Magnesium für Kinder
Zuletzt aktualisiert: 3. Juni 2020

Unsere Vorgehensweise

4Analysierte Produkte

45Stunden investiert

13Studien recherchiert

215Kommentare gesammelt

Magnesium ist ein wichtiger Faktor für die Gesundheit von Kindern. Besonders verbrauchen Kinder durch eine erhöhte körperliche Aktivität mehr Mineralstoffe. Natürlich ist die Ernährung mit frischen Lebensmitteln die beste Basis für die gesunde Entwicklung für die Kinder. Aber manchmal brauchen Kinder Magnesium-Präparate, täglich genügend Magnesium zu bekommen.

In unserem Magnesium für Kinder Test 2020 haben wir alle nötigen Informationen zusammengefasst. Fragen wie zum Beispiel warum und wie viel Kinder Magnesium brauchen, sind hier im Detail geantwortet. Du wirst auch erfahren, was für Kaufkriterien besonders wichtig sind.

Das Wichtigste in Kürze

  • Magnesium ist ein lebensnotwendiges Mineral. Es schützt unser Nervensystem, reguliert den Blutdruck und sorgt für Entspannung. Es spielt auch wichtige Rolle beim Muskelaufbau. Mit genug Magnesium können Kinder sich besser konzentrieren und besser schlafen.
  • Der Magnesiumbedarf für Kinder unterscheidet sich nach dem Alter und Geschlecht. Ein sportliches Kind kann mehr Magnesium benötigen. Man sollte immer auf dem empfohlenem Zufuhr von Magnesium achten, um Unter- und Überdosierung zu vermeiden.
  • Unser Körper können nicht selbst Magnesium herstellen. Aber wir nehmen Magnesium von verschiedenen Lebensmitteln, besonders viel von Nüssen und Samen ein. Mit der balancierten Diät müssen Kinder nicht unbedingt Präparate einnehmen.

Magnesium für Kinder Test: Favoriten der Redaktion

Die besten Magnesium-Tabletten für Kinder

Magnesium + Calcium + D3 von Kneipp ist Tabletten für die ganze Familie. Es hat 150 Tabletten in einer Packung und ist frei von Gluten, Laktose und Gelatine. Keine Farbstoffe wurde verwendet. Eine Tablette enthält 0,02 BE, und Magnesium und Calcium sind aus natürlichem Mineral.

Nach Prof. Dr. med. Kasper von der medizinischen Klinik der Universität Würzburg ist es ernährungsphysiologisch sinnvoll, magnesium und Calcium zusammen aufzunehmen. Schulkinder sollen bis 2 Tabletten pro Tag einnehmen.

Die besten Magnesium-Kapseln für Kinder

Magnesium Kapseln von Vitamineule bietet 90 Kapseln pro Dose. Die Kapseln sind hochdosiert, dass es 100 mg reines Magnesium pro Kapsel gibt. Die Präparate sind laktose- und glutenfrei und frei von Gentechnik.

Besonders ist es für Kinder und Veganer geeignet, weil kleine Kapseln leichter zu schlucken als große Magnesiumtabletten. Es gibt keine Zusatzstoffe wie Nanostoffe oder künstliches Füllmaterial. Die Bioverfügbarkeit ist auch hoch mit Magnesiumcitrat.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Magnesium für Kinder kaufst

Warum brauchen Kinder Magnesium?

Magnesium ist eine der wichtigsten Mineralien für unsere Körper. Es spielt eine entscheidende Rolle für enzymatische Prozesse im Körper. Nicht nur Erwachsene, sondern auch Kinder brauchen bestimmte Menge von Magnesium, gesund zu bleiben (1).

Besonders fördert Magnesium Entspannungs- und Konzentrationsmögen und Immunsystem. Kinder können besser schlafen und gesunde Zähne und Knochen haben. Außerdem verringert Magnesium innere Unruhe und Müdigkeit und Muskelkrämpfe.

