Manuka Honig
Zuletzt aktualisiert: 7. Juli 2020

Unsere Vorgehensweise

21Analysierte Produkte

54Stunden investiert

41Studien recherchiert

162Kommentare gesammelt

Welche Arten von Manuka Honig gibt es? Welcher Manuka Honig der richtige für mich? Was muss ich beim Kauf von Manuka Honig beachten? Die Auswahl an Manuka Honig ist groß und demnach möchtest du bestimmt den richtigen für dich finden. Gerade weil für viele Manuka Honig zur Unterstützung der Gesundheit und Wundheilung nicht mehr wegzudenken ist, solltest du auf jeden Fall den richtige für dich finden.

In unserem großen Manuka Honig-Test 2020 , wollen wir dir alle nötigen Informationen liefern, damit du den perfekten Manuka Honig für dich findest. Neben einem Vergleich von Manuka Honig in seiner reinen Form und solchem als Lutschbonbons, findest du hier eine Übersicht über die Vor- und Nachteile des Manuka Honigs.

Das Wichtigste in Kürze

  • Manuka Honig ist schon seit tausenden von Jahren für seine heilenden und antibakteriellen Eigenschaften bekannt und beliebt.
  • Manuka Honig kann nicht nur eingenommen werden, er dient auch zur äußerlichen Anwendung. Dabei kann er auf Wunden aufgetragen deren Heilung unterstützen
  • (Manuka) Honig ist das weltweit einzige Lebensmittel, das nicht verderben kann

Manuka Honig Test: Favoriten der Reaktion

Der beste Manuka Honig

Der MGO 400 + Manuka Honig ist ein sehr hochwertiger Honig, mit mindestens 400 mg/kg Methylglyoxal.
Der Honig stammt aus der abgelegenen, unberührten Natur Neuseelands und ist frei von Zusatzstoffen oder Rückständen von Antibiotika und Pestiziden. Der Honig wird besonders sorgfältig geerntet, wodurch jeder Löffel die ganze Kraft Neuseelands einzigartiger Natur repräsentiert.

Die Manuka Pflanze wird schon seit Jahrhunderten wegen ihrer besonderen und heilenden Eigenschaften geschätzt. In diesem honig werden diese Eigenschaften konzentriert. Sei dir aber bewusst, dass es sich um ein Naturprodukt handelt, und deshalb nicht alle angebotenen Sorten die gleiche Qualität aufweisen können.

Die besten Manuka Honig Lutschbonbons

Die köstlichen Lutschbonbons mit bestem neuseeländischen Manuka Honig MGO 400 + sind zusätzlich mit Propolis verfeinert. Sie bestehen aus über 100 natürlichen Zutaten und sind ein Wohltäter zu jeder Jahreszeit. Sie sind besonders dann zu empfehlen, wenn es im Hals kratzt. Achte aber unbedingt darauf, dass Propolis bei Allergie leidenden allergische Reaktionen auslösen kann. Dann kannst du auf Bonbons ohne Propolis zurückgreifen.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Manuka Honig kaufst

Der Manuka Honig erfährt gerade eine stetig wachsende Beliebtheit auf dem deutschen Markt.
Dafür viele Menschen der Manuka Honig noch etwas Neues ist und es verschiedene Arten von Manuka Honig gibt, solltest du dich fragen: “Welche Art von Manuka Honig ist die richtige für mich? “.

Damit dir diese Entscheidung etwas leichter fällt, möchten wir dir im Folgenden verschiedenen Darreichungsformen vorstellen. Zunächst möchten wir dir aber einige relevante Fragen zum Thema Manuka Honig beantworten.

Manuka Honig-1

Manuka Honig ist schon seit tausenden von Jahren für seine heilende Wirkung bekannt.
(Bildquelle: unsplash / alexander mills)

Was ist Manuka Honig?

Manuka Honig ist ein Honig der von Honig Bienen aus dem Blütennektar der Südseemyrte (Manuka) erzeugt wird. Schon seit Jahrhunderten wird er von den Maoris, welche in Neuseeland ansässig sind, als hochwertiges Lebensmittel geschätzt.

Der Manuka Honig wird von den Bienen aus dem Nektar des manuka Baumes produziert. Dieser ist nur in Neuseeland Heimisch. Die Imker stellen die Bienenstöcke nur in Gebieten auf, die hohe Konzentration von Manuka – Bäumen aufweisen. Der Honig darf sich nämlich nur als Manuka Honig betiteln, wenn mindestens 70% des Nektars aus dem Manuka-Baum kommen.

