Immunsystem aufbauen
Zuletzt aktualisiert: 10. September 2020

Ob Tier oder Mensch, Jung oder Alt, das Immunsystem ist ein wichtiger Bestandteil unseres Körpersystems. Es schützt uns vor Erkrankungen und hält uns gesund.

Falls das Immunsystem nicht fehlerfrei funktioniert, kann es zu Erkrankungen führen. Ein starkes Immunsystem kontinuierlich aufgebaut werden.

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Immunsystem beschützt den Körper vor Krankheitserregern. Die Immunzellen spüren den Erreger auf, speichern dessen Daten und eliminieren ihn. Dadurch werden Erkrankungen vermieden.
  • Bei Immunschwäche ist der Köper anfälliger für diese Krankheitserreger und den daraus resultierenden Erkrankungen. Es können verschieden Symptome auftreten.
  • Daher ist es wichtig das Immunsystem ständig aufzubauen und zu stärken, um eine Immunschwäche zu verhindern. Dabei können unterschiedliche Hilfsmittel unterstützend wirken.

Unsere Produktempfehlung

Unsere Top-Empfehlung

AffiliateLink


Liposomaler Immunbooster

Die Immun-Booster Kapseln von sundt können Dank der liposomalen Verkapselungstechnologie besonders optimal und schnell vom Körper aufgenommen werden. Sie stärken das Immunsystem und sorgen für mehr Energie im Alltag.

Bei diesem Immunbooster von sundt erhältst du ein liposomales Supplement, welches in Kapselform vorliegt. Insgesamt sind in einer Verpackung 120 Immunbooster Kapseln enthalten, die für 60 Anwendungen ausreichen. Um deinen Körper zu stärken sind pro Tagesdosis von zwei Kapseln 500 mg Vitamin C, 12,5 µg Vitamin D3 und 7,5 mg Zink enthalten.

Natürlich sind gemäß der Philosophie von sundt auch bei diesem Supplement keine unerwünschten Zusatzstoffe wie Zucker oder Gluten enthalten und es ist frei von Gentechnik. Vor allem wurde bei der Entwicklung dieses Immunboosters besonders darauf geachtet, dass die Inhaltststoffe gut zueinander passen und keine Wechselwirkungen hervorrufen.

Definition: Was ist das Immunsystem?

Das Immunsystem ist ein Netzwerk, welches sich aus Organen, Zellen, Geweben und Molekülen zusammensetzt. Es ist ein Bestandteil der Abläufe und Körperfunktionen (Entwicklung, Fortpflanzung und Wundheilung). Das Immunsystem steht in Verbindung mit anderen Körpersystemen: dem Stoffwechsel, dem Zentralnervensystem und dem Herz-Kreis-Lauf-System. (1)

Das Immunsystem ist die "Verteidigungsmaschine"des Körpers gegen eindringende Krankheitserreger. (1, 2) Es muss zwischen körpereigenen und fremden, sowie zwischen harmlosen und nicht-harmlosen Zellen unterscheiden. (3)

Das Immunsystem beschützt den Körper vor Bakterien, Viren, Giften, Parasiten, Pilzen und kranke körpereigene Zellen (zum Beispiel Krebszellen).

Das Immunsystem setzt sich aus 2 Einheiten zusammen: die angeborene (unspezifische) und die erworbene (spezifische) Immunabwehr. Diese beiden System arbeiten zusammen und ergänzen sich gegenseitig. (4)

  • Die angeborene Immunabwehr erkennt körperfremde Erreger und vernichtet diese mit den "Killerzellen" (Makrophagen). Sie bekämpft hauptsächlich bakterielle Infektionen.
  • Die erworbene Immunabwehr besteht aus den Lymphozyten, eine Gruppe von weißen Blutkörperchen. Diese merken sich nach dem ersten Kontakt die Erreger und erkennen diese später wieder.

Wenn das Immunsystem geschwächt ist, oder hartnäckige / unbekannte Krankheitserreger in unser Körpersystem eindringen, werden wir krank. Um dies zu vermeiden, wird unsere Immunabwehr rund um die Uhr betrieben. (5)

Hintergründe: Was du über das Thema Immunsystem aufbauen wissen solltest

Ein funktionierendes Immunsystem ist wichtig für deinen gesundheitlichen Zustand. Es beschützt dich vor Krankheitserregern und den daraus resultierenden Erkrankungen.

Um dich vor möglichen Krankheiten zu schützen, solltest du dein Immunsystem stets aufbauen und stärken.

Warum ist ein starkes Immunsystem wichtig?

Wir sind täglich vielen Milliarden Keimen ausgesetzt. Ob im Bus oder im Coffee-Shop, überall wo Menschen zusammenkommen lauern Keime. Nicht alle sind schädlich, einige davon sind sogar auch nützlich.

Das Immunsystem identifiziert die gefährlichen Keime und setzt sich gegen sie zur Wehr. Es eliminiert die Bedrohungen und schützt uns somit vor möglichen Erkrankungen.

Das Immunsystem funktioniert jedoch nicht immer reibungslos. Immunschwäche kann zu schweren Infektionen und Tumoren führen. Ein überaktives Immunsystem äußert sich hingegen in Allergien und Autoimmunerkrankungen. (2)

Immunsystem aufbauen-1

Das Zusammentreffen von Menschen an öffentlichen und privaten Plätzen kann zu einer Übertragung von Krankheitserregern führen. Besonders während der Grippezeit sollten Menschenmassen vermieden werden.
(Bildquelle: unplash.com / Jacek Dylag)

Wie äußert sich ein schwaches Immunsystem?

Ein schwaches Immunsystem kann sich darin äußern, dass du oft erkältet bist, jährlich die Grippe bekommst und deswegen Antibiotika nehmen musst.

Symptome eines geschwächten Immunsystems: (6)

  • Abgeschlagenheit
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Müdigkeit
  • chronische Krankheiten
  • Anfälligkeit für Erkrankungen

Durch ein schwaches Immunsystem hast du ein erhöhtes Erkrankungsrisiko. Meist sind Grippeerkrankungen, starke Erkältungen mit Schnupfen, Husten und Halsschmerzen oder Magen-Darm-Infekte die Folge eines geschwächten Immunsystems.

