ginseng-potenz
Zuletzt aktualisiert: 8. Oktober 2020

Erektionsstörungen sind in der Gesellschaft noch heute ein Tabuthema. Viele trauen sich nicht damit zum Arzt zu gehen, obwohl Impotenz viele unter uns betrifft. Daher greifen immer mehr zu pflanzlichen Hilfsmitteln, weil diese ohne Rezept zu erwerben sind.

Ginseng hat sich als potenzsteigerndes Produkt bewährt. Es ist in vielen verschiedenen Formen zu kaufen und einzunehmen. Bevor du zu Ginseng Produkten greifst, solltest du dennoch mit einem Hausarzt die Verwendung abklären. Es gibt Erkrankungen, bei denen darf nicht zu Ginseng Produkten gegriffen werden.




Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Facharzt sollte unbedingt bei länger anhaltenden Potenzproblemen ausgesucht werden. Dieser kann die Ursache feststellen. Es können sowohl psychische Probleme als auch körperliche Ursachen für eine Impotenz sein.
  • Je nach Ursache für die Erektionsstörung kann eine entsprechende Behandlung erfolgen. Bei erektiler Dysfunktion eignen sich auch pflanzliche Produkte zur Steigerung der Potenz.
  • Ginseng ist ein natürliches Produkt, dass sich zur Stärkung der Potenz bewährt hat. Je nach Vorliebe kann es als Pulver, Tee, Kapseln oder Creme angewendet werden.

Was ist die männliche Potenz?

Das Wort Potenz kommt aus dem Lateinischen und bedeutet übersetzt Fähigkeit oder Kraft. Die Potenz ist die Fähigkeit mit einem erigierten Glied Geschlechtsverkehr zu haben und die Erektion aufrechtzuerhalten. Potenz wir als Erektionsfähigkeit bezeichnet.

Während einer Erektion staut sich bis zu 40 Mal mehr Blut im männlichen Glied als im schlaffen Zustand.

Bei sexueller Erregung setzt sich eine chemische Reaktionskette in Gang, die zu einem erigierten Penis führt. Ist der Mann erregt, kommt es zu einem erhöhten Blutstrom in die Schwellkörper im Penis.

Der vermehrte Blutstrom drückt die Venen im Penis ab, sodass der Blutabfluss gehindert wird.

Während diesem Prozess staut sich bis zu 40 Mal mehr Blut im männlichen Glied als im schlaffen Zustand.(1)

Was ist die Aufgabe der männlichen Potenz?

Die Aufgabe der Erektionsfähigkeit hat evolutionsbedingt ein Ziel, sie dient zur Fortpflanzung. Ein erigierter Penis ist notwendig um die Spermien hinter die Scheidenwand einer Frau zu befördern.(1, 2)

Woran erkenne ich, dass ich Potenzprobleme habe?

Das Gegenstück zu Potenz ist die Impotenz. Dies liegt vor, wenn der Mann seine Erektion nicht aufrechterhalten kann um den Geschlechtsverkehr zu vollziehen oder es gar nicht zu einer Erektion kommt. Man spricht hier auch von einer erektilen Dysfunktion.

Anzeichen für eine erektile Dysfunktion sind, dass der Mann bei mehr als zwei Dritteln der Versuche, eine Erektion zu bekommen, scheitert. Der Penis bleibt schlaff, erschlafft vorzeitig oder wird nicht hart genug.(2)

Was sind Ursachen von Erektionsstörungen?

Ursachen, die zu einer Erektionsstörung führen, können physische aber auch psychische Auslöser sein. Vor allem in jungen Jahren sind es psychische Gründe, die ein Problem mit der Stehkraft des Mannes verursachen. Dazu zählen Stress, Depressionen, belastende Ereignisse oder Angsterkrankungen.

Die häufigste Ursache, die eine Impotenz verursacht, hat physische Gründe.