Manuka Honig-2

Der Manuka Honig wird aus der Südseemyrte in Neuseeland gewonnen. Der Baum kommt ansonsten nur noch in Teilen von Australien vor.
(Bildquelle: unsplash / joshua harris)

Die Ernte findet jährlich von Januar bis Februar statt. Dabei wird jede Charge von dem honig getestet, um die antibakterielle Stärke zu messen und zu bewerten. Dabei werden zwei verschiedene Bewertungssysteme eingesetzt: UMF und MGO.

UMF steht für den unique manuka Factor. MGO steht für Methylglyoxal. Die beiden Faktoren werden wie folgt eingeteilt:

UMF MGO
5+ 80+
10+ 250+
13+ 400+
16+ 550+
20+ 800+

Wie wirkt Manuka Honig?

Jeder natürliche Honig enthält Methylglyoxal (MGO). Ist das MGO in größeren Mengen im Honig vorhanden, wie es bei dem Manuka Honig der Fall ist, wirkt der Honig sogar gegen resistente Keime.

In Anbetracht dessen könnte der Manuka Honig in Zukunft eine immer größere Rolle in der Medizin spielen, wenn die standard Antibiotika nicht mehr wirksam sind. Studien haben sich mit dieser Wirkung schon beschäftigt und herausgefunden, dass MGO einem natürlichen Antibiotikum entspricht.

Dieses kann sogar gegen multiresistente Keime und gefährliche Krankenhauskeime wirken.

Wann und für wen ist Manuka Honig sinnvoll?

Manuka Honig hat viele Eigenschaften, die wir dir zunächst wissenschaftlich erläutern möchten:

  • behindert die Zellteilung von Bakterien (1)
  • zerstört schützende Bakterielle Biofilme und hilft die Adhäsionskräfte zu verringern (die Fähigkeit der Bakterien, sich an Gewebe anzuhaften) (2)
  • durchdringt die Außenmembran der Bakterien und reagiert mit deren DNA (3)
  • Blockiert die Gene, die in Bakterien für die Ausbildung der Flagelle (Fortbewegungsorgan) zuständig sind. Dadurch schränken die Inhaltsstoffe des Manuka Honig die Fortbewegung von Bakterien und Mikroorganismen ein. (4)

Der Honig gilt sowohl unter den Imkern, als auch unter den Medizinern als Unterstützung zur Wundheilung. Das Universitätsklinikum Bonn hat eine Studie zum Manuka Honig durchgeführt, die aufwies, dass dieser antiseptisch wirkt und beim schnellen Gewebeaufbau abgestorbene Zellen unterstützt.

Zusätzlich wurde nachgewiesen, dass Manuka Honig auf Wunden zu einer schnelleren Wundheilung führt. Der Honig gilt auch unter den Medizi als Mittel zur Unterstützung zu Wundheilung. Das Universitätsklinikum Bonn hat eine Studie zu Manduca Honig durchgeführt, die aufwies, dass dieser antiseptisch wirkt und beim schnellen Gewebe Aufbau abgestorbener Zellen unterstützt.

Zusätzlich wurde nachgewiesen, dass Manuka Honig, aufgetragen auf Wunden, zu einer schnelleren Wundheilung führt. Dies ist vor allem darauf zurückzuführen, dass Glukose und Fructose die Flüssigkeit aus der Wunde ziehen, wobei der pH Wert des Honigs dazu führt, dass sich die Bakterien nicht weiter vermehren.

Manuka Honig ist also sehr vielfältig einsetzbar und wirkt dabei gegen:

  • Bronchitis / Husten und Schnupfen
  • Halsschmerzen
  • Nebenhöhlen-/Stirnhöhlenentzündng
  • Blasenentzündung
  • Magenschleimhautentzündung
  • Zahnbelag und Karies
  • rissige Lippen
  • Neurodermitis
  • Akne, Herpes
  • Pilzerkrankungen
  • stärkt das Immunsystem

(5)

