Kurkuma für den Hund
Veröffentlicht: 10. Dezember 2020

Unsere Vorgehensweise

17Analysierte Produkte

34Stunden investiert

13Studien recherchiert

99Kommentare gesammelt

Kurkuma ist als Gewürz neben Kardamom und Safran aus der exotischen Küche bekannt. Als Superfood voll im Trend finden wir Kurkuma heute als Tee, in der Kurkumalatte oder Goldenen Milch und als Paste. In Südostasien ist Kurkuma schon lange bekannt, so wird es beispielsweise schon über Jahrhunderte in der Traditionellen Chinesischen Medizin oder im Indischen Ayurveda verwendet. Nachdem Kurkuma als Gewürz nach Europa kam, wurde man nach und nach auf seine körperstimulierenden Eigenschaften aufmerksam.

In unserem großen Kurkuma für Hunde Test 2021 wollen wir dir alle nötigen Informationen zu Kurkuma bereitstellen, die für dich und deinen Hund wichtig sein können. Deshalb haben wir dir die wichtigsten Kaufkriterien, einiger unserer Produktfavoriten und die wichtigsten Fragen zum Thema zusammengestellt.




Das Wichtigste in Kürze

  • Wie auch beim Menschen wirkt Kurkuma beim Hund entzündungshemmend, antioxidativ, antibiotisch, antiviral und schmerzlindernd.
  • Kurkuma kann für Hunde vorbeugend oder gezielt zur Behandlung von Krankheitssymtomen verwenden werden, allerdings sollte dies immer einen Tierarzt mit einschließen.
  • Verwende auf keinen Fall Kurkumapräparate, die für Menschen hergestellt wurden. Diese können Stoffe enthalten, die für Hunde schädlich sind.

Kurkuma für Hunde im Test: Favoriten der Redaktion

Das beste Kurkuma für Hunde in Pulverform

Das Kurkumapulver für Hunde von Vitalpfoten ist ein Fertiggemisch zur direkten Verfütterung. Die Zusammensetzung besteht aus 52,5 Prozent  Curcuma, 2,5 Prozent Piperin und 45 Prozent Curcumin und enthält damit alle Stoffe, um die Aufnahme ins Blut und damit die Wirksamkeit zu garantieren. Das Pulver enthält reine Inhaltsstoffe ohne jegliche chemische Zusatzstoffe, Emulgatoren, Trennmittel und Farbstoffe. Es wurde laut dem Hersteller in Studien auf die Wirksamkeit überprüft.

Die Packung enthält 30 Gramm und einen Dosierlöffel. Der Hersteller Vitalpfoten empfiehlt eine Dosierung für Hunde bis 5 Kilogramm mit einem Messlöffel pro Tag, für Hunde mit einem Gewicht von 5 bis 10 Kilogramm mit zwei Messlöffel pro Tag. Pro 10 Kilogramm mehr an Körpergewicht eines Hundes ist ein Messlöffel vorgesehen.

Das beste Kurkuma für Hunde als Paste

Die Goldene Paste von Terra Cunis enthält neben Kurkuma unter anderem Kokosöl, Camu Camo, Aloe Vera und Mönchspfeffer und basiert auf einem traditionellen Rezept der Ayurveda Lehre. Der Zusatzstoff Camu Camu unterstützt neben den für Kurkuma bekannten Wirkungen (antioxidativ, immunstärkend) mit einer enormen Menge an Vitamin C für deinen Hund.

Die Paste wurde laut Hersteller in Zusammenarbeit mit Tierärzten und der Ernährungsspezialistin Hanna Stephan entwickelt. Die empfohlene Dosierung ist ein halber Teelöffel pro 10 Kilogramm deines Hundes. Das heißt, wenn dein Hund zum Beispiel 30 Kilogramm Körpergewicht hat, solltest du 1,5 Teelöffel 2 - 3 Mal pro Woche unter das Futter mischen.