Die häufigste Ursache, die eine Impotenz verursacht, hat jedoch physische Gründe. Negative Einflussfaktoren auf die Potenz stellen Rauchen, Bewegungsmangel, Übergewicht und vermehrter Alkoholkonsum dar. Diese ungesunde Lebensweise kann sich darin äußern, dass es zu Gefäßschäden kommt.

ginseng-potenz

Ursachen für eine Erektionsstörung können psychischer oder physischer Natur sein. Es ist kein Grund zur Scham und einfach zu behandeln. (Quelle: StockSnap / Pixabay)

Treten solche Schäden in Blutgefäßen auf, können Durchblutungsstörungen in den Schwellkörpern entstehen.(1, 2)

Welche Rolle spielt Ginseng bei der Stärkung der Potenz?

Ginseng ist eines der beliebtesten Handelsgüter für die Gesundheitsversorgung und Behandlung von Krankheiten in Asien. Es gibt koreanischen, amerikanischen und sibirische Ginseng. Der bekannteste ist der koreanische Ginseng, auch Panax Ginseng genannt.

Unter diesen Sorten hat sich der Panax Ginseng als der wirksamste Wirkstoff zur Verbesserung der Gehirnfunktion, zur Schmerzlinderung und zur Vorbeugung von Tumoren erwiesen.

Wann und für wen ist die Einnahmen von Medikamenten zur Stärkung der Potenz sinnvoll?

Bestehen über mehrere Monate Erektionsprobleme, ist es ratsam zu einem Urologen zu gehen. Ein Facharzt kann abklären, was die Ursachen dafür sind und welche Behandlung dafür angemessen scheint.

Bei einer Untersuchung des Penisses werden die Schwellkörper untersucht, Nervenströme im Glied und auch der Testosteron-Spiegel wird ermittelt, um die Ursache zu finden. Ein ausführliches Gespräch über die derzeitige Lebenssituation kann Aufschluss geben, ob womöglich ein psychisches Problem vorliegt.

Je nachdem welche Diagnose der Arzt stellt, verschreibt er entsprechende Medikation oder eine Überweisung zu einem anderen Facharzt wie Psychotherapeuten oder Neurologen.

Eine Therapie mit Medikamenten wird angeraten, wenn die Ursache für das Problem ein zu niedriger Testosteron-Spiegel ist.(3)

Welche Wirkung hat Ginseng auf die Potenz?

Ginseng ist ein Kräutergewächs, das verschiedene chemische Verbindungen enthält. Folglich wurden pharmakologische Inhaltsstoffe identifiziert, die mit der Wirkung von Ginseng auf eine erektile Dysfunktion zusammenhängt, um den zugrunde liegenden Wirkungsmechanismus aufzuklären.

Im Fall von Panax Ginseng werden Ginsenoside als die wichtigsten aktiven Komponenten angegeben.

Erstens fördern Ginseng und Ginsenoside die Freisetzung von endothelialem Stickoxid, das eine direkte Wirkung auf die Erektionsstörung ausübt, indem es eine Erektion auslöst, die durch die Entspannung der glatten Muskeln des Schwellkörpers vermittelt wird.

ginseng-potenz

Die Wurzel des Ginseng hat viele Wirkungsbereiche. Sie eignet sich daher gut zur Behandlung von Impotenz. (Quelle: whaltns17 / Pixabay)

Zweitens hat Ginseng den potenziellen Vorteil, kardiovaskuläre Risikofaktoren wie Bluthochdruck, Hyperglykämie und Hyperlipidämie zu verbessern, die als wichtige Risikofaktoren für Impotenz angesehen werden.

Darüber hinaus ist Ginseng ein natürlicher sexueller Verstärker, dessen Wirkung auf die Regulation der sexuellen Erregung sowie auf die Verbesserung der körperlichen Energie durch seinen angeblichen Anti-Müdigkeitseffekt zurückzuführen ist.

Nicht zuletzt wirkt Ginseng stressvermindernd. Psychischer Druck kann auch eine Ursache von Impotenz sein.(3)

Zusammenfassend hat Ginseng folgende Wirkungen:

  • Löst Signal zur Erektion aus
  • Herz-Kreislauf Risikofaktoren werden verbessert
  • Energielieferant
  • Stressreduktion

Welche Ginseng Produkte eignen sich als Potenzmittel?