View this post on Instagram

Great post by @functional.foods. What is your fave way to boost your immune system? ・・・ It’s the flu season, and the most common question I have been receiving is how I support my immune system during the fall and winter months. Here are foods I will incorporate into my diet to bolster my immune system or use when I get sick. Swipe to see what supplements I have in my arsenal that I use when I do get sick. Ginger: an anti-nausea, anti-inflammatory, and analgesic herb that has stomachic, expectorant, anti-tussive, and digestive enhancing properties. Manuka honey: an incredibly medicinal substance which can be used topically to aid in wound healing, and is a great anti-microbial agent, a natural cough suppressant, and packed with antioxidants and nutrients. Turmeric: contains the active compound curcumin, a potent anti-inflammatory compound and immune modulator of T lymphocytes and dendritic cells. Lemon: Rich in vitamin C, bioflavonoids, quercitin, and the anti-inflammatory compound naringin. Limonoids in citrus also promote GSH activity which supports phase I liver detoxification. Bone broth: used by ancient cultures for immune support due to its rich bioavailability of nutrients such as zinc, calcium, magnesium, and phosphorous. Also rich in gut soothing glycosaminoglycan’s such as glucosamine, hyaluronic acid, and chondroitin sulfate, as well as amino acids glycine and glutamine. Apples: rich in the flavonol quercetin, a potent anti-inflammatory compound, antioxidant, and mast cell stabilizer (anti-histamine response to allergies). Garlic: contains S-allyl cysteine, a ROS scavenger and upregulates endogenous antioxidant defense systems via Nrf-2, GSH, and SOD. Consuming 10-12 cloves of garlic daily reduced frequency of colds 63% and shortened duration by 3.5 days. Adv Ther 2001 Jul-Aug;18. Maitake mushrooms: a true “food as medicine” fungi. Contains a specialized polysaccharide called beta-glucan, which has strong anti-tumor activity and modulates the immune system by enhancing natural killer cell activity. Bell peppers: a rich source of vitamin C, a potent antioxidant, mast cell stabilizer, and recycler of other endogenous antioxidants.

A post shared by M E L I S S A R A M O S (@sexyfoodtherapy) on

Was kostet Manuka Honig ?

Der Preis des Manuka Honigs wird zum einen durch die Darreichungsform, zum anderen aber auch durch den MGO und den UMF bestimmt.

So kostet ein 250 gr. Glas Manuka Honig MGO 250 + durchschnittlich 30 €, während man für 250 gr. Manukahonig MGO 550+ bis zu 140 € zahlen kann. 250 gr. Lutschbonbns mit Manukahonig, mit einem MGO Gehalt von 400+, kosten ungefähr 17€.

MGO Gehalt Preisspanne
100+ ca. 23€
250+ ca. 26€
400+ ca. 41€
550+ ca. 51€

Welche Nebenwirkungen kann die Einnahme von Manuka Honig mit sich bringen ?

Generell geht von Manuka Honig nur eine geringe Gefahr bzw eine sehr geringe Anzahl an Nebenwirkungen hervor. Lediglich Diabetiker und Kinder unter einem Jahr sollten nicht zu Manuka greifen, vor allem nicht solchen mit einer sehr hohen MGO Konzentration. Das in dem Honig enthaltenen Methylglyoxal kann die Nervenbahnen von Diabetikern empfindlicher werden lassen. Demnach kann die Einnahme eines Diabetiker in einem hohen Stadium die Schmerzempfindlichkeit deutlich erhöhen. Hier ist Vorsicht geboten.

Weiterhin ist zu beachten, dass Manuka Honig nicht als Ergänzungsmittel für Zucker verwendet werden soll, sondern statt herkömmlichem Zucker eingesetzt werden soll. So ist die Gefahr geringer, dass der tägliche Zuckerbedarf weit überschritten wird.

(6)

Welche Alternativen gibt es?

Honig im Allgemeinen ist für seine antibakterielle Wirkung bekannt. Im Manuka Honig ist die Konzentration nur deutlich höher. Demnach gelten theoretisch alle Honigarten als Alternative, nur in abgeschwächter Form.

Manuka Honig-3

Honig ist ein beliebtes Mittel zur Bekämpfung von Bakterien oder Entzündungen. Nicht umsonst gibt es bei Halsschmerzen das beliebte Hausmittel “heiße Milch mit Honig”.
(Bildquelle: unsplash / matthew t rader)

Wer dennoch eine bestimmte und darüber hinaus lokale Honigsorte als Alternative sucht, sollte sich deutschen Kornblumen Honig näher anschauen.

