Willkommen bei unserem großen Eiweißshake Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Eiweißshakes. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dich besten Eiweißshake zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir Eiweißshakes kaufen möchtest.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Eiweißshake ist eine praktische Weise den Eiweißbedarf zu decken. Die Menge an Eiweiß, die jemand braucht, hängt von seinem Gewicht und seiner sportlichen Aktivität ab.
  • Eiweißshakes können nicht nur beim Muskelaufbau, sondern auch beim Abnehmen helfen. Sie sind nicht nur für Männer, sondern auch für Frauen geeignet.
  • Achte darauf, dass dein Eiweißshake nicht zu viele Zusatzstoffe enthält.

Eiweißshake Test: Favoriten der Redaktion

Platz 1: Weider Protein 80 Plus Eiweißpulver

Weider Protein 80 Plus ist ein Mehrkomponentenpulver und besteht aus vier Proteinquellen: Casein, Milchproteinisolat, Wheyprotein und Hühnereiprotein. Das Eiweißpulver befindet sich im niedrigeren Preissegment.

Laut dem Hersteller ist der Eiweißshake aus diesem Pulver cremig und sättigt auch. Es ist fett- und und kohlenhydratarm. Außerdem enthält es zusätzlich noch Vitamin B6 und Calcium. Die Käufer loben den leckeren, nicht zu süßen Geschmack und die große Auswahl an Geschmackssorten.

Platz 2: Nutri-Plus Shape & Shake ®

Das Nutri-Plus Shape & Shake Pulver ist ein 6-Komponenten Eiweißpulver mit allen essenziellen Aminosäuren. Es hat einen sehr hohen Eiweißanteil und ist frei von Aspartam, Farbstoff, Palmöl, Gelatine, Konservierungsstoff und Gentechnik. Dieses Eiweißshake ist vegetarisch und laktosefrei.

Laut dem Hersteller eignet sich das Nutri-Plus Shape & Shake Pulver ideal zum Kochen und zum Backen. Es ist fettarm und zuckerarm und wird in Deutschland hergestellt. Gut verträglich und wasserlöslich ist dieser Pulver auch. Die Geschmacksrichtung „Neutral“ enthält keine Aromen.

Platz 3: Optimum Nutrition Gold Standard Whey Protein Pulver

Optimum Nutrition Gold Standard ist ein Whey Protein Pulver im höheren Preissegment. Es ist schnell verdaulich und hat wenig Fett und Zucker. Es ist das weltweit meistverkaufte Whey Proteinpulver und wird nach dem Training konsumiert.

Es ist für Vegetarier geeignet und enthält 24 g Protein pro Portion. Auch dieses Eiweißpulver ist aspartamfrei. Laut dem Hersteller ist dieses Eiweißpulver bei Athleten beliebt.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Eiweißshake kaufst

Was bewirkt Eiweißshake?

Jeder Mensch braucht Eiweiß. Eiweiß baut nicht nur Muskeln auf, sondern ist für die Bildung von Hormonen oder Enzymen und für den Transport und Speicherung von Stoffen im Körper notwendig. Weiters schützt er vor Krankheiten und auch die Knochen brauchen Eiweiß.

Wie viel eine Person braucht, hängt immer von ihrem Gewicht, Alter und Aktivitätslevel ab. Wer nicht körperlich aktiv ist, braucht 0,8 bis 1 Gramm Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht. Wer Sport treibt, sollte die doppelte Menge einnehmen.

Wenn du keinen Sport treibst und dich eiweißreich ernährst, dann brauchst du wahrscheinlich keinen Eiweißshake. Der durchschnittliche Mitteleuropäer nimmt seinen Tagesbedarf sowieso über die Nahrung auf.

Menschen, die regelmäßig und viel Sport treiben, brauchen mehr Eiweiß. Eiweiß wirkt sich positiv auf den Muskelaufbau aus. (Bildquelle: unsplash.com / Victor Freitas)

Eiweißshakes sind überaus praktisch, um den Proteinbedarf zu decken. Du kannst ihn überall mitnehmen und der lässt sich schnell zubereiten. Des Weiteren sind Eiweißshakes günstig zu ergattern. Ein Proteinshake kann zwischen den Mahlzeiten gut sättigen oder nach dem Training bei der Regeneration helfen.

