CBD Öl Einnahme
Zuletzt aktualisiert: 23. Dezember 2020

CBD Produkte scheinen ja in aller Munde zu sein, du interessierst dich aber besonders für das CBD Öl und dessen Einnahme? Zahlreiche Studien bestätigten bereits die gesundheitsfördernde Wirkung des CBD Öls. Wir erklären dir nun nochmal genau was bei der CBD Öl Einnahme zu beachten ist.

In unserem CBD Öl Test 2021 werden wir dir die wichtigsten Informationen zum Thema geben, und außerdem die am häufigsten gestellten Fragen beantworten.




Das Wichtigste in Kürze

  • Die Einnahme von CBD Öl kann gegen Schmerzen, Übelkeit, Schlaflosigkeit und Angstzustände helfen.
  • Zwischen Marihuana und CBD Öle gibt es wesentliche Unterschiede. Marihuana wirkt aufgrund des darin vorkommenden Stoffes THC euphorisierende, während CBD beruhigend und schmerzlindernd ist.
  • CBD Öl ist vollkommen legal. Es ist derzeit in darauf spezialisierten Shops frei erhältlich. Das Öl ist zwar nicht als Arzneimittel zugelassen, allerdings wurde seine gesundheitsfördernde Wirkung bereits in einigen Studien bestätigt.

CBD Öl Einnahme: Was du wissen solltest

Nach wie vor gibt es in einem großen Teil der Bevölkerung Unsicherheiten bezüglich der Einnahme von CBD Öl. Das liegt zum Teil daran, dass viele Leute Hanf sofort mit Marihuana verbinden.

CBD Öl Einnahme

CBD Öl ist ein Extrakt, dass aus den Blättern und Blüten der Hanfpflanze hergestellt wird.  (Bildquelle:Hanfgarten/unsplash)

Ob das Gerücht, dass CBD Öl nicht legal und gefährlich ist wirklich stimmt, erklären wir dir demnächst.

Was ist CBD Öl?

Oftmals hat CBD Öl einen schlechten Ruf, weil es in gleichen Zusammenhang wie Marihuana gesetzt wird. Diese beiden Sorten haben aber eigentlich nichts gemeinsam, außer dass beide aus der Handpflanze gewonnen werden.

In der EU ist CBD frei und ohne Rezept erhältlich.

Industriehanf besitzt allerdings nur eine sehr geringe Menge an THC, welches typisch für Marihuana ist, dafür aber einen großen Anteil an CBD, woraus schließlich das Öl gewonnen wird.(1)

Der Unterschied ist, dass THC eine psychoaktive Wirkung hat, die zu Euphorie und Glücksgefühlen führt, während CBD beruhigend, schmerzstillend und entzündungshemmend ist.

Wie funktioniert die CBD Öl Einnahme?

Um CBD Öl einzunehmen gibt es verschiedene Möglichkeiten. Unabhängig davon, für welche du dich entschiedest, solltest du am besten 15 Minuten nach der Einnahmen keine Flüssigkeit oder Nahrung zu dir nehmen, damit das Öl seine optimale Wirkung entfalten kann. Denn dadurch kann die Substanz schnell von der Mundschleimhaut aufgenommen, ohne "weggespült" zu werden.

Möglichkeit Nr. 1: Der beliebteste und einfachste Weg ist es, das CBD Öl einfach auf die Zunge zu tropfen, hat allerdings den Nachteil, dass das Öl recht bitter schmeckt. Und da du danach nichts trinken oder essen sollst, bleibt dieser Geschmack für eine gewisse Zeit in deinem Mund.

Möglichkeit Nr. 2: Das CBD Öl kann allerdings auch verdampft werden, entweder direkt über einen Verdampfer oder mittels einer E-Zigarette. Das Öl muss dafür allerdings erst auf eine bestimmte Temperatur gebracht werden.

Möglichkeit Nr. 3: Für diejenigen die sich absolut nicht an den Geschmack des CBD Öls gewöhnen können, gibt es noch die Möglichkeit der Kapseln. Dabei wird das CBD Öl von einer geschmacksneutralen Hülle umschlossen. Außerdem hat diese Möglichkeit den Vorteil, dass das CBD Öl dadurch nicht die Leber passieren muss.