(7)

Entscheidung: Welche Arten von Manuka Honig gibt es und welche ist die richtige für mich?

Grundsätzlich gibt es bei Manuka Honig neben den unterschiedlichen Höhen an MGO Konzentration auch noch die Möglichkeit, den Honig in Form von Lutschbonbons einzunehmen. Deshalb möchten wir dir hier Folgendes vorstellen:

  • Manuka Honig in seiner reinen Form
  • Manuka Honig als Lutschbonbons

Was zeichnet Manuka Honig aus und wo liegen die Vor- und Nachteile?

Schon seit vielen tausenden Jahren ist Manuka Honig Heilmittel bekannt und wurde bereits im Altertum für zahlreiche Krankheiten eingesetzt. Vor allem bei der Wundheilung aber auch bei vielen anderen Beschwerden kommt Manuka Honig zum Einsatz.

View this post on Instagram

Hi Sobat sehat! 🤗 Ada yang pernah dengar madu manuka / manuka honey? Madu manuka berbeda dari madu jenis lainnya lho Sob, madu manuka berasal dari tanaman bunga manuka yang tumbuh di Australia dan Selandia Baru. 😍 Madu manuka populer karena kandungan dan nutrisinya yang mampu menyembuhkan berbagai penyakit, mulai dari penyakit ringan hingga penyakit berat. Apa saja sih kandungan dalam madu manuka? 🤔 Nah Sob, madu manuka memiliki kandungan dan nutrisi yang sedikit berbeda dibanding madu biasa. Jika madu biasa mengandung zat besi, kalium, kalsium, dan beberapa jenis vitamin B, madu manuka masih memiliki kandungan lainnya lho Sob. Kandungannya berupa zat anti bakterial dalam jumlah cukup besar, yang membuat madu manuka dipercaya bisa memberikan khasiat lebih. 🥰 Berikut ini adalah manfaat dari madu manuka lho Sob, seperti : *meredakan radang atau inflamasi *mencegah infeksi *membantu penyembuhan luka *menjaga kesehatan mulut *mengatasi sakit tenggorokan *mengatasi masalah tukak lambung *meningkatkan kinerja pencernaan *merawat gejala cystic fibrosis *mengurangi jerawat *memulihkan imunitas Mengingat kualitas madu manuka lebih tinggi, Sobat jangan sampai terkecoh dengan harga madu manuka yang lebih murah yaa Sob. Sobat perlu perhatikan label pada produk yang hendak Sobat beli, karena biasanya madu manuka dibanderol dengan harga lebih mahal. Sebaiknya Sobat membeli madu manuka pada agen terpercaya atau toko online yang telah memiliki reputasi baik.👍 Jadi gimana Sob? Tertarik mengonsumsi madu manuka? 😋 #genkiplant #genkisehat #sobatsehat #manukahoney #healthytips #behealthy #beyou

A post shared by HEALTHY FOOD STORE & SUPPLIER (@genkiplant) on

Manuka Honig hat spezielle Inhaltsstoffe, die bei vielen Beschwerden eingesetzt werden können. Er kann gegen Erkältungen helfen, gilt aber auch bei der Wundheilung als Wichtiger Helfer. Manuka Honig wirkt antiseptisch und antibakteriell, was bei verschiedenen Krankheiten und Beschwerden von großem Vorteil ist. So können Bakterien, Keime und Viren abgetötet werden wodurch Infektionen gar nicht erst entstehen können.

Auch bei der Narbenheilung kann Manuka Honig eingesetzt werden. Bei all diesen Prozessen ist vor allem MGO (Methylglyoxal) für die Wirkung verantwortlich.

Der Honig des Manuka Baums kann innerlich und äußerlich angewandt werden, um die Heilungsprozesse zu fördern. (8)

Vorteile
  • Unterstützt die Wundheilung
  • Bei einer Vielzahl von Erkrankungen einsetzbar
  • keine Nebenwirkungen
Nachteile
  • Extrem teuer
  • Für Diabetiker ungeeignet
  • Richtige LAgerung muss beachtet werden

Was zeichnet Manuka Honig Lutschbonbons aus und wo liegen die Vor- und Nachteile?

Die Lutschbonbons aus Manuka Honig sind die praktische Alternative zu dem Honig. Die Bonbons können bequem überall hin mitgenommen werden und vor allem unterwegs ganz einfach eingenommen werden.