Das beste Kurkuma für Hunde in Kapseln

Die Kurkuma Kapseln von Primery Pets enthalten 5 Gramm Bioperin und 500 Gramm Kurkumapulver. Sie sind aufgrund des Bioperin (Schwarzer Pfeffer Extrakt) gut für Hunde geeignet, da die Bioverfügbarkeit erhöht wird. Die Kapselhülle besteht aus einem gut verträglichen und vegetarischen Material. Der Hersteller verweist auf die ISO 9001-Zertifizierung zur Qualitätssicherung und darauf, dass alle Produkte in Großbritannien hergestellt werden.

Der Hersteller empfiehlt bei Hunden bis 10 Kilogramm Körpergewicht 1 Kapsel am Tag und bei Tieren darüber hinaus 2 Kapseln pro Tag. Die Maximaldosierung pro Tag liegt bei 2 Kapseln pro Tag. Die Kapsel kann entweder im Ganzen gefüttert oder geöffnet und über die Futterschüssel gestreut werden.

Kauf- und Bewertungskriterien für Kurkuma Produkte für Hunde

Beim Kauf von Kurkuma für Hunde kannst du auf verschiedene Aspekte achten, wie:

Durch die für dich passende Wahl kannst du Geld sparen und sorgst zudem dafür, dass du dem Körper deines Hundes nichts zufügst, was er nicht braucht. Achte daher immer auf eine hohe Qualität und lass dir bei Bedarf Zertifikate der Hersteller zeigen.

Arten der Verabreichung

Kurkuma für den Hund gibt es in verschiedenen Formen zu kaufen. Ob in Kapsel- oder Pulverform, als Tropfen oder Paste – je nachdem, wie dein Hund Kurkuma am besten aufnimmt, dementsprechend solltest du deine Wahl treffen.

Wichtig ist, dabei auf die sogenannte Bioverfügbarkeit zu achten. Als Bioverfügbarkeit bezeichnet man das Ausmaß und die Geschwindigkeit, mit welchem ein Wirkstoff in den Blutkreislauf gelangt. Da die Kurkumaknolle nur einen geringen Anteil an Curcumin (2 bis 5 Prozent) enthält und fettlöslich ist, das heißt in der wässrigen Umgebung des Darmes schlecht absorbiert wird, scheidet der Körper rund 90 Prozent wieder aus.

Um die Bioverfügbarkeit zu erhöhen, ist es notwendig, dem Curcumin Piperin (Schwarzer Pfeffer Extrakt) zuzusetzen.

Daher macht die Verabreichung der Knolle wenig Sinn und man sollte zu Kurkumapräparaten die erhöhte Curcuminanteile enthalten und bereits mit Piperin versehen sind, greifen.

Qualität der Inhaltsstoffe

Da es bisher keine Vorschriften zur genauen Kennzeichnung der Herkunft von Zutaten bzw. der danach folgenden Herstellung des Produktes gibt, werden die meisten Produkte mit diesen auch nicht versehen.

Auch auf Internetseiten der Hersteller findet man meist nur den letzten Ort der Herstellung angeführt. Die einzige Möglichkeit ist also, den Hersteller direkt zu kontaktieren.

Häufigkeit der Einnahme

Je nach Art der Verabreichung und Produkt ergibt sich eine unterschiedliche tägliche Dosis. Meist wird diese auf den Produkten selbst angegeben.

Grundsätzlich wird empfohlen, Kurkuma mehrmals am Tag einzunehmen.

Da ausgewachsene Hunde meist nur einmal bzw. maximal zwei Mal am Tag fressen, solltest du dir schon vorab überlegen, welches Produkt sich mit den Mahlzeiten deines Hundes vereinbaren lässt.

