kurkuma-tee-test
Zuletzt aktualisiert: 26. November 2020

Unsere Vorgehensweise

30Analysierte Produkte

30Stunden investiert

33Studien recherchiert

175Kommentare gesammelt

Kurkuma ist eine südostasiatische Wurzel und häufig auch unter dem Namen Gelbwurz oder Safranwurz bekannt. Das Gewürz ist besonders im asiatischen Raum seit Jahrtausenden äußerst beliebt. Grund dafür ist nicht nur der würzige Geschmack, sondern auch die vielen heilenden Wirkungen der Kurkuma. Im Westen ist Kurkuma besonders in Form von Tee sehr beliebt.

Oft sagt man der Kurkuma eine Vielzahl verschiedener Wirkungen nach, die mal mehr und mal weniger fundiert sind. In unserem Kurkuma Tee Test 2021 bringen wir für dich etwas mehr Klarheit in die Sache. Wir haben wissenschaftliche Studien recherchiert, Kurkuma Tees miteinander verglichen und für dich die wichtigsten Informationen zusammengefasst.




Das Wichtigste in Kürze

  • Kurkuma ist eine ostasiatische Wurzel, die oft auch als Gelbwurz oder Safranwurz bekannt ist. Insgesamt hat die Wurzel verschiedene positive Auswirkungen auf die Gesundheit.
  • Fügst du dem Kurkuma Tee Pfeffer bei, steigert das die Bioverfügbarkeit um ein Vielfaches. Du kannst die gesunden Wirkstoffe dadurch erst wirklich aufnehmen.
  • Kurkuma Tee lässt sich wunderbar mit anderen Zutaten kombinieren. Darunter zählen zum Beispiel Ingwer, Zimt, Zitrone oder Orange.

Kurkuma Tee Test: Favoriten der Redaktion

Der beste Allround Kurkuma Tee

Der goldene Bio Kurkuma Tee von Sonnentor ist eine vielseitige Gewürzteemischung. Sie besteht aus den Hauptzutaten Kurkuma (48 %) Kardamom* (13 %) und Ingwerstückchen (11 %). Zusätzlich wird die Mischung mit Koriander, Fenchel, Vanille und vielem mehr verfeinert. Dank des schwarzen Pfeffers liefert dieses Produkt neben dem guten Geschmack auch eine hohe Bioverfügbarkeit.

In diesem Tee sind alle Zutaten von hervorragender Bio-Qualität und das schmeckt man. Die würzige Mischung mit feinem Aroma hinterlässt ein angenehmes Wärmegefühl und einen intensiven wonnigen Geschmack.

Der beste Kurkuma Tee für den vielfältigen Gebrauch

Das Premium Bio Kurkuma Pulver von Azafran kommt in einer großzügigen 1000 g Packung und enthält das hochwertige Pulver der getrockneten Kurkumawurzel. Der intelligente Aromabeutel ist einfach wieder zu verschließen und sorgt dafür, dass der würzige Geschmack der indischen Wurzel erhalten bleibt.

Dieses Kurkumapulver zeichnet sich besonders durch seine Vielseitigkeit aus. Egal ob Goldene Milch, Kurkuma Latte oder Kurkuma Tee: Das Pulver bringt ein Stück Indiens direkt zu dir nach Hause.

Der beste Kurkuma Tee aus ganzer Wurzel

Der Kurkuma Kräutertee aus biologischem Anbau von Valley of Tea kommt in der handlichen 200 g Packung. Der Tee wird dabei aus der ganzen Wurzel der Kurkuma gewonnen und anschließend mit höchster Sorgfalt verarbeitet. Auf diese Weise bleiben die entzündungshemmenden Wirkungen der Pflanze erhalten.

Dieser Tee ist ein wahres Bio- Produkt, was auf künstliche Geschmacksverstärker, Aromen und Konservierungsstoffe verzichtet. Durch die enge Zusammenarbeit mit traditionellen Teebauern wird eine schonende Verarbeitung gewährleistet.

Kauf- und Bewertungskriterien für Kurkuma Tees

Kurkuma Tee gibt es in verschiedenen Sorten und Ausführungen. Im Wesentlichen gibt es vier verschiedene Bewertungskriterien, die du im Blick behalten solltest, bevor du dich auf einen Tee festlegst.

Nimm dir ruhig etwas Zeit die einzelnen Kriterien durchzugehen, bevor du deine Kaufentscheidung triffst.

Inhaltsstoffe

In vielen Kurkuma Tees, die im Angebot stehen, gibt es neben der Kurkumawurzel auch andere Inhaltsstoffe. Gerne verfeinern einige Anbieter den Tee beispielsweise noch mit Ingwer, Koriander, Nelken oder Zimt.

Wenn du den Tee aus gesundheitlichen Gründen trinken willst, achte besonders darauf, dass auch Pfeffer mit in der Mischung enthalten ist. Dadurch werden die Wirkstoffe erst richtig von deinem Körper aufgenommen.

Die meisten Kurkuma Produkte gibt es natürlich auch ohne Extrazutaten und du kannst selber kreativ mischen.

Des Weiteren solltest du vorher auch einen guten Blick auf den Herstellerhinweis werfen. Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker und Co. haben eigentlich in einem guten Kurkuma Tee nichts verloren.

Qualität

Wenn du Wert auf einen hochwertigen Kurkuma Tee legst, solltest du auch die Qualität im Auge behalten. Möchtest du deinen Kurkuma Tee direkt aus der Wurzel zubereiten? Dann such dir im Bio-Markt eine gute Wurzel aus.

Die Kurkuma sollte dabei schwer in der Hand liegen und keine runzeligen oder feuchten Stellen aufweisen.

Besonders, wenn du dir einen Kurkuma Tee aus dem Internet bestellst, lohnt es sich die Kommentare der Kunden durchzulesen und auf die Bewertungen zu achten.

Bio- Siegel

Ein Bio-Siegel zeigt an, dass sich der Unternehmer staatlich oder durch einen privaten Verband prüfen lässt und weitgehend auf chemische Hilfsstoffe, wie Dünger oder Stabilisatoren verzichtet. Allgemein gesprochen sind die privaten Gütesiegel dabei etwas strenger, als die staatlichen.

