Willkommen bei unserem großen Erbsenprotein Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Erbsenprotein Produkte. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, das für dich beste Erbsenprotein zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir Erbsenprotein kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Erbsenprotein eignet sich hervorragend für Veganer und Allergiker. Es liefert eine große Menge von der wichtigen essentiellen Aminosäure Lysin.
  • Erbsenprotein deckt 7 von 8 essentiellen Aminosäuren in ausreichender Menge ab, sollte aber mit beispielsweise Reisprotein kombiniert werden. So kann es besser vom Körper verwertet werden.
  • Abnehmen kann durch eine Erbsenprotein-Diät erleichtert werden, da Proteine bei der Verdauung mehr Energie benötigen als Kohlenhydrate oder Fett.

Erbsenprotein Test: Das Ranking

Platz 1: Vegan Erbsen- und Multiprotein

Das pflanzliche Proteinpulver von Alpha Foods ist ein wahrer Alleskönner. Es sind 6 verschiedene pflanzliche Proteinquellen sowie Leinsamen und Amaranth-Sprossen als hochwertige Nährstofflieferanten vertreten.

Das Produkt ist im Geschmack Vanille und in der Größe 600 Gramm erhältlich.

In den Kundenrezensionen wird vor allem der natürliche Vanillegeschmack, die gute Löslichkeit und die gute biologische Verfügbarkeit gelobt.

Platz 2: Erbsenprotein-Pulver 100% Erbsen-Proteinisolat

Das Erbsenprotein Pulver von Biotiva ist frei von Gluten, Soja und Laktose und besteht zu 100% aus Erbsenprotein. Es enthält über 80% Protein. Zudem sind wertvolle Ballaststoffe, Vitamine und Aminosäuren enthalten. Erbsenprotein hat beispielsweise von Natur aus einen Aminosäurenanteil von 7g auf 100g und Lysin von 3,5g auf 100g. Das Produkt ist als 1 kg Packung erhältlich.

Die Käufer berichten von einer hohen Qualität und einer guten Löslichkeit. Beim Geschmack gibt es verschiedene Meinungen. Der Großteil berichtet aber von einem guten bis neutralen Geschmack.

Platz 3: MyProtein Erbsenproteinisolat

Das Erbsenproteinisolat von MyProtein ist gluten- und laktosefrei. Es ist als 1 kg Packung erhältlich und  liefert als natürliches pflanzliches Protein ein ausgezeichnetes Nährstoff- und Aminosäurenprofil. Hier bekommt man reines Erbsenprotein, das sich optimal zum Mischen mit Reisprotein eignet.

Die Käufer berichten, dass das Produkt von MyProtein langanhaltend sättigt. Da es sich um ein reines Erbsenproteinisolat ohne Zusätze handelt, kann man jedoch keinen besonderen Geschmack erwarten. Als billigstes Produkt im Test überzeugt es dennoch mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Erbsenprotein kaufst

Was sind überhaupt Proteine und wofür sind sie zuständig?

Proteine sind elementare Baustoffe des menschlichen Körpers beziehungsweise allen Lebens. Sie bilden die Grundlage jeder Zelle im Körper und haben wichtige Schlüsselfunktionen.

Proteine, oder auch Eiweiße, sind Bausteine, aus denen unser Körper „gebaut“ wird und zählen neben Fett und Kohlenhydraten zu den Makronährstoffen.

Erbsenprotein wird aus der Erbse gewonnen. Die Erbse ist nicht nur proteinhaltig, sondern enthält auch andere wichtige Nährstoffe. (Bildquelle: unsplash.com / Rachael Gorjestani)

Was sind Aminosäuren und was sollte ich darüber wissen?

Eiweiße bestehen aus Aminosäuren. Du hast bestimmt schon etwas über Aminosäuren gehört.

Wenn du bisher nicht wirklich etwas damit anfangen konntest oder nicht verstanden hast, was das mit diesen Aminosäuren genau auf sich hat, bist du hier genau richtig!