Leider können wir Magnesium nicht selbst im Körper bilden. Wir führen Magnesium von verschiedenen Lebensmitteln zu, aber bei erhöhtem Bedarf und Mangel kann man auch Medikament einnehmen.

Magnesium für Kinder-2

Magnesium hilft Kindern, sich besser zu konzentrieren.
(Bildquelle: unsplash.com/Andrew Ebrahim)

Wie viel Magnesium brauchen Kinder?

Der täglich empfohlene Tagesbedarf an Magnesium hängt von verschiedenen Faktoren wie Alter, Geschlecht, Allgemeinzustand und der körperlichen Aktivität ab. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. (DGE) hat zu empfohlenem Zufuhr von Magnesium eine Tabelle mit Referenzwerten herausgegeben (2).

Alters Magnesiumbedarf (mg/Tag)
Säuglinge
0 bis unter 4 Monate (Schätzwert) 24
4 bis unter 12 Monate 60
Kinder
1 bis unter 4 Jahre 80
4 bis unter 7 Jahre 120
7 bis unter 10 Jahre 170
10 bis unter 13 Jahre m: 230, w:250
13 bis unter 15 Jahre m: 310, w: 310
Jugendliche
15 bis unter 19 Jahre m: 400, w: 350

Diese empfohlenen Mengen sind immer Durchschnittswerte, und sie können individuell abweichen. Zum Beispiel, ein sportliches Kind braucht mehr Magnesium als ein gleichaltriges Kind, das sehr ruhig ist.

Was sind Risiken bei Unter- oder Überversorgung mit Magnesium?

Mangel an Magnesium kann durch eine zu geringe Aufnahme von Magnesium oder durch einen erhöhten Verlust entstehen. Zu viel Sport oder Stress kann eine Ursache für einen Magnesiummangel sein, und es kann zu gesundheitsschädlichen Folgen führen. Es gibt keine eindeutige Symptome vom Magnesiumsmangel, aber die folgenden Punkte sind die wichtigsten Beschwerden (3):

  • gesteigerte Nervosität und Konzentrationsmangel
  • Magen- und Darmbeschwerden oder Durchfallen
  • Schlafstörungen
  • Schwindel
  • Müdigkeit
  • Herzschmerzen

Aber diese Symptome einer Unterdosierung von Magnesium sind teilweise ähnlich mit den Anzeichen einer Überdosierung. Wenn man zum Ausgleich weiter Magnesium zuführt, kann es besonders problematisch sein.

foco

Wusstest du, dass große Teile des Magnesiums im Körper sich in der Skelettmuskulatur sowie den Knochen befinden? Kalzium und Magnesium wirken zusammen für gesunde Knochen.

Welche Alternativen gibt es zu Magnesium?

Es gibt keine Alternative zu Magnesium, weil es ein essenzieller Stoff für unseren Körper ist. Du kannst aber natürlich Magnesium von verschiedenen Lebensmitteln einnehmen.

Nüsse und Sesam enthalten besonders viel Magnesium, und es gibt gewissen Mengen an Magnesium in vielen Lebensmittelgruppen wie Gemüse, Obst, Fisch und Fleisch(4). Ein zusätzliches Supplement brauchst nicht, wenn deine Kinder nicht unter Magnesiummangel leiden und balancierte Ernährung hast.

Magnesium für Kinder-3

Es ist am besten, wenn dein Kind von verschiedenen Lebensmitteln Magnesium einnimmt. Aber wenn eindeutige Symptome vorliegen, kannst du deinem Kind Magnesium-Präparaten zur gesunden Ernährung geben.
(Bildquelle: pixabay.com/congerdesign)

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Magnesium für Kinder vergleichen und bewerten

Ein Magnesiummangel bei älteren Kindern und Jugendlichen, die besonders bei exzessiver sportlicher Aktivität und in Phasen des Wachstums, ist nicht selten. Viele essen Fast Food, Snacks und Süßigkeiten, und nicht genug Mineralstoffe wie Magnesium.