Nach hoher Anstrengung, Arbeit und Sport ist Müdigkeit normal. Bist du aber andauernd müde, solltest du dein Immunsystem aufbauen.

Falls deine Wunden langsamer heilen, kann dies auch ein Indiz für Zinkmangel sein. Hierbei ist auch das Immunsystem geschwächt. Denn Zink ermöglicht die Wiederherstellung der Zellen. (7)

Welche Ursachen kann ein geschwächtes Immunsystem haben?

Es gibt viele Ursachen für ein geschwächtes Immunsystem. Vor allem bei Kinder, ältere und (chronisch) kranke Menschen ist das Risiko eines geschwächten Immunsystems höher. (8)

Bei Krebserkrankungen, Immundefekten und Organtransplantationen tritt eine Immunschwäche häufig als begleitendes Symptom auf. Auch bestimmte Medikamente (Immunsuppressiva) können eine Immunschwäche begünstigen. (9)

Bei gesunden Menschen ist meist die Lebensweise ausschlaggebend für ein geschwächtes Immunsystem.

Ursachen für ein schwaches Immunsystem und eine Abwehrschwäche können zu wenig Schlaf und Bewegung, zu viel Stress, eine ungesunde und unausgeglichene Ernährung sowie hoher Nikotin- und Alkoholkonsum sein. (2)

Auch radikale Diäten und sportliche Überanstrengungen können eine Immunschwäche fördern. (10)

Womit kann das Immunsystem wieder aufgebaut werden?

Um ein geschwächtes Immunsystem wieder aufzubauen ist vor allem eine gesunde und ausgewogene Ernährung entscheidend.

Verschiedene Präparate, Medikamente, Impfungen sowie Nahrungsergänzungsmittel können für den Aufbau des Immunsystems hilfreich sein. (11, 12)

Neben ausreichend Bewegung und Sport sollte ebenso auf genügend Schlaf geachtet werden. (13, 14)

Alternative Heilmittel und -methoden sind hingegen Ayurveda, Yoga, Meditation, Homöopathie, traditionelle medizinische Medizin (TCM) oder ätherische Öle. (15, 16, 17, 18)Besonders für die Stressreduktion sind Yoga und Mediation bewährte Hilfsmittel.

foco

Wusstest du, dass sich 70% aller Abwehrzellen im Darm befinden?

Der Darm hat nicht nur eine essenzielle Rolle in der Verdauung, sondern auch bei der Immunabwehr.

Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente werden von den Darmwandzellen aufgenommen. Aus dem Speisebrei wird Wasser entzogen und dem Körper zugefügt. Gifte und Krankheitserreger werden erkannt und bekämpft.  

Weiter unten habe ich dir Tipps und Tricks angeführt, um dein Immunsystem bestmöglich aufzubauen.

Welche Vitamine und Mineralstoffe sind für ein gestärktes Immunsystem wichtig?

Anhand einer ausgewogenen Ernährung kannst du die Vitamine und Mineralstoffe aufnehmen ohne jegliche Nahrungsergänzungsmittel zu dir nehmen zu müssen.

Die folgenden Vitamine und Mineralstoffe helfen dir, dein Immunsystem aufzubauen:

  • Vitamin A - Vitamin A schützt und stärkt die Haut. Es unterstützt auch die körpereigenen Immunzellen. Vitamin A kommt in Spinat, Möhren, Feldsalat, Rucola, Brokkoli, Süßkartoffeln und Thunfisch vor. (12)
  • Vitamin B6 und B12 - Für die Bildung von Antikörpern sind Vitamin B6, B12 und Folsäure erforderlich. Vitamin B6 findest du in Fleisch, Kartoffeln, Getreide und Milchprodukten. Vitamin B12 ist in Leber, Austern, Rind- und Schweinefleisch vorhanden. Folsäure gibt es in Spinat, grünen Salat, Kohl, Brokkoli und Hülsenfrüchten. (19)
  • Vitamin C - Vitamin C unterstützt die eigenen Zellen. Eine erhöhte Einnahme kann die Infektionsdauer verkürzen. Es wirkt jedoch nicht präventiv. Reich an Vitamin C sind Hagebutten, roter Paprika, Grün- und Rosenkohl, Zitrusfrüchte, Beeren und Äpfel. (20)
  • Vitamin D - Vitamin D fördert die Entwicklung der Immunzellen und reguliert die Immunantwort. Vitamin D findest du in Lachs, Eiern, Pilzen und Avocado. (21)
  • Vitamin E - Vitamin E beschützt die Körperzellen vor Krankheitserregern. Es mobilisiert die Killerzellen und unterstützt die Antikörper-Produktion. Vertreten ist Vitamin E in hochwertigen Pflanzenölen und Nüssen. (22)
  • Zink - Zink unterstützt die T-Zellen bei ihrer Produktion und Arbeit. Zink ist in Leinsamen, Kürbis- und Sonnenblumenkernen, Haferflocken und Eigelb vorzufinden. (7)
  • Eisen - Eisen trägt zur Immunabwehr bei. Das Spurenelement sorgt auch für die optimale Sauerstoff- und Energieversorgung. Eisenquellen sind Blutwurst, Sojabohnen, Sesamöl und Kürbiskerne. (12)
  • Selen - Selen fördert die Produktion von T- und B-Zellen, welche die Krankheitserreger bekämpfen und Antikörper bilden. Ein hoher Selengehalt lässt sich in Paranüssen, Weißkohl, Brokkoli, Knoblauch, Zwiebeln, Hülsenfrüchten, Fisch, Fleisch und Eiern vorfinden. (23)
  • Kupfer - Kupfer stabilisiert den Gehalt der weißen Blutkörperchen. Vertreten ist Kupfer in Fische, Hummer, Nüssen, Vollkornprodukten und Hülsenfrüchten. (89)

Wann sollte das Immunsystem aufgebaut werden?

Für wen und wann ist es besonders wichtig, ein starkes Immunsystem zu haben?