Die Bio-Siegel Demeter, Biokreis oder Naturland sind dabei zum Beispiel besonders vorbildlich. Bio-Siegel wie das nationale deutsche Bio-Siegel oder das EU-Biosiegel halten sich dabei allein an die EU-Öko-Verordnung. Die Siegel Öko Test und QS gelten als weniger vertrauenswürdig.

Menge

Beim Kauf eines Kurkuma Tees gilt es auch auf die Menge zu achten. Besonders wenn du noch keinen Kontakt mit Kurkuma hattest, solltest du auf die Menge achten. Kurkuma Tee in Pulverform kommt oft in der 1 Kg Packung und ist in dieser Menge für das erste Ausprobieren ungeeignet.

Für den Einstieg eignen sich kleine Teebeutel sehr gut. Die gibt es schon in kleinen Mengen von ca 40 g. Alternativ kannst du dir auch im Bio-Laden eine kleine Kurkumawurzel aussuchen.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Kurkuma Tees ausführlich beantwortet

Rund um das Thema Kurkuma Tee kursieren im Internet eine Vielzahl verschiedener Fragen. Die wichtigsten davon haben wir für dich gesammelt und ausführlich beantwortet.

Was ist Kurkuma Tee?

Die Kurkuma gehört zu der Familie der Ingwergewächse und sticht besonders durch ihre leuchtend orangene Farbe hervor. Vielleicht kennst du das Gewürz auch unter einem anderen Namen, denn die Liste der verschiedenen Bezeichnungen für Kurkuma ist lang.

kurkuma-tee-test

Die Kurkuma sieht dem Ingwer zum verwechseln ähnlich. Allerdings hat die Kurkuma, anders als der Ingwer, eine knallige gelb-rötliche Farbe (Bildquelle: foodism360 / unsplash).

Oft wird die südostasiatische Wurzel auch als indischer Safran, Safranwurz oder Gelbwurz bezeichnet. In der Wissenschaft trägt sie den Namen Curcuma Longa. Das in der Kurkumawurzel enthaltene Curcumin gibt dem Gewächs seine charakteristische gelb-leuchtende Farbe und ist zudem Hauptbestandteil von Curry.

Wie wirkt Kurkuma Tee?

Der Kurkumawurzel werden oft eine Vielzahl an verschiedenen Wirkungen nachgesagt. Wir haben für dich ein paar Studien recherchiert um der Sache auf den Grund zu gehen.

Vorweg ist allerdings zu sagen, dass die Studien sich oft auf Kurkumapräparate mit erhöhter Bioverfügbarkeit oder auf Tierversuche stützen. Die genauen Effekte der Kurkuma auf den Menschen sind noch nicht ausreichend erforscht (1).

Wirkung gegen Krebs

Immer wieder liest man im Internet, dass Kurkuma sich angeblich lindernd auf Krebserkrankungen auswirkt. Tatsächlich stimmt es, dass das Curcumin in der Kurkumawurzel eine krebshemmende Wirkung besitzt (2).

Gut 90 % der krebsbedingten Todesfälle ereignen sich durch einen Tumor in einem spezifischen Organ. Eine medikamentöse Behandlung ist dabei oft nicht spezifisch genug und geht zudem mit starken Nebenwirkungen einher. Curcumin hingegen hat das Potential deutlich genauer bestimmte Zellsignalwege zu modulieren und so das Überleben und Wachsen von Krebszellen zu verhindern (3).

In einer weiteren Studie kommen die Autoren zu dem Schluss, dass eine Curcumin Behandlung den allgemeinen Gesundheitszustand von Darmkrebspatienten verbessern kann. Durch die erhöhte Produktion bestimmter Moleküle kann Curcumin das Absterben schädlicher Krebszellen beschleunigen (4).

Auch zur Behandlung von Prostatakrebs lassen sich Befunde entdecken. Curcumin scheint eine ungiftige Ergänzung zu Medikamenten zu sein. Das gilt sowohl zur Behandlung, als auch zur Vorbeugung von Prostatakrebs (2).

Darüber hinaus konnte man auch feststellen, dass die Kurkumawurzel generell Zellmutationen entgegenwirkt. Bei einer Gruppe von Rauchern, die regelmäßig 1,5 g der getrockneten Kurkumawurzel zu sich nahmen, ging die Ausscheidung mutagener Stoffe deutlich zurück (5).

Insgesamt scheint Kurkuma einen vielversprechenden positiven Einfluss auf die Entwicklung von Krebs zu haben.

Unter keinen Umständen ersetzt Kurkuma aber eine ärztliche Behandlung.

Wirkung auf die Verdauung

Ein weiteres Cliche über die Kurkumawurzel besagt, dass es bei der Verdauung hilft. Tatsächlich konnte bestätigt werden, dass Kurkuma die Dünndarmtransitzeit (Verweildauer des Speisebreis im Dünndarm) reduzieren kann. Die Autoren der Studie schlussfolgern, dass die Ergebnisse darauf hinweisen, dass Kurkuma möglicherweise in der Lage ist die Darmmotilität (Beweglichkeit des Darms) zu erhöhen (6). Somit können wir die verdauungsfördernde Wirkung bestätigen.

Wirkung auf den Magen-Darmtrakt

Die Wirkung des Curcumins auf verschiedene Magen Darm Erkrankung scheinen in der Wissenschaft insgesamt ziemlich positiv zu sein. Allerdings lässt sich das nicht immer eindeutig generalisieren.

Zunächst einmal scheint Curcumin ein äußerst vielversprechendes und sicheres Mittel zu sein gegen eine Darmentzündung (7). Eine Behandlung mit Kurkuma konnte in zwei Studien die Symptome des Reizdarmsyndroms und die Lebensqualität der Patienten deutlich verbessern (8, 9).

Kurkuma ist ein vielversprechendes Mittel gegen Magen-Darm-Beschwerden.

Auch konnten wissenschaftliche Ergebnisse zeigen, dass bei der Hälfte der Patienten eine Einnahme von 3 g Kurkuma pro Tag über 4 Wochen zu einem abheilen von Magen- und Duodenalgeschwüre führte (10). Eine andere Studie konnte den positiven Effekt der Wurzel auf das Duodenalgeschwür allerdings nicht bestätigen, trotz einer höheren Dosis Kurkuma über einen doppelt so langen Zeitraum (11).

Welche genauen Wirkungsmechanismen das Curcumin bei der Behandlung einer entzündlichen Darmerkrankung aufweist, ist bisher noch nicht bekannt (12).