In diesen Fällen ist die Magnesiumgabe zusätzlich zu gesunder Ernährung sinnvoll. Wir haben hier wichtige Kaufkriterien zusammengefasst, die du beim Kauf beachten sollst:

Geschmack

Geschmack solltest du dich auch berücksichtigen, weil die Kinder kein Magnesium einnehmen wollen, wenn es einfach zu bitter ist. Der Geschmack ist besonders wichtig, wenn du Magnesium-Kautabletten kaufst. Die meisten Magnesium-Präparate für Kinder haben Orangengeschmack oder Waldbeeren Geschmack. Oder kannst du natürlich auch Magnesium ohne Aromastoffe kaufen.

Menge

Magnesium für Kinder ist mit unterschiedlichen Mengen angeboten. Für Kinder, die nicht besonders unter einer Krankheit leiden, kannst du kleine Packungen nehmen. Aber wenn dein Kind sehr sportlich ist und viel Magnesium benötigt, kannst du mehr Magnesium-Supplement besorgen.

Magnesium für Kinder-1

(Bildquelle: pixabay.com/ddimitrova)

Magnesiumkonzentration

In der Regel bekommen Kinder mit dem gesunden Ernährungsverhalten genug Magnesium. Aber Kinder, die sich viel bewegen, benötigen manchmal mehr Magnesium.

Und wie oben beschrieben wurde, variierter der Magnesiumbedarf bei Kindern je nachdem, wie alt sie sind. Um die Überdosierung zu vermeiden, musst du die Magnesiumkonzentration beachten. Die ist auch nach der Marke und Produkten sehr unterschiedlich. Einige haben 45 – 50 mg Magnesium pro Tabletten oder 100 mg pro Kapsule.

Organisches / Anorganisches Magnesium

Man kann Magnesium in zwei Arten unterscheiden: organisch und anorganisch. Die Bioverfügbarkeit (= das Ausmaß und die Geschwindigkeit eines Wirkstoffs, der im systemischen Kreislauf zur Verfügung steht) von organischem und anorganischem ist auch sehr unterschiedlich. Hier gibt es eine Tabelle mit der Zuordnung von unterschiedlichen Magnesiumverbindungen.

organisch anorganisch
Magnesiumcitrat Magnesiumcarbonat
Magnesiumglycinat Magnesiumoxid
Magnesiummalat Magnesiumsulfat
Magnesiumorotat

Magnesiumcitrat ist einer vom organischen Magnesium, das am häufigsten vorkommt. Die Bioverfügbarkeit vom Magnesiumcitrat liegt bei 70-90%, höher als andere Arten (5). Die Verdauung ist schneller, weil sie gut wasserlöslich ist. Deshalb ist geringe Dosen ausreichend.

Magnesiumoxid ist ein anorganisches Magnesium. Dieser Stoff ist nicht wasserlöslich, aber es wird auch oft in Magnesiumpräparaten verwendet. Er ist gut für die Neutralisation von Magensäure. In der Regel ist die Bioverfügbarkeit von anorganischem und nicht wasserlöslichem Magnesium geringer als organisches und wasserlösliches Magnesium (5).

Darreichungsform

Die Darreichungsformen von Magnesium für Kinder sind unterschiedlich. Es gibt Magnesum-Tabletten, -Brausetabletten, -Kautabletten, -Dragees, -Kapseln, -Granulat und -Pulver. Nach Zusatzstoff kann die Zeit für die Aufnahme des Mineralstoffs kürzer oder länger sein. Aber grundsätzlich unterscheiden sich Magnesiumpräparate nicht in ihrer Wirkung.

