Willkommen bei unserem großen Proteinchips Test 2018. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Proteinchips. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich besten Proteinchips zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir Proteinchips kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Proteinchips sind eine sehr gute Alternative zu ungesunden, normalen Chips. So kannst du einen ungesunden Snack durch einen proteinreichen ersetzen.
  • Proteinchips haben einen Proteinanteil von bis zu 66 %. Der Anteil an Fett und Kohlenhydraten ist hierbei deutlich geringer als bei normalen Proteinchips.
  • Preislich liegen die Proteinchips bei 2 € bis 2,50 € pro Packung. Abhängig ist das vom Produkt und der Qualität.

Proteinchips Test: Das Ranking

Platz 1: Myprotein Protein Chips 6 x 25g Beutel Barbecue

Die Proteinchips von Myprotein sind mit die besten die es gibt. Sie überzeugen mit einem hervorragenden Proteinanteil und ordentlich Ballaststoffen.

Redaktionelle Einschätzung
Die Myprotein Proteinchips gibt es derzeit in 3 verschiedenen Geschmacksrichtungen.

Zur Auswahl stehen derzeit Barbecue, Sweet Chilli sowie Sour Cream. Hier findest du bestimmt etwas für dich.

Der Proteinanteil ist mit 45 g/100 g im oberen Bereich. Mehr wirst du nur selten finden. Das Protein stammt zum Großteil aus Sojaeiweiß-Konzentrat. Leider hat dies eine schlechtere Qualität, was bei einem Snack aber eher zu vernachlässigen ist. Du kannst also trotzdem bedenkenlos zugreifen. Ein geringer Anteil des Proteins stammt außerdem aus Milchprotein.

Der Anteil der Kalorien liegt bei 400 kcal und damit im normalen Bereich der Proteinchips. Der Fettanteil liegt mit 12 g/100 g Fett im oberen Bereich. Der Anteil der Kohlenhydrate liegt mit 20 g/100 g im mittleren Bereich.
Die Proteinchips von Myprotein eignen sich für dich besonders wenn du viel Wert auf einen hohen Proteinanteil legst und du dich nicht Low-Carb ernährst.

Pro 100 g enthalten die Myprotein Proteinchips außerdem 17 g Ballaststoffe, wodurch du länger gesättigt wirst. Somit eignet sich das Produkt auch gut in einer Diät.

Kundenbewertungen
75% der Käufer geben den Myprotein Proteinchips eine positive Bewertung, also vier oder fünf Sterne.

Besonders gelobt wird vor allem der sehr leckere Geschmack. Viele freuen sich über eine deutlich gesündere Alternative gegenüber herkömmlichen Chips.

Eine negative Bewertung gibt es von 25% der Kunden. Sie geben nur einen oder zwei Sterne.

Kritisiert wird hauptsächlich der hohe Preis, welcher für Chips durchaus etwas hoch ist. Allerdings handelt es sich ja nicht um normale Chips. Somit relativiert sich der Preis.

FAQ
Wann sollte ich die Myprotein Proteinchips am besten essen?

Das Produkt kannst du natürlich essen wann du willst. Du solltest nach dem Krafttraining allerdings eine gewisse Menge Protein zu dir nehmen. Die Proteinchips von Myprotein können dir hierbei behilflich sein.

Sind die Proteinchips eine gute Alternative zu einem Proteinshake?

Eine Tüte der Proteinchips beinhaltet 11 g Protein. Der Wert eines Whey-Proteinshakes wird allerdings nicht ganz erreicht. Auch der Preis der Proteinchips ist deutlich höher als bei den meisten Proteinshakes. Somit handelt es sich eher um eine mittelmäßige Alternative zu einem Proteinshake. Allerdings sind die Proteinchips eine super Alternative zu normalen Chips.

Platz 2: Layenberger LowCarb.one Protein-Kräcker Käxxi Würzige Paprika

Die Proteinkräcker von Layenberger eignen sich hervorragend für dich, wenn du dich Low-Carb ernähren solltest oder gerade in einer Diät bist und trotzdem nicht auf Snacks verzichten willst.

Redaktionelle Einschätzung
Die Layenberger Proteinkräcker kommen in 3 Geschmacksrichtungen. Hot Barbecue, Würzige Paprika und Sour Cream & Onions. Die Auswahl ist zwar nicht sehr groß aber hier dürfte jeder etwas finden.

Der Preis pro Packung (75 g) liegt derzeit bei ca. 2,60 €. Anhand der Packungsgröße ist dieser Preis absolut gerechtfertigt.