Wirkung gegen Alzheimer

Dass Kurkuma des Öfteren als Heilmittel gegen Alzheimer angepriesen wird, ist nicht ganz grundlos. Auch in der Wissenschaft lagen die Erwartungen an die Kurkumawurzel in diesem Bereich hoch.

Allerdings konnte eine Metastudie aus 4 verschiedenen Untersuchungen nicht feststellen, dass Kurkuma gegen Alzheimer über den Placeboeffekt hinaus wirkt (13). Der Grund dafür liegt wahrscheinlich daran, dass die Wissenschaft bisher noch nicht in der Lage ist die nötige Bioverfügbarkeit des Curcumins herzustellen (14).

Wirkung auf die Leber

Kurkuma hat auch in geringeren Dosen einen positiven Einfluss auf die Gesundheit der Leber. Menschen, die sich besonders fettreich ernähren oder alkoholsüchtig sind, können sich möglicherweise mit Kurkuma besser gegen eine Schädigung der Leber schützen (15).

Grund dafür ist vermutlich die mögliche Wirkung von Curcumin als Radikalfänger, der für die Leber toxische Stoffe abfängt (15).

Trotzdem sollte dir klar sein, dass Kurkuma kein “Schutzschild” für die Auswirkungen von erhöhten Alkohol und Fettkonsum darstellt. Die schädliche Wirkung dieser Ernährungsweise kann durch Kurkuma nur leicht gemildert, nicht verhindert werden.

Wirkung gegen Diabetes

Auch bei der Zuckerkrankheit Diabetes Mellitus kann Kurkuma zu verschiedenen positiven Effekten führen. Studien bestätigen, dass Curcumin bei der Vorbeugung und Behandlung von Diabetes und seinen Symptomen hilfreich sein kann (16, 17, 18).

Allerdings betont die Wissenschaft auch, dass die geringe Bioverfügbarkeit des Kurkumas zunächst erhöht werden muss, um die positiven Effekte zu gewährleisten (19).

Warum trinkt man Kurkuma Tee oft mit Pfeffer?

Kurkuma wird häufig in Verbindung mit Pfeffer eingenommen, weil dieser die Bioverfügbarkeit des Curcumins fördert. Eine einfache Einnahme von Kurkuma hat eine nur sehr geringe Bioverfügbarkeit, sodass der Körper den Wirkstoff kaum aufnehmen kann (20).

Darum sind oftmals trotz des Verzehrs von Kurkuma keine positiven Effekte zu beobachten (21) und eine Veränderung der Blutwerte ist häufig kaum feststellbar (22).

Um dieses Problem zu lösen, gibt es verschiedene Ansätze, wie zum Beispiel die Zugabe von Piperin (23).

Das Alkaloid Piperin ist ungefähr zu 5 - 7 % in herkömmlichen schwarzen Pfeffer enthalten und steigert die Effizienz des Curcumins beträchtlich. Eine geringe Zugabe von 20 mg Piperin zur Kurkuma kann die Bioverfügbarkeit des Curcumins um das 20 fache steigern (22).

kurkuma-tee-test

Schwarzer Pfeffer enthält 5 -7 % Piperin. Der Wirkstoff hilft deinem Körper dabei das Curcumin richtig aufzunehmen (Bildquelle: Anas Alhajj / unsplash).

Einige positive Effekte der gelben Wurzel können nur beobachtet werden, wenn Piperin und Curcumin zusammen eingenommen werden. Dazu gehört beispielsweise auch die Senkung der Blutfettwerte (24).

Wenn du vorhast Kurkuma Tee weniger aus geschmacklichen und mehr aus gesundheitlichen Gründen zu trinken, ist eine Prise Pfeffer im Tee für dich also Pflicht.

Wie bereitet man Kurkuma Tee aus der Wurzel zu?

Einen Kurkuma Tee kannst du ganz schlicht nur mit Kurkuma und heißem Wasser zubereiten. Hast du bereits eine schöne Kurkumawurzel im Bioladen oder im Supermarkt gefunden, kannst du dich einfach an die Folgende Anleitung halten:

  1. Hände schützen: Bevor du mit dem Schälen beginnst, empfiehlt es sich ein Paar Latexhandschuhe überzuziehen, denn die Gelbe Wurzel kann orangene Flecken auf der Haut hinterlassen. Alternativ kannst du statt der Handschuhe auch Klarsichtfolie verwenden.
  2. Kurkuma schälen: Um die Schale von der Wurzel zu entfernen, eignet sich ein Löffel am besten. Eine andere Möglichkeit bietet ein Buttermesser. Reibe nun die Schale von der Kurkuma.
  3. Kurkuma zerkleinern: An dieser Stelle kannst du die Kurkuma entweder mit einem Messer in dünne Scheiben schneiden oder du verwendest eine Reibe und raspelst die Wurzel.
  4. Tee kochen: Gib 2 - 3 Scheiben bzw. einen Teelöffel Kurkumaraspeln in ein Teesieb oder Teebeutel und übergieße das ganze mit 200 ml kochendem Wasser in einer Tasse.
  5. Ziehen lassen: Lass den Tee ungefähr 10 Minuten lang ziehen. Dann ist er fertig zum Trinken.

Willst du geschmacklich und gesundheitlich mehr aus dem Tee herausholen, empfiehlt es sich ein paar Zutaten zu ergänzen, dazu gehören:

  • Eine Prise Pfeffer: Durch das Piperin im Pfeffer steigt die Bioverfügbarkeit des Curcumins um das bis zu 20 fache. Eine einfache Prise pro Tasse reicht dafür völlig aus.
  • Ein paar Scheiben Ingwer: Der mit der Kurkuma verwandten Ingwerwurzel sagt man ebenfalls gesundheitsförderliche Wirkungen auf den Magen-Darm-Trakt nach. Gib einfach 2- 3 Scheiben geriebenen Ingwer zu dem Tee, um noch mehr von dem gesunden Tee zu profitieren.
  • Honig: Vor allem, wenn du den Tee mit Ingwer und Pfeffer trinkst, kann er dadurch etwas scharf schmecken. Gib ein bis zwei Teelöffel Honig hinzu, um dem Tee die schärfe etwas zu nehmen.
  • Zitrone / Orange: Der Kurkuma Tee schmeckt besonders gut mit einer kleinen fruchtigen Note. Ein bis zwei dünne Scheiben Zitrone und / oder Orange runden das Geschmackserlebnis perfekt ab.

