Willkommen bei unserem großen CitrullinTest 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Citrullin Präparate. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, das für dich beste Citrullin Präparat zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir Citrullin kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Citrullin, auch unter der Bezeichnung L-Citrullin bekannt, gehört zu den nicht essentiellen Aminosäuren, die der Körper selbst herstellen kann.
  • Der Name wird von der lateinischen Bezeichnung „Citrullus vulgaris“ abgeleitet, welche in Verbindung mit der Wassermelone gebracht wird. Grund dafür ist eine besonders hohe Konzentration in diesem Lebensmittel.
  • Eine Reihe von wissenschaftlichen Studien belegen die positiven Effekte der Substanz bezüglich sportlicher Aktivitäten. Daher nehmen viele Sportler Citrullin als ein Nahrungsergänzungsmittel ein.

Citrullin Test: Das Ranking

Platz 1: GYM-NUTRITION® — L-CITRULLIN – Malat Pulver

Platz 2: L-CITRULLIN MALAT PULVER Vegan

Platz 3: Fair&Pure – L-Citrullin 700mg

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Citrullin Präparate kaufst

Citrullin wurde in den letzten Jahren immer häufiger Gegenstand von Studien, die die Substanz sowohl auf gesundheitliche Aspekte, als auch auf sportliche Aktivitäten untersuchten.

Im folgenden Artikel findest du alle nötigen Informationen rund um das Thema, sodass du dir ein optimales Bild machen kannst.

Was ist Citrullin?

Citrullin gehört zu den zwölf nicht essentiellen Aminosäuren, die der Körper selbst herstellen kann.

Da die Substanz insbesondere in der Wassermelone in großen Mengen vorzufinden ist, wurde ihr die Bezeichnung „Citrullus vulgaris“ gegeben, von dem sich die aktuelle Bezeichnung ableitet. Unter Citrullin wird in aller Regel L-Citrullin verstanden.

Der bekannteste, natürliche Lieferant von Citrullin ist die allseits beliebte Wassermelone. (Bildquelle: unsplash.com rawpixel)

Neben der Wassermelone existieren noch eine Reihe weiterer Lebensmittel, die die Substanz enthalten. Der Wirkstoff selbst wurde das erste Mal im Jahre 1914 von der Wassermelone isoliert.

Was bewirkt Citrullin?

Citrullin spielt neben trainingssteigernden L-Arginin und L-Ornithin eine große Rolle im Harnstoffzyklus. Dabei handelt es sich um ein Prozess, der im Körper stattfindet und Ammoniak, sowie weitere schädliche Substanzen entgiftet.

Diese werden anschließend über die Nieren mit dem Urin ausgeschieden.

Citrullin gehört zu den Aminosäuren, die nicht zum Aufbau von Proteine beitragen, weshalb sie auch zu den nicht-proteinogenen, nicht-essentiellen Aminosäuren gehören.

Nichtsdestotrotz trägt die Substanz in vielfältiger Weise zu der Gesundheit bei.

Im Sport wird der Wirkstoff zudem als Nahrungsergänzungsmittel eingesetzt. Dabei ist er in zwei Varianten vorzufinden; L-Citrullin und L-Citrullin-Malat.

Ersteres handelt schlicht um die genannte Substanz, während Letzteres eine Kombination von L-Citrullin und Malat ist. Sportler erhoffen sich durch diese Kombinationen eine erhöhte Wirkung.

Citrullin selbst wird in den Nieren bis zu 80 % zu Arginin umgewandelt.Dabei handelt es sich um eine besonders beliebte Aminosäure, die im Leistungssport einen großen Namen besitzt.

Daher gilt der Wirkstoff auch als eine Art Vorstufe von L-Arginin. Studien zufolge können L-Arginin und L-Citrullin die Leistungsfähigkeit des Körpers verbessern.

Zudem hebt die Substanz den L-Arginin Blutspiegel an. Als Resultat wird die Durchblutung erhöht. Darüber hinaus bietet sich Citrullin gegen bereits erhöhten Blutdruck an, solange sie über einen längeren Zeitraum verwendet wird.

Was bewirkt Citrullin beim Sport?

Citrullin dient, wie bereits erwähnt, vielen Sportlern als ein Nahrungsergänzungsmittel.

Citrullin Malat zum Beispiel kann die Ermüdung vermindern, während sie zeitgleich die Regeneration des Energiespeichers Phosphokreatin nach dem Training um 20 % anregt.

