Willkommen bei unserem großen Vitamin A Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Vitamin A Produkte. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, das für dich beste Vitamin A Produkt zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir Vitamin A kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Mit den Namen „Vitamin A“ werden mehrere chemische Verbindungen bezeichnet, welche bei meisten Tieren als auch Menschen gewisse biologische Funktionen haben. Sie werden dem Organismus entweder über die Nahrung zugeführt oder in der Dünndarmwand aus Betacarotin gebildet.
  • In tierischen Produkten liegt Votamin A in Form von Retinol und Retinylester vor.
  • In den pflanzlichen Lebensmitteln ist Vitamin A in Form von Provitamin A, wozu das obengennante Betacarotin gehört, zu finden.

Vitamin A Test: Das Ranking

Platz 1: Vitamin A-Kapseln – 3000 µg

Platz 2: Vitamin A 10.000 IE – 120 Vegi Kapseln

Platz 3: Vitamin A Tropfen Als Retinol

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest bevor du Vitamin A Produkte kaufst

Was sind Wirkung und Funktion von Vitamin A?

Vitamin A spielt eine essentielle Rolle bei mehreren wichtigen Abläufen im Organismus: es ist wichtig für das Wachstum, Funktion und Aufbau von Haut und Schleimhäuten, die Produktion von weißen Blutkörperchen, den Stoffwechsel und den Sehvorgang.

Karotten haben einen der höchsten Vitamin A Anteile in Lebensmitteln – und das Sprichwort „Karotten sind gut für deine Augen.“ kommt nicht nur von irgendwo her. (Bildquelle: pixabay.com / Couleur)

Des weiteren ist Vitamin A auch für die Fortpflanzung wichtig, denn es wirkt im Körper an der Produktion des Sexualhormons Testosteron mit.

Im männlichen Körper ist es an der Entwicklung von Spermien und im weiblichen  an der Entwicklung von Eizellen beteiligt.

Vitamin A stärkt auch unser Immunsystem und hilft dem Körper dabei, Infekte abzuwehren.

Carotinoide, die im Körper zu Vitamin A umgewandelt werden, haben eine antioxidative Wirkung und verbessern die Zellkommunikation.

Was ist die empfohlene Tagesdosis an Vitamin A?

Auf den täglichen Bedarf an Vitamin A wirken die folgenden Faktoren: das Alter, die Lebensumstände und das Geschlecht.

Dabei ist zu beachten, dass der tägliche Bedarf an Vitamin A in sogenannten Retinol-Äquivalenten angegeben ist.

Diese stehen für die Menge Retinol (biologisch aktives Vitamin A) die der Körper aus den verschiedenen Formen des Vitamin A gewinnen kann.

Hier ein kleiner Überblick:

Altersgruppe Menge in Milligramm Retinol-Äquivalent
Kinder bis 13 Jahre 0,6 bis 0,8
Jugendliche zwischen 13 und 19 Jahren 1,1
Frauen 0,8
Männer 1

In der Schwangerschaft und Stillzeit ist der Bedarf leicht erhöht und liegt somit bei 1,1 bzw. 1,5 Milligramm Retinol-Äquivalent.

Wie kommt es zu einem Vitamin-A-Mangel?

In meisten Fällen kommst es zu einer eingeschränkten Verfügbarkeit von Vitamin A bei sogenannten Malabsorptions- und Maldigestionssyndromen wie zum Beispiel bei Morbus Crohn, Zöliakie oder Pankreasinsuffizienz.

Parasitäre Darmerkrankungen und Infektionskrankheiten können auch Ursachen eines Vitamin A Mangels sein.

Eine von Vitamin-A-Mangel oft betroffene Gruppe sind Personen mit geringem Leberspeicher, nämlich Kleinkinder oder Menschen mit Alkoholsucht, sowie Personen mit Lebererkrankungen.

foco

Wusstest du, dass Vitamin A zur Stärkung der Knochendichte beitragen kann?