Die Häufigkeit der Einnahme kann darüber hinaus mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis in Zusammenhang stehen: Der Körper benötigt eine bestimmte Dosis an Kurkuma im Körper, um seine Wirkung zu entfalten. Wird bei einem Kurkumaprodukt für Hunde eine mehrmalige Einnahme am Tag vorgesehen und ihr Hund verweigert die Einnahme ohne Futter, wird die Wirkung von Kurkuma nicht vollständig einsetzten.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Kurkuma für Hunde ausführlich beantwortet

Um dich umfassend über die Wirksamkeit von Kurkuma für deinen Hund zu informieren und dir den aktuellen Stand der Wissenschaft näherzubringen, haben wir dir alle wichtigen Informationen in den folgenden Abschnitten zusammengefasst.

Was ist Kurkuma und wie wirkt es bei Hunden?

Kurkuma (botanischer Name aus dem Latein: Curcuma longa), auch als indischer Safran oder Gelbwurz bekannt, wächst ursprünglich als knollenartige Pflanze in tropischen Gebieten und wird vor allem in Indien angebaut. Im Nahen Osten gilt die Pflanze schon lange als heilend und wird in der Traditionellen Chinesischen Medizin und im indischen Ayurveda eingesetzt.

Kurkuma für den Hund

Die Kurkumapflanze besteht neben Curcumin aus drei weiteren Curcuminioden. Sie werden alle zusammen als Curcumin bezeichnet, welches nur ungefähr 2 bis 5 Prozent der Pflanze ausmacht. (Bildquelle: pixabay / stanbalik)

Zu Kurkuma wurde in den letzten Jahren unglaublich viel geforscht. Dazu wurden bereits unzählige Studien veröffentlicht und man ging bei der großen Anzahl an Wirkungen beim Menschen auch davon aus, dass diese bei Hunden hervorgerufen werden können. Heute gibt es schon vereinzelt Studien, die direkt auf Hunde bezogen, zu positiven Ergebnissen führten.

Kurkuma für Hunde bei Schmerzen

Curcumin gilt als schmerzlindernd und wird daher bei Krankheiten wie Arthrose verwendet. Bei der regelmäßigen und gezielten Einnahme von Kurkuma soll es auf lange Sicht zu Schmerzlinderung kommen und Bewegungen wie Treppen steigen und Gehen erleichtert werden.

Nach chirurgischen Eingriffen kann Kurkuma dazu führen, dass die postoperativen Beschwerden geringer ausfallen (1) und das Immunsystem gestärkt wird. (2)

Kurkuma für Hunde bei Entzündungen

Anhand einer Studie, die gezielt an Hunden mit Osteoarthrose durchgeführt wurde, konnte gezeigt werden, dass Tiere, die Curcumin zu sich nahmen, weniger entzündliche aktivierte weiße Blutzellen aufzeigten, als jene, die anders behandelt wurden. (3)

Auch bei Arthritis konnte man bereits positive Forschungsergebnisse beobachten. Arthritis ist bekannterweise eine Krankheit, bei der sich die Gelenke entzünden. Meist wird die Krankheit dann diagnostiziert, wenn dein Hund an der betroffenen stellte lähmt, das Gelenk geschwollen, warum und schmerzempfindlich ist. Kurkuma wirkt wie bereits erwähnt entzündungshemmend und lindert Schmerzen deines Hundes. (4, 5)

Kurkuma für Hunde bei Verdauungsproblemen

Kurkuma für Hunde kann wie oben bereits genannt bei Darmentzündungen, aber auch bei einfacheren Verdauungsproblemen wie Durchfall eingesetzt werden. Es kann effektiv dabei helfen, Magen- und Gallsänfte zu stimulieren, die Verdauung zu fördern und anzuregen. (6)

Kurkuma für den Hund-2

Kurkuma fördert das Gleichgewicht im Verdauungstrakt und schützt so vor Verdauungsproblemen. (Bildquelle: unspash / gotdaflow)

Kurkuma für Hunde bei Diabetes

Ausschlaggebend für Diabetes ist wie beim Menschen auch beim Hund auf einen erhöhten Cholesterinspiegel zurückzuführen. In den letzten Jahren konnte bei Hunden ein erhöhter Cholesterinwert im Blut nachgewiesen werden. Das kann an zu vielen Kohlenhydraten, zu viel Fett oder häufiger Medikamenteneinnahme liegen. Curcumin konnte eine Cholesterinsenkung im Blut nachgewiesen werden. (7, 8)