Wo kann ich Eiweißshakes kaufen?

Proteinshakes sind fast allen Geschäften erhältlich. Du kannst in Drogerien, Supermärkten und in Onlinegeschäften fündig werden.
Diese Online-Shops bieten eine vielfältige Auswahl an Eiweißshakes an:

  • amazon.de
  • idealo.de
  • bodybrands4you.de
  • foodspring.de
  • nu3.de
  • bodylab24.de

Alle Eiweißshakes, die wir auf dieser Seite vorstellen, sind mit einem Link zu mindestens einem dieser Shops versehen. Wenn du einen Shake gefunden hast, der dir gefällt, kannst du sofort zuschlagen.

Was kostet ein Eiweißshake?

Hier kommt es natürlich auf die hochwertigkeit des Proteinshakes an. Auch die Menge spielt eine Rolle. Die Preisspanne reicht generell von 10 bis 60 Euro. In dem höheren Preissegment sind oftmals die BIO-Eiweißshakes zu finden.

Helfen Eiweißshakes beim Abnehmen?

Proteinversorgung ist essentiell für das Abnehmen, denn wenn nicht genug Eiweiß vorhanden ist, verbrennt der Körper nicht den Fett sondern die Muskeln. Du wirst leichter sein, aber nicht schlanker.

Eiweißpulver baut Fett ab und Muskeln auf und kontrolliert den Appetit. Außerdem können Heißhungerattacken verhindert werden. Wenn der Körperfettanteil gesenkt werden soll und das mit Krafttraining kombiniert wird, soll die Proteinzufuhr 2,5 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht betragen.

Wann und wie oft soll ich Eiweißshakes trinken?

Es kommt darauf an, was dein Ziel ist. Es gibt keine fixe Zeit, in der man Eiweißshakes trinken soll. Grundsätzlich soll die Menge an Eiweiß über drei bis 4 Mahlzeiten am Tag verteilt werden, also alle drei bis 4 Stunden.

Es wird empfohlen 30 g Protein pro Mahlzeit zu sich zu nehmen. Diät Shakes, zum Beispiel, können einzelne Mahlzeiten ergänzen oder ersetzen.

Um Muskeln aufzubauen ist ein Eiweißshake vor oder nach dem Training ideal. Dieser Shake sollte ca. 25 bis 30 g enthalten. Du musst nicht direkt nach dem Training Proteine zuführen.

Es reicht vollkommen eine Mahlzeit mit viel Protein zu essen, nachdem man trainiert hat und Hunger kriegt. Leistungssportler hingegen sollten innerhalb 30 Minuten nach dem Workout etwas essen.

Für eine Studie wurden 2 Gruppen beobachtet. Die eine Gruppe trank Proteinshakes vor und die andere nach dem Training. Sie trainierten drei Mal pro Woche für zehn Wochen.

Laut dieser Studie gab es keinen Unterschied zwischen den Gruppen, also ist es egal, ob du Eiweiß vor oder nach dem Training konsumierst. Um gute Ergebnisse sehen zu können solltest du Protein aber möglichst zeitnah zu deinem Training einnehmen.

Was muss ich beim Eiweißshake beachten?

Eiweißshakes beanspruchen die Nieren, deshalb musst du mehr trinken. Zwei bis drei Liter Wasser reichen. Zu viele Eiweißshakes schädigen gesunde Nieren eigentlich nicht.

Wenn eine Nieren- oder Lebererkrankungen vorliegt, sollte das mit dem Arzt besprochen werden, bevor man die Eiweißzufuhr erhöht.

Laut einigen Experten können zu viel Proteine zur Körperübersäuerung führen. Diabetiker müssen auf die Kohlenhydrate im Eiweißshake achten.

Sind spezielle Eiweißshakes für Frauen sinnvoll?

Nein, denn Eiweißshakes, die speziell an Frauen gerichtet sind, unterscheiden sich nicht bezüglich der Inhaltsstoffen von den herkömmlichen Eiweißshakes. Die Verpackung und der Preis sind meist die Unterschiede. Proteinshakes für Frauen liegen meist preislich höher als jene der Männer.