Aber die Darreichungsform ist doch noch ein wichtiger Faktor, ein passendes Magnesium für dein Kind zu finden. Einige Kinder haben Schwierigkeiten Tabletten oder Kapseln zu schlucken. Dann könnte ein Magnesium-Brausepulver oder Granulate eine besser Option sein.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Magnesium für Kinder

In welchen Lebensmitteln ist Magnesium enthalten?

Es ist auf jeden Fall empfehlenswert, Magnesium durch gesunde Ernährung einzunehmen. In der Regel gibt es Magnesium in jeden Lebensmitteln, aber besonders enthalten Nüsse und Samen besonders viel mehr (4).

Diese Tabelle zeigen Lebensmittel mit besonders viel Magnesium.

Lebensmittel Magnesium pro 100 g
Kakaopulver ca. 420 mg/ 100 g
Kürbiskerne ca. 400 mg/ 100 g
Sesam ca. 350 mg/ 100 g
Zartbitterschokolade ca. 292mg/100 g
Cashewkerne ca. 267 mg/ 100 g
Hülsenfrüchte bis 190 mg/ 100 g
Eerdnüsse ca. 167 mg/ 100 g
Vollkornbrot ca. 150 mg/ 100 g
Haferflocken ca. 139 mg/ 100 g

Magnesium und ADHS

ADHS ist die Abkürzung von ‘Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung’. Viele Inder und Jugendliche sind von ADHS betroffen. In den letzten Jahren hat es viel Aufmerksamkeit von der Öffentlichkeit und vielen Wissenschaftlern bekommen. Die wichtigsten Symptome von ADHS sind (6, 7):

  • Aufmerksamkeitsschwäche
  • Hyperaktivität
  • Impulsivität

Obwohl die Symptome von ADHS und Magnesiummangel ähnlich sind, sollen sie nicht verwechselt werden. ADHS ist eine psychische Erkrankung, und die Übergänge zwischen “normalem” Verhalten und ADHS sind häufig fließend. Es ist wichtig, dass keine vorschnellen Maßnahmen, sondern eine korrekte Diagnose stellt wird.

Nach zahlreiche Studien aus den 1990er Jahren korrelieren Magnesiummangel und ADHS miteinander. Zum Beispiel, Pomeranian Medica Academy hat eine Forschung mit 116 Kindern geführt, die 9 – 12 Jahren alt sind. Das Ergebnis der Forschung zeigt, dass mehr Kinder mit ADHS Magnesiummangel haben, als gesunde Kinder ohne ADHS (6, 7). Aber du solltest doch noch die Supplementierung mit Magnesium erfolgen, nachdem du mit dem Arzt abgesprochen hast.

Magnesium für Kinder-6

Die Symptome von ADHS und Magnesiummangel sind sehr ähnlich, dass Kinder sich nicht konzentrieren können und sehr hyperaktiv sind
(Bildquelle: pixabay.com/barskefranck)

Dürfen Kinder Magnesium mit anderen Vitaminen und Mineralien gleichzeitig einnehmen?

Es ist wichtig, dass Kinder für gesunde Knochen und die Gehirnentwicklung verschiedene Mineralien wie Eisen, Kalzium, Zink, Jod, Vitamin A, Vitamin D und Magnesium ein einnehmen. Viele von diesen Mineralstoffen wirken zusammen mit Magnesium.

Kalzium ist der Schlüssel für starke und gesunde Knochen. Und Magnesium spielt bei der Absorption von Kalzium auch eine wichtige Rolle. Kalzium kann ohne genügend Magnesium im Körper von deinen Kindern giftig werden (8).

Magnesium spielt auch eine Schlüsselrolle bei der Bestimmung, wie viel Vitamin D in unserem Körper produzieren kann. Zusätzlich kann Magnesium auch helfen, den Zinkspiegel im Körper zu regulieren. Zink hilft unserem Körper, Magnesium effizienter aufzunehmen.