Sie sind auch mit einem relativ hohen MGO Gehalt von 400 + erhältlich. Sie helfen aber lediglich bei Entzündungen und Halsschmerzen und können nicht auf Wunden angewandt werden.

Vorteile
  • Praktische Alternative zu dem Honig für Unterwegs
Nachteile
  • Können nicht äußerlich angewandt werden

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Manuka Honig vergleichen und bewerten

Möchtest du Manuka Honig kaufen? Im Folgenden zeigen wir dir, anhand welcher Faktoren du Manuka Honig vergleichen und bewerten kannst. So fällt es dir leichter, dich zu entscheiden ob sich eine bestimmter Manuka Honig für dich eignet oder nicht.

Dosierung

Da der Manuka Honig nahezu unmöglich überdosiert werden kann, ist die Dosierung des Honigs relativ offen. Dabei liegt die Betonung jedoch auf nahezu: für Diabetiker ist ein Manuka Honig mit einem MGO-Gehalt von 400 oder höher ungeeignet.

Das Methylglyoxal kann sich negativ auf die Nervenbahnen von Diabetikern auswirken, wodurch sie empfindlicher werden können. Außerdem sollte darauf geachtet werden, dass der Honig nicht an Kinder unter einem Jahr verabreicht werden sollte.

Außerdem sollte jeder auf einen maßvollen Konsum von Manuka Honig unter der Berücksichtigung der allgemeinen Kalorienbilanz achten.

Darreichungsform

Der Manuka Honig ist in verschiedenen Darreichungsformen erhältlich. Die bekannteste und beliebteste Darreichungsformen ist der Manuka Honig in seiner reinen Form.

Dabei sind vor allem 50g Gläser, 250g Gläser und 500g Gläser erhältlich. Neben dem puren Honig gibt es auch verschiedene weitere Darreichungsformen. Eine weitere beliebte Form sind die Manuka Honig Lutschbonbons. Darüber hinaus gibt es auch Teesorten, denen Manuka Honig beigesetzt ist. Dabei ist der MGO Gehalt allerdings so gering, dass wir in diesem Artikel nicht mehr darauf eingehen.

MGO

Manuka Honig kann nicht nur innerlich, sondern auch äußerlich angewandt werden. Um die Heilung verschiedener Krankheiten zu erzielen, muss der MGO- Gehalt pro Kilogramm beachtet werden.

Je höher die Konzentration des Methylglyoxal Gehaltes ist, desto größer ist auch die Wirkung des manukahonig. Schon an der Verpackung kannst du erkennen, wie hoch die MGO – Konzentration ist.

Dabei gilt, dass ein hochwertiger Manuka Honig einen MGO Gehalt von 300 bis 400 haben sollte. Für geringe Beschwerden kann aber auch ein Honig mit einem MGO Gehalt von 100 eingesetzt werden. (9)

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Manuka Honig

Wie und wann nehme ich Manuka Honig ein?

In einer kleinen Studie erwies sich der Konsum von 20 g Manuka Honig mit einem UMF 20 + ( was einen NGO von ca 829 mg pro Kilogramm entspricht) als sicher. Während der Untersuchung wurden keinerlei allergische Reaktionen festgestellt. Auch akkumulationen von MGO im Körper waren ausgeschlossen. (10)

Deshalb wird der Konsum von Manuka Honig, selbst mit einem sehr hohen MGO-Gehalt, als von Fachleuten als unbedenklich bewertet.

Da die Anwendung von Manuka Honig kinderleicht ist, ist er bestens für die Hausapotheke geeignet. Die Dosierung hängt dabei immer von den Beschwerden ab: Wer Hautprobleme lindern möchte sollte ein wenig von dem Honig mit einem Wattestäbchen auf die betroffene Stelle auf tupfen.

Wie lange ist Manuka Honig haltbar ?

Bei Honig handelt es sich um das weltweit einzige Lebensmittel, das niemals verdirbt.
Bei archäologischen Ausgrabungen einer Grabkammer, wurde eine mehrere tausend Jahre alter Honig entdeckt, der immer noch haltbar war.

Grundsätzlich kann es schon passieren dass Honig verdirbt. Wenn man ihn aber trocken, dunkel und kühl aufbewahrt hält er ewig. Man sollte nur darauf achten, dass er lichtgeschützt gelagert wird. Wird er nicht dunkel gelagert, kann es passieren, dass seine antibakteriellen Inhaltsstoffe zerstört werden. Bis dieser Prozess jedoch vollständig abgeschlossen wäre, würde das ganze mehrere Monate wenn nicht sogar Jahre dauern.