Viele glauben, dass Calcium ausreichend für starke Knochen ist. Die Wahrheit ist aber, dass man viel mehr als Calcium braucht. Neben Calcium spielt Vitamin A auch eine wichtige Rolle nicht nur für Erwachsene, sondern auch für den Aufbau und das Wachstum der Knochen bei Kindern.

Welche sind die Symptome eines Vitamin-A-Mangels?

Bei einem Vitamin-A-Mangel (Vitamin A Hypovitaminose) treten die folgende Symptome auf:

  • Sehstörungen wie z.B. eine Verringerung der Sehschärfe oder ein
    schlechteres Sehen in der Dämmerung (Nachtblindkeit)
  • trockene Augen
  • trockene Haut mit Verhornungen und Haarausfall
  • Entzündungen von Mundschleimhaut und Zahnfleisch
  • Geruchsstörungen
  • Müdigkeit
  • Konzentrationsschwäche
  • Atembeschwerden
  • Blutarmut (Anämie)
  • Infektanfälligkeit

Vitamin A ist wichtig für gesunde Augen (Bildquelle: pixabay.com / Skitterphoto)

Wann ist Vitamin A überdosiert?

Bei Vitamin A ensteht das Risiko einer Überdosierung dadurch, dass es nicht zu den wasserlöslichen Vitaminen gehört.

Da es bei Vitamin A um einen fettlöslichen Vitamin handelt, kann der Körper einen Überschuss daher nicht beseitigen, indem er das Vitamin mit den Urin ausscheidet.

Meistens kommt es zu einer langfristigen Überdosierung, welche bei Erwachsenen in der Regel nur schwächere Symptome verursacht wie z.B. leichte Kopfschmerzen, häufiges Gähnen oder Übelkeit.

Zu einer akuten Überdosierung kommt es nur dann, wenn mann innerhalb kurzer Zeit eine große Menge Vitamin A zu sich nimmt.

Eine normale Ernährung reduziert jedoch die Gefahr einer Überdosis erheblich, und zu einen Vitamin A Überschuss kommt es eher selten.

Kann ich Vitamin A während der Schwangerschaft einnehmen?

Die Vitamin A Bilanz ist bei meisten Menschen ausgeglichen, weswegen auch in der Schwangerschaft generell kein Mangel gefürchtet wird. Es ist aber problematisch, wenn eine schwangere Frau zu viel Vitamin A zu sich nimmt.

Stephan SoutschekApotheken Umschau Redakteur

Zumindest im ersten Schwangerschaftsdrittel ist es zu empfehlen, dass die Frauen das Essen von Leber vermeiden.

Da die Leber sehr viel Vitamin A enthält, könnte die Überdosierung damit schädlich für das Ungeborene sein. Eine andere Alternative, um deinen Bedarf an Vitamin A während der Schwangerschaft zu decken, sind Karotten. Karotten sind besonders reich an Beta-Carotin, das der Körper in Vitamin A umwandelt.

(Quelle: apotheken-umschau.de)

Beim Kind  kann dies zu Wachstumsstörungen, Hautveränderungen, Leberschäden und Schäden an den Augen führen.

Es wird dazu empfohlen, während der Schwangerschaft kein Leber zu essen und auch keine Vitamin A Nahrungsergänzungspräparate einzunehmen.

Welche Lebensmittel beinhalten viel Vitamin A?

Die folgende Tabelle zeigt die verschiedene Lebensmitteln mit einen hohen Vitamin A Gehalt.

Lebensmittel Vitamin A je 100 Gramm
Leber (Kalb) 21,9 mg
Grünkohl 8,7 mg
Möhre 8,5 mg
Leberwurst, grob 8,3mg
Petersilie 5,9 mg
Getrocknete Aprikosen 5,8 mg
Wirsing 4,7 mg
Dill 4,5 mg
Palmöl 4,3 mg
Feldsalat 3,9 mg
Paprika rot 3,5 mg
Chicorée 3,4 mg
Spinat 3,3 mg
Hühnereigelb, getrocknet 1,1 mg
Aal, geräuchert 0,9 mg

Enthält deine tägliche Ernährung eines oder mehrere dieser Lebensmittel, muss du dir keine Sorgen über einen Vitamin A Mangel machen!