Sind Eiweißshakes für Kinder geeignet?

Grundsätzlich sind Sportnahrungsprodukte Lebensmittel. Lebensmittel haben keine Nebenwirkung und müssen gekennzeichnet werden, wenn sie für eine bestimmte Personengruppe nicht geeignet ist.

Eiweißshake sind fettarm und beinhalten keine Trans-Fettsäuren. Im Wachstum benötigen Kinder besonders Eiweiß, der oft nicht ausreichend zugeführt wird.

Viele Kinder und Jugendliche ernähren sich einseitig. Oft wird nicht genug Eiweiß und zu viele Trans-Fettsäuren zugeführt. (Bildquelle: unsplash.com / Mark DeYoung)

Die Ernährungsgesellschaft empfiehlt Kindern zwischen 13-15 Jahren 46g an Eiweiß am Tag zu konsumieren. Außerdem schaden 3-4g Eiweiß pro kg Körpergewicht der Gesundheit nicht.

Natürlich soll man es nicht übertreiben und eine ausgewogene, eiweißreiche Ernährung wird bevorzugt. Mithilfe von Eiweißshakes kann die Ernährung des Kindes ergänzt werden, denn übermäßige Eiweißzufuhr ist sehr unwahrscheinlich.

Welche Alternativen gibt es zu Eiweißshakes?

Eine unkomplizierter Alternative zu Eiweißshakes sind Eiweißriegel. Die gibt es in verschiedenen und leckeren Geschmackssorten und ist bei vielen Sportlern äußerst beliebt. Sie sind praktisch und können sofort verzehrt werden.

Proteinriegel enthalten jedoch Kollagen-Hydrolysat, das in tierischer Gelatine zu finden ist. Laut Ernährungsexperten hat dieses Eiweiß nur einen niedrigen biologischen Wert und ist für den Muskelaufbau eher ungeeignet. Außerdem haben Eiweißriegel oft mehr Kohlenhydrate, Zucker und enthalten künstliche Aroma- und Süßstoffe.

Um deinen Proteinbedarf zu decken, brauchst du nicht unbedingt Proteinpulver. Es gibt viele eiweißreiche Quellen wie Fisch, mageres Fleisch, Eier, Milch, Quark, Getreide und Hülsenfrüchte.

Diese enthalten auch Nährstoffe und Fettsäuren. Der Körper nimmt natürliches Eiweiß besser auf als künstliches und es wird besser verwertet. Der Vorteil von Shakes hingegen ist, dass sie keine zusätzliche Kalorien enthalten.

Du kannst natürlich auch einen Eiweißshake selber zubereiten. Oft werden dafür Banane und Quark kombiniert. Es gibt unzählige Rezepte im Internet, die du ausprobieren kannst.

Hier noch einmal ein kurzer Überblick:

Typ Beschreibung
Eiweißriegel Viel Geschmackssorten, praktisch, hoher Zuckeranteil, viele Kohlenhydrate
Eiweißreiche Lebensmittel Natürliches Eiweiß, enthalten zusätzlich Nährstoffe und Fettsäuren, man muss größere Menge konsumieren, mehr Kalorien
Selbstgemixter Eiweißshake Natürliches Eiweiß, viele Variationen, aufwendig, mehr Kalorien

Entscheidung: Welche Arten von Eiweißshakes gibt es und welche ist die richtige für dich?

Wenn du dir Eiweißshake kaufen möchtest, gibt es vier Alternativen, zwischen denen du dich entscheiden kannst:

  • Whey-Protein
  • Casein
  • Pflanzliches Protein
  • Eiprotein

Je nach Anwendungsbereich kannst du dich auf eine dieser vier Kategorien festlegen. Durch die folgenden Abschnitte möchten wir dir deine Entscheidung erleichtern.

Was zeichnet Whey-Protein aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Das beliebteste Protein-Supplement ist das Whey-Protein. Früher wurde es meist nur von Bodybuildern und Athleten verwendet.

Es gibt drei Arten von Whey-Protein: Whey Protein Isolat, Whey Protein Konzentrat, Whey Protein Mischungen. Die hochwertigste Variante ist das kalt verarbeitetes CFM-Molkeeiweiß, das naturbelassen ist.