Reines Citrullin hingegen bietet im Sport einen eher überschaubaren Nutzen. So haben Tests ergeben, dass die Substanz weder zur Durchblutung beiträgt, noch eine positive Wirkung gegen die Übersäuerung des Muskels besitzt. Allerdings konnte festgestellt werden, dass durch die Einnahme der Muskelkater schneller nachlässt.

Darüber hinaus ergab eine Untersuchung, dass Citrullin eine verbesserte Sauerstoffversorgung der Muskulatur ermöglicht. Folglich konnten die Probanden eine bessere Leistung bei einem Ausdauertest erzielen.

Citrullin erhöht auf die Ausdauer und kann so im Kraftsport unterstützen, die Anzahl der Widerholung zu steigern. (Bildquelle: pixabay.com / scottwebb)

Aus diesem Grund bevorzugen Sportler die Kombination von L-Citrullin und Malat. Bei einem Leistungstest stellte sich heraus, dass L-Citrullin Malat die Wiederholungszahl während dem Krafttraining steigern kann.

Für wen ist Citrullin geeignet?

Citrullin ist in erster Linie für Kraftsportler geeignet, da die Substanz die Leistung steigern kann. Darüber hinaus ermöglicht die Substanz einen stärkeren Pump. Der Effekt lässt sich zudem in Kombination mit der Substanz Malat deutlich erhöhen. Allerdings ist der Wirkstoff auch für Nichtsportler geeignet.

Citrullin stärkt beispielsweise das Immunsystem, sodass der Körper automatisch resistenter gegen Krankheiten ist. Zudem kann der Wirkstoff als ein Mittel gegen hohen Blutdruck eingesetzt werden.

Insbesondere ältere Menschen, sowie Übergewichtige leiden oft an einen erhöhten Blutdruck, der im Extremfall zu Herzversagen, sowie Schlaganfällen führen kann.

Daher kann Citrullin sowohl für sportliche Aktivitäten, als auch für den Alltagsgebrauch eingesetzt werden.

Entscheidung: Welche Arten von Citrullin gibt es und welche ist die Richtige für dich

Grundsätzlich kann man zwischen fünf verschiedenen Arten von Citrullin unterscheiden:

  • Pulver
  • Kapseln
  • Tabletten
  • Citrullin ohne Malat
  • L-Citrullin Malat

Worum handelt es sich bei Citrullin Pulver und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Citrullin Pulver zeichnet sich durch eine besonders hohe Reinheit aus. Die meisten Produkte enthalten zudem Zusatzstoffe, die speziell für den Gebrauch im Sport gedacht sind.

Nicht-Sportler sollten sich daher ein Produkt suchen, das aus reinem Citrullin beschaffen ist. Damit kann die größte Wirkung erzielt werden.

Vorteile
  • Höchste Reinheit
  • Hohe Wirkung
  • Individuelle Dosierung möglich
Nachteile
  • Für unterwegs ungeeignet

Worum handelt es sich bei Citrullin Kapseln und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Citrullin Kapseln werden oral eingenommen. Die Substanz befindet sich innerhalb der Kapsel-Hülle. Diese besteht aus Gelatine, sodass Vegetarier und Veganer vor dem Kauf die Herkunft überprüfen sollten.

Die Substanz selbst wird erst in der Magenregion freigesetzt, nachdem sich die Gelatine aufgelöst hat. Somit tritt die Wirkung später ein, als bei den anderen Varianten.

Vorteile
  • Geschmacksneutral
  • Hohe Reinheit
Nachteile
  • Vorgegebene Dosis
  • Flüssigkeit wird während der Einnahme vorausgesetzt
  • Wirkung tritt verspätet ein

Worum handelt es sich bei Citrullin Tabletten und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Citrullin Tabletten werden über die Zunge aufgenommen und lösen sich anschließend auf. Die Substanz wird dabei verhältnismäßig schnell vom Körper aufgenommen.

Alternativ kann die Tablette auch in einer Flüssigkeit aufgelöst und danach eingenommen werden. Zudem sind sie auch für unterwegs geeignet.

Vorteile
  • Für unterwegs geeignet
  • Kann auch in einem Getränk beigegeben werden
Nachteile
  • Dosis ist vorgegeben

Worum handelt es sich bei Citrullin ohne Malat und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Citrullin ohne Malat hat den Vorteil, dass im Verhältnis zur Menge die maximale Dosierung möglich ist. Für gesundheitliche Zwecke wie die Stärkung des Immunsystems ist reines Citrullin ohne Zusätze daher optimal.

Für Sportler hingegen bietet sich eine Kombination der Substanz und weiteren Wirkstoffen besser an.