Ginseng wird im Allgemeinen auf drei verschiedene Arten klassifiziert, je nachdem, wie es verarbeitet wird: frischer Ginseng (weniger als vier Jahre alt); weißer Ginseng (vier bis sechs Jahre alt und nach dem Schälen getrocknet); und roter Ginseng (im Alter von sechs Jahren geerntet, gedämpft und getrocknet).

Es gibt Ginseng als Pulver, Kapseln, Gewürz oder Tee. Weiters kann er roh, gekocht oder frittiert konsumiert werden.

Je nach Verwendungszweck wird Ginseng in unterschiedlichen Formen eingenommen. Bei vorzeitiger Ejakulation wird ein Cremepräparat verwendet.

Zur Stärkung der Potenz wird Ginseng als Pulver oder Kapseln empfohlen. Die durchschnittliche Verzehrmenge am Tag ist bei ungefähr ein bis zwei Gramm. Ginseng sollte am Morgen eingenommen werden, da es eine Anti-Müdichkeit Wirkung hat und ansonsten zu Einschlafproblem führen könnte. (4, 10)

Im Folgenden findest du eine Übersicht über die einzelnen Ginseng Produkte und ihre Verwendung:

Art Verwendung
Kapseln In einer selbst auflösenden Kapsel befindet sich der Wirkstoff. Die Dosierung ist einfach, da sie entsprechend in einer Kapsel dosiert ist.
Tabletten Ginsengwurzelextrakt kommt auch in Tabletten zur Anwendung. Die Dosierung ist ähnlich wie bei den Kapseln.
Pulver Ginseng in Pulverform kann in Wasser aufgelöst werden oder über dem Essen verstreut werden.
Tee Die richtige Dosierung in einem Tee zusammenzubrauen kann anfangs schwieriger sein.
Creme Wird bei vorzeitiger Ejakulation verwendet.

Was solltest du beachten, wenn du Ginseng Produkte gegen Erektionsstörungen nimmst?

Panax Ginseng enthält viele Wirkstoffe. Wird die tägliche Dosis nicht auf lange Zeit überschritten, bleiben Nebenwirkungen gering. Jedoch kann es zu Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen, Schwindel, Bluthochdruck oder Verdauungsproblemen führen, wenn es falsch eingenommen wird.

Ginseng wirkt auch blutverdünnend, was zu längeren Blutungen führen kann bei Verletzungen.(4)

Wie wirksam ist Ginseng zur Stärkung der Potenz?

Eine Studie mit Panax Ginseng zeigte, dass es die sexuelle Funktion bei Männern mit erektiler Dysfunktion verbessert.

Mögliche Wirkmechanismen von rotem Ginseng sind hormonelle Wirkungen ähnlich denen von Testosteron.

Studien haben den Wirkmechanismus von Ginseng auf die Potenz untersucht. Direkte Messungen der Testosteronkonzentrationen scheinen diese Hypothese jedoch zu widerlegen.

Andere Studien besagen, dass roter Ginseng eine Entspannung der glatten Muskeln des Schwellkörpers im Penis über den Stickoxid-Pfad induzieren könnte. Stickoxide regulieren die Durchblutung.

Es wurde gezeigt, dass Ginsenoside, von denen angenommen wird, dass sie die Hauptwirkstoffe von rotem Ginseng sind, bei Kaninchen eine dosisabhängige Relaxation der glatten Muskulatur des Schwellkörpers im Penis bewirken, indem sie die Stickoxid-Freisetzung erhöhen. Weitere Grundlagenforschung ist erforderlich, um die Wirkmechanismen von rotem Ginseng vollständig zu verstehen.(5, 9)

Kann Ginseng bei Frauen zur Potenzsteigerung genommen werden?

Ginseng soll auch die Durchblutung der weiblichen Geschlechtsorgane steigern und somit ähnlich wie beim Mann wirken. Studien dazu sind jedoch noch nicht aussagekräftig. Wenn Frauen zu Ginseng als Luststeigerung greifen wollen, sollten sie davor unbedingt mit einem Arzt darüber sprechen und eventuelle Nebenwirkungen auszuschließen.(6)

Welche Alternativen gibt es zu Ginseng Produkten?