CFM steht für Cross-Flow-Microfiltration. Es ist ein Verfahren, bei dem nicht essentielle Aminosäuren entfernt werden, dadurch kann das daraus entstehende CFM-Molkeeiweiß schnell verdaut werden.

Beim auf CFM-basis verarbeitete Whey-Protein Isolat kann der Eiweißgehalt bis zu 95 Prozent erreichen. Das Isolat ist laktosefrei. Whey Protein kann den Darm vor Bakterien und die Zellen schützen, das Immunsystem stärken, schneller Fett abbauen und zu einem erholsamen Schlaf führen.

Ein Nachteil ist, dass Whey-Protein oft zu wenig Glutamin enthält, was wichtig für die Muskelregeneration ist. Dieser Nachteil kann ausgeglichen werden, wenn du kaseinhaltige Proteinquellen, wie Magerquark, ergänzt. Andere mögliche Nachteile sind Akne und Verdauungsprobleme.

Whey Proteine schmecken häufig künstlich. Isolat ist sehr hochwertig und kostet daher auch viel. Weiters gibt es deutliche Qualitätsunterschiede.

Vorteile
  • Hoher Eiweißgehalt
  • Schützt das Immunsystem
  • Baut Fett schnell ab
Nachteile
  • Akne und Verdauungsprobleme möglich
  • Oft künstlicher Geschmack
  • Deutliche Qualitätsunterschiede

Was zeichnet Casein aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Casein ist ein Milchprotein und enthält viele essentielle Aminosäuren. Es wird langsam vom Körper aufgenommen. Casein verhindert den Muskelabbau beim Abnehmen und schützt vor Heißhungerattacken.

Es wird oft Abends aufgenommen, da es lange satt hält. Das Protein wird beim Abnehmen oft als Ersatz für eine Mahlzeit verwendet.

Casein ist nicht so löslich wie Whey-Protein. Aufgrund des hohen Anteils an Lactose ist Casein schwer verdaulich und für Laktoseintolerante ungeeignet.

Vorteile
  • Schützt vor Heißhungerattacken
  • Verhindert Muskelabbau
  • Für Diäten geeignet
Nachteile
  • Nicht geeignet für Laktoseintolerante
  • Kann viel Zucker enthalten

Was zeichnet pflanzliches Protein aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Menschen, die sich vegan ernähren haben eine gute Auswahl. Sojaprotein ist einer der beliebtesten pflanzlichen Proteine. Es hat keinen starken Eigengeschmack und wird schnell aufgenommen.

Auch Erbsenprotein, Reisprotein, Hanfprotein, Lupinenprotein oder Kürbiskernprotein sind gute Proteinquellen. Reisprotein eignet sich besonders für den Muskelaufbau und Muskelerhaltung. Weiters enthält es Vitamin E. Hanfprotein enthält viel Zink, Eisen und Magnesium.

Ein Nachteil ist, dass jeweilige pflanzliche Proteine einzelne wichtige Aminosäuren nicht besitzen. Das stellt kein allzu großes Problem dar, denn man kann sie mit andere pflanzlichen Proteinquellen kombinieren.

Es ist auch anzumerken, dass viele Sojaproteinshakes meist einen gewöhnungsbedürftigen Geschmack haben. In Geschäften hat man außerdem meist weniger Auswahl als online.

Vorteile
  • Für Veganer geeignet
  • Für Muskelaufbau und Muskelerhaltung
  • Können auch Vitamine und Mineralstoffe enthalten
Nachteile
  • Müssen kombiniert werden
  • Oft teurer
  • Größere Auswahl nur online

Was zeichnet Eiprotein (Eialbumin) aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Egg-Protein ist für Menschen geeignet, die Milchprodukte nicht gut vertragen. Eiprotein stellt man aus Eiklar her und zählt zu den hochwertigsten Eiweißen. Es enthält fast kein Fett oder Kohlenhydrate, sondern Aminosäuren. Es ist frei von Purin, Cholesterin und Laktose.

Wie Casein sättigt es für lange Zeit und kann am Abend und während Diäten eingenommen werden. Es ist aber auch möglich nach dem Training Eiprotein zu dir zu nehmen.