Wann? Warum?
Jahreszeit Besonders in den kalten Jahreszeiten (Herbst / Winter)  ist unser Immunsystem anfälliger für Erkrankungen. Deshalb solltest du auf ein starkes Immunsystem achten.
Allergien Allergien sind Folgen eines gestörten Immunsystems. Bestimmte Therapien unterstützen dein Immunsystem. (2)
Chemotherapie Medikamente (Immunsuppressiva) schaden deinem Immunsystem. Daher solltest du es zusätzlich unterstützen. (24)
Schwangerschaft Einerseits sieht das Immunsystem den Embryo als Fremdkörper an. Andererseits muss das Immunsystem die Mutter und das Embryo vor Krankheitserregern schützen. Ansonsten könnte die Entwicklung des Babys beeinträchtigt werden. (25)
Babys, Kinder, Senioren Babys werden mit einem unreifen Immunsystem geboren. Erst während der ersten Lebensjahre reift das Immunsystem vollständig heran. Mit zunehmendem Alter kann die Immunkompetenz abnehmen. (8, 16)
Stoffwechselerkrankungen Stoffwechselerkrankungen, wie Diabetes, gehen oft mit einem geschwächten Immunsystem einher. Du solltest dein Immunsystem stärken. (27)
Virale Infektionen Herpes, HPV und Gürtelrose sind Zeichen einer Immunschwäche. Wenn diese Infektionen wiederholt auftreten, solltest du dein Immunsystem aufbauen.

Wie kann das Immunsystem von Tieren aufgebaut werden?

Auch unsere geliebten Katzen, Hunde, Pferde und Co. werden durch ihr Immunsystem vor äußerlichen Einflüssen geschützt. Bei Tieren wird ebenso zwischen angeborenen und erworbenen Immunsystem unterschieden. (28)

Jungtiere entwickeln erst in den ersten Lebenswochen ihr Immunsystem. Durch die Muttermilch in den ersten 24 Stunden erhalten sie Antikörper, welche sie schützen. Anschließend wird bei jedem Kontakt mit Krankheitserregern das Immunsystem trainiert. Das Infektionsrisiko ist während der ersten 12 Lebenswochen hoch. Bei dem Umzug in ein neues Zuhause wird das Jungtier mit neuen Keimen konfrontiert. (29)

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist auch bei unseren Tierfreunden unerlässlich. Natürliche Antioxidantien und essenzielle Fettsäuren wirken unterstützend. Kuren mit Vitaminen (besonders Vitamin E und C), Mineralstoffen und Spurenelementen stärken die Immunabwehr. Eine gesunde Darmflora ist ebenso entscheidend.

Bewegung an der frischen Luft, ausreichend Schlaf und wenig Stress unterstützen das Immunsystem. Durch Homöopathie, Echinacea oder andere Immunstimulantien kann das Immunsystem gestärkt werden. Impfungen helfen dem Tier eine zusätzliche Abwehr aufzubauen.

Informiere dich für Näheres am besten dazu bei deinem Tierarzt!

Immunsystem aufbauen: Die 9 besten Tipps & Tricks für ein starkes Immunsystem

Für deine Gesundheit ist es entscheidend ein starkes Immunsystem zu haben.

Wir präsentieren dir einige Hausmittel und einfache Tipps, um dein Immunsystem bestmöglich aufzubauen.

Tipp 1: Immunsystem mit Ernährung aufbauen

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist ein wichtiger Bestandteil bei der Stärkung des Immunsystems.

Frische pflanzliche Lebensmittel, wie Obst und Gemüse, sind reich an Nährstoffen. (30) Laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung solltest du täglich mindestens 2 Portionen Obst und 3 Portionen Gemüse essen. Vollkorn- und Milchprodukte sowie mageres Fleisch enthalten ebenso wichtig Nährstoffe. (31)

Besonders wichtig ist auch die Flüssigkeitszufuhr, damit dein Körper optimal arbeiten kann. Trinke täglich mindestens 2 Liter Wasser oder ungesüßten Tee. Kräutertees wird eine heilende Wirkung zugesprochen.  Kamillen-, Salbei- und Brennnesseltee regulieren zum Beispiel das Säure-Basen-Gleichgewicht im Körper. (12, 32)

Die folgende Tabelle ist lediglich eine Auswahl an Lebensmitteln, welche dich beim Aufbau deines Immunsystems unterstützen.

Art Inhalte
Brokkoli Das Gemüse ist reich an Vitaminen und Mineralstoffen. Der Inhaltsstoff Sulforaphan hat eine positive Wirkung. (33)
Kohl Grünkohl ist eines der nährstoffreichsten Gemüsesorten. Außerdem ist er reichhaltig an sekundären Pflanzenstoffen.
Pilze Pilze liefern wertvolle Ballast- und Mineralstoffe sowie Vitamine. Sie helfen das Immunsystem zu stabilisieren und die körpereigenen Abwehrkräfte zu stärken.
Nüsse Nüsse sind ein Lieferant für Vitamin E, ungesättigte Fettsäuren und Eiweiß. Die Mandel sorgt für eine gesunde Darmflora.
Knoblauch Neben zahlreichen Vitaminen, Mineralstoffen und sekundären Pflanzenstoffe ist der antibakterielle Wirkstoff Allicin hervorzuheben. (32, 34)
Zitrusfrüchte Die Zitrone als Vitamin C-Lieferant stärkt nicht nur das Immunsystem, sie sorgt auch für ein basisches Milieu im Körper. (20)

Sekundäre Pflanzenstoffe wirken gegen Bakterien und bekämpfen freie Radikale. Damit stärken sie das Immunsystem. (30)

Tipp 2: Immunsystem mit Hausmittel aufbauen

Wir haben dir hier einige Tipps und Tricks aufgelistet, wie du dein Immunsystem am besten mit Hausmittel aufbauen kannst.