Wer nichts von natürlicher Behandlung hält oder aufgrund von anderen Erkrankungen Ginseng nicht einnehmen sollte, der hat noch weitere Möglichkeiten eine  Impotenz loszuwerden.

Die Behandlungsmöglichkeiten reichen von Medikation bis hin zu Operation.

Medizinische Medikamente: Das bekannteste potenzsteigernde Mittel ist Viagra. Es ist ein PDE (Phosphodiesterase) -5-Hemmer. Das Enzym PDE-5 wirkt, in dem es ein Signal sendet, dass dazu führt das sich die Gefäßmuskulatur entspannt und eine längere und härtere Erektion ist die Folge. PDE-5-Hemmer sind keine Aphrodisiaka und steigern nicht die sexuelle Lust. Sie sind nur mit Rezept erhältlich und dürfen nicht bei Her-Kreislauf Erkrankungen eingenommen werden.

Neben dem bekannten Viagra gibt es noch ähnliche Medikamente, hier ist eine kurze Auflistung der Wirkungszeit:

Medikament Einnahme vor dem Sex Wirkungsdauer
Sildenafil ca. 60 Minuten 4 - 5 Stunden
Tadalafil ca. 30 Minuten bis zu 36 Stunden
Verdenafil ca. 25 Minuten 4 - 5 Stunden

Viagra ist der bekannte Namen für Sildenafil.

Mechanische Hilfsmittel: Diese Methode eignet sich bei Männern, die unter gelegentlichen oder chronischen Erektionsstörungen leiden. Zu mechanischen Hilfsmitteln zählt die Penispumpe. Nebenwirkungen wie gelegentliches Taubheitsgefühl, Schmerzen, Blutergüsse im Penis oder Petechien treten nur selten auf.

Injektionen: Die Injektionstherapie zur Behandlung von Impotenz wird seit Jahren erfolgreich angewandt. Sie ermöglicht Männern mit Erektionsstörungen eine für den Geschlechtsverkehr ausreichende Erektion zu haben.

Operative Mittel: Es gibt die Möglichkeit ein Implantat in den Penis einzubringen, um den Penis zu versteifen. Männer mit einer schweren erektilen Dysfunktion haben somit einen ausreichend steigen Penis für Geschlechtsverkehr.

Psychotherapie: Stellt der Facharzt fest, dass psychische Belastung der Auslöser für eine Erektionsstörung ist, kann Psychotherapie in der momentane Lebensweise des Patienten helfen wieder voll funktionsfähig zu werden.(7, 8)

Fazit

Die Ginsengwurzel enthält viele Wirkmechanismen, die gut für den Körper sind. Koreanischer Ginseng wirkt am besten bei Impotenz. Achte beim Kauf auf eine gute Qualität. Ginseng erweist sich als guter Ersatz anstatt medikamentöser Behandlung bei leichten Erektionsstörungen. Jedoch sollte nicht ohne ärztlichen Rat zu Ginseng Produkten gegriffen werden.

Ginseng kann Nebenwirkungen haben. Achte zu Beginn auf eine niedrige Dosierung und eventuelle Nebenerscheinungen. Wenn du an andere körperlichen Erkrankungen leidest, darf Ginseng untre umständen gar nicht eingenommen werden.

Hinweis: Sie leiden unter Erektionsstörungen? Damit sind Sie nicht alleine. Auf Impotenz-Selbsthilfe.org finden Betroffene zahlreiche Selbsthilfegruppen, sexualmedizinische Ambulanzen und Paarberatungsstellen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. 