Eiprotein ist nicht vegan und hat einen bitteren Geschmack, deshalb wird es fast nie alleine verwendet. Oft ist Eiprotein in Mehrkomponenten-Proteinshakes zu finden. Da es viele Zusatzstoffe enthalten kann, führt es möglicherweise zu Blähungen und Magenschmerzen.

Vorteile
  • Geeignet, wenn man Milchprodukte nicht gut verträgt
  • Sättigend
  • Enthält fast kein Fett oder Kohlenhydrate
Nachteile
  • Nicht vegan
  • Kann viele Zusatzstoffe enthalten
  • Magenschmerzen und Blähungen möglich

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Eiweißshakes vergleichen und bewerten

Wir werden zeigen, anhand welcher Aspekte du dich zwischen der Vielzahl an Eiweißshakes entscheiden kannst.

Die Kriterien, mithilfe du Eiweißshakes miteinander vergleichen kannst, sind:

  • Nährwerte
  • Hochwertige Proteinquelle
  • Zusatzstoffe
  • Geschmack
  • BIO-Siegel

In den nachfolgenden Absätzen erklären wir dir, worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt.

Nährwerte

Achte darauf, dass der Proteingehalt mindestens 70% beträgt. Auch auf Zucker und Fett musst du Acht nehmen. Der Anteil an Fett sollte 10% nicht überschreiten und der Zuckergehalt sollte unter 5% liegen.

Hochwertige Proteinquelle

Hochwertiges Eiweiß, wie Milchproteine oder pflanzliche Alternativen sollten im Eiweißshake enthalten sein, aber das ist nicht immer der Fall. Die Reihenfolge in der Zutatenliste ist daher wichtig, denn je weiter vorne etwas steht, desto mehr davon ist enthalten.

Um die Produkte billiger zu verkaufen, greifen viele Hersteller zu billigen Rohstoffen. Wir empfehlen Molkeprotein, idealerweise reines Whey Protein oder hochwertiges Mehrkomponenten-Protein.

Hochwertiges Eiweißpulver ist kalt verarbeitet. Wenn nichts explizit angegeben wurde, wurde das Eiweißpulver höchstwahrscheinlich erhitzt.

Zusatzstoffe

Eine kurze Zutatenliste ist ebenso ein Merkmal für ein guten Eiweißshake. Menschen, die einen empfindlichen Magen könnten Blähungen, Magenschmerzen und –krämpfen oder Verdauungsprobleme durch Zusatzstoffe kriegen.

In vielen Eiweißshakes sind Aromen, Emulgator und Farbstoffe enthalten. Ballaststoffe und Mikronährstoffe werden öfters zugesetzt.

Wenn auf der Packung “Hydrolysat” steht, wurde das Eiweißpulver vorverdaut. Die Hydrolyse kann Aminosäuren schädigen, deshalb wird empfohlen auf hydrolisiertes Eiweißpulver zu verzichten.

Geschmack

Natürlich spielt auch der Geschmack eine sehr wichtige Rolle, denn du trinkst den Eiweißshake ja nicht nur einmal. Wenn der Eiweißshake nicht schmeckt, wird es schwer sein ihn täglich zu dir zu nehmen.

Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. Das gilt auch für Proteinpulver. Manche schmecken künstlicher als andere. (Bildquelle: unsplash.com / Gesina Kunkel)

Manche bevorzugen einen stärkeren, andere eher einen neutralen, leichten Geschmack. Hier kommt es auf deine eigene Präferenz an.

BIO-Siegel

Für viele ist eine faire Tierhaltung oder der ökologischer Anbau wichtig. Eiweißshakes mit Bio-Siegel verzichten auf künstliche Inhaltsstoffe, was besser für den Körper ist.

Ihr Geschmack wird als natürlich und angenehm beschrieben. Die hohe Qualität spiegelt sich im Preis wider, das Bio-Eiweißshakes oftmals sehr teuer sind.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Eiweißshake

Eiweißshakes lieber mit Wasser oder Milch?

Hier kommt es darauf an, ob du zusätzlich Kalorien zu dir nehmen willst oder nicht. Kohlenhydrate und Fette sind in Milch enthalten, jedoch schmecken Eiweißshakes meist besser mit Milch als mit Wasser. Du kannst auch statt Kuhmilch pflanzliche Milch, wie Mandel-, Soja- oder Hafermilch, verwenden.