Darüber hinaus ist Honig hygroskopisch, was bedeutet, dass er Feuchtigkeit aus der Luft zieht und dann zu gären beginnt. Aus diesem Grund solltest du darauf achten, dass das Glas immer gut verschlossen ist. Führt man diesen Prozess absichtlich herbei, verwandelt der Gärungsprozess den Honig in Met (Honigwein) , welcher ebenfalls als ein Genussmittel gilt.

Warum ist Manuka Honig so teuer ?

Die ist Südseemyrte, die aus Neuseeland stammt, gilt als stetig grüner, dicht verzweigter Manukastrauch. Aus diesem wird Manuka von den fleißigen Bienen aufgenommen. Die Pflanze wächst vor allem in den entlegen und den schlecht erreichbaren Regionen in Nordseeland.

Die Bienenvölker werden deshalb dorthin gebracht und nach getaner Arbeit wieder zurückgeholt. Dieser Prozess ist sehr aufwändig und teuer, was erklärt warum diese hochwertige Honig seinen hohen Preis hat. Natürlich gibt es auch Qualitätsunterschiede beim Manuka Honig .

Auch der wichtigste Inhaltsstoff Methylglyoxal variiert. Deshalb ist ein Preisvergleich wichtig.

Bildquelle: Rawpixel / 123rf.com

Einzelnachweise (10)

1. The aim of this study was to investigate the effect of manuka honey, artificial honey and an antibacterial component (methylglyoxal) on cell division in methicillin-resistant Staphylococcus aureus (MRSA). Jenkins R, Burton N, Cooper R. J Antimicrob Chemother. 2011 Nov;66 
Quelle

2. The aim of this study was to characterize the effect of manuka honey on medically important wound bacteria in vitro, focusing on its antiadhesive properties.
Quelle

3. This study saya, that with the rise in prevalence of antibiotic-resistant bacteria, honey is increasingly valued for its antibacterial activity.
Quelle

4. Manuka honey is a broad-spectrum antimicrobial agent that seems to affect different bacteria in many different ways. It has been shown to be bactericidal against Pseudomonas aeruginosa by destabilizing the cell wall, but we aimed to investigate whether there were further intracellular target sites.
Quelle

5. In diesem Versuch handelt es sich um die Beurteilung der Evidenz für den Effekt und den Einfluss auf die Heilung verschiedener Krankheiten. Gethin G, Cowman S. J Clin Nurs 2009; 18: 466–74
Quelle

6. Kamaratos AV, Tzirogiannis KN, Iraklianou SA, Panoutsopoulos GI, Kanellos IE, Melidonis AI. J. 2014 Jun;11(3):259-63.
Quelle

7. We assessed four well-characterised New Zealand honeys, quantified for their key antibacterial components, methylglyoxal, hydrogen peroxide and sugar, for their capacity to prevent and eradicate biofilms produced by the common wound pathogen Pseudomonas aeruginosa. We demonstrate that: (1) honey used at substantially lower concentrations compared to those found in honey-based wound dressings inhibited P. aeruginosa biofilm formation and significantly reduced established biofilms; (2) the anti-biofilm effect of honey was largely driven by its sugar component; (3) cells recovered from biofilms treated with sub-inhibitory honey concentrations had slightly increased tolerance to honey; and (4) honey used at clinically obtainable concentrations completely eradicated established P. aeruginosa biofilms. These results, together with their broad antimicrobial spectrum, demonstrate that manuka honey-based wound dressings are a promising treatment for infected chronic wounds, including those with P. aeruginosa biofilms.
Quelle