Der Proteinanteil beträgt gute 39% und liegt damit ungefähr im Mittelfeld. Das Protein stammt hierbei aus unterschiedlichen Quellen. Darunter Sojaeiweiß-Isolat und Molkeneiweiß-Isolat. Sojaeiweiß ist von der Qualität nicht unbedingt das Beste. Aufgrund der eher geringen enthaltenen Menge ist das allerdings eher zu vernachlässigen.

Der Fettanteil liegt mit 12 g im normalen Bereich und weit unter dem normaler Chips. Der Anteil der Kohlenhydrate liegt mit 9,9 g/100 g im unteren Bereich. Somit sind diese Chips hervorragend für dich geeignet, solltest du dich Low-Carb ernähren. Auch sind dadurch die Kalorien mit rund 354 kcal/100 g etwas niedriger als bei anderen Proteinchips.

Anzumerken ist noch der sehr hohe Ballaststoffanteil. Pro 100 g Proteinchips kommen wir auf stolze 25 g Ballaststoffe. Dadurch wirst du ordentlich gesättigt.

Kundenbewertungen
65% aller Käufer bewerten dieses Produkt positiv, also mit vier oder fünf Sternen.

Gelobt wird vor allem der gute Geschmack und der geringe Kohlenhydratanteil. Außerdem sind viele Kunden über die große Sättigungswirkung der Chips erfreut.

15% aller Kunden bewerten das Produkt negativ. Sie vergeben zwei oder nur einen Stern.

Kritisiert wird das was von anderen gelobt wird. Der Geschmack und die Konsistenz. Wie bei jedem anderen Lebensmittel sind auch die Proteinkräcker von Layenberger Geschmackssache und jeder muss für sich selbst entscheiden, ob einem diese Chips schmecken.

Platz 3: Supplify Protein Chips Mix Box 6x50g

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Proteinchips kaufst

Was ist der Unterschied zwischen normalen Chips und Proteinchips?

Wie weiter oben schon erwähnt haben normale Chips Unmengen an Fett und dafür wenig Protein. Bei Proteinchips dreht sich das um. Der Anteil des Proteins ist weitaus höher und sie haben deutlich weniger Fett.

Dies liegt vorallem daran, dass Proteinchips nicht in Fett gebacken, sondern in einem Ofen gebraten werden. Die genauen Nährwerte hängen vom jeweiligen Produkt ab. Weiter unten erfährst du, was du bei den Nährwerten beachten solltest.

Produktbild Proteinchips

Viel Protein und wenig Fett erlangt man dadurch, dass die Chips im Ofen gebacken werden.

Für wen eignen sich Proteinchips?

Für jeden Sportler, der genug hat von Magerquark und Hühnchen und eine Alternative sucht. Als Sportler muss dem Körper ausreichend Protein zugeführt werden. Zum einen, um Muskeln aufzubauen, und zum anderen, um eine schnelle Regeneration zu bewirken. Wichtig ist hierbei, dass du als Sportler deinen Tagesbedarf an Protein deckst.

Da du sicherlich nicht immer die Zeit hast, dir etwas zu kochen, gibt es unzählige Snacks mit ordentlich Proteinen: Beispielsweise Proteinriegel oder Proteinpancakes. Meist sind diese in 25 bis 30 Gramm-Packungen verpackt und du hast schnell eine Portion Protein griffbereit. Dank der kleinen Verpackung kannst du sie überall mit hinnehmen.

Außerdem eignen sie sich hervorragend als Alternative für einen ungesunden Snack. Statt normaler fettiger Chips beim Fernsehen kannst du zu Proteinchips greifen.

Proteinchips sind perfekte Nahrung während der Freizeit oder unterwegs.

Welche Nährstoffe stecken noch in Proteinchips?

Es wäre ein Traum, würden die Proteinbites nur aus Protein bestehen. Aber mit den Nährwerten kannst du dich trotzdem mehr als zufrieden geben. Der Proteinanteil liegt meist zwischen 20 Gramm und 80 Gramm Protein pro 100 Gramm und ergibt sich meist aus Sojaprotein. Genaueres zum Proteinanteil findest du weiter unten.

Je nach Produkt beinhalten 100 Gramm Chips zwischen neun und 12 Gramm Fett. Das Fett kommt meist durch Raps- oder Sonnenblumenöl. Kohlenhydrate kommen auf 20 bis 48 Gramm bei einer Menge von 100 Gramm Proteinchips. Meist enstehen diese durch die zugefügte Kartoffelstärke oder Kartoffelflocken.

Beachte, dass die häufige Einnahme des Eiweißes eine regelmäßige Einnahme von Kalzium fordert. Das ist unersetzlich für die Proteinsynthese.