Einzelnachweise (10)

1. Eva, Vanscheidt; Wolfgang, Vanscheidt (1989): Männliche Potenz — was ist das?. In: Männliche Sexualität. Birkhäuser, Basel.
Quelle

2. Thomas, Gasser (2015): Basiswissen Urologie
Quelle

3. Hye Won Lee, Myeong Soo Lee,corresponding author Tae‐Hun Kim, Terje Alraek, Chris Zaslawski, Jong Wook Kim, and Du Geon Moon (2017): Ginseng for erectile dysfunction. Cochrane Database Syst Rev(5)
Quelle

4. Mayo Clinic Hrsg. (2019): Dietary supplements for erectile dysfunction: A natural treatment for ED?
Quelle

5. Dai-Ja Jang, Myeong Soo Lee, Byung-Cheul Shin, Young-Cheoul Lee, Edzard Ernst (2008): Red ginseng for treating erectile dysfunction: a systematic review. Br J Clin Pharmacol. 66(4): 444–450.
Quelle

6. John P. Melnyk; Massimo F. Marcone (2011): Aphrodisiacs from plant and animal sources—A review of current scientific literature. In: Food Research International. Volume 44, Issue 4, p. 840-850
Quelle

7. R. W. Lewis, R. Witherington (1997): External vacuum therapy for erectile dysfunction: use and results.15(1):78-82.
Quelle

8. Informationszentrum für Sexualität und Gesundheit (o.J.): Infomaterial für Männer
Quelle

9. Andrade, Enrico; Mesquita, Alexandre; Claro, Joaquim; Andrade, Priscila; Ortiz, Valdemar; Paranhos, Mario; Srougi, Miguel (2007): Study of the efficacy of Korean Red Ginseng in the treatment of ED. In: Asian journal of andrology. 241(4)
Quelle

10. Wanqi Xu, Hyung-Kyoon Choi, Linfang Huang (2017): State of Panax ginseng Research: A Global Analysis. 22(9)
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Männliche Potenz - Was ist das?
Eva, Vanscheidt; Wolfgang, Vanscheidt (1989): Männliche Potenz — was ist das?. In: Männliche Sexualität. Birkhäuser, Basel.
Gehe zur Quelle
Basiswissen Urologie
Thomas, Gasser (2015): Basiswissen Urologie
Gehe zur Quelle
Ginseng for erectile dysfunction
Hye Won Lee, Myeong Soo Lee,corresponding author Tae‐Hun Kim, Terje Alraek, Chris Zaslawski, Jong Wook Kim, and Du Geon Moon (2017): Ginseng for erectile dysfunction. Cochrane Database Syst Rev(5)
Gehe zur Quelle
Dietary supplements for erectile dysfunction: A natural treatment for ED?
Mayo Clinic Hrsg. (2019): Dietary supplements for erectile dysfunction: A natural treatment for ED?
Gehe zur Quelle
Red ginseng for treating erectile dysfunction: a systematic review
Dai-Ja Jang, Myeong Soo Lee, Byung-Cheul Shin, Young-Cheoul Lee, Edzard Ernst (2008): Red ginseng for treating erectile dysfunction: a systematic review. Br J Clin Pharmacol. 66(4): 444–450.
Gehe zur Quelle
Aphrodisiacs from plant and animal sources—A review of current scientific literature
John P. Melnyk; Massimo F. Marcone (2011): Aphrodisiacs from plant and animal sources—A review of current scientific literature. In: Food Research International. Volume 44, Issue 4, p. 840-850
Gehe zur Quelle
External vacuum therapy for erectile dysfunction: use and results
R. W. Lewis, R. Witherington (1997): External vacuum therapy for erectile dysfunction: use and results.15(1):78-82.
Gehe zur Quelle
Infomaterial für Männer
Informationszentrum für Sexualität und Gesundheit (o.J.): Infomaterial für Männer
Gehe zur Quelle
Study of the efficacy of Korean Red Ginseng in the treatment of ED
Andrade, Enrico; Mesquita, Alexandre; Claro, Joaquim; Andrade, Priscila; Ortiz, Valdemar; Paranhos, Mario; Srougi, Miguel (2007): Study of the efficacy of Korean Red Ginseng in the treatment of ED. In: Asian journal of andrology. 241(4)
Gehe zur Quelle
State of Panax ginseng Research: A Global Analysis
Wanqi Xu, Hyung-Kyoon Choi, Linfang Huang (2017): State of Panax ginseng Research: A Global Analysis. 22(9)
Gehe zur Quelle
Testberichte