Am Anfang lohnt es sich besonders die intensiv schmeckenden Zutaten sparsam zu dosieren. Experimentieren etwas mit diesen Zutaten, um deinen ganz persönlichen Kurkuma Tee zu kreieren.

Was kostet Kurkuma Tee?

Wie viel der Kurkuma Tee kostet, hängt vor allem von der Menge und der Qualität ab. Insgesamt sollte ein Kurkuma Produkt die 30 Euro Grenze aber nicht überschreiten.

Art Preis in Euro
Kurkuma Tee Pulver 4 - 30
Kurkuma Tee im Teebeutel 4 - 30
Kurkuma Tee aus der frischen Wurzel 15 - 30 pro Kilo

Wenn du dich für einen preislich höheren Tee entscheiden solltest, kannst du mit Hilfe unserer Bewertungskriterien gleich einschätzen, ob der Tee den Preis Wert ist.

Wo kann ich Kurkuma Tee kaufen?

Kurkuma Tee kannst du vorwiegend im Bio Laden erhalten und manchmal auch in einem regulären Supermarkt. Darüber hinaus besteht noch die Möglichkeit einen Kurkuma Tee aus dem Internet zu bestellen. Die populärsten Online-Shops haben wir dir hier aufgelistet:

  • amazon.de
  • Idealo.de
  • Sonnentor.com
  • Teekanne.de
  • ebay.de

Jeder Tee, den wir auf dieser Seite vorgestellt haben, ist mit einem Link zu mindestens einem dieser Online-Shops versehen.

Welche Arten von Kurkuma Tee gibt es?

Kurkuma Tee kommt in verschiedenen Formen. Nimm dir ein paar Minuten Zeit um herauszufinden, welche Art für dich die richtige ist.

Art Vorteile Nachteile
Kurkuma Tee Pulver Leicht dosierbar, löst sich im Wasser auf, unkomplizierte Zubereitung Häufig nur in großen Mengen erhältlich
Kurkuma Tee im Teebeutel Unkomplizierte Zubereitung, Einfach transportierbar für unterwegs schwieriger zu dosieren
Kurkuma Tee aus der frischen Wurzel leicht zu dosieren, reinste und natürlichste Form der Kurkuma längere Zubereitungszeit, kann auf die Haut abfärben

Vor allem, wenn du noch nie zuvor Kurkuma Tee getrunken hast, empfehlen wir dir besonders auf die Dosierbarkeit zu achten.

Wie ist Kurkuma Tee zu dosieren?

Die Monographie der European Scientific Cooperative on Phytotherapy (ESCOP) und die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfehlen eine tägliche Dosis von 3 g Kurkumapulver, insofern keine Gallensteine und häufigen Durchfälle gegeben sind (25).

Eine klinische Studie konnte keine schädliche Wirkung des Curcumins bei einer Dosis von bis zu 12 g täglich feststellen (26).

Nachdem allerdings die Langzeiteffekte des Curcumins auf den menschlichen Körper nicht ausreichend erforscht sind, empfehlen wir dir einen maßvollen Verzehr der Kurkuma.

Kann man mit Kurkuma Tee abnehmen?

Eine Vielzahl an Seiten im Internet empfehlen die Kurkumawurzel für alle, die gerne etwas Körperfett verlieren wollen. Die Sache ist allerdings etwas komplizierter.

An Studien mit Mäusen konnte zum Beispiel festgestellt werden, dass eine Behandlung mit Piperin und Curcumin möglicherweise vor einer Fettstoffwechselstörung bewahren kann (27).

Auch führte eine Behandlung mit 1 g Curcominoiden über 30 Tage zu einem reduzierten Blutfettspiegel, allerdings sank der BMI (Body Mass Index) und der Körperfettanteil dabei nicht (28).

In einer weiteren Studie konnte ebenfalls kein Beweis erbracht werden, dass Kurkuma dabei hilft das Körpergewicht zu senken (29).

Bei einer Studie zur Untersuchung der Antikrebswirkung der Kurkumabehandlung, stieg das Körpergewicht der Patienten, trotz insgesamt gesundheitlicher Verbesserungen, sogar leicht an (4).

Die Behauptung, Kurkuma helfe besonders gut beim Abnehmen ist, also mit Vorsicht zu genießen.

Welche Nebenwirkungen hat Kurkuma Tee?

Die möglichen Nebenwirkungen der Kurkumawurzel sind noch relativ unbekannt. Während manchen Untersuchungen die Behandlung mit Curcumin als sicher einstufen
(31) zeigen andere Studien, dass mit einer täglichen Zufuhr Kurkuma über mehrere Monate gelegentliche Durchfälle auftreten können (32).

Eine weitere Forschung zeigte keine giftige Wirkung von Curcumin bei einer Einnahme von 8 g pro Tag über einen Zeitraum von 4 Monaten (33).

Trotzdem ist die Wirkung von Kurkuma auf den Menschen noch unzureichend erforscht und man weiß noch nicht welche möglichen Wechselwirkungen das Curcumin mit anderen Arzneimitteln aufweist (1).

Besonders Menschen mit Gallensteinen oder häufigen Durchfällen sollten Kurkuma vorsichtshalber nicht verzehren (25).

Welche Alternativen gibt es zu Kurkuma Tee?

Das gesunde Curcumin in der Kurkumawurzel musst du nicht ausschließlich mit Hilfe von Tee zu dir nehmen. Alternativ kannst du zum Beispiel auch ein leckeres Curry zubereiten. In den meisten Curry Gewürz Mischungen ist auch das Curcumin enthalten.

Alternative Beschreibung
Curry 2 El Currypulver mit 400 ml Kokosöl vermengen, Kartoffelscheiben und Gemüse der Wahl hinzufügen und 30 Min köcheln lassen
Goldene Milch Kurkuma Pulver mit Milch vermengen und gemeinsam erhitzen, weitere Zutaten wie Honig, Zimt oder Ingwer ergänzen

Andernfalls kannst du auch eine sogenannte Goldene Milch zusammenmischen. Im Wesentlichen funktioniert die Variante mit Milch ähnlich wie die Variante mit heißem Wasser. Achte nur darauf die Milch langsam und vorsichtig auf dem Herd gemeinsam mit dem Kurkuma zu erhitzen.

kurkuma-tee-test

Das gesunde Curcumin ist nicht nur in der Kurkuma enthalten, sondern auch in Currypulver. Ein gelegentliches Curry wirkt sich daher ähnlich positiv auf deine Gesundheit aus (Bildquelle: Dipesh Gurav / unsplash).