8. With the rise in prevalence of antibiotic-resistant bacteria, honey is increasingly valued for its antibacterial activity. To characterize all bactericidal factors in a medical-grade honey, we used a novel approach of successive neutralization of individual honey bactericidal factors. All bacteria tested, including Bacillus subtilis, methicillin-resistant Staphylococcus aureus, extended-spectrum beta-lactamase producing Escherichia coli, ciprofloxacin-resistant Pseudomonas aeruginosa, and vancomycin-resistant Enterococcus faecium, were killed by 10-20% (v/v) honey, whereas > or = 40% (v/v) of a honey-equivalent sugar solution was required for similar activity. Honey accumulated up to 5.62 +/- 0.54 mM H(2)O(2) and contained 0.25 +/- 0.01 mM methylglyoxal (MGO). After enzymatic neutralization of these two compounds, honey retained substantial activity. Using B. subtilis for activity-guided isolation of the additional antimicrobial factors, we discovered bee defensin-1 in honey. After combined neutralization of H(2)O(2), MGO, and bee defensin-1, 20% honey had only minimal activity left, and subsequent adjustment of the pH of this honey from 3.3 to 7.0 reduced the activity to that of sugar alone. Activity against all other bacteria tested depended on sugar, H(2)O(2), MGO, and bee defensin-1. Thus, we fully characterized the antibacterial activity of medical-grade honey.
Quelle

9. In this study, we investigate the effect of manuka honey-impregnated dressings (MHID) on the healing of neuropathic diabetic foot ulcers (NDFU). A total of 63 Caucasians, type 2 diabetic patients followed up in the diabetic foot outpatient clinic comprised the study population. Patients were randomised in two groups as follows: group I patients were treated with MHID and group II patients were treated with conventional dressings (CD). The patients were followed up on a weekly basis for 16 weeks. Mean healing time was 31 ± 4 days in group I versus 43 ± 3 days in group II (P < 0·05). In group I patients 78·13% of ulcers became sterile during the first week versus 35·5% in group II patients; the corresponding percentages for weeks 2, 4 and 6 were 15·62% versus 38·7%, 6·25% versus 12·9% and 0% versus 12·9% respectively. The percent of ulcers healed did not differ significantly between groups (97% for MHID and 90% for CD). MHID represent an effective treatment for NDFU leading to a significant reduction in the time of healing and rapid disinfection of ulcers.
Quelle