  • Zitronensaft - Trinke täglich am Morgen ein Glas Wasser mit dem Saft einer ausgepressten Zitrone. Diese Vitaminbombe hilft deinem Immunsystem gestärkt in den Tag hinein. Alternativ kannst du auch andere Zitrusfrüchte wie Orangen oder Limetten verwenden.
  • Hagebuttentee -  250 Milliliter heißes Wasser werden auf 2 Teelöffel getrocknete Hagebuttenschalen aufgegossen. Danach soll der Tee 10 Minuten ziehen. Durch den hohen Vitamin C-Gehalt wird das Immunsystem aktiviert.
  • Honig - Ob warme Milch mit Honig oder Tee mit Honig, die tägliche Einnahme von Honig erhöht die Anzahl bestimmter Immunzellen. (48)
  • Zwiebel - Die Zwiebel stärkt nicht nur das Immunsystem, sondern bekämpft auch Bakterien und Viren. Um für Zwiebelwickel zu verwenden, musst du eine Zwiebel in Scheiben schneiden und diese in ein Tuch an die gewünschte Körperstelle platzieren. Die Zwiebelwickel lässt du für 1 bis 2 Stunden wirken.
  • Kurkuma - Das Antioxidans unterstützt die Ausbildung von T-Zellen und wirkt entzündungshemmend. (35) Besonders in der indischen Küche lässt sich das Gewürz vorfinden.
  • Ingwer - Eine Ingwerknolle besitzt viele Antioxidantien und wirkt antibakteriell. (32, 33) Ob als Tee, Shot oder in der Suppe, durch seine schärfebringende Wärme lässt sich Ingwer gut für Gerichten einsetzen.

Antioxidanzien entlasten das Immunsystem, indem sie vor freien Radikalen schützen. Zu Antioxidantien gehören Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe.

Tipp 3: Immunsystem vor Temperaturwechsel schützen

Besonders in den kühleren Jahreszeiten ist ein starkes Immunsystem wichtig. Aufgrund des Temperaturwechsels haben es die Viren leichter, das Immunsystem anzugreifen.

Die richtige Bekleidung hilft dir dein Immunsystem zu schützen. Der Zwiebelschichten-Look mit Schal und Haube bewährt sich besonders in den kühleren Jahreszeiten.

Die Heizungsluft trägt zu schlechter Luftqualität bei. Deshalb ist regelmäßiges Lüften angesagt. Das empfiehlt sich jedoch das ganze Jahr über.

Im Sommer kann die Klimaanlage zum Feind deines Immunsystems werden. Lass die Kühlung nicht direkt auf deinen Körper blasen. Die passende Kleidung kann auch hier Wunder bewirken. Die Temperaturdifferenz zwischen Außentemperatur und Raumtemperatur sollte max. 6 Grad Celsius betragen.

Tipp 4: Immunsystem mit genug Schlaf aufbauen

Während des Schlafs werden deine Körper- und Immunzellen wiederhergestellt. Um ausreichend Schlaf zu dir zu nehmen, solltest du zwischen 7 und 8 Stunden schlafen.(36)

Für einen erholsamen Schlaf ist auch die Raumtemperatur von Bedeutung. Diese sollte zwischen 18 und 20 Grad Celsius liegen.

Tipp 5: Immunsystem mit Lachen und guter Laune aufbauen

Für ein starkes Immunsystem musst du Stress vermeiden. Die besten Möglichkeiten dazu sind Lachen und gute Laune. (17, 37, 38)

Der Stress wird abgebaut und der Kreislauf in Schwung gebracht. Zudem bildet Lachen neue Antikörper und setzt Glückshormone frei. (39)

Mache während deiner Arbeitszeit kleine Pausen, um wieder neue Energie zu sammeln.

Immunsystem aufbauen-2

Eine tägliche Dosis Lachen ist gesund. Es reduziert nicht nur das Stresslevel, sondern versprüht auch gute Laune.
(Bildquelle: unsplash.com / Courtney Cook)

Tipp 6: Immunsystem mit Bewegung an der frischen Luft aufbauen

Bewegung und Sport tuen nicht nur deiner Figur etwas Gutes, sondern fördert auch dein Immunsystem. Vor allem Ausdauersport wie Schwimmen, Laufen und Radfahren unterstützen dein Immunsystem - aber auch dein Herz-Kreislauf-System. (40, 41)

Auch im Herbst und Winter solltest du dich draußen viel bewegen. Deine Abwehrkräfte werden erst recht gestärkt.

Du solltest jedoch zu große Anstrengung vermeiden. Dies könnte wiederum dein Immunsystem schwächen und es für Krankheitserreger anfällig machen. (42)

Während Spaziergängen an der frischen Luft kannst du auch Sonnenlicht tanken. Dadurch wird dein Vitamin D -Haushalt auf natürliche Weise wieder angehoben. (43)

Entspannte Bewegungsmediationen wie Qigong und Yoga helfen dir Stress abzubauen und das Immunsystem zu stärken. (16)

Tipp 7: Immunsystem mit Hygienemaßnahmen schützen

Du begegnest täglich Milliarden von Keimen, ob im Bus, Büro oder Haus. Versuche deine Hände vom Gesicht fernzuhalten. Gelangen Keime erstmals in deine Schleimhäute, ist steigt das Risiko, krank zu werden. Deshalb ist regelmäßiges und gründliches Händewaschen erforderlich.

Vor allem in der Grippezeit solltest du große Menschenmassen meiden, da das Ansteckungsrisiko höher ist. Falls du dich erkältet hast, solltest du lieber zu Hause bleiben und dich Auskurieren.

Tipp 8: Immunsystem mit einem Wechselbad aufbauen

Durch Wechselduschen, Fußbäder oder Saunagänge wird der Körper auf die wechselnden Temperaturen und Kältereize trainiert. Dadurch kann er sich später schneller an seine Umgebung anpassen. Der Kreislauf wird angeregt und der Körper bildet zudem auch verstärkt Antikörper. (44)

Tipp 9: Immunsystem vor Abwehrkiller schützen

Abwehrkiller wie Nikotin, Alkohol, Koffein sind zu meiden. Bei übermäßigem Konsum werden die Abwehrmechanismen des Immunsystems geschwächt. Dadurch haben Krankheitserreger eine größere Chance den Körper anzugreifen. (45, 46, 47)

Hin und wieder kannst du dir jedoch ein Glas Wein oder eine Tasse Kaffee gönnen. Auf das Rauchen solltest du jedoch gänzlich verzichten.

Fazit

Wir sind täglich Milliarden von Keimen ausgesetzt. Doch das Immunsystem schafft es trotzdem, uns vor den gefährlichen Keimen zu schützen. Die Krankheitserreger werden so schnell wie möglich erkenntlich gemacht und anschließend zerstört.