Kurkuma für Hunde bei Herzproblemen

Weiters konnte bei oben genannter Studie eine natürliche, herzschützende Senkung von Triglyzeriden festgestellt werden. Das bedeutet, dass aufgrund der cholesterinsenkenden und herzschützenden Wirkung das Risiko vor Herz-Kreislaufproblemen beobachtet werden konnte. (7, 9)

Kurkuma für Hunde bei Krebs

Bisher konnte aufgrund der umfangreichen Forschung über Kurkuma in Verbindung mit Krebs schon beobachtet werden, dass in einigen Fällen die Mutation vorbelasteter Krebszellen und bei bereits bestehender Krebserkrankung die Ausbreitung von Mutationen verhindert werden konnte. Als zusätzlicher Pluspunkt gilt die stimulierende Funktion von Kurkuma auf das Immunsystem, das so der Körper bei der Bekämpfung der Krebszellen unterstützt wird. (10, 11)

Kurkuma für Hunde zur Vorbeugung von Krankheiten

Die entzündungshemmende Wirkung von Kurkuma enthält viele Antioxidantien und schützt deinen Hund vor den sogenannten freien Radikalen. Diese greifen Zellbestandteile wie die DNA, Stoffwechselenzyme und die Zellmembran an. Dadurch kann es am Ende zu zahlreichen Krankheiten (chronische Entzündungen, schnellerer Alterungsprozess oder Krebs) kommen. (12)

Generell kann Kurkuma für Hunde zur Vorbeugung eingenommen werden, denn es schützt vor Bakterien, Viren und Pilzen, die einige der genannten Krankheiten verursachen können. (13)

Welche Nebenwirkungen kann Kurkuma bei Hunden herbeiführen?

Kurkuma für Hunde unterstützt die Gesundheit und kann Krankheiten heilen. Dabei wird eine bestimmte Dosis am Tag benötigt, um überhaupt eine Wirkung zu erzielen. In gewissen Situationen sollte jedoch die Einnahme eingestellt werden:

  • Verstopfung: Bei Verstopfung kann Kurkuma dazu führen, dass der Stuhl noch fester wird. Bei Gallenblasenproblemen oder akuten chronischen Pankreatitis ist Curcumin ebenfalls eher nachteilig als fördernd.
  • Operationen: Aufgrund der leicht blutverdünnenden Wirkung sollte Kurkuma vor Operationen nicht eingenommen werden.
  • Chemotherapie: Auch wenn mittlerweile viele Studien auf die krebsheilende Wirkung hinweisen, sollte die Einnahme von Kurkuma unbedingt mit dem Tierarzt abgesprochen werden, da Curcumin Einfluss auf die Höhe des Chemotherapeutikums nimmt.

In welcher Form kann Kurkuma für Hunde verabreicht werden?

Bei der Verabreichung von Kurkuma für Hunde gibt es verschiedene Formen, auf die du zurückgreifen kannst – je nachdem wie du denkst, dass dein Hund es am besten aufnehmen kann.

Art Beschreibung
Kurkuma in Pulverform Kurkumapulver ist ein Kurkumapräparat, das je nach Verabreichungshinweise zum Futter gegeben wird.
Kurkuma als Paste Als Paste kann Kurkuma entweder selbst hergestellt oder fertig gekauft werden.
Kurkuma in Kapseln Die Kurkumakapseln enthalten ebenfalls Pulver und können einfach unter das Futter gemischt werden. Achte darauf, dass dein Hund die Kapsel auch wirklich frisst. Eventuell ist es noch einfacher, die Kapseln direkt mit einem Leckerli zu füttern, um Verfärbung am Futternapf vorzubeugen.
Kurkuma als Tropfen Wie alle Kurkumapräparate sollten auch die Tropfen Piperin enthalten, um die Aufnahme ins Blut zu sichern. Die Tropfen werden ebenfalls dem Futter beigefügt.