Einfach erklärt: Aminosäuren sind die „Bausteine“ der körpereigenen Proteine. Proteine sind die „Bausteine“ unseres Körpers – also der Körperzellen, Enzyme und Hormone.

Es gibt 20 verschiedene Aminosäuren, wobei 8 davon essentiell sind. Das heißt diese 8 essentiellen Aminosäuren können von unserem Körper nicht selbst hergestellt werden und müssen über die Nahrung oder Nahrungsergänzung zugeführt werden.

Wenn du dich zwecks Muskelaufbau für Protein interessierst, solltest du vor allem auf 3 der essentiellen Aminosäuren besonderen Wert legen. Diese sind Leucin, Isoleucin und Valin.

Sie gehören zu der Gruppe der BCAA (Branched-Chain Amino Acids, also Verzweigtkettige Aminosäuren) und dienen dem Muskelaufbau und Muskelerhalt.

Welche Proteinarten gibt es und was sind die Vorteile von Erbsenprotein?

Grundsätzlich unterscheidet man im Bereich der Nahrungsergänzung in tierisches und pflanzliches Eiweiß.

Zu tierischem zählt Whey-Protein, Casein, Milchprotein-Isolate und Eiprotein (Eialbumin). Zu den pflanzlichen Eiweißen zählt man im Groben Soja-, Reis-, Erbsen- und Lupinenprotein.

Tierisches Eiweiß Pflanzliches Eiweiß
Whey-Protein Soja-Protein
Casein Reis-Protein
Milchprotein-Isolate Erbsenprotein
Eiprotein (Eialbumin) Lupinenprotein

Zu den tierischen Produkten zählen Fleisch, Fisch, Eier und Milch. Diese enthalten große Mengen an Eiweiß und werden von den meisten Personen genutzt, um ihren Proteinbedarf zu decken.

Wenn du aber auf große Mengen dieser tierischen Produkte verzichten willst oder du eine vegetarische oder vegane Ernährung bevorzugst, musst du auf pflanzliche Produkte zurückgreifen, um deinen Bedarf zu decken.

Pflanzliches Eiweiß ist vor allem in Getreide, Soja, Kartoffeln sowie in Hülsenfrüchten wie etwa Bohnen und Erbsen enthalten.

Auch wenn der Eiweißanteil und die biologische Wertigkeit etwas niedriger als bei tierischen Produkten ist, haben pflanzliche Produkte durchaus viele Vorteile.

Ein großer Vorteil ist, dass pflanzliche Eiweißquellen meist cholesterinfrei sind. Somit sind sie im Durchschnitt die gesünderen Eiweißquellen.

Des Weiteren enthält pflanzliches Eiweiß eher ein- und mehrfach ungesättigte Fettsäuren und liefern wichtige verdauungsfördernde Ballaststoffe.

Vorteile
  • meist cholesterinfrei
  • ein- und mehrfach ungesättigte Fettsäuren
  • verdauungsfördernde Ballaststoffe
Nachteile
  • geringerer Eiweißanteil
  • geringere biologische Wertigkeit

Zur Erklärung: Die biologische Wertigkeit gibt an, wie gut ein Protein, das über die Nahrung aufgenommen wird, von deinem Körper verwertet werden kann. Also wie gut dein Körper das zugeführte Protein in körpereigenes Eiweiß umwandeln kann.

Dazu ist die Menge und das Verhältnis der enthaltenen essentiellen Aminosäuren ausschlaggebend. Je höher die biologische Wertigkeit, desto ähnlicher sind die Proteine dem Aufbau des körpereigenen Eiweißes und desto einfacher ist die Verwertung für deinen Körper.

Erbsenprotein und Muskelaufbau – was muss ich beachten?

Grundsätzlich gilt beim Muskelaufbau: Der Körper benötigt genügend Proteine als Bausteine für die Muskeln.

Dabei kommt es nicht nur auf die Menge, sondern zu großem Teil auch auf die Qualität der Proteine an.

Durch gezieltes Training kann die Muskulatur so beansprucht werden, dass es zu einer Anpassung kommt. Vorstellen kann man sich das wie kleine Risse die in der Muskelstruktur entstehen.