Viele Magnesiumpräparate für Kinder sind eine Kombination aus verschiedenen Mineralstoffen. Aber es ist empfehlenswert, dass du vor dem Kauf immer checken, ob deine Kinder überhaupt diese Präparate brauchen.

Bildquelle: Domashenko/ 123rf.com

Einzelnachweise (8)

1. Flink, B. Edmund (1980) Nutritional Aspects of Magnesium Metabolism. s. 304 - 312
Quelle

2. Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V., Refernzwerte von Magnesium nach dem Alter und Geschlecht.
Quelle

3. Rude, R.K., Singer, F.R. (1981) Magnesium Deficiency and Excess. Ann Rev. Med. s. 245-259.
Quelle

4. Bundesinstitut für Risikobewertung (2004) Verwendung von Mineralstoffen in Lebensmitteln. Toxikologische und ernährungsphysiologische Aspekte s. 127
Quelle

5. Eder, Klaus (2009) Magnesium‐Verbindungen. Aufnahme, Funktionen und therapeutische Aspekte.
Quelle

6. Kozielec, T., Starobrat-Hermelin, B (1997) Assessment of magnesium levels in children with attention deficit hyperactivity disorder (ADHD). s. 143-148.
Quelle

7. Liebscher, D.-H., Baerlocher, K., Classen, H.-G., Liebscher, U.C., Ratzmann, G.-W., Vierling, W., Weigert, A., Kisters, K. (2011). Magnesiummagel und -therapie beei ADHS, Empfehlungen der Gesellschaft für Magnesium-Forschung e.V. s. 123-128.
Quelle

8. Spencer, H., Fuller, H., Norris, C., Williams, D. (1994) Effect of magnesium on the intestinal absorption of calcium in man.
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Benjamin ist Biologe und hat als Schwerpunkt die Physiologie gewählt. Gerade dem Stoffwechsel im menschlichen Körper gilt sein Interesse. Er forscht im Bereich der Nahrungsergänzungsmittel, wobei er die Auswirkungen von bestimmten Supplements auf Sportler untersucht.
Ernährungsaspekte des Magnesiumstoffwechsels
Flink, B. Edmund (1980) Nutritional Aspects of Magnesium Metabolism. s. 304 - 312
Gehe zur Quelle
Empfohlene Zufuhr von Magnesium
Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V., Refernzwerte von Magnesium nach dem Alter und Geschlecht.
Gehe zur Quelle
Magnesiummangel und -überschuss
Rude, R.K., Singer, F.R. (1981) Magnesium Deficiency and Excess. Ann Rev. Med. s. 245-259.
Gehe zur Quelle
Magnesium in Lebensmitteln
Bundesinstitut für Risikobewertung (2004) Verwendung von Mineralstoffen in Lebensmitteln. Toxikologische und ernährungsphysiologische Aspekte s. 127
Gehe zur Quelle
Magnesium-Verbindungen
Eder, Klaus (2009) Magnesium‐Verbindungen. Aufnahme, Funktionen und therapeutische Aspekte.
Gehe zur Quelle
Studie über die Verbindung zwischen ADHS und Magnesiumgehalt
Kozielec, T., Starobrat-Hermelin, B (1997) Assessment of magnesium levels in children with attention deficit hyperactivity disorder (ADHD). s. 143-148.
Gehe zur Quelle
Magnesiummangel und -therapie bei ADHS
Liebscher, D.-H., Baerlocher, K., Classen, H.-G., Liebscher, U.C., Ratzmann, G.-W., Vierling, W., Weigert, A., Kisters, K. (2011). Magnesiummagel und -therapie beei ADHS, Empfehlungen der Gesellschaft für Magnesium-Forschung e.V. s. 123-128.
Gehe zur Quelle
Magnesium bei Absorption von Kalzium
Spencer, H., Fuller, H., Norris, C., Williams, D. (1994) Effect of magnesium on the intestinal absorption of calcium in man.
Gehe zur Quelle