10. Honey is an established traditional medicine with a variety of putative nutritional and health effects, including antibacterial, antioxidant, anti-inflammatory and prebiotic. The aim of the present study was to investigate the safety of consuming manuka honey, UMF 20+, on healthy individuals by establishing whether UMF 20+caused an allergic response (as measured by IgE levels), changed major commensal and beneficial microbial groups in the gut and/or affected levels of one of the most common advanced glycation endpoints, N-(carboxymethyl)-lysine (CML).
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Leonie ist Heilpraktikerin. Sie hat sich auf die Themengebiete Angst- und Stressbewältigung spezialisiert. In diesem Zusammenhang hat sie viele Informationen über den Wirkstoff CBD sammeln können. Mittlerweile ist sie eine echte Expertin darin geworden, weshalb sie zum Themengebiet immer wieder Kurse anbietet.
Manuka honey inhibits cell division in methicillin-resistant Staphylococcus aureus.
The aim of this study was to investigate the effect of manuka honey, artificial honey and an antibacterial component (methylglyoxal) on cell division in methicillin-resistant Staphylococcus aureus (MRSA). Jenkins R, Burton N, Cooper R. J Antimicrob Chemother. 2011 Nov;66 
Gehe zur Quelle
Manuka honey inhibits adhesion and invasion of medically important wound bacteria in vitro.
The aim of this study was to characterize the effect of manuka honey on medically important wound bacteria in vitro, focusing on its antiadhesive properties.
Gehe zur Quelle
How honey kills bacteria.
This study saya, that with the rise in prevalence of antibiotic-resistant bacteria, honey is increasingly valued for its antibacterial activity.
Gehe zur Quelle
Manuka honey reduces the motility of Pseudomonas aeruginosa by suppression of flagella-associated genes
Manuka honey is a broad-spectrum antimicrobial agent that seems to affect different bacteria in many different ways. It has been shown to be bactericidal against Pseudomonas aeruginosa by destabilizing the cell wall, but we aimed to investigate whether there were further intracellular target sites.
Gehe zur Quelle
Manuka honey vs. hydrogel – a prospective, open label, multicentre, randomised controlled trial to compare desloughing efficacy and healing outcomes in venous ulcers.
In diesem Versuch handelt es sich um die Beurteilung der Evidenz für den Effekt und den Einfluss auf die Heilung verschiedener Krankheiten. Gethin G, Cowman S. J Clin Nurs 2009; 18: 466–74
Gehe zur Quelle
Manuka honey-impregnated dressings in the treatment of neuropathic diabetic foot ulcers. Int Wound
Kamaratos AV, Tzirogiannis KN, Iraklianou SA, Panoutsopoulos GI, Kanellos IE, Melidonis AI. J. 2014 Jun;11(3):259-63.
Gehe zur Quelle
Honey can inhibit and eliminate biofilms produced by Pseudomonas aeruginosa.
We assessed four well-characterised New Zealand honeys, quantified for their key antibacterial components, methylglyoxal, hydrogen peroxide and sugar, for their capacity to prevent and eradicate biofilms produced by the common wound pathogen Pseudomonas aeruginosa. We demonstrate that: (1) honey used at substantially lower concentrations compared to those found in honey-based wound dressings inhibited P. aeruginosa biofilm formation and significantly reduced established biofilms; (2) the anti-biofilm effect of honey was largely driven by its sugar component; (3) cells recovered from biofilms treated with sub-inhibitory honey concentrations had slightly increased tolerance to honey; and (4) honey used at clinically obtainable concentrations completely eradicated established P. aeruginosa biofilms. These results, together with their broad antimicrobial spectrum, demonstrate that manuka honey-based wound dressings are a promising treatment for infected chronic wounds, including those with P. aeruginosa biofilms.
Gehe zur Quelle
How honey kills bacteria
With the rise in prevalence of antibiotic-resistant bacteria, honey is increasingly valued for its antibacterial activity. To characterize all bactericidal factors in a medical-grade honey, we used a novel approach of successive neutralization of individual honey bactericidal factors. All bacteria tested, including Bacillus subtilis, methicillin-resistant Staphylococcus aureus, extended-spectrum beta-lactamase producing Escherichia coli, ciprofloxacin-resistant Pseudomonas aeruginosa, and vancomycin-resistant Enterococcus faecium, were killed by 10-20% (v/v) honey, whereas > or = 40% (v/v) of a honey-equivalent sugar solution was required for similar activity. Honey accumulated up to 5.62 +/- 0.54 mM H(2)O(2) and contained 0.25 +/- 0.01 mM methylglyoxal (MGO). After enzymatic neutralization of these two compounds, honey retained substantial activity. Using B. subtilis for activity-guided isolation of the additional antimicrobial factors, we discovered bee defensin-1 in honey. After combined neutralization of H(2)O(2), MGO, and bee defensin-1, 20% honey had only minimal activity left, and subsequent adjustment of the pH of this honey from 3.3 to 7.0 reduced the activity to that of sugar alone. Activity against all other bacteria tested depended on sugar, H(2)O(2), MGO, and bee defensin-1. Thus, we fully characterized the antibacterial activity of medical-grade honey.
Gehe zur Quelle
Manuka honey-impregnated dressings in the treatment of neuropathic diabetic foot ulcers
In this study, we investigate the effect of manuka honey-impregnated dressings (MHID) on the healing of neuropathic diabetic foot ulcers (NDFU). A total of 63 Caucasians, type 2 diabetic patients followed up in the diabetic foot outpatient clinic comprised the study population. Patients were randomised in two groups as follows: group I patients were treated with MHID and group II patients were treated with conventional dressings (CD). The patients were followed up on a weekly basis for 16 weeks. Mean healing time was 31 ± 4 days in group I versus 43 ± 3 days in group II (P < 0·05). In group I patients 78·13% of ulcers became sterile during the first week versus 35·5% in group II patients; the corresponding percentages for weeks 2, 4 and 6 were 15·62% versus 38·7%, 6·25% versus 12·9% and 0% versus 12·9% respectively. The percent of ulcers healed did not differ significantly between groups (97% for MHID and 90% for CD). MHID represent an effective treatment for NDFU leading to a significant reduction in the time of healing and rapid disinfection of ulcers.
Gehe zur Quelle
Demonstrating the safety of manuka honey UMF 20+in a human clinical trial with healthy individuals.
Honey is an established traditional medicine with a variety of putative nutritional and health effects, including antibacterial, antioxidant, anti-inflammatory and prebiotic. The aim of the present study was to investigate the safety of consuming manuka honey, UMF 20+, on healthy individuals by establishing whether UMF 20+caused an allergic response (as measured by IgE levels), changed major commensal and beneficial microbial groups in the gut and/or affected levels of one of the most common advanced glycation endpoints, N-(carboxymethyl)-lysine (CML).
Gehe zur Quelle