Willkommen bei unserem großen Mariendistel Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Mariendistel Produkte. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, das für dich beste Mariendistel Präparat zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir Mariendistel kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Mariendistel ist eine alte Heilpflanze. Ihre Wirksamkeit wurde bereits vor 400 Jahren von Ärzten und Naturheilern erkannt.
  • Dieser stacheligen Heilpflanze wird nachgesagt, dass sie dank ihren enthaltenen Bitterstoffen, der Leber bei der Entgiftung und Regeneration hilft
  • Mariendistel Präperate verursachen keine bekannten Nebenwirkungen, können jedoch Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten haben. Auch Tiere profitieren von der Heilkraft der Mariendistel.

Mariendistel Test: Ranking

Platz 1: Natural Elements; Mariendistel, Artischocke & Löwenzahn Komplex

Eine Kombinationsprodukt aus Mariendistel, Artischoke und Löwenzahn, mit einem ausgezeichneten Preis-Leistungs-Verhätnis. Das Produkt beinhaltet 120 Kapsel mit jeweils 500mg Mariendistelextrakt (80% Silymarin), 400mg Artischockenextrakt (min. 2,5% Cynarin) und 100mg Löwenzahnwurzelextrakt pro Tagesdosis.

Die Produkte von Natural Elements zeichnen sich durch die Qualität der Rohstoffe (Verwendung von hochwertigen Kapselsamen), den Verzicht von unerwünschten Zusatzstoffen und der unabhängigen Laborprüfung aus.

Die Kapsel besteht aus pflanzlichen Stoffen (Hydroxypropylmethylcellulose) und ist daher auch für eine vegane Ernährungsweise geeignet.

Platz 2: Natura Arts Mariendistel hochdosiert

Dieses Produkt von Natura Arts zeichnet sich durch die hochdosierten Mariendistel Inhaltsstoffe aus. Mit nur einer Kapsel kann die empfohlene Tagesdosies von 500mg  Mariendiselextrakt zu sich genommen werden.

Auch dieses Produkt zeichnet sich durch die Qualität der Herstellungsstoffe, sowie eine vegane Kapselhülle aus. Ausserdem ist dieses Mariendistel Produkt gluten-, zucker, sowie laktosefrei und ist daher auch für Allergiker und Diabetiker geeignet.

Platz 3: Alepa® Mariendistel Bio-Leber-Tonikum

Dieses Mariendistel Tonikum ist ein Bio zertifiziertes Produkt zur Förderung der natürlichen Entgiftung der Galle.

Es ist angereichert mit Vitamin C aus der Acerolakirsche und durch seinen bekömmlichen Geschmack bei den Käufern beliebt. Dank der einmaligen Tagesdosis von 15ml Tonikum ist es auch für Personen, welche Mühe mit Kapseln schlucken haben, geeignet.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Mariendistel kaufst

Für wen eignet sich Mariendistel?

Die Mariendistel, auch Christi Krone, Donnerdistel, Fieberdistel, Fechdistel, Frauendistel oder Heilandsdistel genannt, ist eine alte Heilpflanze. Neben den Blättern werden hauptsächlich die Früchte, sprich ihre Samen, verwendet

In der Fruchtwand der Mariendistel sind  Stoffe wie Silymarin, Flavonoide, Phytosterole, Tocopherole enthalten. Zustätzlich besitzt die Mariendistel ein reichhaltiges Öl mit einem  hohen Anteil an Linolsäure, Ölsäure und Palmitinsäure. Dank den enthaltenen Stoffen wird sie gerne zur Blutreinigung, Entgiftung der Leber verwendet.

Blühende Mariendistel mit ihrer typischen, violetten Blüte. (Bildquelle: pixabay.com / annca)

Die Leber als Entgiftungsorgan des menschlichen Körpers wird durch den heutigen Lebensstandard (Alkoholkonsum, Zigaretten, minderwertige Nahrungsmittel etc.) sehr beansprucht und die Leber muss Höchstleistungen vollbringen.

Gerade in Zeiten, wo man gerne zusammen kommt, Feste feiert und mit Vorliebe viel und deftig isst (Weihnachten, Neujahr aber auch sommerliche Grillfeste) ist eine Entgiftungskur der Leber mit Wirkstoffen aus der Mariendistel für jedermann geeignet und empfehlenswert.

