Willkommen bei unserem großen Magnesium Malat Test [sc-year]. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Magnesium Malate. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, das für dich beste Magnesium Nahrungsergänzungsmittel zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir Magnesium Malat kaufen möchtest.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Bei Magnesium-Malat, einem Nahrungsergänzungsmittel, ist das natürliche Salz von Apfelsäure an Magnesium gebunden. Gemeinsam tragen Apfelsäure und Magnesium in Magnesium-Malat zu einer aktiven Energieproduktion von Adenosintriphosphat – kurz ATP bei, die zu einer Entspannung der Muskulatur und zu einer Steigerung des Energieniveaus führt.
  • Die in Magnesium-Malat enthaltenen Mineralstoffe sind an fast allen Stoffwechselprozessen des Körpers beteiligt.
  • Eine durchdachte Einnahme kann chronische Erschöpfungszustände und andauernde Müdigkeit verbessern, sowie Muskelkraft, Ausdauer und Muskelentspannung fördern.

Magnesium-Malat Test: Das Ranking

Platz 1: Magnesium-Malate 3000mg pro Dosis – 180 Vegane Tabletten


Dieses Produkt enthält Di-Magnesium Malate mit 3000 mg pro Tagesverzehrmenge und wird in Deutschland hergestellt. Damit unterliegt es vielfältigen Produktionskontrollen und Kontrollverfahren nach der ISO 13485.

Verarbeitet werden ausschließlich zertifizierte Rohstoffe nach international anerkannten Qualitätsnormen HACCP, ISO 9001 sowie GMP – Good Manufacturing Practice.

Das Produkt besteht aus: Di-Magnesium Malat (82%), Pflanzenfasern, modifizierte Stärke, Dextrin, Magnesiumsalze von Speisefettsäuren.

Das angebotene Produkt ist außerdem vegan und frei von Gentechnik, Gluten, Lactose, Füllstoff, Nano- oder Konservierungsstoffen.

Platz 2: Source Naturals, Magnesium-Malate, 1250mg, 360 Veg. Tabletten

Dieses angebotene Source Naturals Magnesium Malate enthält 1250mg Magnesium Malate pro Dosierung, dies entspricht 425mg Magnesium und liefert ca. 2,5g Apfelsäure pro Dosierung.

Vorbereitende Studien schlagen vor, dass Magnesium-Malat die körpereigene Entgiftung von Aluminium im Gehirn unterstützt. Das Produkt ist Glutenfrei, Sojafrei, Vegetarisch und Vegan.

Platz 3: Leppin – Magnesium-Malat 60 Kapseln, hohe Bioverfügbarkeit

Leppin-Magnesiummalat ist bioverfügbar und besteht aus einer Mischung aus 60 % D-Malat und 40 % L-Malat.

Bioverfügbares Magnesium wird in vielen chemischen Reaktionen des Körpers verwendet, darunter Muskelentspannung, Blutgerinnungseffekte und die Produktion von ATP, dem wichtigsten Energiemolekül des Organismus.

Außerdem trägt es dazu bei, Nervenimpulse zu übertragen und gestresste und nervöse Personen zu beruhigen. Das angebotene Produkt ist ohne Farbstoffe, laktosefrei, glutenfrei, ohne Konservierungsstoffe.

Als Einnahmeempfehlung ist eine zwei- bis vierwöchige Kur angegeben, die Erwachsene mit 4 Kapseln pro Tag mit einem Glas Wasser zu den Mahlzeiten einnehmen sollen, Kinder über 4 Jahre  2 Kapseln pro Tag zu den Mahlzeiten.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest,
bevor du Magnesium-Malat kaufst

Was ist Magnesium-Malat und ist es wichtig für meinen Körper?

Magnesium gehört zu den für den menschlichen Körper wichtigsten Mineralstoffen, denn seine Bestandteile sind an lebenswichtigen Prozessen beteiligt.

Magnesium-Malat gehört zu einer Vielzahl an Magnesium-Präparaten, die als Nahrungsergänzungsmittel bei Magnesiummangel eingenommen werden können. (Bildquelle: unsplash.com / Angel Sinigersky)

Immer wenn ein Muskel bewegt wird, ist Magnesium im Spiel. Als wichtiger Bestandteil von über 300 Enzymen ist es an nahezu allen Stoffwechselvorgängen der Zelle beteiligt.

Neben der Stabilisierung von Zellwänden und Eiweißen braucht der Körper auch für den Umbau von energiereichen Substanzen wie Glukose Magnesium.