Möglichkeit Nr. 4: Wenn dich der Geschmack des Öls nicht stört, lassen sich auch Kaugummis oder Pasten mit CBD Öl erwerben.

Wie wirkt die Einnahme von CBD Öl?

Seinen Ruhm verdankt das CBD Öl seiner schmerzlindernden Wirkung. Besonders bei chronischen Schmerzen wird das Öl empfohlen.(2) Außerdem wird CBD Öl auch zur Schmerzlinderung von Fibromyalgie verwendet, und auch Arthritis Patienten soll das Öl geholfen haben, wodurch es ein natürliches Mittel gegen Gicht-Schmerzen ist.(3) Weiters berichten auch Migräne Patienten von Schmerzlinderung durch CBD.(4)

CBD Öl stellt eine sinnvolle Begleittherapie für chronische Krankheiten dar, man sollte jedoch die tatsächliche Behandlung nicht vernachlässigen.

Darüber hinaus helfen CBD Öle gegen Ein- und Durchschlafprobleme. Außerdem ist man im Gegensatz zu anderen Schlafmitteln am nächsten Tag wieder komplett einsatzfähig.

Im Anschluss noch eine Tabelle, welche einige Einsatzgebiete dieses Öls darlegt:

Symptom Wirkung
Schlafstörung mithilfe der beruhigenden Wirkung, wird der Schlaf verbessert und Stress reduziert
Angst/Depression angstlindernd/ antidepressive Wirkung
Übelkeit Verringerung der Übelkeit
Schmerzen schmerzlindernd und entspannend

Wie man an der Tabelle erkennen kann, sind die möglichen Einsatzgebiete von CBD Öl sehr vielfältig. Der Vorteil an dem Öl im Gegensatz zu Arzneimitteln ist, dass es sich bei CBD um ein natürliches und pflanzliches Heilmittel handelt mit dessen Hilfe sich Medikamente einsparen lassen. (5)

Welche Nebenwirkungen können durch die Einnahme von CBD Öl entstehen?

Studien berichten häufig über die positiven Wirkungen, allerdings gibt es auch Menschen, welche nicht so gut auf das Öl reagiert haben. Da sich der Körper erst an das CBD Öl gewöhnen muss, sind in den ersten Tagen nach der Einnahme Nebenwirkungen nicht auszuschließen. Jedoch reagiert jeder ein wenig anders. Es verhält sich hierbei genauso bei der Zufuhr von anderen Medikamenten oder Substanzen.

Sobald sich der Körper an das CBD Öl gewöhnt hat, wirst du von den positiven Auswirkungen profitieren.

In seltenen Fällen wurde bei einer besonders hohen Dosis Müdigkeit, Durchfall oder Appetitlosigkeit festgestellt. (6) Darum gilt es auch, mit einer kleineren Dosis zu starten und sich langsam heranzutasten.

Jedoch ist nicht zweifelsfrei bewiesen, ob die Beschwerden tatsächlich mit der CBD Öl Einnahme zusammenhängen. Denn derzeit fehlen noch entsprechende Langzeitstudien.

Kann die CBD Öl Einnahme zu hoch sein?

Es empfiehlt sich den Körper langsam an CBD zu gewöhnen, und die Dosierung vorsichtig zu beginnen. Am besten zunächst einen Tropfen unter der Zunge auftragen, dadurch wird das Öl von der Mundschleimhaut aufgenommen, und es führt schnell zum gewünschten Effekt. Je nach Grund der Einnahme kann die Dosis nach und nach erhöht werden.

CBD Öl Einnahme

Wie du das CBD Öl zu dir nimmst bleibt dir selbst überlassen. Du kannst es z.B. auch in ein Getränk mischen. (Bildquelle: Evopure CBD/unsplash)

Bei der Höhe der Dosierung mittels oraler Einnahme, kommt es auf das jeweilige Produkt an. Zu beachten ist dabei die Konzentration. Bei dem 5% Extrakt sollen morgens und abends jeweils sechs Tropfen unverdünnt eingenommen werden. In den meisten Fällen hat dieses Produkt eine gute Verträglichkeit. Sehr vereinzelt berichten Patienten über Durchfall, Übelkeit oder Müdigkeit. (7) Es sollte aber unbedingt auf Wechselwirkungen acht gegeben werden, sollte das CBD Öl mit anderen Medikamenten zeitgleich genommen werden.