Die zermalten Früchte oder auch Blätter helfen zu dem bei Blähungen, Völlegefühl und Oberbauchschmerzen. Ausserdem kann Mariendistel bei folgenden Beschwerden eine Hilfe sein:

  • Allergien
  • Entzündungen
  • Menstruationsbeschwerden
  • Gallenbeschwerden
  • Gefäßleiden,
  • Geschwüre
  • Akne
  • Krämpfe
  • Leberbeschwerden
  • Magen-Darm-Beschwerden
  • Milzbeschwerden
  • Rheuma
  • Vergiftungen

Mariendistel kann zu dem bei Schlafstörungen helfen. Naturmediziner Otto Graber verweist auf die schlaffördernde Wirkung von Mariendistel mit der Erklärung, dass nicht etwa die Mariendistel schlaffördernd wirkt, sondern dass durch die Unterstütztung der Verdauung, die inneren Stoffwechselprozesse nicht mitten in der Nacht aktiviert werden müssen.

Denn normalerweise startet die Leber ihre Aktivität mitten in der Nacht und räumt alles auf, was über den Tag nicht verarbeitet werden konnte. Empfindlichen Personen können so um den Schlaf gebracht werden.

Doch nicht nur präventiv kann die Mariendistel den Menschen und auch Tieren helfen. Personen mit Leberproblemen können von der Wirkung dieser alten Heilpflanze profitieren und ihre Stoffe zur Stärkung der geschädigten Leberfunktion nutzen.

Leider sind bis heute keine wissenschaftliche Studien bekannt, ob eine geschädigte Leber durch Mariendistel Produkte geheilt werden kann.

In welcher Form ist Mariendistel erhältlich?

Mariendistel Produkte kannst du in verschiedenen Formen kaufen. Die gängiste Form sind dabei die Tabletten oder auch Kapseln. Tinkturen oder Öl-Auszüge aus Pflanzenteilen der Mariendistel sind neben den Samen und Blättern ebenfalls erhältlich.

  • Tabletten / Kapseln
  • Tinkturen / Tonikum / Auszug
  • Samen (ganz oder pulverisiert)
  • Blätter

Was kostet Mariendistel?

Die Preise sind je nach Hersteller, Qualität der Rohstoffe und Art des Mariendistel Produktes unterschiedlich, halten sich aber alle in einem ähnlichen Rahmen.  Eine Mariendistel Kur zeigt ihre Wirkung nach einigen Wochen, darum kann gesagt werden, dass ausgehend von einer 1-monatigen Kur mit folgenden Kosten gerechnet werden muss:

Typ Preis
Tabletten / Kapseln ca. 10 Euro
Samen (ganz oder pulverisiert) 10 – 20 Euro
Tinktur / Tonikum 10 – 25 Euro
Blätter ca. 5 – 15 Euro

Wo kann ich Mariendistel kaufen?

Mariendistel Produkte kannst du in Apotheken und Reformhäusern kaufen. Im Web bietet sich eine breite Auswahl an Herstellern und Vertrieben an, welche die Leberentgiftung mit Mariendistel Produkten anbieten.

Versandapotheken und Versandhandel wie z.B.

  • versandapotheke.de
  • rossmann.de
  • dm.de
  • amazon.de
  • ebay.de

Herstellerseiten wie z.B.:

  • fuerstenmed.de
  • dr-boehm.at
  • abtei.de

Alle Mariendistel Produkte, die wir auf dieser Seite vorstellen, sind mit einem Link zu mindestens einem dieser Shops versehen. Wenn du ein Präparat gefunden hast, das dir gefällt, kannst du sofort zuschlagen.

Welche Alternativen gibt es zu Mariendistel?

Als Alternative zur Mariendistel kannst du auch auf die Artischocke oder den Löwenzahn zurück greifen. Dank den enthaltenen Bitterstoffen unterstützen auch sie die Leber bei ihre Arbeit. Oft werden genau diese drei Pflanzen als Komplex zusammen angeboten

Ausserdem kannst du durch deine Ernährungsweise die Funktionier der Leber unterstützen, in dem du möglichst auf Alkohol, Zucker, fettige Speisen sowie andere Giftstoffe verzichtest und altbewährte Gemüsearten mit Bitterstoffen in deinen Speiseplan auf nimmst (z.B. Chicoree, Sauerampfer, Endivien etc.).

Gemüsesorten wie z.B. Chicoree Salat besitzen mehr Bitterstoffe und fördern dadurch die Entgiftung der Galle und Leber. (Bildquelle: pixabay.com / aitoff)

Kann Mariendistel Nebenwirkungen hervorrufen?

Es ist so weit nicht bekannt, dass die Einnahme von Mariendistel Produkten Nebenwirkungen verursachen kann. Wer jedoch eine Allergie auf Kornblüter besitzt, sollte sich dessen bewusst sein und sich eventuell nach den Alternativen Artischoke oder Löwenzahl umsehen.

