Willkommen bei unserem großen Magnesiumcitrat Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Magnesiumcitrate. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, das für dich beste Magnesiumcitrat zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir Magnesiumcitrat kaufen möchtest.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Magnesiumcitrat ist eine Form des lebensnotwendigen Minerals Magnesium, welches nicht vom Körper selbst hergestellt werden kann, sondern durch die Nahrung oder mittels Nahrungsergänzungsmittel zu sich genommen werden muss.
  • Magnesiumcitrat gibt es fast überall für nicht viel Geld zu kaufen und kann auf viele unterschiedliche Arten eingenommen werden.
  • Ein Magnesiummangel kann dich sowohl physisch als auch psychisch stark schädigen.

Magnesiumcitrat Test: Das Ranking

Platz 1: Premium Magnesiumcitrat

Platz 2: Raab Vitalfood Magnesium-Citrat Pulver 200 g

Platz 3: Magnesium Kapseln hochdosiert (670 mg pro Kapsel) von Nature Arts

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Magnesiumcitrat kaufst

Was ist Magnesiumcitrat?

Magnesiumcitrat ist eine Form des Magnesiums; das sogenannte Magnesium der Zitronensäure.

Magnesium ist ein für den Menschen lebensnotwendiges Mineral, denn der Körper benötigt es für die Zellteilung, aber auch für die Aufrechterhaltung der Muskelfunktion und vielen weiteren Prozessen im menschlichen Körper.

Damit Magnesium überhaupt von deinem Körper aufgenommen werden kann, bedarf es gewisse Begleitstoffe wie beispielweise Zink, Vitamin B1 und Vitamin E. (Bildquelle: pixabay.com / aixklusiv)

Des Weiteren ist Magnesium essentiell und muss somit mit der Nahrung oder Präparaten aufgenommen werden, da es nicht selbst vom Körper hergestellt werden kann.

Wozu brauche ich Magnesiumcitrat und was bewirkt es genau?

Magnesium (-Citrat) ist ein regelrechtes Powermittel, denn es ist an der Bildung von mehr als 300 Lebensnotwendigen Enzymen und Prozessen im Körper beteiligt.

Magnesium ist für deinen Zellstoffwechsel von großer Bedeutung und dein Körper benötigt es sowohl für Energie als auch zur Entspannung.

Folglich hat Magnesiumcitrat viele unterschiedliche Wirkungen vorzuweisen, darunter folgende:

  • Entspannung der Muskeln, Verhinderung von Muskelkrämpfen
  • Linderung von Stress
  • Regulierung des Blutdrucks
  • Vorbeugung von Herzrhythmusstörungen
  • Beteiligung an der Erregungsleitung des Nervensystems
  • Stabilisierung von Zellen
  • Bereitstellung von Energie, Beteiligung am Energiestoffwechsel
  • Bildung notwendiger Enzyme

Wie du sehen kannst, ist Magnesium (-Citrat) ein unverzichtbares Mineral, welches der menschliche Körper zum Funktionieren dringend benötigt.

Für wen ist Magnesium (-Citrat) besonders wichtig?

Durch seine vielfältig positive Wirkung und Notwendigkeit ist Magnesium für bestimmte Personen besonders von Vorteil bzw. sehr wichtig:

  • Schwangere und stillende Frauen
  • Kinder und Jugendliche
  • ältere Menschen
  • Sportler
  • Diabetiker
  • Personen die häufig unter Migräne oder Kopfschmerzen leiden
  • Personen mit einer Magnesiumunterversorgung
  • Personen, die aufgrund von Medikamenten, Stress oder Alkohol einen erhöhten Bedarf aufweisen

Welche Nebenwirkungen können auftreten?

Generell sollte die Einnahme von Magnesiumcitrat-Präparaten keine gravierenden Nebenwirkungen hervorrufen und gilt im Allgemeinen als verträglich.

Lediglich können derartige Präparate eine abführende Wirkung haben, wenn die eingenommene Dosis zu schnell gesteigert wird.

Daher solltest du mit einer niedrigeren Dosierung (etwa 150 bis 200 mg täglich) und diese dann langsam steigern, um deinen Magen daran zu gewöhnen (etwa 400 mg täglich).

Welche Folgen resultieren aus einem Mangel an Magnesium (-Citrat)?