Des Weiteren kannst du auch etwas Pfeffer, Zimt, Honig oder Ingwer in die Milch mischen. Allerdings würden wir dir nicht empfehlen Orangen oder Zitronen hinzuzufügen, da durch die Zitronensäure die Milch ausflockt.

Ist Kurkuma Tee während der Schwangerschaft / Stillzeit sinnvoll?

Obgleich die Wirkung von Kurkuma förderlich für die Gesundheit ist und leichte Nebenwirkungen nur sehr selten auftreten, solltest du in der Schwangerschaft oder Stillzeit etwas vorsichtig sein.

Die sichere Wirkung der Kurkuma in der Schwangerschaft konnte in Tierversuchen bereits nachgewiesen werden, allerdings lassen sich die Ergebnisse nicht einfach auf den Menschen übertragen (30).

Daher würden wir dir an dieser Stelle davon abraten in dieser Lebensphase regelmäßig Kurkuma Tee zu trinken oder sonstige Kurkuma Präparate einzunehmen.

Bildquelle: 123rf / 51692184

Einzelnachweise (33)

1. Unlu A, Nayir E, Dogukan Kalenderoglu M, Kirca O, Ozdogan M. Curcumin (Turmeric) and cancer. J BUON. 2016 Sept-Oct;21(5):1050-1060. PMID: 27837604.
Quelle

2. Teiten MH, Gaascht F, Eifes S, Dicato M, Diederich M. Chemopreventive potential of curcumin in prostate cancer. Genes Nutr. 2010 Mar;5(1):61-74. doi: 10.1007/s12263-009-0152-3. Epub 2009 Oct 6. PMID: 19806380; PMCID: PMC2820199.
Quelle

3. Hasima N, Aggarwal BB. Cancer-linked targets modulated by curcumin. Int J Biochem Mol Biol. 2012;3(4):328-51. Epub 2012 Dec 24. PMID: 23301199; PMCID: PMC3533886.
Quelle

4. He ZY, Shi CB, Wen H, Li FL, Wang BL, Wang J. Upregulation of p53 expression in patients with colorectal cancer by administration of curcumin. Cancer Invest. 2011 Mar;29(3):208-13. doi: 10.3109/07357907.2010.550592. PMID: 21314329.
Quelle

5. Polasa K, Raghuram TC, Krishna TP, Krishnaswamy K. Effect of turmeric on urinary mutagens in smokers. Mutagenesis. 1992 Mar;7(2):107-9. doi: 10.1093/mutage/7.2.107. PMID: 1579064.
Quelle

6. Shimouchi A, Nose K, Takaoka M, Hayashi H, Kondo T. Effect of dietary turmeric on breath hydrogen. Dig Dis Sci. 2009 Aug;54(8):1725-9. doi: 10.1007/s10620-008-0550-1. Epub 2008 Nov 26. PMID: 19034660.
Quelle

7. Hanai H, Iida T, Takeuchi K, Watanabe F, Maruyama Y, Andoh A, Tsujikawa T, Fujiyama Y, Mitsuyama K, Sata M, Yamada M, Iwaoka Y, Kanke K, Hiraishi H, Hirayama K, Arai H, Yoshii S, Uchijima M, Nagata T, Koide Y. Curcumin maintenance therapy for ulcerative colitis: randomized, multicenter, double-blind, placebo-controlled trial. Clin Gastroenterol Hepatol. 2006 Dec;4(12):1502-6. doi: 10.1016/j.cgh.2006.08.008. Epub 2006 Nov 13. PMID: 17101300.
Quelle

8. Thamlikitkul V, Bunyapraphatsara N, Dechatiwongse T, Theerapong S, Chantrakul C, Thanaveerasuwan T, Nimitnon S, Boonroj P, Punkrut W, Gingsungneon V, et al. Randomized double blind study of Curcuma domestica Val. for dyspepsia. J Med Assoc Thai. 1989 Nov;72(11):613-20. PMID: 2699615.
Quelle

9. Bundy R, Walker AF, Middleton RW, Booth J. Turmeric extract may improve irritable bowel syndrome symptomology in otherwise healthy adults: a pilot study. J Altern Complement Med. 2004 Dec;10(6):1015-8. doi: 10.1089/acm.2004.10.1015. PMID: 15673996.
Quelle

10. Prucksunand C, Indrasukhsri B, Leethochawalit M, Hungspreugs K. Phase II clinical trial on effect of the long turmeric (Curcuma longa Linn) on healing of peptic ulcer. Southeast Asian J Trop Med Public Health. 2001 Mar;32(1):208-15. PMID: 11485087.
Quelle

11. Van Dau N, Ham NN, Khac DH, Lam NT, Son PT, Tan NT, Van DD, Dahlgren S, Grabe M, Johansson R, Lindgren G, Stjernström N. The effects of a traditional drug, turmeric (Curcuma longa), and placebo on the healing of duodenal ulcer. Phytomedicine. 1998 Mar;5(1):29-34. doi: 10.1016/S0944-7113(98)80056-1. PMID: 23195696.
Quelle

12. Epstein J, Docena G, MacDonald TT, Sanderson IR. Curcumin suppresses p38 mitogen-activated protein kinase activation, reduces IL-1beta and matrix metalloproteinase-3 and enhances IL-10 in the mucosa of children and adults with inflammatory bowel disease. Br J Nutr. 2010 Mar;103(6):824-32. doi: 10.1017/S0007114509992510. Epub 2009 Nov 2. PMID: 19878610.
Quelle

13. Hamaguchi T, Ono K, Yamada M. REVIEW: Curcumin and Alzheimer's disease. CNS Neurosci Ther. 2010 Oct;16(5):285-97. doi: 10.1111/j.1755-5949.2010.00147.x. PMID: 20406252; PMCID: PMC6493893.
Quelle