Du solltest bei Kurkumaprodukten immer auf die Bioverfügbarkeit achten, die sicherstellt, dass das Kurkuma auch tatsächlich in das Blut aufgenommen wird. Denn ohne den Zusatz von Fetten, wie zum Beispiel Kokosöl, und Piperine, das sich beispielsweise in schwarzen Pfeffer wiederfinden lässt, verarbeitet der Körper Kurkuma zu schnell und es kann seine Wirkung nicht entfalten.

Wie kann ich die Paste aus Kurkuma für Hunde selbst herstellen?

Diese Zutaten benötigst du:

  • 1/4 l Wasser
  • 60 g frisches oder gemahlenes Curcuma
  • 70 ml Kokosöl
  • 2 – 3 TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Bei den Zutaten solltest du auf die hohe Qualität achten, das heißt BIO-Produkte verwenden. Darüber hinaus ist es ratsam, bei der Zubereitung Handschuhe zu tragen, da Curcuma stark abfärbt.

Zubereitung:

  1. Vermische Wasser mit Curcuma in einem Topf.
  2. Lass das Gemisch aufkochen und bei geringer Wärme (nicht köchelnd) danach für 7 bis 12 Minuten eindicken.
  3. Anschließend gib das Kokosöl und den Pfeffer hinzu und verrühre die Masse gut.
  4. Wenn die Konsistenz noch nicht richtig ist, kannst du Wasser hinzugeben, um die Paste zu verdünnen oder Curcuma, um sie zu verdicken.
  5. Fülle die noch heiße Paste in ein verschließbares Glas und lass sie abkühlen. Danach solltest du die Kurkumapaste im Kühlschrank aufbewahren.

Die Paste hält danach ungefähr 2 bis 3 Wochen. Solltest du mit der Verabreichung beginnen, empfehlen wir dir, deinen Hund daran zu gewöhnen. Beginne im Zeitraum von 1 bis 2 Wochen mit kleinen Mengen und steigere sie danach von Tag zu Tag.

Kurkuma für den Hund

Wie bei allen Produkten ist ein hoher Preis nicht unbedingt mit hoher Qualität gleichzusetzen. (Bildquelle: unsplash / foodism360)

Wie ist Kurkuma bei Hunden zu dosieren?

Generell sollte bei der Dosierung auf die Packungsbeilage des erworbenen Produktes geachtet werden.

Bei der selbst zubereiteten Paste, die wir dir oben vorgestellt haben, kannst du von folgenden Mengen ausgehen:

Größe des Hundes Dosis und Menge
kleine Hunde 2 – 3 Mal täglich 1/4 TL
mittelgroße Hunde 2 – 3 Mal täglich 1/2 TL
große Hunde (ab etwa 40 kg) 2 – 3 Mal täglich 1 TL

Solltest du dir bei der Verabreichung unsicher sein, frag auf jeden Fall noch einmal beim Tierarzt deines Vertrauens nach, um die Dosis optimal auf deinen Hund abzustimmen.

Wo kann ich Kurkuma für Hunde kaufen?

Beim Kauf von Kurkuma für Hunde solltest du unbedingt auf eine hohe Qualität achten, damit das Produkt auch wirklich eine positive Wirkung auf deinen Hund hat.

Mögliche Anlaufstellen für hochwertige Produkte sind zum Beispiel:

  • Apotheken
  • Tierärzte
  • Onlineshops von Tierärzten
  • Amazon

Bildquelle: Suankan / 123rf

Einzelnachweise (13)

1. Chrubasik-Hausmann, Sigrun. Kurkuma. Uniklinik Freiburg 2016, letztmalig aufgerufen: 20.11.2020.
Quelle

2. Jagetia GC, Aggarwal BB. "Spicing up" of the immune system by curcumin. J Clin Immunol. 2007 Jan;27(1):19-35. doi: 10.1007/s10875-006-9066-7. Epub 2007 Jan 9. PMID: 17211725.
Quelle

