazos A, Adell A, Díaz Á. (2016): Cannabidiol induces rapid-acting antidepressant-like effects and enhances cortical 5-HT/glutamate neurotransmission: role of 5-HT1A receptors.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Laura E. Ewing, Charles M. Skinner, Charles M. Quick, Stefanie Kennon-McGill, Mitchell R. McGill, Larry A. Walker, Mahmoud A. ElSohly, Bill J. Gurley, Igor Koturbash (2019): Hepatotoxicity of a Cannabidiol-Rich Cannabis Extract in the Mouse Model.
Gehe zur Quelle