Wie lange braucht CBD Öl um zu wirken?

Da es sich beim CBD Öl um kein Arzneimittel, sondern ein Nahrungsergänzungsmittel handelt, kann das Eintreten der Wirkung ein wenig dauern.

Die beruhigende Wirkung, die gegen Schlafprobleme hilft, setzt allerdings sehr rasch ein.

Bevor sich eine positive Wirkung bemerkbar macht können bis zu 4 Wochen vergehen.

Bei manchen früher, bei anderen später. Natürlich hängt der Zeitraum bis zur Wirkung auch von der Konzentration deines CBD Öls ab.

Insgesamt zeigten Studien jedoch , dass das CBD Öl von Probanden rund 30 Tage verwendet werden muss, bevor eine Wirkung nachgewiesen werden konnte.

Welche Alternativen gibt es zur CBD Öl Einnahme?

Da CBD Öl gegen so viele verschiedene Symptome wirken kann, ist es schwierig Alternativen zu finden, die genau dieselben Symptome bekämpfen können, und kein CBD Öl beinhalten. Jedoch gibt es natürlich für die einzelnen Krankheitsbilder noch weitere spezifische Alternativen, alle davon aufzuzählen würde hier allerdings den Rahmen sprengen.

Im Anschluss werden die Alternativmöglichkeiten innerhalb des CBD Öls aufgezählt.

  • Hanf Globuli
  • CBD Kapseln
  • CBD Öl Salbe

Nachstehend werden wir dir die einzelnen Möglichkeiten näher beschreiben.

Hanf Globuli

Dabei handelt es sich um eine effiziente und geschmacksneutrale Alternative zum CBD Öl. Der Hersteller empfiehlt dabei  jeweils rund 15 Minuten vor den Mahlzeiten drei Mal täglich 5 Globuli einzunehmen. Die Globuli sollten dabei langsam unter der Zunge zergehen.

CBD Kapseln

Bei den Kapseln muss man bedenken, dass die Wirkung erst zeitversetzt eintritt. Denn das in den Kapseln enthaltene CBD Öl wird erst im Magen freigesetzt. Dafür ist die Kapsel geschmacksneutral, und das CBD Öl muss nicht an der Leber vorbei.

CBD Salbe

Es ist mögliche eine CBD Salbe auf die Haut aufzutragen, und dadurch eine ähnliche heilende Wirkung zu erzielen wie mit dem Öl. Wichtig ist hierbei ein regelmäßiger Gebrauch. Mithilfe der Salbe können unter anderem entzündliche Hautkrankheiten, wie Schuppenflechte behandelt werden.(8) Aber auch gegen Verspannungen oder Muskelkater kann die Salbe Linderung verschaffen.

Fazit

CBD Öl ist ein natürliches, sehr wirkungsvolles und schmerzlinderndes Mittel. Es kann gegen eine Vielzahl von Symptomen helfen, unter anderem auch Schlaflosigkeit. Wie die Wissenschaft bereits zeigte, hat CBD Öl zahlreiche positive Wirkungen, negative treten hingegen nur selten auf. Im Normalfall kann von einer Einnahme ohne Komplikationen ausgegangen werden. Obwohl Studien sich noch nicht in allen Wirkungsweisen einig sind, spricht einiges für dieses pflanzliche Produkt.