Aufgrund der Tatsache, dass Magnesium für die psychischen Funktionen im Körper ist und somit auch die Entspannung bei Stress und erhöhter körperlicher Anstrengung beeinflusst, hat ein Mangel folgende Anzeichen:

  • ständige Müdigkeit, Erschöpfung
  • Schwindelgefühl
  • Verdauungsbeschwerden
  • gesteigerte Reizbarkeit
  • innere Unruhe
  • Kopfschmerzen
  • depressive Zustände
  • Appetitlosigkeit
  • verringerte Leistungsfähigkeit
  • nächtliche Wadenkrämpfe
  • Herzrhythmusstörungen, Herzklopfen
  • Taubheitsgefühle an Händen und Füßen

Der menschliche Körper benötigt Magnesium, denn ohne dieses essentielle Mineral, kann der Körper nicht richtig funktionieren. (Bildquelle: pixabay.com / geralt)

Der Mensch verfügt über etwa 25 bis 28 Gramm dieses wichtigen Stoffs, wobei der Großteil in den Knochen gespeichert wird.

Kommt es über einen längeren Zeitraum zu einer nicht ausreichenden Versorgung, so greift der Körper auf die noch vorhandenen Vorräten, was wiederum die Zähne und Knochen nachhaltig schädigen kann.

Ein langfristiger Magnesiummangel kann aber nicht nur kurzfristige Symptome verursachen, sondern den Körper sowohl physisch als auch psychisch langfristig schädigen.

Wie beuge ich einen Magnesium-Mangel vor?

In der Regel sollte eine ausgewogene Ernährung mit vielen unterschiedlich Lebensmitteln, die Magnesium enthalten, ausreichen, um einen Mangel an Magnesium zu vermeiden.

Dabei wird im Durchschnitt eine Dosis von 300 bis 400 mg empfohlen, wobei keine exakte Dosis für bestimmt werden kann, da sich der Bedarf von Person zu Person unterscheiden kann.

Wie viel Magnesium du einnehmen solltest, hängt von deinen Beschwerden und deiner Reaktion auf das Mineral ab.

Bei einem bereits bestehenden Mangel bietet sich eine erhöhte Aufnahme von Magnesium (-Citrat) an. Hier kannst du ganz einfach auf Nahrungsergänzungsmittel greifen, um dem Mangel entgegenzuwirken.

In welchen Lebensmitteln steckt wie viel Magnesium?

Magnesium steckt in unzähligen Lebensmitteln und hier findest du eine Liste mit einigen Beispielen:

Lebensmittel Magnesiumgehalt pro 100 g
Seetang 760 mg
Kürbiskern 532 mg
Weizenkleie 490 mg
Mandeln 270 mg
Cashewnüsse 267 mg
Buchweizen 229 mg
Haselnüsse 184 mg
Erdnüsse 175 mg
Weizenkorn 160 mg
Walnüsse 131 mg
Roggen 115 mg
Parmesan 44 mg
Krabben 67 mg
Schweinesteak 60 mg
Pute 27 mg
Mangold 81 mg
Broccoli 24 mg
Datteln 50 mg
Banane 36 mg
Avocado 25 mg

Solltest du deinen Magnesiumgehalt rein durch die Nahrungsaufnahme aufrechterhalten wollen, dann solltest du beachten, dass das Kochen und Verarbeiten der Magnesiumgehalt in den Lebensmitteln reduziert.

Wie viel Magnesium steckt in Magnesiumcitrat?

Aufgrund der Tatsache, dass Magnesiumcitrat nur eine Form von Magnesium ist, ist es auch kein reines Magnesium. Tatsächlich verfügt Magnesiumcitrat nur über sehr geringe Menge Magnesium und zwar liegt dieser gerade mal bei etwa acht Prozent.

Wie sollte ich Magnesiumcitrat einnehmen und dosieren?

Du kannst Magnesiumcitrat-Präparate zu beliebigen Zeiten einnehmen und ob du diese vor oder nach deinen Mahlzeiten einnimmst, bleibt ebenso dir überlassen.

Dient die Einnahme derartiger Präparate zur Behandlung von nächtlichen Krämpfen, dann empfiehlt es sich, diese abends einzunehmen.

Du kannst Magnesiumcitrat-Präparate in unterschiedlichen Weisen zu dir nehmen, da heutzutage eine große Vielfalt an Arten von Präparaten zur Auswahl stehen.