Bei Immunschwäche funktioniert das Immunsystem nicht mehr einwandfrei. Daher ist es anfälliger für die Krankheitserreger, wodurch Erkrankungen entstehen.

Um das Immunsystem zu stärken ist vor allem eine gesunde Lebensweise förderlich. Viel Bewegung an der frischen Luft, eine ausgewogene Ernährung, genügend Schlaf und wenig Stress sind einfache Methoden, um das Immunsystem ständig zu unterstützen.

Bildquelle: Davydov/ 123rf.com

Einzelnachweise (48)

1. Sattler S. (2017) The Role of the Immune System Beyond the Fight Against Infection. In: Sattler S., Kennedy-Lydon T. (eds) The Immunology of Cardiovascular Homeostasis and Pathology. Advances in Experimental Medicine and Biology, vol 1003. Springer, Cham.
Quelle

2. Parkin, J., & Cohen, B. (2001). An overview of the immune system. Lancet (London, England), 357(9270), 1777–1789.
Quelle

3. Childs, C. E., Calder, P. C., & Miles, E. A. (2019). Diet and Immune Function. Nutrients, 11(8), 1933.
Quelle

4. Tomar N., De R.K. (2014) A Brief Outline of the Immune System. In: De R., Tomar N. (eds) Immunoinformatics. Methods in Molecular Biology (Methods and Protocols), vol 1184. Humana Press, New York, NY.
Quelle

5. Lange, T., Dimitrov, S., & Born, J. (2010). Effects of sleep and circadian rhythm on the human immune system. Annals of the New York Academy of Sciences, 1193, 48–59.
Quelle

6. Barry G. W. Arnason. (1991). Nervous System-Immune System Communication. Reviews of Infectious Diseases, 13, 134-S137.
Quelle

7. Wessels, I., Maywald, M., & Rink, L. (2017). Zinc as a Gatekeeper of Immune Function. Nutrients, 9(12), 1286.
Quelle

8. Simon, A. K., Hollander, G. A., & McMichael, A. (2015). Evolution of the immune system in humans from infancy to old age. Proceedings. Biological sciences, 282(1821), 2014-3085.
Quelle

9. FRANK, R., & Parsons, G. (2013). Fighting Cancer with Knowledge and Hope: A Guide for Patients, Families, and Health Care Providers, Second Edition. New Haven; London: Yale University Press.
Quelle

10. Marcos, A., Nova, E., & Montero, A. (2003). Changes in the immune system are conditioned by nutrition. European journal of clinical nutrition, 57 Suppl 1, S66–S69.
Quelle

11. Senchina, D. S., Shah, N. B., Doty, D. M., Sanderson, C. R., & Hallam, J. E. (2009). Herbal supplements and athlete immune function--what's proven, disproven, and unproven?. Exercise immunology review, 15, 66–106.
Quelle

12. Calder, P. C., Carr, A. C., Gombart, A. F., & Eggersdorfer, M. (2020). Optimal Nutritional Status for a Well-Functioning Immune System Is an Important Factor to Protect against Viral Infections. Nutrients, 12(4), 1181. https://doi.org/10.3390/nu12041181
Quelle

13. Nieman, D. C., & Wentz, L. M. (2019). The compelling link between physical activity and the body's defense system. Journal of sport and health science, 8(3), 201–217.
Quelle

14. Besedovsky, L., Lange, T., & Haack, M. (2019). The Sleep-Immune Crosstalk in Health and Disease. Physiological reviews, 99(3), 1325–1380.
Quelle

15. Bellavite, P., Conforti, A., Pontarollo, F., & Ortolani, R. (2006). Immunology and homeopathy. 2. Cells of the immune system and inflammation. Evidence-based complementary and alternative medicine : eCAM, 3(1), 13–24.
Quelle

16. Falkenberg, R. I., Eising, C., & Peters, M. L. (2018). Yoga and immune system functioning: a systematic review of randomized controlled trials. Journal of behavioral medicine, 41(4), 467–482.
Quelle

17. Househam, A. M., Peterson, C. T., Mills, P. J., & Chopra, D. (2017). The Effects of Stress and Meditation on the Immune System, Human Microbiota, and Epigenetics. Advances in mind-body medicine, 31(4), 10–25.
Quelle

18. Peterfalvi, A., Miko, E., Nagy, T., Reger, B., Simon, D., Miseta, A., Czéh, B., & Szereday, L. (2019). Much More Than a Pleasant Scent: A Review on Essential Oils Supporting the Immune System. Molecules (Basel, Switzerland), 24(24), 4530.
Quelle

19. Partearroyo T, Úbeda N, Montero A, Achón M, Varela-Moreiras G. Vitamin B(12) and folic acid imbalance modifies NK cytotoxicity, lymphocytes B and lymphoprolipheration in aged rats. Nutrients. 2013;5(12):4836-4848.
Quelle

20. Carr, A. C., & Maggini, S. (2017). Vitamin C and Immune Function. Nutrients, 9(11), 1211.
Quelle

21. Hossein-nezhad, A., Spira, A., & Holick, M. F. (2013). Influence of vitamin D status and vitamin D3 supplementation on genome wide expression of white blood cells: a randomized double-blind clinical trial. PloS one, 8(3), e58725.
Quelle

22. Iddir, M., Brito, A., Dingeo, G., Fernandez Del Campo, S. S., Samouda, H., La Frano, M. R., & Bohn, T. (2020). Strengthening the Immune System and Reducing Inflammation and Oxidative Stress through Diet and Nutrition: Considerations during the COVID-19 Crisis. Nutrients, 12(6), 1562.
Quelle

23. Avery, J. C., & Hoffmann, P. R. (2018). Selenium, Selenoproteins, and Immunity. Nutrients, 10(9), 1203.
Quelle

24. Mortezaee, K., Potes, Y., Mirtavoos-Mahyari, H., Motevaseli, E., Shabeeb, D., Musa, A. E., Najafi, M., & Farhood, B. (2019). Boosting immune system against cancer by melatonin: A mechanistic viewpoint. Life sciences, 238, 116960.
Quelle