Vorteile
  • Für gesundheitliche Zwecke ist die Wirkung größer
Nachteile
  • Für Sportler hingegen ist Citrullin ohne Zusatzstoffe bedingt zu empfehlen

Worum handelt es sich bei L-Citrullin Malat und worin liegen die Vor- und Nachteile?

L-Citrullin Malat ist eine Kombination von Citrullin und Malat. Diese ist besonders bei Sportlern beliebt, da sie eine leistungssteigernde Wirkung aufweist.

Zudem wird davon ausgegangen, dass L-Citrullin Malat indirekt den Muskelaufbau begünstigen kann. Aufgrund der geringeren Dosis an Citrullin ist diese Kombination für gesundheitliche Zwecke eher ungeeignet.

Vorteile
  • Ermöglicht im Sport eine leistungssteigernde Wirkung
Nachteile
  • Aufgrund geringer Dosis an Citrullin für gesundheitliche Zwecke ungeeignet

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Citrullin vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du Citrullin vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es dir leichter fallen zu entscheiden, ob sich ein bestimmtes Citrullin für dich eignet oder nicht.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Reinheit
  • Dosis
  • Zusatzstoffe
  • Darreichungsform

Reinheit

Die Reinheit gibt darüber Aufschluss, wie groß der Effekt letztlich ausfällt. Daher gilt; je höher die Reinheit, desto größer die Wirkung.

Produkte in Pulverform weisen allgemein die höchste Reinheit auf. Grund dafür ist der Fertigungsprozess. Kapseln und Tabletten weisen daher immer eine geringere Reinheit auf.

Für medizinische Zwecke wie die Stärkung des Immunsystems ist Citrullin Pulver daher die beste Option.

Dosis

Wie auch bei der Reinheit gilt bei der Dosis; je höher diese ausfällt, desto stärker resultiert auch die Wirkung. Besonders Produkte mit Zusatzstoffen, die zum Beispiel für Sportler angeboten werden, enthalten oft eine verhältnismäßig geringe Dosis.

Du kannst dir das etwa so verstellen; nimmst du eine bestimmte Menge ein, steht von vornherein fest, dass von den 100 % dieser Menge ein gewisser Anteil von Nebenstoffen wie zum Beispiel Malat oder Zink belegt ist.

Zudem spielt auch die Qualität der Ware eine Rolle. In der Regel weisen qualitativ hochwertige Produkte eine hohe Dosierung auf.

Zusatzstoffe

Für gesundheitliche Zwecke solltest du dir zwei Fragen stellen:

  1. Welche Zusatzstoffe sind vorhanden?
  2. Tragen diese Stoffe positiv und in genügender Weise zum Zweck bei?

Um auf die erste Frage einzugehen; je nach Produkt sind unterschiedliche Nebenstoffe vorhanden. Bei Sport-Supplemente ist beispielsweise Malat verbreitet.

Für Sportler bietet sich die Kombination von Citrullin und Malat auf jeden Fall an. Für gesundheitliche Zwecke hingegen kann auf den Zusatzstoff verzichtet werden.

Bei anderen Zusatzstoffen wie Magnesium hingegen ist eine individuelle Entscheidung einer pauschalen Antwort vorzuziehen. Oft werden Produkte mit bestimmten Mineralien oder Vitamine angeboten, die sich auf bestimmte Aspekte des Körpers positiv auswirken können.

Magnesium ist zum Beispiel essentiell für die Knochen-, sowie Zahnbildung während andere Substanzen wie Eisen die Blutbildung fördern. Ob sich solch ein Produkt anbietet, muss letztlich jeder für sich selbst entscheiden.

Darreichungsform

Je nachdem, wo und wie du Citrullin konsumieren möchtest, bietet sich eine entsprechende Darreichungsform an. Für unterwegs sind Tabletten eine ausgezeichnete Lösung.

Sie können den Wirkstoff schnell und effizient im Körper verbreiten und die Einnahme erfolgt unproblematisch. Im Gegensatz zu den Kapseln muss während der Einnahme keine Flüssigkeit aufgenommen werden.

Das Pulver kann hervorragend in einem Protein Shake dazugegeben werden. Zwar verläuft die Einnahme deutlich aufwendiger ab, allerdings besitzt das Pulver auch die höchste Reinheit.

Allerdings bieten Kapseln den Vorteil, dass sie geschmacksneutral sind und mit einem Zug heruntergeschluckt werden.

Durch die Kapselhülle wird jedoch etwas Zeit in Anspruch genommen werden, bis sich die Wirkung nach Auflösen der Gelatine entfalten kann.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Citrullin

Citrullin ist ein natürlicher Stoff, der vom Körper teilweise selbst hergestellt wird. Daneben ist er noch in zahlreichen Lebensmitteln enthalten.