Fettreiche Nahrungsmittel verhindern, dass Nährstoffe schnell absorbiert werden. Aufgrund dem Fett in der Milch kommen die Aminosäuren langsamer in die Muskelzellen an.

Beim Whey-Protein wird bei der Herstellung ein großer Teil des Milchzuckers entfernt, deshalb könnte es besser sein ihn nach dem Training nur mit Wasser anzurühren.

Es gibt zudem Sorten, die besser mit Wasser bzw. Milch schmecken. Du könntest auch Milch und Wasser mischen.

Mit Vorteile Nachteile Passende Sorten
Wasser Weniger Fett, Weniger Kalorien, Wasser kriegt man fast überall, billiger Schmeckt nicht so gut, wässrige Konsistenz Joghurt, Früchte, Geschmacksneutral
Milch Besserer Geschmack, Calcium und Vitamin D, zusätzliches Eiweiß, cremig Milch nicht überall verfügbar, schwerer zu trinken und zu verdauen Schokolade, Cookies and Cream, Karamell

Wie viel Kalorien hat ein Eiweißshake?

Das kommt auf das jeweilige Eiweißpulver an. Im Durchschnitt enthält ein 500 ml Proteinshake 496 kcal. Wenn man Proteinshakes mit Milch trinkt werden es mehr Kalorien sein.

Wie lange soll ich Eiweißshakes stehen lassen?

Dafür gibt es keine fixe Antwort. Du kannst den Eiweißshake schon vorher mixen. Es kommt darauf an, ob du den Eiweißshake mit Milch oder Wasser zubereitest und welche Art von Eiweißpulver du benützt.

Einen halben Tag im Kühlschrank sollte normalerweise kein Problem darstellen. Beachte aber, dass nach ein paar Stunden der Eiweißshake möglicherweise klumpen und einen unangenehmen Geruch haben kann.

Optimal wäre es das Wasser und das Pulver in separaten Behältern mitzunehmen und den Proteinshake frisch im Shakebecher zu mixen, wenn du ihn brauchst.

Wie lange ist ein Eiweißshake haltbar?

Neu gekaufte Eiweißpulver halten mindestens ein Jahr. Es gibt aber auf jeder Dose ein Mindesthaltbarkeitsdatum. Die lange Haltbarkeit des Proteinpulvers ist auf seine Trockenheit zurückzuführen.

Da Proteine sowieso vom Körper zerlegt werden, ist es nicht schlimm, wenn diese ihre Struktur verlieren würden.

Die meisten “abgelaufenen” Pulver verändern sich im Geschmack und ihrer Löslichkeit, weil die zugesetzten Aromen verschwinden. Lediglich die Fette können schlecht werden und bei sensiblen Menschen zu Durchfall führen.

Warum wird Öl in den Eiweißshake gemischt?

Das Öl in Proteinshake verlangsamt die Aufnahme von Protein und dient als zusätzliche Fettquelle. Das hinzugegebene Fett kann den Stoffwechsel anregen. Hierbei sollst du auf die Kcal achten, die du zu dir nimmst.

Eiweißshakes mit Öl kannst du in der Früh oder am Abend trinken. Du kannst dafür Raps-, Leinsamen-, Distel-, Lachs- oder Olivenöl verwenden.

Weiterführende Literatur: Quellen, Studien und interessante Links

[1] https://figurmacher.andreasscholz.info/proteinpulver-auch-fur-kinder-und-jugendliche-geeignet/

[2] https://www.workout-booster.de/eiweisspulver/eiweissshakes-fuer-frauen/

[3] https://www.marathonfitness.de/eiweiss-vor-oder-nach-dem-training/

[4] https://www.fitbook.de/food/ist-shake-oder-proteinriegel-besser-fuer-die-muskeln

[5] https://www.vitaminexpress.org/de/whey-protein

[6] https://fitomenal.at/blog/unterschiede-eiweiss-protein-arten/

Bildquelle: pexels.com / rawpixel.com

Warum kannst du mir vertrauen?

Redaktion
Die Redaktion von SUPPLEMENTBIBEL.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.