Auf diesen Reiz reagiert der Körper mit Proteineinlagerungen an den Muskelbereichen, die betroffen sind.  Dadurch kommt es zu einer „Verstärkung“ des Muskels – sprich zu einer Anpassung beziehungsweise zu Muskelwachstum. Man spricht auch von Hypertrophie (Muskelquerschnittswachstum).

Oder etwas wissenschaftlicher erklärt:

Bei ausreichender Beanspruchung der Muskulatur kommt es in der Erholungsphase zu einer Vermehrung von Aktin, Myosin und Titin (jedes Sarkomer, die kleinste Einheit der Muskeln, ist aus diesen drei Proteinen aufgebaut) sowie zu einer Vergrößerung des Glykogen-, ATP- und KP-Speichers.

Der trainierte Muskel wird dicker. Treffen nach der richtig dosierten Regenerationsphase (Superkompensation) erneut Reize auf die Muskulatur, verteilen sich diese auf eine größere Zellmasse.

Ebsenprotein ist eines der pflanzlichen Eiweiße und zeichnet sich durch hochwertige Aminosäuren sowie einen hohen Proteingehalt von ca. 85% aus.

Mit seinem Aminosäurenprofil, bestehend aus nicht-essentiellen und einem hohen Anteil von 7 der 8 essentiellen Aminosäuren, bietet es sich optimal an um deinen Bedarf zu decken. Arginin und Lysin sind hier besonders zu erwähnen.

Diese zwei Aminosäuren kommen in hoher Menge im Erbsenprotein vor. Arginin setzt Wachstumshormone frei. Damit fördert es Muskelaufbau und sorgt für eine gute Immunabwehr.

Lysin spielt eine wichtige Rolle bei der Knochengesundheit, sorgt für straffes Bindegewebe und kurbelt die Fettverbrennung an.

Warum erleichtert eine Erbsenprotein Diät das Abnehmen?

Eiweißhaltige Lebensmittel sind sehr sättigend und dein Körper wird dir so lange ein Hungergefühl signalisieren, bis die Eiweißspeicher gefüllt sind. Wenn du kein Eiweiß zu dir nimmst, nimmst du höchstwahrscheinlich unnötig viele Kalorien zu dir.

Proteine weißen einen thermischen Effekt auf. Das heißt, dass bei deren Verdauung Wärme entsteht. So verbraucht die Verdauung von Proteinen mehr Energie als die Verdauung von Kohlenhydraten oder Fett.

Wenn du also abnehmen willst, setze unbedingt auf eine proteinreiche Ernährung. Am besten ist natürlich, wenn du zusätzlich noch Sport treibst. So kannst du doppelt vom Erbsenprotein profitieren.

Achte auf eine ausreichende Eiweißzufuhr während dem Abnehmen. Eiweiße sind sehr sättigend und sorgen somit dafür, dass du weniger hungrig bist und zu Kohlenhydraten greifst. Am besten ist natürlich, wenn du dich zusätzlich sportlich betätigst. (Bildquelle: unsplash.com / Alora Griffiths)

Was kostet Erbsenprotein?

Erbsenprotein in Form von Pulver ist für ca. 10-60€ erhältlich. Dabei kommt es vor allem auf die Packungsgröße und den Hersteller an. Es ist genau so gut möglich für 1.000 Gramm 15€ zu bezahlten wie für 500 Gramm 50€ zu bezahlen.

Es gibt eine Reihe von Herstellern, die sich besonderer Beliebtheit erfreuen und demnach ihre Preise auch entsprechend kalkulieren. Dabei ist aber nicht gesagt, dass diese auch qualitativ führend sind.

Wie haben unseren Produkttest nicht von Hersteller oder Preis abhängig gemacht, sondern versucht einen rein objektiven Vergleich darzustellen. Im Durchschnitt handelt es sich um Preise zwischen 15€ und 30€ pro Kilogramm.