25. Estes, M. L., & McAllister, A. K. (2016). Maternal immune activation: Implications for neuropsychiatric disorders. Science (New York, N.Y.), 353(6301), 772–777.
Quelle

26. Calder, P. (2013). Feeding the immune system. Proceedings of the Nutrition Society, 72(3), 299-309.
Quelle

27. Badescu, M., Badulescu, O., Badescu, L., & Ciocoiu, M. (2015). Effects of Sambucus nigra and Aronia melanocarpa extracts on immune system disorders within diabetes mellitus. Pharmaceutical biology, 53(4), 533–539.
Quelle

28. Hooper, L. V., Littman, D. R., & Macpherson, A. J. (2012). Interactions between the microbiota and the immune system. Science (New York, N.Y.), 336(6086), 1268–1273.
Quelle

29. Day M. J. (2007). Immune system development in the dog and cat. Journal of comparative pathology, 137 Suppl 1, S10–S15.
Quelle

30. Zhu, F., Du, B., & Xu, B. (2018). Anti-inflammatory effects of phytochemicals from fruits, vegetables, and food legumes: A review. Critical reviews in food science and nutrition, 58(8), 1260–1270.
Quelle

31. Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. (2017). Vollwertig essen und trinken nach den 10 Regeln der DG. Verfügbar unter https://www.dge.de/fileadmin/public/doc/fm/10-Regeln-der-DGE.pdf.
Quelle

32. Sultan, M. T., Butt, M. S., Qayyum, M. M., & Suleria, H. A. (2014). Immunity: plants as effective mediators. Critical reviews in food science and nutrition, 54(10), 1298–1308.
Quelle

33. Totsch, S. K., Waite, M. E., & Sorge, R. E. (2015). Dietary influence on pain via the immune system. Progress in molecular biology and translational science, 131, 435–469.
Quelle

34. Arreola, R., Quintero-Fabián, S., López-Roa, R. I., Flores-Gutiérrez, E. O., Reyes-Grajeda, J. P., Carrera-Quintanar, L., & Ortuño-Sahagún, D. (2015). Immunomodulation and anti-inflammatory effects of garlic compounds. Journal of immunology research, 2015, 401630.
Quelle

35. Kahkhaie, K. R., Mirhosseini, A., Aliabadi, A., Mohammadi, A., Mousavi, M. J., Haftcheshmeh, S. M., Sathyapalan, T., & Sahebkar, A. (2019). Curcumin: a modulator of inflammatory signaling pathways in the immune system. Inflammopharmacology, 27(5), 885–900.
Quelle

36. Cohen, S., Doyle, W. J., Alper, C. M., Janicki-Deverts, D., & Turner, R. B. (2009). Sleep habits and susceptibility to the common cold. Archives of internal medicine, 169(1), 62–67.
Quelle

37. Segerstrom, S. C., & Miller, G. E. (2004). Psychological stress and the human immune system: a meta-analytic study of 30 years of inquiry. Psychological bulletin, 130(4), 601–630.
Quelle

38. Adamo S. A. (2017). The stress response and immune system share, borrow, and reconfigure their physiological network elements: Evidence from the insects. Hormones and behavior, 88, 25–30.
Quelle

39. Mayr, B., & Mayr, A. (1998). Interaktionen zwischen Immunsystem und Psyche [Interactions between the immune system and the psyche]. Tierarztliche Praxis. Ausgabe K, Kleintiere/Heimtiere, 26(4), 230–235.
Quelle

40. Nieman, D. C., Henson, D. A., Austin, M. D., & Brown, V. A. (2005). Immune response to a 30-minute walk. Medicine and science in sports and exercise, 37(1), 57–62.
Quelle

41. Nieman, D. C., & Wentz, L. M. (2019). The compelling link between physical activity and the body's defense system. Journal of sport and health science, 8(3), 201–217.
Quelle

42. Gleeson, M., Nieman, D. C., & Pedersen, B. K. (2004). Exercise, nutrition and immune function. Journal of sports sciences, 22(1), 115–125.
Quelle

43. Hooper, L. V., Littman, D. R., & Macpherson, A. J. (2012). Interactions between the microbiota and the immune system. Science (New York, N.Y.), 336(6086), 1268–1273.
Quelle

44. Buijze, G. A., Sierevelt, I. N., van der Heijden, B. C., Dijkgraaf, M. G., & Frings-Dresen, M. H. (2016). The Effect of Cold Showering on Health and Work: A Randomized Controlled Trial. PloS one, 11(9), e0161749.
Quelle

45. Piao, W. H., Campagnolo, D., Dayao, C., Lukas, R. J., Wu, J., & Shi, F. D. (2009). Nicotine and inflammatory neurological disorders. Acta pharmacologica Sinica, 30(6), 715–722.
Quelle

46. Senchina, D. S., Hallam, J. E., Kohut, M. L., Nguyen, N. A., & Perera, M. A. (2014). Alkaloids and athlete immune function: caffeine, theophylline, gingerol, ephedrine, and their congeners. Exercise immunology review, 20, 68–93.
Quelle

47. Barr, T., Helms, C., Grant, K., & Messaoudi, I. (2016). Opposing effects of alcohol on the immune system. Progress in neuro-psychopharmacology & biological psychiatry, 65, 242–251.
Quelle

48. Frank, R., Shinhan-Kumpfmüller, K., Puttinger, J., Reiniger, A. (2007). Wirkung von Honig auf das Immunsystem und die Gesundheit. Ernährung & Medizin 22.
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