Meistens empfiehlt es sich zu dem Präparat ein Glas Wasser zu trinken. (Weitere Details dazu erfährst du im Entscheidungsteil des Beitrags.)

View this post on Instagram

Magnesium steckt in zahlreichen Lebensmitteln und dennoch kann es in verschiedenen Lebensphasen schwer sein, den täglichen Bedarf an Magnesium rein über die Ernährung zu decken. Wir zeigen Euch tolle Rezepte mit magnesiumreichen Lebensmitteln, die dies erleichtern, und erklären, welche Möglichkeiten es ergänzend zur Ernährung gibt, um den Bedarf zu decken. Lest gern rein in unserem neuesten Magazin-Beitrag. 🌱🥜 . #magnesium #magnesiumcitrat #warenkunde #produktinformation #gutzuwissen #magazin #raabvitalfood #beveggiebehappy #beveggie #sporty #fitness #fitnessmotivation #fitnesslifestyle #fitfam #fitspo #healthy #healthfood #seedsandnuts #vegan #veganlifestyle #veganblogger #foodblogger #superfoods #quinoa #nuts #hemp #chocolate #foodinspo #instafood

A post shared by Bio-Lebensmittel Premium Vegan (@raabvitalfood) on

Hier findest du eine kleine Übersicht mit den empfohlenen Tagesdosen verschiedener Altersklassen:

Altersklasse empfohlene Dosis pro Tag
Säuglinge bis 4 Monate 24 mg
Säugline zwischen 4 und 12 Monate 60 mg
Kinder zwischen 1 und 4 Jahre 80 mg
Kinder zwischen 4 und 7 Jahre   120 mg
Kinder zwischen 7 und 10 Jahre 170 mg
Kinder zwischen 10 und 13 Jahre 230-250 mg
Kinder zwischen 13 und 15 Jahren 310 mg
Jugendliche zwischen 15 und 19 Jahre 350-400 mg
Erwachsene zwischen 19 und 25 Jahre 310-400 mg
Erwachsene ab 25 Jahre und älter 300-350 mg
Schwangere 310 mg
Stillende 390 mg

Eine Überdosierung von Magnesium tritt nur sehr selten auf, da überschüssiges Magnesium in der Regel über den Urin ausgeschieden wird. Im Falle einer Überdosierung machen sich jedoch folgende Symptome bemerkbar:

  • Durchfall
  • Erschöpfung, chronische Müdigkeit
  • Blutdruckabfall
  • Übelkeit sowie Erbrechen
  • Wahrnehmungsstörungen
  • schwache Muskelreflexe
  • verlangsamte Atmung und verlangsamter Herzschlag

Solltest du über einen längeren Zeitraum zu viel Magnesium eingenommen haben und unter den oben genannten Symptomen leiden, dann solltest du umgehend einen Arzt aufsuchen.

Wodurch zeichnet sich Magnesiumcitrat aus und was sind seine Vor- und Nachteile?

Das Mineral Magnesiumcitrat zeichnet sich dadurch aus, dass es nicht vom Körper selbst hergestellt werden kann und somit essentiell ist, aber zugleich für den menschlichen Organismus unverzichtbar ist.

Anders als Magnesiumoxid, kann Magnesiumcitrat recht schnell vom Körper aufgenommen und verarbeitet werden.

Vorteile
  • steckt in vielen Lebensmitteln
  • unverzichtbares Mineral
  • Präparate sind einfach und recht günstig zu erwerben
  • leicht in den Alltag zu integrieren
  • gut verträglich, in der Regel keine Nebenwirkungen
Nachteile
  • bei Magnesiumcitrat handelt es sich nicht um reines Magnesium
  • kann bei zu schneller Steigerung der Dosis abführend wirken

Welche Alternativen gibt es zu Magnesiumcitrat und was sind dessen Vor- und Nachteile?

Magnesiumoxid

Alternativ zu Magnesiumcitrat kannst auch Magnesiumoxid einnehmen. Oft ist das ohnehin so, dass viele Magnesiumpräparate nur das günstige Magnesiumoxid beinhalten, welches bei der Verbrennung des Elements entsteht.

Magnesiumoxid weist zumal einen höheren Gehalt an echtem Magnesium auf, wodurch es sich besonders gut für den hoch dosierten Einsatz eignet.