Und auch die Reizübertragung zwischen Nerven und Muskeln kann erst durch Magnesium reibungslos gelingen. Unverzichtbar ist Magnesium außerdem für die Festigkeit von Zähnen und Knochen.

Häufig ist unser Körper jedoch nicht in der Lage, seinen Bedarf an Magnesium selbstständig zu decken und es kommt zu einem Magnesiummangel.

Dieser kann zwar in manchen Fällen durch eine Nahrungsumstellung behoben werden, aber gerade bei starken Belastungen, in der Schwangerschaft oder in der Stillzeit, aber auch bei gesundheitlichen Problemen lässt sich der Magnesiumhaushalt nicht selbstständig regulieren.

In solchen Fällen helfen spezifische Präparate und organische Magnesiumverbindungen wie Magnesium Malat.

Magnesium-Malat gehört zu einer Form des Mineralstoffes, der dank seiner Resorptionseigenschaften besonders gut verträglich und vom Körper verwertbar ist. Unverträglichkeiten, die oft bei der Einnahme von Magnesiumcitrat auftreten, sind bei Magnesium-Malat deutlich seltener.

Eine unkomplizierte und bedarfsgerechte Dosierung gelingt mit Kapseln, Granulat und Tabletten, die in Deutschland frei verkäuflich sind.

Für wen ist Magnesium-Malat geeignet?

Wenn der Körper zu wenig Magnesium zur Verfügung hat, versucht der Organismus dennoch, den Blutspiegel konstant zu halten.

Dafür zapft er Muskeln, Knochen und Organe an und gibt von dort Magnesium an das Blut ab. Das daraus resultierende Defizit äußert sich in unterschiedlichen Symptomen, wie Muskelkrämpfen, Verspannungen, Kopfschmerzen oder Müdigkeit.

Aber auch eher unspezifische Symptome wie z.B. Erschöpfung, Nervosität oder erhöhte Stressempfindlichkeit können Ursache von Magnesiummangel sein.

Wenn du bei dir diese Symptome feststellst und ein/e MedizinerIn deine Werte überprüft und einen Magnesiummangel festgestellt hat, kann Magnesium Malat das geeignete Nahrungsergänzungsmittel für dich sein.

Ist Magnesium-Malat gut bei einer Schwangerschaft?

Obgleich Magnesium für Menschen jeder Altersgruppe wichtig ist, ist er für bestimmte Personengruppen wie Sportler, schwangere und stillende Frauen sowie Diabetiker von herausragender Bedeutung, denn die genannten Personen haben einen erhöhten Magnesiumbedarf.

Magnesium-Malat gibt es in unterschiedlichen Darreichungsformen. Besonders prominent für Erwachsene sind Tabletten oder Kapseln, die mit etwas Flüssigkeit geschluckt werden können. (Bildquelle: unsplash.com / Pina Messina)

Der weibliche Körper benötigt ab einem Alter von ca. 25 Jahren normalerweise rund 300 mg Magnesium pro Tag, so die Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung.

In der Schwangerschaft steigt der Magnesiumbedarf von Frauen auf rund 310 mg pro Tag an, denn aufgrund hormoneller Veränderungen wird Magnesium vermehrt über den Urin ausgeschieden.

Schwangerschaftsbeschwerden wie Beinkrämpfe, Wassereinlagerungen, Schlaflosigkeit, Verstopfung, Rückenschmerzen und Reizbarkeit sind häufig auf einen Mangel an Magnesium zurückzuführen.

Deshalb ist die Einnahme von Magnesium Malat für Schwangere, die von medizinischer Seite einen Magnesiummangel diagnostiziert bekommen haben, durchaus anzuraten. Die Dosierung sollte aber unbedingt mit einer/m ÄrtzIn abgesprochen werden.

Bei welchen körperlichen Schwachpunkten oder Problemen kann Magnesium-Malat helfen?

  • Krämpfen und Verspannungen
  • Diabetes mellitus
  • Bluthochdruck
  • Schwangerschaft und Stillzeit
  • Vermehrte Magnesiumausscheidung durch Entwässerungs- oder Abführmittel
  • Schilddrüsenerkrankungen
  • Diäten und einseitige, magnesiumarme Ernährung
  • Migräne
  • Depressionen
  • Wachstumsphase bei Jugendlichen

Bei diesen Symptomen bietet die Einnahme von Magnesium über Nahrungsergänzungsmittel eine sinnvolle Möglichkeit.

Was Magnesium betrifft, kann keine exakte Dosis für individuelle Personen empfohlen werden. Wie viel Magnesium du einnehmen solltest, wird durch die Beschwerden und deine Reaktion auf Magnesium bestimmt.