3. Comblain F, Barthélémy N, Lefèbvre M, Schwartz C, Lesponne I, Serisier S, Feugier A, Balligand M, Henrotin Y. A randomized, double-blind, prospective, placebo-controlled study of the efficacy of a diet supplemented with curcuminoids extract, hydrolyzed collagen and green tea extract in owner's dogs with osteoarthritis. BMC Vet Res. 2017 Dec 20;13(1):395. doi: 10.1186/s12917-017-1317-8. PMID: 29262825; PMCID: PMC5738810.
Quelle

4. Chandran B, Goel A. A randomized, pilot study to assess the efficacy and safety of curcumin in patients with active rheumatoid arthritis. Phytother Res. 2012 Nov;26(11):1719-25. doi: 10.1002/ptr.4639. Epub 2012 Mar 9. PMID: 22407780.
Quelle

5. Funk JL, Oyarzo JN, Frye JB, Chen G, Lantz RC, Jolad SD, Sólyom AM, Timmermann BN. Turmeric extracts containing curcuminoids prevent experimental rheumatoid arthritis. J Nat Prod. 2006 Mar;69(3):351-5. doi: 10.1021/np050327j. PMID: 16562833; PMCID: PMC2533857.
Quelle

6. Thavorn, Kednapa; Mamdani, Muhammas M; Straus, Sharon E. Efficacy of turmeric in the treatment of digestive disorders: a systematic review and meta-analysis protocol. In: Systeamtic Reviews. University of Toronto 2014.
Quelle

7. Si Qin et al., Efficacy and safety of turmeric and curcumin in lowering blood lipid levels in patients with cardiovascular risk factors: a meta-analysis of randomised controlled trials. In: Nutrition Journal, Online-Veröffentlichung vom 11.10.2017, doi: 10.1186/s12937-017-0293-y.
Quelle

8. Pari L, Murugan P. Changes in glycoprotein components in streptozotocin--nicotinamide induced type 2 diabetes: influence of tetrahydrocurcumin from Curcuma longa. Plant Foods for Human Nutrition (Dordrecht, Netherlands). 2007 Mar;62(1):25-29. DOI: 10.1007/s11130-006-0037-1.
Quelle

9. Hong Li, Antoni Sureda, Hari Prasad Devkota, Valeria Pittalà, Davide Barreca, Ana Sanches Silva, Devesh Tewari, Suowen Xu, Seyed Mohammad Nabavi. Curcumin: the golden spice in treating cardiovascular diseases. In: Biotechnology Advances. 2020. DOI: 10.1016/j.biotechadv.2019.01.010.
Quelle

10. Pari L, Murugan P. Changes in glycoprotein components in streptozotocin--nicotinamide induced type 2 diabetes: influence of tetrahydrocurcumin from Curcuma longa. Plant Foods for Human Nutrition (Dordrecht, Netherlands). 2007 Mar;62(1):25-29. DOI: 10.1007/s11130-006-0037-1.
Quelle

11. Aggarwal BB, Kumar A, Bharti AC. Anticancer potential of curcumin: preclinical and clinical studies. Anticancer Res. 2003 Jan-Feb;23(1A):363-98. PMID: 12680238.
Quelle

12. Menon VP, Sudheer AR. Antioxidant and anti-inflammatory properties of curcumin. Adv Exp Med Biol. 2007;595:105-25. doi: 10.1007/978-0-387-46401-5_3. PMID: 17569207.
Quelle