Jedoch hat Magnesiumoxid den Nachteil, dass der menschliche Körper diese Form des Minerals nur sehr langsam aufnimmt und schwer verarbeiten kann.

Vorteile
  • günstiger als Magnesiumcitrat
  • leicht zu erwerben
  • höheres Gehalt an echtem Magnesium
  • leicht in den Alltag zu integrieren
Nachteile
  • der Körper kann Magnesiumoxid nur sehr langsam aufnehmen und mühselig verarbeiten
  • kein reines Magnesium
  • kann bei zu schneller Steigerung der Dosierung eine abführende Wirkung entfalten
  • kann eher zu unerwünschten Nebenwirkungen führen als Magnesiumcitrat

Reines Magnesium

Eine weitere und bessere Alternative stellt das Einnehmen von Präparaten mit reinem Magnesium dar. Dieses gibt in der Regel ebenfalls fast überall für recht wenig Geld zu kaufen.

Vorteile
  • leicht und günstig zu erwerben
  • leicht in den Alltag zu integrieren
  • es handelt sich um reines Magnesium
Nachteile
  • kann bei zu schneller Steigerung der Dosis abführend wirken

Für welches Produkt du dich letzten Endes entscheidest, bleibt natürlich dir überlassen. In der Regel werden bei hochwertigen Präparaten immer beide Magnesiumarten (also Magnesiumoxid und Magnesiumcitrat) miteinander kombiniert.

Magnesiumoxid und Magnesiumcitrat ergänzen sich perfekt und können so eine optimale Versorgung des Körpers mit dem Mengenelement garantieren.

Oder du greifst einfach gleich zu Präparaten mit reinem Magnesium, denn da kannst du dir sicher sein, dass du damit einen täglichen Bedarf an Magnesium optimal deckst.

Wo kann ich Magnesiumcitrat kaufen?

Magnesiumcitrat ist in Deutschland sehr leicht zu erwerben und in der Regel brauchst du hierfür auch nicht tief in die Tasche zu greifen. Du findest derartige Präparate in Drogeriemärkten, Reformhäusern, Apotheken sowie auch Online-Apotheken und anderen Online-Shops.

Der durchschnittliche Preis für eine Packung mit 180 Stück liegt bei etwa 15 Euro.

Entscheidung: Welche Einnahmemöglichkeiten gibt es bei Magnesiumcitrat und worin unterscheiden sie sich?

Es ist nicht unüblich, dass ein Mensch unter Magnesiummangel leidet und sich mit dessen Folgen auseinander setzten muss. Aber es ist möglich, diesen Mangel schon ohne viel Mühen auszugleichen und das persönliche Wohlbefinden zu stärken und die Symptome anzugehen.

Lebensmittel

Die beste und einfachsten Methode wäre, Magnesium durch die Nahrung aufzunehmen. Dabei reicht eine ausgewogene Ernährung aus, um nicht unter einem Mangel an Magnesium zu erleiden.

Möchtest du jedoch Magnesium-Präparate dazu nutzen, um gewissen Leiden (wie beispielweise Muskelkrämpfe) entgegenzuwirken, dann solltest du auf eine höhere Dosis als üblich achten.

Vorteile
  • steckt in vielen Lebensmitteln
  • gut verträgliche Lebensmittel
  • steckt sowohl in pflanzliche als auch tierische Lebensmittel
  • kein lästiges Dosieren, leicht einzunehmen
  • zur Vorbeugung geeignet
Nachteile
  • tägliche Dosis kann schnell unterschritten werden

Tabletten und Kapseln

Tabletten und Kapseln sind recht leicht in den Alltag zu integrieren und kosten in der Regel nicht allzu teuer.

Du kannst Magnesiumcitrat in Form von Tabletten oder Kapseln ganz leicht und bequem mit einem Glas Wasser oder einer anderen Flüssigkeit zu dir nehmen.

Vorteile
  • relativ günstig
  • leicht in den Alltag zu integrieren
  • kann jederzeit eingenommen werden
  • leicht zu erwerben
  • auch zur Vorbeugung geeignet
Nachteile
  • das Schlucken von Tabletten und Kapseln können als unangenehm erscheinen (besonders bei Kindern, älteren Menschen und Patienten mit Schluckbeschwerden)

Kau- und Lutschtabletten

Kautabletten können einfach im Mund zerbissen, zerkaut oder gelutscht und anschließend geschluckt werden. Lutschtabletten können ganz einfach solange gelutscht werden, bis sich die gesamte Tablette im Mund aufgelöst hat.