Grünkohl – ein Lebensmittel mit hohem Vitamin A Gehalt (Bildquelle: pixabay.com / Pexels)

Entscheidung: Welche Vitamin A Produkte gibt es und welches ist das richtige für dich?

In der Regel wird der Körper durch eine ausgewogene und gesunde Ernährung mit genug Vitamin A versorgt. Wie schon früher erwähnt wurde, kommt es zu einer Vitamin A Hypo- bzw. Hypervitaminose eher selten.

Es ist in manchen Fällen jedoch nützlich, einen Vitamin-A-Nahrungsergänzungsmittel zu sich zu nehmen.

Es werden auch verschiedene Präparate für bestimmte Zwecken produziert, welche Vitamin A in unterschiedlicher Form enthalten. So sind heutzutage Creme und Hautpflegeprodukte populär, die Retinol oder Tretinoin (Vitamin A-Säure) enthalten.

Diese werden als Gegenmittel für Falten oder Akne benutzt. Im folgenden Abschnitt werden solche Produkte dargestellt.

Vitamin A Tabletten

Auf Vitamin A Tabletten zurückzugreifen empfiehlt es sich generell nur wenn du die empfohlene Vitamin A Tagesmenge nicht durch deiner täglichen Ernährung einnehmen kannst.

Vitamin A Kapseln sind in fast jeden Supermarkt oder Drogeriemarkt erhältlich.

Vorteile
  • klein und leicht zu schlucken
  • enthalten meist günstiges Vitamin A hochdosiert
Nachteile
  • in der Regel syntetisch hergestellt
  • selten natürliches Vitamin A
  • Überdosis möglich

Vitamin A Creme / Vitamin A Salbe

Eine Vitamin A Creme wird bei Hautproblemen oder Akne eingesetzt.

Es soll eine vorzeitige Hautalterung  vorbeugen und wird vornehmlich bei trockener und empfindlicher Haut verwendet.

Vorteile
  • lässt die Haut ebenmäßiger aussehen
  • verbessert die Oberfläche von Problemhaut wie Akne, Mitesser oder verstopfte Poren
Nachteile
  • die Haut kann bei einer starken Dosis trocken, juckend, rot oder entzündet reagieren

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Vitamin A Produkte vergleichen und bewerten

Du hast vor, eine Vitamin A (Retinol) Creme bzw. Salbe zu kaufen? Im Folgenden wird dir gezeigt, anhand welcher Kriterien du Hautpflegeprodukte die Vitamin A enthalten bewerten kannst.

  • organisch/natürlich
  • Inhaltstoffe
  • Zusatzstoffe
  • Retinol
  • Garantie

Organisch/natürlich

Über gesunde Ernährung wissen die meisten von uns schon Einiges. Doch wenn es um Hautpflege geht, wissen relativ wenige Menschen etwas über Schadstofffreie bzw. natürliche Produkte.

Viele dieser Produkte werden als besonders natürlich vermarktet, obwohl das in manchen Fällen ein reines Marketing-Märchen ist.

Aus diesem Grund empfiehlt es sich, zertifizierte Produkte zu kaufen. Ein Beispiel wären Produkte, die einen Ecocert- oder einen anderen Bio-Zertifikat vorweisen können.

foco

Wusstest du, dass man Obst und Gemüse mit viel Vitamin A in der Regel an der Farbe erkennen kann?

Gelbes oder orangefarbenes Obst und Gemüse wie Karotten, Grapefruit und Honigmelone enthalten viel Vitamin A, ebenso grünes wie Spinat, Brokkoli und Grünkohl.