In medizinischen Kreisen gilt die Substanz im Bezug auf ihre Wirkung zwar noch größtenteils unerforscht, allerdings sind bis heute zahlreiche Studien veröffentlicht worden, die auf positive Eigenschaften der Substanz hindeuten.

Citrullin gehört zudem zu der Gruppe der nicht essentiellen Aminosäuren.

Was sind nicht essenzielle Aminosäuren?

Neben L-Citrullin existieren noch eine Reihe weiterer nicht essenzielle Aminosäuren. Diese besitzen unterschiedliche Aufgaben und tragen zur Gesundheit des Körpers bei. Die folgenden Aminosäuren kann der Körper selbst herstellen:

  • Alanin
  • Asparagin
  • Asparaginsäure
  • Cystein
  • Glutamin
  • Glutaminsäure
  • Glycin
  • Prolin
  • Serin
  • Tyrosin

Die für den Körper entscheidenden Aminosäuren sind die sogenannten proteinogenen Aminosäuren. Citrullin gehört zu den nicht proteinogenen Aminosäuren. Dennoch weist die Substanz, wie bereits erwähnt, zahlreiche positive Eigenschaften auf.

Proteinogene nicht essentielle Aminosäuren können vom Körper selbst hergestellt werden, sind aber auch lebensnotwendig.

Essenzielle Aminosäuren hingegen können vom Körper ohne Weiteres nicht selbst hergestellt werden, weshalb sie über die Ernährung aufgenommen werden müssen.

In welchen Lebensmitteln ist Citrullin enthalten?

Citrullin ist in einer Vielzahl von Lebensmitteln enthalten. Neben der Wassermelone besitzen folgende Lebensmittel Citrullin:

  • Gartenkürbis
  • Gurke
  • Zwiebeln
  • Knoblauch
  • Kichererbsen
  • Erdnüsse
  • Lachs
  • Mandeln
  • Walnüsse
  • Dunkle Schokolade

Wie die Liste bereits andeutet, handelt es sich bei Citrullin um eine völlig natürliche Substanz, die in zahlreichen Lebensmitteln enthalten ist.

Bei Hochleistungssportlern vielleicht nicht die erste Wahl, aber trotzdem ein verlässlicher Cirtullin-Lieferant – die dunkle Schokolade. (Bildquelle: unsplash.com / Charisse Kenion)

Sport – Citrullin oder Arginin?

Sowohl L-Citrullin, als auch L-Arginin sind Aminosäuren, die am Harnstoffzyklus beteiligt sind. Zudem besitzt Citrullin die Eigenschaft, bei Überschuss eine nicht-proteinogene alpha-L-Aminosäure als Zwischenprodukt zu produzieren, die anschließend über die Harnwege ausgeschieden wird.

Arginin hingegen zählt als eine proteinogene Aminosäure, die den höchsten Massenanteil an Stickstoff aufweist. Damit besitzt die Substanz eine besondere Bedeutung bei der Erhöhung des Stickstoffoxid-Anteils im Blut.

Als Folge resultiert eine erhöhte Muskelkontraktion, eine Stärkung des Immunsystems, sowie eine schnellere Regeneration und eine allgemein verbesserte Leistungsfähigkeit.

Citrullin Malat kann diesen Effekt noch weiter-verstärken. Grund dafür ist unter anderem, dass Citrullin den Arginin-Spiegel intensiver erhöht, als Arginin selbst. Zum anderen wird der Arginin-Abbau gehemmt. Sowohl Citrullin, als auch Malat wirken gefäßerweiternd, sodass der Blutfluss nochmals verbessert werden kann.

Sowohl Kraftsportler, als auch Patienten mit Bluthochdruck können davon profitieren.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://l-citrullin.de/l-citrullin-l-arginin/

[2| https://www.aminosaeure.com/aminosaeuren/welche-arten-von-aminosaeuren-gibt-es.html

[3] https://www.aminosaeuren.biz/l-citrullin/

[4] https://aesirsports.de/l-citrullin-als-trainingsbooster-studien/

[5] https://de.wikipedia.org/wiki/Citrullin

[6] https://www.diagnostisches-centrum.de/165-mikronaehrstoffe-schwemetalle-co/aminosaeuren/1404-citrullin-eine-essentielle-aminosaeure-mit-vielfaeltigen-funktionen

Bildquelle: pixabay.com / conqerdesign

Bewerte diesen Artikel


31 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,52 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von SUPPLEMENTBIBEL.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.