Produktbild Proteinchips

Proteinchips beinhalten viel Eiweiß und liefern entsprechend auch viel Energie.

Was kosten Proteinchips?

Meistens sind Proteinchips in Packungen von 25 bis 30 Gramm verpackt. Je nach Hersteller variiert der Preis pro Packung zwischen 1,50 und drei Euro.

Das ist etwa mit dem Preis von Proteinriegeln zu vergleichen. Zu beachten ist allerdings auch das enthaltene Protein. Bei einer 30 Gramm-Packung können durchaus bis zu 21 Gramm Protein enthalten sein. Da es sich um eine deutlich gesündere Alternative zu den normalen ungesunden Chips handelt, ist der Preis durchaus akzeptabel.

Trockene Apfelscheiben, Chips

Proteinchips sind keine Nahrungssupplemente im engeren Sinne, aber sie stellen auf jeden Fall eine gesündere Alternative zu normalen Chips dar und schmecken dabei (fast) genauso gut. (Foto: CookYourLife / pixabay.com)

Entscheidung: Welche Arten von Proteinchips gibt es und welche ist die richtige für dich?

Grundsätzlich kann man zwischen drei verschiedenen Arten von Proteinchips unterscheiden:

  • Proteinchips mit hohem Fettanteil
  • Proteinchips mit hohem Proteinanteil
  • Proteinchips mit hohem Kohlenhydrateanteil

Alle Typen bieten unterschiedliche Vorteile sowie Nachteile, welche vor allem durch die eigene Ernährungsweise bestimmt werden. Proteinchips sind nicht nur als gesündere Alternative für normale Kartoffelchips, als Snack beim gemütlichen Fernsehen, für unterwegs oder als Beilage zum Essen geeignet.

Proteinchips eignen sich auch wunderbar als Quelle für Proteine, um die eigene Ernährung zu ergänzen. Im Folgenden möchten wir dir helfen herauszufinden, welche Art von Proteinchips am besten für dich und deine Ernährung geeignet ist. Zu diesem Zweck stellen wir die einzelnen Arten vor und zeigen ihre Vorteile und Nachteile auf, um dir einen Überblick zu verschaffen.

Was enthalten Proteinchips mit hohen Fettanteil und worin liegen deren Vorteile und Nachteile?

Durchschnittlich beinhalten Proteinchips sieben bis 12 Gramm Fett auf 100 Gramm.

Bei Proteinchips mit hohen Fettanteil liegt der Fettanteil zwischen 14 bis 17 Gramm auf 100 Gramm. Der höhere Fettanteil sorgt in Verbindung mit meist mittelhohen Protein- und Kohlenhydratanteilen für mehr Geschmack als bei anderen Proteinchips mit weniger Fett.

Vorteile
  • Höherer Nährwert
  • Intensiver Geschmack
Nachteile
  • Ungeeignet für Low-Fat-Diäten

Daneben sind Proteinchips mit viel Fett für Menschen mit hohen Kalorienbedarf geeignet oder für die Personen, denen der Geschmack wichtiger als die Kalorienmenge ist. Wegen des hohen Fettgehalts sind diese Proteinchips jedoch eher ungeeignet für eine Low-Fat-Diät.

Was enthalten Proteinchips mit hohem Proteinanteil und worin liegen deren Vorteile und Nachteile?

Bei diesen Proteinchips liegt der Proteinanteil bei bis zu 80 Gramm auf 100 Gramm und ist damit beinahe doppelt so hoch wie die Durchschnittsmenge, die zwischen 40 bis 45 Gramm auf 100 Gramm liegt. Somit eignen sich diese Proteinchips Ideal für all diejenigen, die Probleme damit haben ihren täglichen Proteinbedarf abzudecken.

Vorteile
  • Ideal zum Abnehmen
  • Alternative Quelle
Nachteile
  • Weniger intensiv
  • Meist pflanzliche Eiweiße

Sie enthalten hohe Mengen an tierischen oder pflanzlichen Eiweißen und bieten dadurch eine Alternative zu Proteinshake oder Riegeln. Vegetarier und Veganer sollten deshalb genau auf die Herkunft und Herstellungsart der Eiweiße und der Chips achten.

Aufgrund des geringen Fett- und Kohlenhydratanteils sind diese Proteinchips zumeist geschmacksneutraler als ihre fett- und kohlenhydratreichen Alternativen, da das Fett als Kohlenhydrate als Geschmacksträger fungiert.

Was enthalten Proteinchips mit hohem Kohlenhydratanteil und worin liegen deren Vorteile und Nachteile?