Bildquelle: Paullynn/ 123rf.com

Einzelnachweise (8)

1. Cannabis-based medicines--GW pharmaceuticals: high CBD, high THC, medicinal cannabis--GW pharmaceuticals, THC:CBD. Drugs R D. 2003;4(5):306-9. doi: 10.2165/00126839-200304050-00005. PMID: 12952500.
Quelle

2. Haroutounian S, Ratz Y, Ginosar Y, et al. The Effect of Medicinal Cannabis on Pain and Quality-of-Life Outcomes in Chronic Pain: A Prospective Open-label Study. Clin J Pain. 2016;32(12):1036-1043. doi:10.1097/AJP.0000000000000364
Quelle

3. Lynch ME, Campbell F. Cannabinoids for treatment of chronic non-cancer pain; a systematic review of randomized trials. Br J Clin Pharmacol. 2011;72(5):735-744. doi:10.1111/j.1365-2125.2011.03970.x
Quelle

4. Baron EP. Medicinal Properties of Cannabinoids, Terpenes, and Flavonoids in Cannabis, and Benefits in Migraine, Headache, and Pain: An Update on Current Evidence and Cannabis Science. Headache. 2018;58(7):1139-1186. doi:10.1111/head.13345
Quelle

5. Russo EB. Clinical endocannabinoid deficiency (CECD): can this concept explain therapeutic benefits of cannabis in migraine, fibromyalgia, irritable bowel syndrome and other treatment-resistant conditions?. Neuro Endocrinol Lett. 2008;29(2):192-200.
Quelle

6. Iffland K, Grotenhermen F. An Update on Safety and Side Effects of Cannabidiol: A Review of Clinical Data and Relevant Animal Studies. Cannabis Cannabinoid Res. 2017;2(1):139-154. Published 2017 Jun 1. doi:10.1089/can.2016.0034
Quelle

7. Cannabidiol: A Review of Clinical Data and Relevant Animal Studies. Cannabis Cannabinoid Res. 2017;2(1):139-154. Published 2017 Jun 1. doi:10.1089/can.2016.0034
Quelle

8. Chelliah MP, Zinn Z, Khuu P, Teng JMC. Self-initiated use of topical cannabidiol oil for epidermolysis bullosa. Pediatr Dermatol. 2018;35(4):e224-e227. doi:10.1111/pde.13545
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Wissenschaftlicher Review
Cannabis-based medicines--GW pharmaceuticals: high CBD, high THC, medicinal cannabis--GW pharmaceuticals, THC:CBD. Drugs R D. 2003;4(5):306-9. doi: 10.2165/00126839-200304050-00005. PMID: 12952500.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Haroutounian S, Ratz Y, Ginosar Y, et al. The Effect of Medicinal Cannabis on Pain and Quality-of-Life Outcomes in Chronic Pain: A Prospective Open-label Study. Clin J Pain. 2016;32(12):1036-1043. doi:10.1097/AJP.0000000000000364
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Review
Lynch ME, Campbell F. Cannabinoids for treatment of chronic non-cancer pain; a systematic review of randomized trials. Br J Clin Pharmacol. 2011;72(5):735-744. doi:10.1111/j.1365-2125.2011.03970.x
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Review
Baron EP. Medicinal Properties of Cannabinoids, Terpenes, and Flavonoids in Cannabis, and Benefits in Migraine, Headache, and Pain: An Update on Current Evidence and Cannabis Science. Headache. 2018;58(7):1139-1186. doi:10.1111/head.13345
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Russo EB. Clinical endocannabinoid deficiency (CECD): can this concept explain therapeutic benefits of cannabis in migraine, fibromyalgia, irritable bowel syndrome and other treatment-resistant conditions?. Neuro Endocrinol Lett. 2008;29(2):192-200.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Review
Iffland K, Grotenhermen F. An Update on Safety and Side Effects of Cannabidiol: A Review of Clinical Data and Relevant Animal Studies. Cannabis Cannabinoid Res. 2017;2(1):139-154. Published 2017 Jun 1. doi:10.1089/can.2016.0034
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Review
Cannabidiol: A Review of Clinical Data and Relevant Animal Studies. Cannabis Cannabinoid Res. 2017;2(1):139-154. Published 2017 Jun 1. doi:10.1089/can.2016.0034
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Chelliah MP, Zinn Z, Khuu P, Teng JMC. Self-initiated use of topical cannabidiol oil for epidermolysis bullosa. Pediatr Dermatol. 2018;35(4):e224-e227. doi:10.1111/pde.13545
Gehe zur Quelle
Testberichte