Erbsenprotein in Form von Riegeln sind für ca. 2-50€ erhältlich. Meistens werden Riegel in einer 12er-Packung oder auch einzeln angeboten. Dies macht es einfach die Preise zu vergleichen. In der Regel ist aber auch der Preis pro Kilogramm angegeben.

Wo kann ich Erbsenprotein kaufen?

Erbsenprotein ist im Einzelhandel, in vielen Fachgeschäften für Nahrungsergänzungsmittel aber auch in fast allen Onlineshops erhältlich, die Nahrungsergänzungsmittel, Sportlernahrung oder Gesundheitsprodukte – vor allem für Veganer – vertreiben. Dazu zählt natürlich auch Amazon.

Onlinehandel Einzelhandel
amazon.de Supermärkte
ebay.de Apotheken
myprotein.de Drogerien
myfairtraid.com Fachgeschäfte für Sportlerbedarf
bulkpowders.de Reformhäuser

Welche Alternativen gibt es zu Erbsenprotein?

Grundsätzlich gibts es eine enorme Anzahl an Alternativen für Erbsenprotein. Es kommt lediglich auf deine Ernährungspräferenz oder eine etwaige Unverträglichkeit an, wenn es darum geht dich für ein passendes Proteinprodukt zu entscheiden.

Wenn du dich vegan ernährst und lediglich pflanzliche Produkte konsumieren möchtest, solltest du dir die Aminosäurenprofile anschauen und gegebenenfalls mehrere Eiweißprodukte kombinieren. So erhältst du auch mit rein pflanzlichen Produkten eine vollwertige Eiweißquelle mit einer guten Bioverfügbarkeit.

Auch andere Proteinprodukte, wie beispielsweise Proteinriegel, können eine gute Alternative darstellen. Vor allem wenn du unterwegs bist, keinen Shaker für die Zubereitung deines Proteinpulvers mitschleppen willst und einfach in Form eines Snacks deinen Proteinbedarf decken möchtest.

Gerne kombiniert wird zum Beispiel Erbsenprotein mit Reisprotein. Wenn du diese zwei Proteinquellen im Verhältnis 30:70 kombinierst, erreichst du etwa die selbe biologische Wertigkeit wie Molkeprotein.

In diesem Video werden 10 vegane Lebensmittel aufgezählt, die sich gut für den Muskelaufbau anbieten. Mitunter sind auch Erbsen mit dabei.

Du findest hier in diesem Video also 9 vegane Lebensmittel die gute Alternativen oder auch Ergänzungen zu Erbsenprotein darstellen.

Entscheidung: Welche Arten von Erbsenprotein gibt es und welche ist die richtige für dich?

Auf dem Proteinmarkt ist Erbsenprotein vor allem als Pulver vertreten. Aber auch Proteinriegel mit Erbsenprotein erfreuen sich großer Beliebtheit.

Wir sprechen also von zwei verschieden Arten Erbsenprotein:

  • Erbsenprotein Pulver
  • Erbsenprotein Riegel

Was ist Erbsenprotein Pulver und was sind seine Vor- und Nachteile?

In der Regel werden zur Herstellung von Erbsenprotein Pulver gelbe Erbsen verwendet. Diese werden zuerst zu Erbsenmehl gemahlen. Dann wird das Protein abgetrennt und das gewonnene Pulver getrocknet.

Erbsenprotein Pulver ist optimal für Vegetarier und Veganer geeignet. Es sollte aber mit einem weiteren Proteinpulver – vorzugsweise mit Reisprotein – kombiniert werden, um eine bessere biologische Wertigkeit und ein besseres Aminosäureprofil zu erhalten. So kannst du sicherstellen, dass dein Körper dies auch gut verwerten kann.

Obwohl der Eiweißanteil von Erbsenprotein Pulver zwar niedriger als bei tierischen Produkten ist, sind dennoch eine Reihe von Vorteilen zu verzeichnen. So ist es meistens frei von Cholesterin und bietet im Durchschnitt die gesündere Eiweißquelle.