Sogar bei einer Überdosierung kommt es höchstens zu milden Nebenwirkungen wie z.B.:

  • Blähungen
  • Kopf- und Magenschmerzen
  • Durchfall
  • Übelkeit

Nach Absetzen oder nach der Reduktion der Dosis auf das vorgeschriebene Mass klingen die Symptome wieder ab. Bleibende Schäden sind ausgeschlossen.

Werden andere Medikamente eingenommen oder liegt eine Schwangerschaft vor, so ist geraten den Arzt über die geplante Kur zu informieren. Studien haben gezeigt, dass eine Wechselwirkung mit der Einnahme von Mariendistel Präparaten entstehen kann.

Pflanzliche Schmerzmittel – die Hausapotheke der Natur steht bereit

Entscheidung: Welche Arten von Mariendistel gibt es und welche ist die richtige für dich?

Wenn du dir Mariendistel kaufen möchtest, gibt es vier Arten, zwischen denen du dich entscheiden kannst:

  • Tabletten
  • Trinktur
  • Samen
  • Blätter

Je nach Anwendungsbereich kannst du dich auf eine dieser vier Kategorien festlegen. Durch die folgenden Abschnitte möchten wir dir deine Entscheidung erleichtern.

Was zeichnet Mariendistel Tinktur aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Mariendistel Tinkuren oder Tonikums beinhalten die Heilkräfte in flüssiger Form und können unter anderem pur oder in Kombination mit einem anderen Lebensmittel eingenommen werden. Vorteil ist sicherlich die Anwendung für Personen, welche Mühe mit Schlucken von Tabletten oder Kapseln haben.

Auch ist der Geschmack des Tonikums gegenüber dem Tee positiver und der Konsument muss sich nicht wegen eines bitteren Geschmackes zur Einname überwinden.

Nachteile sind in der Lagerung des Tonikums zu finden. Nach dem Öffnen sollte die Flasche kühl gelagert werden. Auch ist der Transport oder die einfache Mitnahme (z.B. im Handgepäck auf einem Flug) nicht gegeben.

Vorteile
  • Kein Schlucken nötig
  • Verdünnbar mit Wasser (z.B. für Kinder oder Allergiker)
  • Geschmack
  • Mischbar mit anderen Speisen
  • Einfache Einnahme
Nachteile
  • Nach dem Öffnen Kühlung notwendig
  • Ungeeignet für Reisen

Was zeichnet Mariendistel Samen aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Samen gelten als bester Teil der Pflanze mit den wertvollsten Inhaltsstoffen.  Mariendistel Samen werden entweder zerkleinert oder ganz gemahlen, um danach entweder pur gegessen, mit einer weiteren Speise (z.B. Müsli) gemischt oder mit Wasser übergossen (Tee) verarbeitet zu werden.

Vorteil der Samen ist sicherlich ihre natürlicher Form und daher kann jeder Veganer oder Vegetarier sicher sein, dass er keine tierischen Produkte zu sich nimmt. Auch die Haltbarkeit und ihre Lagerungsbedingungen sind klar ein Vorteil gegenüber einem Tonikum.

Nachteil ist die eher mühsamere Einname. Samen müssen erst zerkleinert oder gemahlen werden und wer ein Tee einnehmen möchte, der benötigt auch noch kochendes Wasser. Zu dem ist Silymarin ist nicht wasserlöslich. Das heisst der wertvolle Wirkstoff Silymarin ist in Tees kaum enthalten. Zu dem schmeckt der Tee nicht sehr bekömmlich und müsste öfters als eine Kapsel eingenommen werden.

Vorteile
  • Einfache Lagerung
  • Vegan
  • Sicherstellung der wertvollsten Inhaltsstoffe
  • Als Pulver mischbar mit anderen Speisen
  • Für Tiere geeignet
Nachteile
  • Mühsame Zubereitung
  • Verwendugn als Tee bedeutet kaum Silymarin vorhanden
  • Geschmack
  • Öftere Einnahme

Was zeichnet Mariendistel Tabletten aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Mariendistel Tabletten sind ein ausgezeichneter Begleiter im Alltag, da sie handlich sind und einfach eingenommen werden können. Die Tabletten / Kapseln sind entweder in verschraubbaren Gläsern mit einem Vorrat für eine Kur von einem Monat bis drei Monaten erhältlich. Auch sind Blisterverpackungen mit einzeln abgepackten Tabletten erhältlich.