wissenschaftlicher Artikel
Sattler S. (2017) The Role of the Immune System Beyond the Fight Against Infection. In: Sattler S., Kennedy-Lydon T. (eds) The Immunology of Cardiovascular Homeostasis and Pathology. Advances in Experimental Medicine and Biology, vol 1003. Springer, Cham.
Gehe zur Quelle
wissenschaftlicher Artikel
Parkin, J., & Cohen, B. (2001). An overview of the immune system. Lancet (London, England), 357(9270), 1777–1789.
Gehe zur Quelle
wissenschaftlicher Artikel
Childs, C. E., Calder, P. C., & Miles, E. A. (2019). Diet and Immune Function. Nutrients, 11(8), 1933.
Gehe zur Quelle
wissenschaftlicher Artikel
Tomar N., De R.K. (2014) A Brief Outline of the Immune System. In: De R., Tomar N. (eds) Immunoinformatics. Methods in Molecular Biology (Methods and Protocols), vol 1184. Humana Press, New York, NY.
Gehe zur Quelle
wissenschaftlicher Artikel
Lange, T., Dimitrov, S., & Born, J. (2010). Effects of sleep and circadian rhythm on the human immune system. Annals of the New York Academy of Sciences, 1193, 48–59.
Gehe zur Quelle
wissenschaftlicher Artikel
Barry G. W. Arnason. (1991). Nervous System-Immune System Communication. Reviews of Infectious Diseases, 13, 134-S137.
Gehe zur Quelle
wissenschaftlicher Artikel
Wessels, I., Maywald, M., & Rink, L. (2017). Zinc as a Gatekeeper of Immune Function. Nutrients, 9(12), 1286.
Gehe zur Quelle
wissenschaftlicher Artikel
Simon, A. K., Hollander, G. A., & McMichael, A. (2015). Evolution of the immune system in humans from infancy to old age. Proceedings. Biological sciences, 282(1821), 2014-3085.
Gehe zur Quelle
wissenschaftliche Untersuchung
FRANK, R., & Parsons, G. (2013). Fighting Cancer with Knowledge and Hope: A Guide for Patients, Families, and Health Care Providers, Second Edition. New Haven; London: Yale University Press.
Gehe zur Quelle
wissenschaftlicher Artikel
Marcos, A., Nova, E., & Montero, A. (2003). Changes in the immune system are conditioned by nutrition. European journal of clinical nutrition, 57 Suppl 1, S66–S69.
Gehe zur Quelle
wissenschaftliche Untersuchung
Senchina, D. S., Shah, N. B., Doty, D. M., Sanderson, C. R., & Hallam, J. E. (2009). Herbal supplements and athlete immune function--what's proven, disproven, and unproven?. Exercise immunology review, 15, 66–106.
Gehe zur Quelle
wissenschaftliche Untersuchung
Calder, P. C., Carr, A. C., Gombart, A. F., & Eggersdorfer, M. (2020). Optimal Nutritional Status for a Well-Functioning Immune System Is an Important Factor to Protect against Viral Infections. Nutrients, 12(4), 1181. https://doi.org/10.3390/nu12041181
Gehe zur Quelle
wissenschaftliche Untersuchung
Nieman, D. C., & Wentz, L. M. (2019). The compelling link between physical activity and the body's defense system. Journal of sport and health science, 8(3), 201–217.
Gehe zur Quelle
wissenschaftlicher Artikel
Besedovsky, L., Lange, T., & Haack, M. (2019). The Sleep-Immune Crosstalk in Health and Disease. Physiological reviews, 99(3), 1325–1380.
Gehe zur Quelle
wissenschaftliche Untersuchung
Bellavite, P., Conforti, A., Pontarollo, F., & Ortolani, R. (2006). Immunology and homeopathy. 2. Cells of the immune system and inflammation. Evidence-based complementary and alternative medicine : eCAM, 3(1), 13–24.
Gehe zur Quelle
wissenschaftlicher Artikel
Falkenberg, R. I., Eising, C., & Peters, M. L. (2018). Yoga and immune system functioning: a systematic review of randomized controlled trials. Journal of behavioral medicine, 41(4), 467–482.
Gehe zur Quelle
wissenschaftliche Untersuchung
Househam, A. M., Peterson, C. T., Mills, P. J., & Chopra, D. (2017). The Effects of Stress and Meditation on the Immune System, Human Microbiota, and Epigenetics. Advances in mind-body medicine, 31(4), 10–25.
Gehe zur Quelle
wissenschaftliche Untersuchung
Peterfalvi, A., Miko, E., Nagy, T., Reger, B., Simon, D., Miseta, A., Czéh, B., & Szereday, L. (2019). Much More Than a Pleasant Scent: A Review on Essential Oils Supporting the Immune System. Molecules (Basel, Switzerland), 24(24), 4530.
Gehe zur Quelle
wissenschaftliche Untersuchung
Partearroyo T, Úbeda N, Montero A, Achón M, Varela-Moreiras G. Vitamin B(12) and folic acid imbalance modifies NK cytotoxicity, lymphocytes B and lymphoprolipheration in aged rats. Nutrients. 2013;5(12):4836-4848.
Gehe zur Quelle
wissenschaftlicher Artikel
Carr, A. C., & Maggini, S. (2017). Vitamin C and Immune Function. Nutrients, 9(11), 1211.
Gehe zur Quelle
klinische Studie
Hossein-nezhad, A., Spira, A., & Holick, M. F. (2013). Influence of vitamin D status and vitamin D3 supplementation on genome wide expression of white blood cells: a randomized double-blind clinical trial. PloS one, 8(3), e58725.
Gehe zur Quelle
wissenschaftlicher Artikel
Iddir, M., Brito, A., Dingeo, G., Fernandez Del Campo, S. S., Samouda, H., La Frano, M. R., & Bohn, T. (2020). Strengthening the Immune System and Reducing Inflammation and Oxidative Stress through Diet and Nutrition: Considerations during the COVID-19 Crisis. Nutrients, 12(6), 1562.
Gehe zur Quelle
wissenschaftlicher Artikel
Avery, J. C., & Hoffmann, P. R. (2018). Selenium, Selenoproteins, and Immunity. Nutrients, 10(9), 1203.
Gehe zur Quelle
wissenschaftlicher Artikel
Mortezaee, K., Potes, Y., Mirtavoos-Mahyari, H., Motevaseli, E., Shabeeb, D., Musa, A. E., Najafi, M., & Farhood, B. (2019). Boosting immune system against cancer by melatonin: A mechanistic viewpoint. Life sciences, 238, 116960.