14. Tang M, Taghibiglou C. The Mechanisms of Action of Curcumin in Alzheimer's Disease. J Alzheimers Dis. 2017;58(4):1003-1016. doi: 10.3233/JAD-170188. PMID: 28527218.
Quelle

15. Lee HI, McGregor RA, Choi MS, Seo KI, Jung UJ, Yeo J, Kim MJ, Lee MK. Low doses of curcumin protect alcohol-induced liver damage by modulation of the alcohol metabolic pathway, CYP2E1 and AMPK. Life Sci. 2013 Nov 4;93(18-19):693-9. doi: 10.1016/j.lfs.2013.09.014. Epub 2013 Sep 21. PMID: 24063989.
Quelle

16. Zhang DW, Fu M, Gao SH, Liu JL. Curcumin and diabetes: a systematic review. Evid Based Complement Alternat Med. 2013;2013:636053. doi: 10.1155/2013/636053. Epub 2013 Nov 24. PMID: 24348712; PMCID: PMC3857752.
Quelle

17. Usharani P, Mateen AA, Naidu MU, Raju YS, Chandra N. Effect of NCB-02, atorvastatin and placebo on endothelial function, oxidative stress and inflammatory markers in patients with type 2 diabetes mellitus: a randomized, parallel-group, placebo-controlled, 8-week study. Drugs R D. 2008;9(4):243-50. doi: 10.2165/00126839-200809040-00004. PMID: 18588355.
Quelle

18. Chuengsamarn S, Rattanamongkolgul S, Luechapudiporn R, Phisalaphong C, Jirawatnotai S. Curcumin extract for prevention of type 2 diabetes. Diabetes Care. 2012 Nov;35(11):2121-7. doi: 10.2337/dc12-0116. Epub 2012 Jul 6. PMID: 22773702; PMCID: PMC3476912.
Quelle

19. Steigerwalt R, Nebbioso M, Appendino G, Belcaro G, Ciammaichella G, Cornelli U, Luzzi R, Togni S, Dugall M, Cesarone MR, Ippolito E, Errichi BM, Ledda A, Hosoi M, Corsi M. Meriva®, a lecithinized curcumin delivery system, in diabetic microangiopathy and retinopathy. Panminerva Med. 2012 Dec;54(1 Suppl 4):11-6. PMID: 23241930.
Quelle

20. Sharma RA, McLelland HR, Hill KA, Ireson CR, Euden SA, Manson MM, Pirmohamed M, Marnett LJ, Gescher AJ, Steward WP. Pharmacodynamic and pharmacokinetic study of oral Curcuma extract in patients with colorectal cancer. Clin Cancer Res. 2001 Jul;7(7):1894-900. PMID: 11448902.
Quelle

21. Sasaki H, Sunagawa Y, Takahashi K, Imaizumi A, Fukuda H, Hashimoto T, Wada H, Katanasaka Y, Kakeya H, Fujita M, Hasegawa K, Morimoto T. Innovative preparation of curcumin for improved oral bioavailability. Biol Pharm Bull. 2011;34(5):660-5. doi: 10.1248/bpb.34.660. PMID: 21532153.
Quelle

22. Shoba G, Joy D, Joseph T, Majeed M, Rajendran R, Srinivas PS. Influence of piperine on the pharmacokinetics of curcumin in animals and human volunteers. Planta Med. 1998 May;64(4):353-6. doi: 10.1055/s-2006-957450. PMID: 9619120.
Quelle

23. Anand P, Kunnumakkara AB, Newman RA, Aggarwal BB. Bioavailability of curcumin: problems and promises. Mol Pharm. 2007 Nov-Dec;4(6):807-18. doi: 10.1021/mp700113r. Epub 2007 Nov 14. PMID: 17999464.
Quelle

24. Sahebkar A. A systematic review and meta-analysis of randomized controlled trials investigating the effects of curcumin on blood lipid levels. Clin Nutr. 2014 Jun;33(3):406-14. doi: 10.1016/j.clnu.2013.09.012. Epub 2013 Sep 25. PMID: 24139527.
Quelle

25. Chrubasik-Hausmann S. Kurkuma. Uniklinik Freiburg. 2015
Quelle

26. Lao CD, Ruffin MT 4th, Normolle D, Heath DD, Murray SI, Bailey JM, Boggs ME, Crowell J, Rock CL, Brenner DE. Dose escalation of a curcuminoid formulation. BMC Complement Altern Med. 2006 Mar 17;6:10. doi: 10.1186/1472-6882-6-10. PMID: 16545122; PMCID: PMC1434783.
Quelle

27. Miyazawa T, Nakagawa K, Kim SH, Thomas MJ, Paul L, Zingg JM, Dolnikowski GG, Roberts SB, Kimura F, Miyazawa T, Azzi A, Meydani M. Curcumin and piperine supplementation of obese mice under caloric restriction modulates body fat and interleukin-1β. Nutr Metab (Lond). 2018 Feb 6;15:12. doi: 10.1186/s12986-018-0250-6. PMID: 29445415; PMCID: PMC5801844.
Quelle

28. Mohammadi A, Sahebkar A, Iranshahi M, Amini M, Khojasteh R, Ghayour-Mobarhan M, Ferns GA. Effects of supplementation with curcuminoids on dyslipidemia in obese patients: a randomized crossover trial. Phytother Res. 2013 Mar;27(3):374-9. doi: 10.1002/ptr.4715. Epub 2012 May 21. PMID: 22610853.
Quelle

29. Baziar N, Parohan M. The effects of curcumin supplementation on body mass index, body weight, and waist circumference in patients with nonalcoholic fatty liver disease: A systematic review and dose-response meta-analysis of randomized controlled trials. Phytother Res. 2020 Mar;34(3):464-474. doi: 10.1002/ptr.6542. Epub 2019 Dec 4. PMID: 31799714.
Quelle

30. Soleimani V, Sahebkar A, Hosseinzadeh H. Turmeric (Curcuma longa) and its major constituent (curcumin) as nontoxic and safe substances: Review. Phytother Res. 2018 Jun;32(6):985-995. doi: 10.1002/ptr.6054. Epub 2018 Feb 26. PMID: 29480523.
Quelle

31. Chandran B, Goel A. A randomized, pilot study to assess the efficacy and safety of curcumin in patients with active rheumatoid arthritis. Phytother Res. 2012 Nov;26(11):1719-25. doi: 10.1002/ptr.4639. Epub 2012 Mar 9. PMID: 22407780.
Quelle