Welche Lebensmittel enthalten Magnesium-Malat?

Wenn man der Einnahme von Magnesium Malat vorbeugen will, kann man darauf achten, genügend Nahrungsmittel mit einem hohen Magnesiumgehalt zu konsumieren.

Kürbiskerne beispielsweise liefern fast so viel Magnesium wie Sonnenblumenkerne, nämlich 400 mg pro 100 Gramm. Auch Kakao oder Bitterschokolade mit einem 70%igen Kakaogehalt haben einen hohen Magnesiuminhalt. Amaranth, Quinoa oder Sesam sind weitere Magnesiumlieferanten.

Lebensmittel Magnesium in mg pro 100g
Bitterschokolade circa 290 mg / 100g
Cashewnüsse circa 270mg / 100g
Erdnüsse circa 163 mg / 100g
Vollkornmehl circa 155g / 100g
Haferflocken circa 140mg / 100g
Vollkornbrot circa 90 mg / 100g
Bananen circa 36 mg / 100g
Emmentaler circa 36mg / 100g
Erbsen circa 33 mg / 100g

Gibt es organisches Magnesium-Malat?

Ja, Magnesium Malat ist organisch und dank seiner chemischen Struktur hervorragend resorbierbar, also durch den Körper aufnehm- und verwertbar.

Weil die Verbindung von Magnesium und Äpfelsäure einfach aufgespaltet werden kann, ist Magnesiummalat nicht nur gut löslich, sondern auch sehr gut bioverfügbar.

Auf was sollte ich bei der Verwendung von Magnesium-Malat achten
und wie viel Magnesium-Malat sollte ich nehmen?

Im Allgemeinen werden als Nahrungsergänzung zwischen 300 und 600 mg Magnesium täglich empfohlen, dies ist allerdings abhängig von deinem persönlichen Bedarf.

Zur Ermittlung des Bedarfs ist es wichtig, sich die eigene Lebenssituation (Stress, Sport o. ä.), mögliche Beschwerden und den Magnesiumgehalt der Nahrung in Zusammenarbeit mit einer/m ganzheitlichen Gesundheits- und ErnährungsberaterIn oder einer/m MedizinerIn anzuschauen und dann zu gemeinsam zu entscheiden, wie viel Magnesium der Körper als Zugabe benötigt.

Je höher die tägliche Magnesiumdosis ist, desto besser ist es, die ermittelte Dosis auf mehrere tägliche Einnahmen zu verteilen. Denn je geringer die einzelne Dosis, desto mehr Magnesium kann vom Körper resorbiert werden.

Wie schnell wirkt Magnesium-Malat?

Nach der Einnahme von Magnesium Malat wird dieses vom Darm ins Blut aufgenommen und von dort an die Körperzellen verteilt. Eventuelle überschüssige Anteile werden aus dem Blut in die Nieren filtriert und über den Urin wieder ausgeschieden.

Leidet der Körper unter einem Magnesiummangel, kann es mehrere Wochen dauern, bis der Magnesiumhaushalt wieder stabil ist und die Symptome, mit denen sich der Mangel bemerkbar gemacht hat, abgeklungen sind.

Wie viel Zeit zwischen Einnahme und Besserung vergeht, kann deshalb nicht pauschal gesagt werden.

Die unterschiedlichen Darreichungsformen von Magnesium-Malat als Nahrungsergänzungsmittel ermöglichen auch unterschiedliche Dosierungen. (Bildquelle: unsplash.com / Freestocks)

Was kostet Magnesium-Malat?

Je nach Anbieter, Konzentration und Inhaltsgröße variieren die Preise für Magnesium Malat von 5 bis 15 Euro pro 100g.

Wo kann man Magnesium-Malat kaufen?

Magnesium Malat ist in Drogerien, Apotheken oder auch im Online-Handel erhältlich. Unsere Recherchen haben ergeben, dass über folgende Online-Portale die meisten Magnesium Malat Produkte verkauft wurden:

  • amazon.de
  • vitaminexpress.org
  • myfairtrade.com
  • ebay.de
  • supersmart.com
  • nutrilife-shop.de

Entscheidung: Welche Arten von Magnesium-Malat gibt es und welche ist die richtige für dich?

Welche Vorteile und welche Nachteile hat Magnesium-Malat?

Magnesium Malat ist im Vergleich zu anderen Produkten sehr gut verträglich, außerdem besticht es durch eine hohe Bioverfügbarkeit.