Für eine bessere Verträglichkeit empfiehlt es sich, nach dem Schlucken etwas zu trinken (auch wenn es nicht nötig ist).

Damit bilden sie eine gute Alternative für Kinder und Menschen, die gewöhnliche Tabletten nicht schlucken können oder möchten.

Vorteile
  • einfach in den Alltag zu integrieren
  • schnelle und unkomplizierte Einnahme für unterwegs
  • einfach zu erwerben
  • auch zur Vorbeugung geeignet
Nachteile
  • teurer als normale Tabletten oder Kapseln

Pulver und Brausetabletten

Wenn du möchtest, kannst du Magnesiumcitrat in Form von Pulver oder Brausetabletten zu dir nehmen.

View this post on Instagram

Magnesium is one of my favourite nutrients at the moment. Why? Because it’s necessary for hundreds of reactions in the body, from keeping our heart rhythms steady, metabolizing glucose, making sure our nerves fire properly, helping to make DNA and RNA, and so much more. Most of us are deficient in magnesium simply from the way our food is grown these days, and the choices we make. Magnesium is naturally found in plant sources, but many people don’t eat enough greens, beans, or whole grains. Our soil is also depleted in magnesium and other minerals. I personally take a magnesium supplement every day. I’ve been using 2 teaspoons of Calm Balance from @NaturalCalmCa at night. This product not only has magnesium, but vitamin C, vitamin D, vitamin B6, B12, choline, and L-theanine – all nutrients to help with energy metabolism, electrolyte balance, red blood cell formation, muscle and heart function, increase immunity, and more. I added the powder in water with some lemon slices and one of my favourite herbs from my garden. Any guesses what that green herb is? (Hint: it helps to calm the nervous system.) ___ @VistaMagCanada #CalmBalance #GetFocused #NaturalCalmCanada #VistaMagCanada #VistaAmbassador #holisticflourishpartner #magnesium #magnesiumsupplement #magnesiumdeficiency #magnesiumcitrate #naturalcalmmagnesium #buzzfeedfood #veganfoodshare #plantbasedfood #veganfood #feedfeedvegan #torontofood #torontofoodie #toeats #holisticliving #nourishyourbody #plantbasednutritionist #wellnessblogger #letfoodbethymedicine #holisticfoodie

A post shared by Sindy Ng, BASc (@holisticflourish) on

Dafür musst du nur das Pulver (etwa zwei Esslöffel, wenn nicht anders angegeben) oder die Brausetablette in Wasser oder einem anderen Getränk auflösen und mehrmals täglich in gleichmäßigen Abständen einnehmen.

Vorteile
  • leicht in den Alltag zu integrieren
  • unkomplizierte Einnahme
  • recht einfach und günstig zu erwerben
Nachteile
  • eventuell unangenehmer Geschmack
  • kann nicht jederzeit eingenommen werden

Magnesiumcitrat-Öl

Wenn du magst, kannst du auch sogenanntes Magnesiumcitrat-Öl verwenden. Beachte das dieses Öl nur zur äußeren Anwendung dient und nicht zum Verzehr geeignet ist.

Dazu gibst du das Öl auf die Körperstellen, die das zusätzliche Magnesium benötigen (also auf die Muskeln, von denen der Schmerz ausgeht) und reibst es mit der Hand in die Haut ein.

Bei Bedarf kannst du dieses Verfahren mehrmals täglich anwenden.

Vorteile
  • auf der Haut nicht sonderlich sichtbar
  • einfache Anwendung
  • kann bei Bedarf jederzeit genutzt werden
  • leicht zu erwerben
Nachteile
  • hauptsächlich zur Behandlung von Muskelkrämpfen
  • teurer als andere Präparate
  • lange Einziehzeit
  • kann öligen Film hinterlassen

Kaufkriterien: Anhand folgender Kriterien kannst du Magnesiumcitrat-Präparate verschiedener Hersteller vergleichen und bewerten

Wenn du dich für den Kauf von Magnesiumcitrat-Präparaten interessierst, dann könnten dir folgende Kriterien bei den Kaufentscheidung helfen:

  • Verträglichkeit
  • Wirksamkeit
  • Vegan/Bio?
  • Preis
  • Qualität

Verträglichkeit

Allgemein ist die Einnahme, unabhängig vom Hersteller, von Magnesiumcitrat-Präparaten ungefährlich und wird üblicherweise von allen gut vertragen.