Ebenfalls positiv ist, dass eher ein- und mehrfach ungesättigte Fettsäuren vorhanden sind. Des Weiteren glänzt das Erbsenprotein Pulver mit wichtigen verdauungsfördernden Ballaststoffen.

Da Erbsenprotein Pulver in verschiedensten Geschmacksrichtungen erhältlich ist, findest du bestimmt ein leckeres Produkt für dich.

Vorteile
  • Gesunde Eiweißquelle
  • Meist cholesterinfrei
  • Ein- und mehrfach ungesättigte Fettsäuren
  • Wichtige verdauungsfördernde Ballaststoffe
  • In verschiedensten Geschmacksrichtungen erhältlich
Nachteile
  • Alleingesehen niedrige biologische Wertigkeit
  • Sollte z.B. mit Reisprotein kombiniert werden
  • Geringerer Eiweißanteil als bei tierischen Produkten

Was sind Erbsenprotein Riegel und was sind ihre Vor- und Nachteile?

Erbsenprotein Riegel kannst du dir wie normale Riegel vorstellen. Diese zeichnen sich aber durch besonders gute Nährwerte aus und sind ebenfalls mit Erbsenprotein und in verschiedenen Geschmacksrichtungen erhältlich.

Vor allem für unterwegs bieten sich Erbsenprotein Riegel an. Du brauchst nicht immer einen Shaker zur Hand, um dein Proteinpulver zubereiten zu können. Du kannst auch deinen Eiweißbedarf mit einem Riegel ganz bequem decken.

Auch hier findest du aus dem großen Produktangebot sicherlich das passende für dich. Schau dir einfach die Nährwerttabellen der Riegel an und suche dir das für dich und deine Ernährungspräferenz passende Produkt aus.

Vorteile
  • Verschiedenste Geschmacksrichtungen erhältlich
  • Einfach um den Eiweißbedarf zwischendurch zu decken
  • Praktisch für unterwegs
Nachteile
  • Erbsenprotein allein hat eine geringe biologische Wertigkeit
  • Geringerer Eiweißanteil als tierische Produkte
  • Kann nicht so einfach wie Pulver mit anderen Eiweißsorten kombiniert werden

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kann du Erbsenprotein vergleichen und bewerten

Wenn du Erbsenprotein kaufen möchtest, solltest du dich im Vorfeld über das jeweilige Produkt informieren um die Qualität einschätzen zu können. Im folgenden Abschnitt möchten wir dir zeigen, wie du Produkte vergleichen und bewerten kannst.

Auf folgende Faktoren möchten wir nachfolgend etwas näher eingehen:

  • Proteingehalt
  • Brennwert
  • Geschmack
  • Preis
  • Inhaltsstoffe

Proteingehalt

Der Proteingehalt spielt natürlich eine sehr wichtige Rolle, vor allem wenn du als Sportler deinen erhöhten Eiweißbedarf decken möchtest. Der Eiweißgehalt ist, wie auch bei allen anderen Lebensmitteln oder Nahrungsergänzungsmitteln, in der Nährwerttabelle aufgelistet.

Brennwert

Der Brennwert wird in den Einheiten Kilokalorien (kcal) und Kilojoule (kJ) gemessen. Er gibt die freiwerdende Energie bei der Verbrennung von Nährstoffen an.

Der Brennwert als Vergleichsgröße ist dann interessant, wenn du deinen Tagesbedarf berechnen willst, beziehungsweise dich nach diesem richtest.

Dein täglicher Energiebedarf ist hauptsächlich abhängig von:

  • Alter
  • Körpergröße
  • Gewicht
  • körperliche Aktivität
  • Stoffwechsel

Wenn du zunehmen willst, solltest du über deinen täglichen Bedarf kommen. Beim Abnehmen solltest du immer versuchen deinen täglichen Bedarf zu unterschreiten.

Geschmack

Proteinpulver, auch Erbsenprotein Pulver, gibt es geschmacksneutral sowie in unzähligen verschiedenen Geschmacksrichtungen. Nicht nur Schoko, Vanille oder Erdbeere sondern auch ausgefallene Geschmäcker wie zum Beispiel Latte Macchiato oder Eierlikör sind erhältlich.