13. Soheil Zorofchian Moghadamtousi, Habsah Abdul Kadir, Pouya Hassandarvish, Hassan Tajik, Sazaly Abubakar, Keivan Zandi. A Review on Antibacterial, Antiviral, and Antifungal Activity of Curcumin. In: Biomed Res Int. 2014. DOI: 10.1155/2014/186864.
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Wissenschaftlicher Artikel
Chrubasik-Hausmann, Sigrun. Kurkuma. Uniklinik Freiburg 2016, letztmalig aufgerufen: 20.11.2020.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Jagetia GC, Aggarwal BB. "Spicing up" of the immune system by curcumin. J Clin Immunol. 2007 Jan;27(1):19-35. doi: 10.1007/s10875-006-9066-7. Epub 2007 Jan 9. PMID: 17211725.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Comblain F, Barthélémy N, Lefèbvre M, Schwartz C, Lesponne I, Serisier S, Feugier A, Balligand M, Henrotin Y. A randomized, double-blind, prospective, placebo-controlled study of the efficacy of a diet supplemented with curcuminoids extract, hydrolyzed collagen and green tea extract in owner's dogs with osteoarthritis. BMC Vet Res. 2017 Dec 20;13(1):395. doi: 10.1186/s12917-017-1317-8. PMID: 29262825; PMCID: PMC5738810.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Chandran B, Goel A. A randomized, pilot study to assess the efficacy and safety of curcumin in patients with active rheumatoid arthritis. Phytother Res. 2012 Nov;26(11):1719-25. doi: 10.1002/ptr.4639. Epub 2012 Mar 9. PMID: 22407780.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Funk JL, Oyarzo JN, Frye JB, Chen G, Lantz RC, Jolad SD, Sólyom AM, Timmermann BN. Turmeric extracts containing curcuminoids prevent experimental rheumatoid arthritis. J Nat Prod. 2006 Mar;69(3):351-5. doi: 10.1021/np050327j. PMID: 16562833; PMCID: PMC2533857.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Review
Thavorn, Kednapa; Mamdani, Muhammas M; Straus, Sharon E. Efficacy of turmeric in the treatment of digestive disorders: a systematic review and meta-analysis protocol. In: Systeamtic Reviews. University of Toronto 2014.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Si Qin et al., Efficacy and safety of turmeric and curcumin in lowering blood lipid levels in patients with cardiovascular risk factors: a meta-analysis of randomised controlled trials. In: Nutrition Journal, Online-Veröffentlichung vom 11.10.2017, doi: 10.1186/s12937-017-0293-y.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Pari L, Murugan P. Changes in glycoprotein components in streptozotocin--nicotinamide induced type 2 diabetes: influence of tetrahydrocurcumin from Curcuma longa. Plant Foods for Human Nutrition (Dordrecht, Netherlands). 2007 Mar;62(1):25-29. DOI: 10.1007/s11130-006-0037-1.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Review
Hong Li, Antoni Sureda, Hari Prasad Devkota, Valeria Pittalà, Davide Barreca, Ana Sanches Silva, Devesh Tewari, Suowen Xu, Seyed Mohammad Nabavi. Curcumin: the golden spice in treating cardiovascular diseases. In: Biotechnology Advances. 2020. DOI: 10.1016/j.biotechadv.2019.01.010.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Pari L, Murugan P. Changes in glycoprotein components in streptozotocin--nicotinamide induced type 2 diabetes: influence of tetrahydrocurcumin from Curcuma longa. Plant Foods for Human Nutrition (Dordrecht, Netherlands). 2007 Mar;62(1):25-29. DOI: 10.1007/s11130-006-0037-1.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Aggarwal BB, Kumar A, Bharti AC. Anticancer potential of curcumin: preclinical and clinical studies. Anticancer Res. 2003 Jan-Feb;23(1A):363-98. PMID: 12680238.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Menon VP, Sudheer AR. Antioxidant and anti-inflammatory properties of curcumin. Adv Exp Med Biol. 2007;595:105-25. doi: 10.1007/978-0-387-46401-5_3. PMID: 17569207.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Review
Soheil Zorofchian Moghadamtousi, Habsah Abdul Kadir, Pouya Hassandarvish, Hassan Tajik, Sazaly Abubakar, Keivan Zandi. A Review on Antibacterial, Antiviral, and Antifungal Activity of Curcumin. In: Biomed Res Int. 2014. DOI: 10.1155/2014/186864.
Gehe zur Quelle
Testberichte