Auch VeganerInnen oder VegetarierInnen können Magnesium Malat sorgenfrei zu sich nehmen. Magnesium Malat gibt es häufig als Filmtabletten zum Schlucken, als Kapseln oder Kautabletten. Es ist aber auch in Drageeform, als Brausetablette oder Pulver erhältlich.

Filmtabletten und Kapseln sind die einfachsten Methoden, um Magnesium aufzunehmen. Durch das Schlucken werden sie direkt im Magen gelöst und über den Dünndarm aufgenommen.

Weil Magnesium Malat Energieanregend ist, können Menschen, die unter starker Müdigkeit leiden, davon profitieren. Menschen, die sich hingegen mit unruhigem Schlaf quälen müssen, sollten auf ein anderes Magnesium-Präparat zurückgreifen.

Vorteile
  • Vegetarisch und Vegan erhältlich
  • Energieproduktion anregend
  •  hohe Bioverfügbarkeit
  • sehr verträglich
Nachteile
  • Aufgrund der Energieproduktion kann es für schlechten Schlaf sorgen
  • Hohe Dosierung notwendig

Welche Formen von Magnesium-Malat gibt es?

Magnesium-Malat Nahrungsergänzungsmittel sind in verschiedenen Darreichungsformen wie beispielsweise Pulver, Tabletten, Brausetabletten, Kapseln oder Ampullen erhältlich.

Die häufigste Darreichungsform sind Kapseln, deren Vorteil darin besteht, dass sie bereits dosiert sind und sich innerhalb kurzer Zeit nach der Einnahme im Magen vollständig auflösten. So kann garantiert werden, dass das in den Kapseln enthaltene Magnesium rasch resorbiert wird.

Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass die Kapseln mit Magnesium Pulver befüllt werden, dazu sind keinerlei Hilfsstoffe notwendig und so kann bei der Produktion von Magnesium Kapseln weitestgehend auf Zusatzstoffe verzichtet werden.

Ein weiterer positiver Aspekt ist die Möglichkeit, die Kapseln auszubrechen, so dass das in Ihnen enthaltene Magnesium Pulver anderweitig konsumiert, beispielsweise in Speisen oder in Getränke eingerührt werden kann.

Eine weitere Darreichungsform ist die Tablette, die in der Produktion günstiger ist als andere Darreichungsformen. Aus diesem Grund sind Magnesium Tabletten zum Beispiel in Supermärken und Discountern erhältlich.

Doch der günstige Preist geht mit einigen Nachteilen einher. So ist es notwendig, die Tabletten unter Aufwand hohen Drucks und zudem – damit die Tabletten eine feste Konsistenz aufweisen – unter Verwendung von Hilfsstoffen zu pressen.

Im Rahmen dieses Prozesses kommen leider häufig Überzugsmittel und Farbstoffe zum Einsatz.

Magnesium-Malat ist auch in Pulverform erhältlich und so leicht in Getränke oder Speisen einzurühren. (Bildquelle: unsplash.com / Adrien Olichon)

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Magnesium-Malate vergleichen und bewerten

In der folgenden Übersicht möchten wir dir zeigen, mithilfe welcher Aspekte du deine Kaufentscheidung für ein Magnesium-Präparat vereinfachen kannst.

Die Kriterien, mit deren Hilfe du Magnesium-Präparate vergleichen kannst, umfassen:

  • Bioverfügbarkeit/ Verträglichkeit
  • Dosierung
  • Zusatzstoffe
  • Darreichungsform

Bioverfügbarkeit

Die angegebene Bioverfügbarkeit klärt dich darüber auf, welche Kombination von Magnesiumverbindungen sich wie auf die Verträglichkeit und die Aufnahme auswirken.

Magnesium-Malat hat insgesamt eine hohe Bioverfügbarkeit und ist damit sehr gut verträglich und leicht vom Körper aufzunehmen.

Dosierung

Auch die Dosierungsangaben sind unbedingt zu beachten. Bei den meisten Magnesium (Malat)-Präparaten ist ein leichter und langsamer Einstieg zu empfehlen.

Am besten du startest mit einer kleinen Dosis, gern mehrmals täglich, um deinen Körper an die regelmäßige Einnahme zu gewöhnen.

Zusatzstoffe

Hilfreich kann außerdem sein, auf die angegebenen Zusatzstoffe zu achten. Tabletten verfügen manchmal über weitere Inhaltsstoffe, die die Aufnahme des Magnesiums hemmen.

Die Reinheit des Produkts bestimmt oft auch den Preis. Am besten sind Produkte ohne Füllstoffe, ohne Trennmittel, ohne Farbstoffe, ohne Gluten, Laktose und Gelatine.