32. Sharma RA, Euden SA, Platton SL, Cooke DN, Shafayat A, Hewitt HR, Marczylo TH, Morgan B, Hemingway D, Plummer SM, Pirmohamed M, Gescher AJ, Steward WP. Phase I clinical trial of oral curcumin: biomarkers of systemic activity and compliance. Clin Cancer Res. 2004 Oct 15;10(20):6847-54. doi: 10.1158/1078-0432.CCR-04-0744. PMID: 15501961.
Quelle

33. Pescosolido N, Giannotti R, Plateroti AM, Pascarella A, Nebbioso M. Curcumin: therapeutical potential in ophthalmology. Planta Med. 2014 Mar;80(4):249-54. doi: 10.1055/s-0033-1351074. Epub 2013 Dec 9. PMID: 24323538.
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Wissenschaftlicher Artikel
Unlu A, Nayir E, Dogukan Kalenderoglu M, Kirca O, Ozdogan M. Curcumin (Turmeric) and cancer. J BUON. 2016 Sept-Oct;21(5):1050-1060. PMID: 27837604.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Teiten MH, Gaascht F, Eifes S, Dicato M, Diederich M. Chemopreventive potential of curcumin in prostate cancer. Genes Nutr. 2010 Mar;5(1):61-74. doi: 10.1007/s12263-009-0152-3. Epub 2009 Oct 6. PMID: 19806380; PMCID: PMC2820199.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Hasima N, Aggarwal BB. Cancer-linked targets modulated by curcumin. Int J Biochem Mol Biol. 2012;3(4):328-51. Epub 2012 Dec 24. PMID: 23301199; PMCID: PMC3533886.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
He ZY, Shi CB, Wen H, Li FL, Wang BL, Wang J. Upregulation of p53 expression in patients with colorectal cancer by administration of curcumin. Cancer Invest. 2011 Mar;29(3):208-13. doi: 10.3109/07357907.2010.550592. PMID: 21314329.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Polasa K, Raghuram TC, Krishna TP, Krishnaswamy K. Effect of turmeric on urinary mutagens in smokers. Mutagenesis. 1992 Mar;7(2):107-9. doi: 10.1093/mutage/7.2.107. PMID: 1579064.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Shimouchi A, Nose K, Takaoka M, Hayashi H, Kondo T. Effect of dietary turmeric on breath hydrogen. Dig Dis Sci. 2009 Aug;54(8):1725-9. doi: 10.1007/s10620-008-0550-1. Epub 2008 Nov 26. PMID: 19034660.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Hanai H, Iida T, Takeuchi K, Watanabe F, Maruyama Y, Andoh A, Tsujikawa T, Fujiyama Y, Mitsuyama K, Sata M, Yamada M, Iwaoka Y, Kanke K, Hiraishi H, Hirayama K, Arai H, Yoshii S, Uchijima M, Nagata T, Koide Y. Curcumin maintenance therapy for ulcerative colitis: randomized, multicenter, double-blind, placebo-controlled trial. Clin Gastroenterol Hepatol. 2006 Dec;4(12):1502-6. doi: 10.1016/j.cgh.2006.08.008. Epub 2006 Nov 13. PMID: 17101300.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Thamlikitkul V, Bunyapraphatsara N, Dechatiwongse T, Theerapong S, Chantrakul C, Thanaveerasuwan T, Nimitnon S, Boonroj P, Punkrut W, Gingsungneon V, et al. Randomized double blind study of Curcuma domestica Val. for dyspepsia. J Med Assoc Thai. 1989 Nov;72(11):613-20. PMID: 2699615.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Bundy R, Walker AF, Middleton RW, Booth J. Turmeric extract may improve irritable bowel syndrome symptomology in otherwise healthy adults: a pilot study. J Altern Complement Med. 2004 Dec;10(6):1015-8. doi: 10.1089/acm.2004.10.1015. PMID: 15673996.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Prucksunand C, Indrasukhsri B, Leethochawalit M, Hungspreugs K. Phase II clinical trial on effect of the long turmeric (Curcuma longa Linn) on healing of peptic ulcer. Southeast Asian J Trop Med Public Health. 2001 Mar;32(1):208-15. PMID: 11485087.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Van Dau N, Ham NN, Khac DH, Lam NT, Son PT, Tan NT, Van DD, Dahlgren S, Grabe M, Johansson R, Lindgren G, Stjernström N. The effects of a traditional drug, turmeric (Curcuma longa), and placebo on the healing of duodenal ulcer. Phytomedicine. 1998 Mar;5(1):29-34. doi: 10.1016/S0944-7113(98)80056-1. PMID: 23195696.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Epstein J, Docena G, MacDonald TT, Sanderson IR. Curcumin suppresses p38 mitogen-activated protein kinase activation, reduces IL-1beta and matrix metalloproteinase-3 and enhances IL-10 in the mucosa of children and adults with inflammatory bowel disease. Br J Nutr. 2010 Mar;103(6):824-32. doi: 10.1017/S0007114509992510. Epub 2009 Nov 2. PMID: 19878610.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Meta-Studie
Hamaguchi T, Ono K, Yamada M. REVIEW: Curcumin and Alzheimer's disease. CNS Neurosci Ther. 2010 Oct;16(5):285-97. doi: 10.1111/j.1755-5949.2010.00147.x. PMID: 20406252; PMCID: PMC6493893.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Tang M, Taghibiglou C. The Mechanisms of Action of Curcumin in Alzheimer's Disease. J Alzheimers Dis. 2017;58(4):1003-1016. doi: 10.3233/JAD-170188. PMID: 28527218.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Lee HI, McGregor RA, Choi MS, Seo KI, Jung UJ, Yeo J, Kim MJ, Lee MK. Low doses of curcumin protect alcohol-induced liver damage by modulation of the alcohol metabolic pathway, CYP2E1 and AMPK. Life Sci. 2013 Nov 4;93(18-19):693-9. doi: 10.1016/j.lfs.2013.09.014. Epub 2013 Sep 21. PMID: 24063989.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliches Review