Diese Proteinchips enthalten bis zu 48 Gramm Kohlenhydrate auf 100 Gramm. Die durchschnittliche Menge Kohlenhydrate bei anderen Proteinchips schwankt dabei eher zwischen 11 bis 25 Gramm auf 100 Gramm.

Vorteile
  • Guter Energielieferant
  • Balaststoffreich
Nachteile
  • Ungeeignet für eine Low-Carb-Diäten

Proteinchips mit hohem Kohlenhydratanteil sind dadurch ein guter Energielieferant und empfehlen sich als Mahlzeitenersatz bei Ausdauer- oder Kraftsportlern. Der größte Nachteil ist der erhöhte Kohlenhydratanteil selbst, weswegen sich diese Proteinchips beispielsweise bei einer Low-Carb-Diät nicht zu empfehlen sind.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Proteinchips vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du Proteinchips vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es dir leichter fallen zu entscheiden, ob sich ein bestimmtes Produkt für dich eignet oder nicht.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Geschmack
  • Proteinanteil
  • Kalorien

In den nachfolgenden Absätzen kannst du jeweils nachlesen, was es mit den einzelnen Kaufkriterien auf sich hat, und wie du diese einordnen kannst.

Geschmack

Wie bei jedem anderen Lebensmittel ist der Geschmack entscheidend. Bei Proteinbites ist die Auswahl leider noch nicht sehr groß. Trotzdem müsste jeder etwas passendes finden.

Von Grilled Chicken, Cheese und Jalapeno bis hin zu Sour Cream und Sweet Chilli gibt es eine Vielzahl an Varianten. Probier dich am besten einfach mal durch und entscheide, welche die beste Sorte ist.

Proteinanteil

Hier liegt der große Unterschied in den verschiedenen Produkten. Der Proteinanteil beträgt zwischen 20 und 80 Gramm Protein auf 100 Gramm. Grundsätzlich kann gesagt werden, je mehr Protein, desto besser. Aber es ist auch von dir und deiner Ernährung abhängig.

Wenn du dich bisher schwer getan hast, deinen Proteinbedarf zu decken, empfehlen wir dir Proteinchips mit einem sehr hohen Proteinanteil. Du darfst also gerne zu einer Variante mit 80 Gramm auf 100 Gramm greifen. Wenn du bisher keine Probleme bei der Deckung deines Proteinbedarfs hattest, kannst du auch zu einer Alternative mit weniger Protein greifen.

Die Herkunft der Proteins ist immer abhängig vom Produkt. Generell empfehlen wir Produkte, deren Protein aus Molkeeiweiß kommt. Oftmals ist aber Sojaeiweiß enthalten, welches leider nicht die Qualität eines Molkeproteins erreicht. Für einen Snack ist das allerdings zu verkraften. Solange du Produkte mit Sojaeiweiß nicht täglich in Unmengen zu dir nimmst, ist das also kein Problem.

Kalorien

100 Gramm Proteinchips haben meist um die 400 Kalorien. Unterschiede gibt es aber in der Zusammensetzung aus Fett, Protein und Kohlenhydraten. Hier kommt es auf deine Ernährungsweise an.

Wenn du dich eher Low Fat ernährst, dann raten wir dir zu einer Variante mit möglichst wenig Fett. Solltest du dich eher Low Carb ernähren, raten wir dir zu Proteinchips mit möglichst wenig Kohlenhydraten.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Proteinchips

Wie oft kann ich die Proteinchips essen?

Du kannst die Proteinchips so oft essen, wie du willst. Allerdings sollten die Proteinchips nicht deine einzige Proteinquelle sein. Als Abwechslung eignen sich Hühnchen, Magerquark oder auch Hülsenfrüchte.

Katroffelchips gewürzt

Proteinchips gibt es mittlerweile auch in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Beim nächsten Filmabend kannst Du also ganz einfach die Sorte deiner Wahl mitnehmen und bist nicht außen vor, wenn deine Freunde genüsslich Chips essen. (Foto: Einladung_zum_Essen / pixabay.com)

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links


[1] http://www.dge.de/wissenschaft/referenzwerte/protein/


[2] https://albert-schweitzer-stiftung.de/aktuell/protein-vegetarier-veganer


[3] http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/muskelaufbau-was-bewirkt-
eiweiss-nach-dem-training-a-970271.html


[4] http://www.spektrum.de/news/die-proteinluege/938852


[5] http://www.proteinatlas.org/

Bildnachweise:

14828336 – ©teka77 / 123rf.com

Bewerte diesen Artikel


25 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,68 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von supplementbibel.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.