Inhaltsstoffe

Manche Vitamin A Produkte enthalten neben Retinol auch andere Bestandteile wie Vitamin C, Hyaluronsäure, Grünes Tee, Vitamin E, Jojobaöl usw. Diese Zusatzteile können die Wirksamkeit des Produkts steigern bzw. erweitern.

via GIPHY

Zusatzstoffe

Viele Produkte enthalten Konservierungsstoffe wie Parabene, welche wegen verschiedener Studien höchst umstritten sind.

Parabene können hormonell wirksam sein und werden in Verbindung mit verschiedenen negativen Phänomenen gebracht.

Diese sind: Unfruchtbarkeit, Diabetes, verfrühter Pubertät und hormonbedingte Krebsarten.

Alkohol ist in fast allen Kosmetik-Produkten enthalten. Es ist jedoch eine bestimmte Form von Alkohol potenziell gefährlich: Diethanolamin. Diese können krebserregend sein und sollten daher vermieden werden.

Weitere schädliche Zusatzstoffe sind Bleichmittel und Farbstoffe. Enthält ein Produkt solche Bestandteile, such dir vielleicht lieber eine gesündere Alternative.

Retinol

Hautpflege Produkte werden aus verschiedenen Formen von Vitamin A geschafft, welche verschiedene Eigenschaften und Wirkung haben. Die Folgende Liste hilft dir dabei, das richtige Produkt für deine Bedürfnisse zu finden:

Retinylpalmitat

Diese Form von Vitamin A muss dreimal in der Haut umgewandelt werden, weswegen es als generell ineffektiv gesehen ist. D

azu reagiert es extrem sensibel auf Sonnenlicht und kann unter dessen Einfluss schädliche Radikale in der Haut entstehen lassen.

Retinylpropionat

Diese Form muss ebenfalls dreimal in der Haut umgewandelt werden, scheint aber leichter in die Haut einzudringen als Retinylpalmitat.

Retinylpropionat könnte eine gute Option für sensible Haut sein, die die anderen Derivate von Vitamin-A-Säure nicht so gut verträgt.

Retinol

Von allen Formen von Vitamin A welche in der Kosmetik benutzt werden, ist Retinol die am besten untersuchte. Das Problem dabei ist das folgende: Retinol wirkt am besten wenn es frisch ist.

Da es eine rasche Oxidation aufweist, welche nicht nur durch Luft und Licht, sondern auch durch Sonne oder Wasser verursacht wird, bleibt Retinol in mancher Form nicht so lang frisch und wirksam.

Die Lösung: verkapseltes Retinol. Es empfiehlt sich, Retinol Produkte in verkapselter Form zu kaufen, denn es bleibt in dieser Form länger frisch.

Garantie

Eine Geld-zurück-Garantie mag beim Einkauf nicht das entscheidende Faktor sein, ist aber immer ein nettes Bonus bei einen Angebot.

In diesen Fall macht nur eine längere Geld-zurück-Garantie Sinn (3+ Monate), weil sich die Wirkung von Vitamin A Kosmetikprodukten nur nach einer gewissen Zeit (6-8 Wochen) merken lässt.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Vitamin A

Vitamin A Nachhaltigkeit – Wie vermeidest du einen Vitaminverlust?

Auf dem Weg zum Teller haben Vitamine oft eine recht lange Reise zu machen, auf der ihr Nährstoffgehalt erheblich sinken kann. Temperatur und Licht sind weitere Faktoren die auf das Nährstoffgehalt von Vitaminen wirken.

So können Obst und  Gemüse bei Raumtemperatur pro Tag bis zu 50% ihrer wertvollen Inhaltsstoffe verlieren.

Im folgenden werden ein Paar Tipps gegeben, welche dir dabei helfen, den Verlust kostbarer Vitamine zu vermindern.

Vitaminverlust beim Transportieren

Hier gilt die Regel: wenn es einen langen Weg zu deinen Einkaufskorb gemacht hat, hat es wahrscheinlich schon viel an Vitaminen verloren.