Gehe zur Quelle
wissenschaftlicher Artikel
Estes, M. L., & McAllister, A. K. (2016). Maternal immune activation: Implications for neuropsychiatric disorders. Science (New York, N.Y.), 353(6301), 772–777.
Gehe zur Quelle
wissenschaftlicher Artikel
Calder, P. (2013). Feeding the immune system. Proceedings of the Nutrition Society, 72(3), 299-309.
Gehe zur Quelle
klinische Studie
Badescu, M., Badulescu, O., Badescu, L., & Ciocoiu, M. (2015). Effects of Sambucus nigra and Aronia melanocarpa extracts on immune system disorders within diabetes mellitus. Pharmaceutical biology, 53(4), 533–539.
Gehe zur Quelle
wissenschaftliche Untersuchung
Hooper, L. V., Littman, D. R., & Macpherson, A. J. (2012). Interactions between the microbiota and the immune system. Science (New York, N.Y.), 336(6086), 1268–1273.
Gehe zur Quelle
wissenschaftlicher Artikel
Day M. J. (2007). Immune system development in the dog and cat. Journal of comparative pathology, 137 Suppl 1, S10–S15.
Gehe zur Quelle
wissenschaftliche Untersuchung
Zhu, F., Du, B., & Xu, B. (2018). Anti-inflammatory effects of phytochemicals from fruits, vegetables, and food legumes: A review. Critical reviews in food science and nutrition, 58(8), 1260–1270.
Gehe zur Quelle
Website
Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. (2017). Vollwertig essen und trinken nach den 10 Regeln der DG. Verfügbar unter https://www.dge.de/fileadmin/public/doc/fm/10-Regeln-der-DGE.pdf.
Gehe zur Quelle
wissenschaftliche Untersuchung
Sultan, M. T., Butt, M. S., Qayyum, M. M., & Suleria, H. A. (2014). Immunity: plants as effective mediators. Critical reviews in food science and nutrition, 54(10), 1298–1308.
Gehe zur Quelle
wissenschaftliche Untersuchung
Totsch, S. K., Waite, M. E., & Sorge, R. E. (2015). Dietary influence on pain via the immune system. Progress in molecular biology and translational science, 131, 435–469.
Gehe zur Quelle
wissenschaftliche Untersuchung
Arreola, R., Quintero-Fabián, S., López-Roa, R. I., Flores-Gutiérrez, E. O., Reyes-Grajeda, J. P., Carrera-Quintanar, L., & Ortuño-Sahagún, D. (2015). Immunomodulation and anti-inflammatory effects of garlic compounds. Journal of immunology research, 2015, 401630.
Gehe zur Quelle
wissenschaftliche Untersuchung
Kahkhaie, K. R., Mirhosseini, A., Aliabadi, A., Mohammadi, A., Mousavi, M. J., Haftcheshmeh, S. M., Sathyapalan, T., & Sahebkar, A. (2019). Curcumin: a modulator of inflammatory signaling pathways in the immune system. Inflammopharmacology, 27(5), 885–900.
Gehe zur Quelle
klinische Studie
Cohen, S., Doyle, W. J., Alper, C. M., Janicki-Deverts, D., & Turner, R. B. (2009). Sleep habits and susceptibility to the common cold. Archives of internal medicine, 169(1), 62–67.
Gehe zur Quelle
wissenschaftliche Untersuchung
Segerstrom, S. C., & Miller, G. E. (2004). Psychological stress and the human immune system: a meta-analytic study of 30 years of inquiry. Psychological bulletin, 130(4), 601–630.
Gehe zur Quelle
wissenschaftlicher Artikel
Adamo S. A. (2017). The stress response and immune system share, borrow, and reconfigure their physiological network elements: Evidence from the insects. Hormones and behavior, 88, 25–30.
Gehe zur Quelle
wissenschaftlicher Artikel
Mayr, B., & Mayr, A. (1998). Interaktionen zwischen Immunsystem und Psyche [Interactions between the immune system and the psyche]. Tierarztliche Praxis. Ausgabe K, Kleintiere/Heimtiere, 26(4), 230–235.
Gehe zur Quelle
klinische Studie
Nieman, D. C., Henson, D. A., Austin, M. D., & Brown, V. A. (2005). Immune response to a 30-minute walk. Medicine and science in sports and exercise, 37(1), 57–62.
Gehe zur Quelle
wissenschaftliche Untersuchung
Nieman, D. C., & Wentz, L. M. (2019). The compelling link between physical activity and the body's defense system. Journal of sport and health science, 8(3), 201–217.
Gehe zur Quelle
wissenschaftlicher Artikel
Gleeson, M., Nieman, D. C., & Pedersen, B. K. (2004). Exercise, nutrition and immune function. Journal of sports sciences, 22(1), 115–125.
Gehe zur Quelle
wissenschaftliche Untersuchung
Hooper, L. V., Littman, D. R., & Macpherson, A. J. (2012). Interactions between the microbiota and the immune system. Science (New York, N.Y.), 336(6086), 1268–1273.
Gehe zur Quelle
klinische Studie
Buijze, G. A., Sierevelt, I. N., van der Heijden, B. C., Dijkgraaf, M. G., & Frings-Dresen, M. H. (2016). The Effect of Cold Showering on Health and Work: A Randomized Controlled Trial. PloS one, 11(9), e0161749.
Gehe zur Quelle
wissenschaftlicher Artikel
Piao, W. H., Campagnolo, D., Dayao, C., Lukas, R. J., Wu, J., & Shi, F. D. (2009). Nicotine and inflammatory neurological disorders. Acta pharmacologica Sinica, 30(6), 715–722.
Gehe zur Quelle
wissenschaftliche Untersuchung
Senchina, D. S., Hallam, J. E., Kohut, M. L., Nguyen, N. A., & Perera, M. A. (2014). Alkaloids and athlete immune function: caffeine, theophylline, gingerol, ephedrine, and their congeners. Exercise immunology review, 20, 68–93.
Gehe zur Quelle
wissenschaftliche Untersuchung
Barr, T., Helms, C., Grant, K., & Messaoudi, I. (2016). Opposing effects of alcohol on the immune system. Progress in neuro-psychopharmacology & biological psychiatry, 65, 242–251.
Gehe zur Quelle
Studie
Frank, R., Shinhan-Kumpfmüller, K., Puttinger, J., Reiniger, A. (2007). Wirkung von Honig auf das Immunsystem und die Gesundheit. Ernährung & Medizin 22.
Gehe zur Quelle