Dabei kommt es nur auf deinen persönlichen Geschmack an. Am besten probierst du dich da etwas aus, um eine Geschmacksrichtung zu finden, die dir schmeckt.

Preis

Preislich lassen sich Erbsenprotein Pulver hervorragend vergleichen. Vor allem im Onlinehandel wird fast immer der Preis pro Kilogramm angegeben.

Aber auch die angebotenen Mengen von meist 500 Gramm, 1 Kilogramm oder 2,5 Kilogramm machen die Vergleichsrechnung relativ einfach.

Inhaltsstoffe

Weitere Inhaltsstoffe sind nur bei manchen Produkten interessant. Wenn du dich für ein reines Erbsenproteinisolat oder -konzentrat entscheidest, wird dies für dich nicht relevant sein.

Es gibt aber einige Kombinationsprodukte auf dem Markt, die zum Beispiel nicht nur den Proteinbedarf decken sollen, sondern dich zusätzlich mit wichtigen Vitaminen, Spurenelementen oder für den Muskelaufbau weiteren wichtigen Inhaltsstoffen versorgen.

Also je nach Bedarf gibt es auch die Möglichkeit auf fertiggemischte Produkte beziehungsweise All-in-one-Produkte zurückzugreifen. Das erspart einem das oftmals aufwendige Zubereiten verschiedener Nahrungsergänzungspräparate.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Erbsenprotein

Wie hoch ist der tägliche Eiweißbedarf und kann ich ihn mit Erbsenprotein decken?

Von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung wird für Frauen und Männer ein täglicher Richtwert von etwa 0,8 Gramm Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht geraten.

Ein durchschnittlicher Erwachsener mit einem Körpergewicht von 75 kg hat also einen täglichen Eiweißbedarf von etwa  60 Gramm.

Wie sieht das aber als Sportler beziehungsweise in einer Muskelaufbauphase aus? Beim Muskelaufbau ist der Bedarf deutlich höher. Hier wird eine Eiweißzufuhr von etwa 1,6-2,0 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht geraten.

Um bei unserer Beispielsrechnung für einen durchschnittlichen Erwachsenen mit einem Körpergewicht von 75 kg zu bleiben, ergibt sich bei einem Mittelwert von 1,8 Gramm eine tägliche Eiweißzufuhr von 135 Gramm.

Den täglichen Eiweißbedarf mit Erbsenprotein zu decken, stellt kein Problem dar. Wie weiter oben aber bereits erwähnt, solltest du das Erbsenprotein vorzugsweise mit Reisprotein kombinieren, um deinem Körper eine bessere Verwertung zu ermöglichen.

Damit stellst du eine ausgewogene Eiweißzufuhr sicher, und dass du deinen Körper auch mit allen essentiellen Aminosäuren versorgst.

Wann darf ich Erbsenprotein nicht einnehmen?

Grundsätzlich solltest du Erbsenprotein nicht einnehmen, wenn du auf einen oder mehrere der enthaltenen Inhaltsstoffe allergisch reagierst. Da Erbsenprotein aber in der Regel allergenarm ist und vor allem für Allergiker und Veganer geeignet ist, sollte es hier wenig Probleme geben.

Wenn du aber aus sonstigen Gründen die Erbsenproteinprodukte nicht vertragen solltest, kann du auf andere pflanzliche Eiweißquellen setzen.

Aber beachte auch hier, dass du gegebenenfalls mehrere dieser Eiweißquellen kombinieren musst, um deinem Körper ein vollständiges Aminosäurenprofil zur Verfügung stellen zu können.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.zentrum-der-gesundheit.de/erbsenprotein-2-ia.html

[2] https://www.zentrum-der-gesundheit.de/muskelaufbau-vegan-ernaehrung-ia.html

[3] https://www.workout-booster.de/eiweisspulver/erbsenprotein/

Bildquelle: 123rf.com / rawpixel

Bewerte diesen Artikel


44 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5