Mariendistel Kapseln Test 2019: Die besten Mariendistel Kapseln im Vergleich

Vorteil der Tabletten sind die hygienische und einfach transportierbare Verpackungen und die einfache Dosierungsmöglichkeit. Nachteil können höchstens in der Kapsel entstehen, wenn diese nicht zur ausgewählten Ernährungsform passt oder Allergien auslösen kann. Auch das Schlucken der Kapseln kann für gewisse Personen, sowie Tiere ein Nachteil bedeuten.

Vorteile
  • Einfache Lagerung
  • Einfache Anwendung und Einnahme
  • Sicherstellung der Dosiermenge
Nachteile
  • Nicht sicher vegan
  • Müssen geschluckt werden

Was zeichnet Mariendistel Blätter aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Mariendistel Blätter und andere Bestandteile (ausser die Samen) der Pflanze können auch als Tee verwendet werden. Nur muss gesagt werden, dass die Inhaltsstoffe der restlichen Pflanze nie die Qualität der Mariendistel Fruchtkörper besitzen, was ein klarer Nachteil gegenüber den Fruchtkörper ist.

Vorteile der Mariendistel Blätter sind die relativ einfache Möglichkeit sie in der Natur zu sammeln oder selber an zu bauen. Auch kann man Tieren auf einfache Weise die Wirkstoffe der Mariendistel ins Trinkwasser mischen.

Vorteile
  • Einfache Lagerung
  • Kann gesammelt werden
  • Einfache DIY Herstellung
  • Vegan
  • Für Tiere geeignet
Nachteile
  • Mühsame Zubereitung
  • Weniger Wirkstoffe
  • Kaum Silymarin vorhanden
  • Geschmack
  • Öftere Einnahme

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Mariendistel vergleichen und bewerten

Nachfolgend zeigen wir dir, wie du anhand verschiedener Aspekten, deine Wahl betreffend dem für dich richtigen Mariendistel Produkte treffen kannst.

Die folgenden Kriterien helfen dir die richtige Entscheidung zu treffen:

  • Dosierung
  • Einnahme
  • Verträglichkeit
  • Vegan

In den folgenden Absätzen werden wir dir erklären auf was es bei den Kriterien genau ankommt.

Dosierung

Bei der Verwendung von Kapseln kann sicher gestellt werden, dass die empfohlene Dosis weder unter- noch überschritten wird. Entweder ist die Dosis auf ein oder zwei Kapseln pro Tag aufgeteilt. Auch Tinkturen können per ml Zahl genau festlegen wie viel von den Inhaltsstoffen zu sich genommen werden.

Bei Samen, Blätter und Tees ist es hingegen unmöglich eine exakte Dosierung anzugeben, da die unbehandelten Pflanzen eine unterschiedliche Zusammensetzung der Inhaltsstoffe vorweisen können.

Einnahme

Die Art der Einnahme spielt für viele Personen eine wichtige Rolle. Kapseln werden 1-2 mal täglich auf nüchternen Magen mit genügend Wasser eingenommen, das Schlucken müssen ist dabei der Entscheidende Faktor. Tinkturen bieten dafür eine geeignete Alternative, welche meist auch im Geschmack ganz ok sind.

Samen, Pflanzenteile und Blätter hingegen sind zwar die natürlichste Form der Einnahme, sollten aber – gerade in Form von Tee – auf den Tag über verteilt werden, um die empfohlene Dosis zu erreichen. Je nach Geschmack kann dies eine Einnahme erschweren.

Verträglichkeit

Generell gilt die Mariendistel als sehr verträgliches Heilmittel ohne nennenswerte Nebenwirkungen.  Allergiker (z.B. Laktose, Histamin, Kornblütler) müssen auf die Form des Produktes und deren Verträglichkeit mit ihrer Allergie achten.

Während bei der Form der Kapsel, Tablette und Toniklum klare Angaben gemacht werden und somit die Auswahl beschränkt ist, kann bei Samen und Tee aus den Pflanzenteilen die Allergieauslöser klar ausgeschlossen werden. Ausser natürlich bei Korbblütler-Allergiker.

Sie müssen sich genau überlegen, ob sie das Risiko eingehen wollen und wenn ja, dann besser mit einer leichten Variante mittels eines Tees.

Vegan

Für vegetarisch oder sich vegan ernährende Personen können alle Formen der Mariendistel Präperate in Frage kommen, wobei darauf geachtet werden muss, wie die Kapsel oder das Tonikum hergestellt wurde. Samen und Pflanzenteile spielen dabei keine entscheidende Rolle, da sie 100% vegan sind.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Mariendistel

Die Geschichte der Mariendistel

Im botanischen Namen der Mariendistel steckt der griechische Vokabel silybon oder silybos, was soviel wie Quaste bedeutet. Damit wird auf die violett leuchtenden kugelförmigen Korbblütenblüte angespielt. Bereits bei Plinius und Dioskurides wurde eine distelartige Arzneipflanze mit „silybum“ erwähnt.