Eine zu hohe Dosierung kann unter Umständen eine abführende Wirkung hervorrufen, diese kannst du jedoch ganz einfach durch eine Herabsetzung der Dosis in den Griff bekommen.

Wirksamkeit

Die Wirksamkeit des Präparats hängt zumal von der Konzentration des Wirkstoffs ab.

Des Weiteren hängt es von der Dosierung ab, wobei hier gilt, dass mehr nicht gleich besser ist. Beachte auch, dass solche Präparate nicht sofort wirken und sich die Entfaltung der Wirkung von Person zu Person unterscheiden kann.

Generell solltest du aber nach einigen Tagen oder Wochen ein verbessertes Wohlbefinden empfinden.

Vegan/ Bio?

Du bist Veganer oder legst hohen Wert auf Bio-Produkte? Keine Sorge! Magnesiumcitrat-Präparate sind normalerweise vegan und Bio.

Um sicherzugehen solltest du jedoch beim Einkauf darauf achten, ob dies auch vom Hersteller des jeweiligen Produkts versprochen wird.

Preis

Magnesiumcitrat-Präparate gibt es sowohl in Geschäften als auch online recht günstig zu kaufen. Dementsprechend brauchst du also für den Konsum solcher Produkte nicht tief in die Tasche zu greifen.

Habe aber immer das Preis- Mengen-Verhältnis im Blick, denn meistens lohnt es sich nämlich größere Mengen für nicht viel mehr Geld zu erwerben.

Qualität

Vor allem bei Online-Shops solltest du darauf achten, dass das Produkt über ein anerkanntes Qualitätssiegel verfügt und somit qualitativ gut sind, da so sichergestellt werden kann, dass die bestmögliche Wirkung erzielt wird und keine unerwünschten Nebenwirkungen auftreten.

Letzten Endes musst du für dich selbst entscheiden, welches der Kriterien für dich überwiegt und dann für dich das passende Produkt auswählen.

Falls du dann immer noch nicht sicher bist, welche Produkt nun das Richtige für dich ist, dann kannst du natürlich deinen Arzt oder Apotheker um Rat fragen.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Magnesiumcitrat

Mit Magnesium abnehmen

Du hast jede erdenkliche Diät ausprobiert und nichts hat funktioniert? Ob du es glaubst oder nicht, aber die Einnahme von Magnesium (sei es durch die Nahrung oder Präparaten) kann dir zu einer gewünschten Gewichtsabnahme verhelfen.

Ein bestehender Mangel an Magnsium ist eine häufige Ursache dafür, dass viele trotz einer strengen Diät nicht abnehmen können. (Quelle: pexels.com / Public Domain Pictures)

Denn nimmst du genügend bzw. mehr Magnesium zu dir, so kann der Stoffwechsel besser mit dem körpereigenen Insulin arbeiten, wodurch weniger Insulin ausgeschüttet wird und folglich auch weniger Fett im Körper eingelagert wird. Des Weiteren benötigen die Verdauungsorgane Magnesium, um richtig funktionieren zu können.

Leidest du aber unter einem Magnesiummangel, schüttet dein Körper mehr Insulin aus, um nach einer Mahlzeit die aufgenommene Glukose in die Zellen befördern zu können.

Dies führt wiederum dazu, dass die Fettverbrennung gehemmt wird und das Einlagern von Fettdepots gefördert wird. Das führt dann dazu, dass man nicht nur schwer abnimmt, sondern sogar zunimmt.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.welt.de/gesundheit/plus184841324/Kraempfe-Bluthochdruck-Diabetes-Wann-Sie-Magnesium-einnehmen-sollten-und-wann-nicht.html

[2] http://www.medmix.at/magnesiumoxid-und-magnesiumcitrat-im-fakten-check/

[3] https://www.focus.de/gesundheit/praxistipps/magnesium-einnehmen-was-zu-beachten-ist_id_7153762.html

 

Bildquelle: 123rf.com / Tatjana Baibakova

Bewerte diesen Artikel


57 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,07 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von SUPPLEMENTBIBEL.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.