Zhang DW, Fu M, Gao SH, Liu JL. Curcumin and diabetes: a systematic review. Evid Based Complement Alternat Med. 2013;2013:636053. doi: 10.1155/2013/636053. Epub 2013 Nov 24. PMID: 24348712; PMCID: PMC3857752.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Usharani P, Mateen AA, Naidu MU, Raju YS, Chandra N. Effect of NCB-02, atorvastatin and placebo on endothelial function, oxidative stress and inflammatory markers in patients with type 2 diabetes mellitus: a randomized, parallel-group, placebo-controlled, 8-week study. Drugs R D. 2008;9(4):243-50. doi: 10.2165/00126839-200809040-00004. PMID: 18588355.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Chuengsamarn S, Rattanamongkolgul S, Luechapudiporn R, Phisalaphong C, Jirawatnotai S. Curcumin extract for prevention of type 2 diabetes. Diabetes Care. 2012 Nov;35(11):2121-7. doi: 10.2337/dc12-0116. Epub 2012 Jul 6. PMID: 22773702; PMCID: PMC3476912.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Steigerwalt R, Nebbioso M, Appendino G, Belcaro G, Ciammaichella G, Cornelli U, Luzzi R, Togni S, Dugall M, Cesarone MR, Ippolito E, Errichi BM, Ledda A, Hosoi M, Corsi M. Meriva®, a lecithinized curcumin delivery system, in diabetic microangiopathy and retinopathy. Panminerva Med. 2012 Dec;54(1 Suppl 4):11-6. PMID: 23241930.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Sharma RA, McLelland HR, Hill KA, Ireson CR, Euden SA, Manson MM, Pirmohamed M, Marnett LJ, Gescher AJ, Steward WP. Pharmacodynamic and pharmacokinetic study of oral Curcuma extract in patients with colorectal cancer. Clin Cancer Res. 2001 Jul;7(7):1894-900. PMID: 11448902.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Sasaki H, Sunagawa Y, Takahashi K, Imaizumi A, Fukuda H, Hashimoto T, Wada H, Katanasaka Y, Kakeya H, Fujita M, Hasegawa K, Morimoto T. Innovative preparation of curcumin for improved oral bioavailability. Biol Pharm Bull. 2011;34(5):660-5. doi: 10.1248/bpb.34.660. PMID: 21532153.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Shoba G, Joy D, Joseph T, Majeed M, Rajendran R, Srinivas PS. Influence of piperine on the pharmacokinetics of curcumin in animals and human volunteers. Planta Med. 1998 May;64(4):353-6. doi: 10.1055/s-2006-957450. PMID: 9619120.
Gehe zur Quelle
Klinische Studie
Anand P, Kunnumakkara AB, Newman RA, Aggarwal BB. Bioavailability of curcumin: problems and promises. Mol Pharm. 2007 Nov-Dec;4(6):807-18. doi: 10.1021/mp700113r. Epub 2007 Nov 14. PMID: 17999464.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Meta-Studie
Sahebkar A. A systematic review and meta-analysis of randomized controlled trials investigating the effects of curcumin on blood lipid levels. Clin Nutr. 2014 Jun;33(3):406-14. doi: 10.1016/j.clnu.2013.09.012. Epub 2013 Sep 25. PMID: 24139527.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Chrubasik-Hausmann S. Kurkuma. Uniklinik Freiburg. 2015
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Lao CD, Ruffin MT 4th, Normolle D, Heath DD, Murray SI, Bailey JM, Boggs ME, Crowell J, Rock CL, Brenner DE. Dose escalation of a curcuminoid formulation. BMC Complement Altern Med. 2006 Mar 17;6:10. doi: 10.1186/1472-6882-6-10. PMID: 16545122; PMCID: PMC1434783.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Miyazawa T, Nakagawa K, Kim SH, Thomas MJ, Paul L, Zingg JM, Dolnikowski GG, Roberts SB, Kimura F, Miyazawa T, Azzi A, Meydani M. Curcumin and piperine supplementation of obese mice under caloric restriction modulates body fat and interleukin-1β. Nutr Metab (Lond). 2018 Feb 6;15:12. doi: 10.1186/s12986-018-0250-6. PMID: 29445415; PMCID: PMC5801844.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Mohammadi A, Sahebkar A, Iranshahi M, Amini M, Khojasteh R, Ghayour-Mobarhan M, Ferns GA. Effects of supplementation with curcuminoids on dyslipidemia in obese patients: a randomized crossover trial. Phytother Res. 2013 Mar;27(3):374-9. doi: 10.1002/ptr.4715. Epub 2012 May 21. PMID: 22610853.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Meta-Studie
Baziar N, Parohan M. The effects of curcumin supplementation on body mass index, body weight, and waist circumference in patients with nonalcoholic fatty liver disease: A systematic review and dose-response meta-analysis of randomized controlled trials. Phytother Res. 2020 Mar;34(3):464-474. doi: 10.1002/ptr.6542. Epub 2019 Dec 4. PMID: 31799714.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliches Review
Soleimani V, Sahebkar A, Hosseinzadeh H. Turmeric (Curcuma longa) and its major constituent (curcumin) as nontoxic and safe substances: Review. Phytother Res. 2018 Jun;32(6):985-995. doi: 10.1002/ptr.6054. Epub 2018 Feb 26. PMID: 29480523.
Gehe zur Quelle
Pilotstudie
Chandran B, Goel A. A randomized, pilot study to assess the efficacy and safety of curcumin in patients with active rheumatoid arthritis. Phytother Res. 2012 Nov;26(11):1719-25. doi: 10.1002/ptr.4639. Epub 2012 Mar 9. PMID: 22407780.
Gehe zur Quelle
Klinische Studie
Sharma RA, Euden SA, Platton SL, Cooke DN, Shafayat A, Hewitt HR, Marczylo TH, Morgan B, Hemingway D, Plummer SM, Pirmohamed M, Gescher AJ, Steward WP. Phase I clinical trial of oral curcumin: biomarkers of systemic activity and compliance. Clin Cancer Res. 2004 Oct 15;10(20):6847-54. doi: 10.1158/1078-0432.CCR-04-0744. PMID: 15501961.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Pescosolido N, Giannotti R, Plateroti AM, Pascarella A, Nebbioso M. Curcumin: therapeutical potential in ophthalmology. Planta Med. 2014 Mar;80(4):249-54. doi: 10.1055/s-0033-1351074. Epub 2013 Dec 9. PMID: 24323538.
Gehe zur Quelle
Testberichte