Und auch im Kräuterbuch des Adam Lonitzer (1679) bereits als Mittel „gut zu der entzündeten Leber“ empfohlen. Von Hildegard von Bingen wird die Pflanze „Carduus marianus“ genannt. „Carduus“ bezeichnete bei den alten Römern bestimmte Disteln und „marianus“ bedeutet  Maria.

Den deutschen Name Mariendistel stammt von einer alten Legende. Sie besagt, dass die weißen Streifen auf den Blättern von der Milch der Muttergottes herrühren.

Doch die heutige Bekanntheit als Heilpflanze verdankt die Mariendistel dem deutschen Arzt Johann Gottfried Rademacher (1772-1850). Er wandte damals die Mariendisterl bereits zur Behandlung von chronischen Leber- und Milzleiden an.

Mariendistel Bestimmung und Verwendung

Die Mariendistel kannst du vor allem auf trockenen, warmen und felsigen Standorten finden. Sie gedeiht  gerne auf brachen Flächen, an Wegrändern und neben Äckern oder Bahngeleisen.

Ursprünglich ist die „Silybum marianum (L.) Gaertn“ –  wie sie mit botanischem Namen heisst – in Nordafrika, Kleinasien, Südrussland  und Südeuropa zu hause. Heute ist sie auch in Europa, Nord- und Südamerika sowie Südaustralien und Neuseeland vor.

Charakteristisch für die Mariendistel sind ihre grün-weiß marmorierten, spitz gezähnten Blätter und die purpurroten, kugelförmigen Blüten.

Typsich für die Mariendistel sind ihre spitzen, marmorierten Blätter. (Bildquelle: pixabay.com / perfectly)

Die Blütezeit der Mariendisteln ist von Juli bis August. Danach reifen die Früchte samt Samen aus. Geerntet werden ihre Samen ab August, so bald sie voll ausgereift sind. Um die Samen verwenden zu können, müssen sie erst vollständig getrocknet werden.

Eigenschaft Information
Botanischer Name Silybum marianum
Pflanzenfamilie Korbblütler
Weitere Namen Fieberdistel, Donnerdistel, Heilandsdistel, Hristi Krone, Donnerdistel, Fechdistel, Frauendistel
Aussaat Februar bis April
Blüte Mai bis September
Ernte Ab dem zweiten Jahr
Standort Sonniger Standort mit humosen und durchlässigen Böden
Verwendung in der Heilkunde Leberbeschwerden, Gallenflussstörungen, Alkoholabusus, Reisekrankheit, Verdauungsstörungen, Migräne, Hepatits C
Verwendung in der Küche Öl als Dressing, Blüten als wilde Artischocke, Blätter als Salat

Mariendistel Anbau

Für die pharmazeutische Nutzung und Herstellung von den erwähnten Mariendistel Produkten wird sie kommerziell kultiviert. Bekannte europäische Anbaugebiete sind vor allem das Österreichische Waldviertel und  Westerwald in Deutschland. Ausserdem wird sie in Ungarn, Polen und Rumänien kommerziell angebaut.

Für die Kultivierung im eigenen Garten benötigst du lediglich einen sonnigen, humosen Boden. Die Mariendistel kannst du ab März ins Frühbeet oder ab Anfang Mai direkt ins Freie aussäen. Achte im Gartenbeet auf einen Reihenabstand von mindestens 50cm, denn die Pflanze kann bist zu 2 Meter hoch wachsen.

Stehen die Pflanzen zu eng, können die Stängel der Pflanzen zu lang und zu dünn werden und knicken bei starkem Wind um.  Die Keimdauer beträgt zwischen 2 und 3 Wochen.

Verwendung in der Küche finden die Blätter als Salat, die Blüten als wilde Artischocke und das Öl für Dressings.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1]https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4116427/

[2]https://de.wikipedia.org/wiki/Mariendistel

[3]https://www.apotheker.or.at/internet/OEAK/NewsPresse_1_0_0a.nsf/agentEmergency!OpenAgent&p=9998CE1FD52E9CAEC1257455004D9C5F&fsn=fsStartHomeFachinfo&iif=0

Bildquelle: pexels.com / pixabay

Bewerte diesen Artikel


47 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,50 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von SUPPLEMENTBIBEL.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.