Außerdem wird Obst und Gemüse häufig geerntet, bevor es seinen Reifegrad und somit den höchsten Vitamingehalt erreicht hat. Deswegen sollte man sich lieber auf das Regionale Angebot setzen.

Lagerung und Temperatur

Es empfiehlt sich eine möglichst kühle und dunkle Lagerung im Gemüsefach des Kühlschranks. Eine Temperatur zwischen 2°C und 8°C zeigt sich als besonders vitaminschonend.

Eine leichte Variation bei den verschiedenen Obst- und Gemüsesorten ist natürlich zu erwarten. So sind bestimmte Südfrüchte, sowie Gurken oder Kartoffel besonders kälteempfindlich und sollten anstatt in Kühlschrank lieber in einen schattigen Keller- oder Lagerraum aufbewahrt werden.

Tomaten mögen es auch nicht zu kalt und sind dazu echte Einzelgänger, die bei der Lagerung Ethylen abgeben, welche ihre „Nachbarn“ schneller reifen bzw. altern lässt.

Das Gleiche gilt für Äpfel und Aprikosen. Aus diesen Grund wird empfohlen, Obst und Gemüse wenn möglich in verschließbaren Behältern getrennt zu Lagern.

Gefrorenes Obst und Gemüse

Die populäre Meinung zum Thema „gefrorenes Obst und Gemüse“ scheint eher skeptisch zu sein. Viele sind überzeugt, das gefrorenes Obst und Gemüse mit frischen nicht mithalten kann.

Obwohl frisches Obst und Gemüse klar auf Platz Eins bleibt, sollte man die gefrorene Option nicht so rasch ausschließen, denn es hat sich auch hier in den letzten Jahren die Technik wesentlich weiterentwickelt.

Beim Schockfrosten von Obst und Gemüse bildet die Zellflüssigkeit durch das schnelle Einfrieren nur sehr kleine Eiskristalle, wodurch die Nährstoffe größtenteils erhalten bleiben.

Vitaminverlust beim Waschen, Kochen und Braten

Obst und Gemüse sollten selbstverständlich vor dem Essen geputzt werden. Ein zu langes Einweichen schwämmt jedoch die wasserlöslichen Vitamine, wie Vitamin C und Vitamin B, aus. Also: unter fließendem Wasser nur kurz und gründlich reinigen.

Beim Kochen ist der Vitaminverlust recht hoch, denn es werden viele Vitamine ausgelaugt und wandern ins Kochwasser. Die vitaminabbauende Enzyme sind bei hohen Temperaturen bei über 40 Grad besonders aktiv.

Man sollte also das Gemüse in bereits kochendes Wasser reingeben und möglichst kurz garen, so dass es nicht weich sondern bissfest bleibt. Auf dieser Weise kann der große Vitaminverlust eingeschränkt werden.

Kurzes Anbraten, Schmoren, Dünsten oder Dämpfen gelten als besonders vitaminschonende Zubereitungsarten. Beträgt die Garzeit nicht länger als acht Minuten, bleibt der Vitaminverlust bei nur circa 15 Prozent.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.gesundheit.gv.at/leben/ernaehrung/info/vitamine-mineralstoffe/fettloesliche-vitamine/vitamin-a

[2] https://www.t-online.de/leben/mode-beauty/id_67728078/vitamin-a-in-kosmetik-das-bundesinstitut-fuer-risikobewertung-raet-zur-vorsicht.html

[3] https://www.naturepower.de/vitalstoff-journal/aus-der-forschung/vitamine/vitamin-a-studien/

[4] https://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/krebs/vorbeugung/tid-28581/krebsrisiko-steigt-wer-vitamintabletten-schluckt-stirbt-frueher-warnung-vor-den-vitaminen-a-und-e-_aid_880010.html

 

Bildquelle: pixabay.com / dbreen

Bewerte diesen Artikel


47 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,26 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von SUPPLEMENTBIBEL.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.