Darreichungsform

Die Darreichungsform ist eine sehr persönliche Geschmackssache. Während einige Menschen lieber Tabletten schlucken, die sie mit auf Reisen nehmen können, präferieren Andere eher Kapseln oder Brausetabletten, die in Wasser aufgelöst werden.

Magnesium-Malat ist, verglichen mit anderen Magnesium-Nahrungsergänzungsmitteln eine sehr gut verträgliche Form des Magnesiums und für Menschen mit empfindlichem Magen sehr zu empfehlen. (Bildquelle: unsplash.com / Pina Messina)

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Magnesium-Malat

Kann Magnesium-Malat Durchfall verursachen?

Ja, weicher Stuhl ist leider ein typisches Begleitsymptom der Magnesiumeinnahme. Meist ist dies ein Zeichen dafür, dass entweder ein falsches Magnesiumpräparat gewählt wurde oder dass das Magnesium überdosiert wurde.

Am besten direkt das Präparat wechseln oder mit kleineren Dosen starten, die in mehrere Portionen täglich aufgeteilt werden und erst nach und nach erhöht werden, bis man bei der erforderlichen Dosis angelangt ist.

Durchfälle von Magnesium können aber auch dann entstehen, wenn Magnesiumprodukte zusammen mit fetthaltigen Mahlzeiten eingenommen werden. Bei der Einnahme deshalb lieber auf fettarme Mahlzeiten umsteigen.

Kann eine dauerhafte Einnahme von Magnesium-Malat meinem Körper schaden?

Allgemein gilt: Nahrungsergänzungsmittel gelten als Lebensmittel und werden nicht automatisch auf Sicherheit und Wirksamkeit überprüft. Gerade bei einer Einnahme über längere Zeiträume sind die Gesundheitsrisiken oft nicht absehbar.

So kann durch die Aufnahme von Medikamenten oder anderer Nährstoffe der Stoffwechsel stark beeinträchtigt werden. Deshalb ist von einer Langzeiteinnahme ohne regelmäßige ärztliche Überwachung unbedingt abzuraten.

Kann Magnesium-Malat Kopfschmerzen verursachen?

Generell ist eher ein Magnesiummangel für Kopfschmerzen oder Migräneanfälle verantwortlich. In manchen Fällen kann aber auch eine zu hohe Dosierung am Beginn der Einnahme von Magnesium-Malat für Kopfschmerzen sorgen.

Am besten du steigst deshalb mit einer geringeren Dosis ein und wenn sich dein Körper an die Einnahme gewöhnt hat, steigerst du dich langsam bis zur gewünschten Gesamtmenge.

Senkt Magnesium-Malat den Blutdruck?

ForscherInnen haben herausgefunden, dass neben genetischen Gründen oder üblichen Risikofaktoren wie Stress, Übergewicht und mangelnder Bewegung auch ein Magnesiummangel den Blutdruck negativ beeinflussen kann.

In diesem Fall kann eine zusätzliche Gabe von Magnesium sinnvoll sein. Vor der Einnahme von Magnesium-Produkten ist es, insbesondere bei PatientInnen mit Bluthochdruck aber unbedingt notwendig eine/n MedizinerIn aufzusuchen um die Magnesiumwerte und den Bedarf zu ermitteln.

Dürfen auch Kinder Magnesium-Malat einnehmen?

Generell können auch Kinder, die von einem Magnesiummangel betroffen sind, Magnesium-Malat einnehmen.

Müdigkeit und Abgespanntheit, Kopfschmerzen oder Krämpfe können ein Zeichen für Magnesiummangel sein, dem man durch die Einnahme von Magnesium-Malat entgegen wirken kann. (Bildquelle: unsplash.com / Abbie Bernet)

Wichtig ist aber besonders die Dosierung, es sollten nach Absprache mit einer/m MedizinerIn die Empfehlungen für das jeweilige Alter unbedingt eingehalten werden!

Für Kinder ist auch besonders der Geschmack und die Darreichungsform ein wichtiges Kriterium – Tabletten oder Kapseln zu schlucken fällt vielen Kindern schwer, Brausepulver und Granulate sind daher für Kinder eher zu empfehlen.

In den folgenden Videos findest du Informationen zu Magnesiummangel.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] www.nu3.de/c/magnesium/magnesium-test

[2] www.zentrum-der-gesundheit.de/die-besten-magnesiumpraeparate-ia.html

[3] www.magnesium-ratgeber.de/magnesium-einnahme/

Bild: 123rf.com / patrickhastings

Bewerte diesen Artikel


37 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von SUPPLEMENTBIBEL.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.