Vitamin D Immunsystem
Zuletzt aktualisiert: 11. September 2020

Gesundheit spielt für alle eine entscheidende Rolle im Leben. Niemand möchte krank sein, jeder möchte ein gesundes, glückliches Leben führen. Dies erfordert jedoch ein starkes und belastbares Immunsystem. Die Stärkung des Immunsystems ist häufig mit Vitaminen verbunden, am häufigsten mit Vitamin C.

Vitamin D ist jedoch eines der Vitamine, die einen großen Einfluss auf die Gesundheit des Immunsystems haben. In Abwesenheit dieses Vitamins bist du viel anfälliger für Krankheiten und Viren.

In diesem Artikel erklären wir dir, warum du auf deine Vitamin-D-Aufnahme achten solltest. Du wirst herausfinden, warum ein starker Zusammenhang zwischen Vitamin-D-Mangel und einem schwachen Immunsystem besteht. Darüber hinaus geben wir am Ende des Artikels Ratschläge und Tipps, um sicherzustellen, dass die richtige Aufnahme von Vitamin D keine Probleme verursacht.

Das Wichtigste in Kürze

  • Vitamin D ist eine Gruppe fettlöslicher Vitamine, die der Körper aus der Nahrung aufnehmen und mithilfe des Sonnenlichts sogar selbst produzieren kann.
  • Vitamin D spielt eine wichtige Rolle bei der Unterstützung deines Immunsystems. Wenn der Vitamin-D-Spiegel in deinem Körper niedrig ist, bist du viel anfälliger für alle Arten von Krankheiten.
  • Damit dein Immunsystem richtig funktioniert, musst du die Menge an Vitamin D finden, die du benötigst. In diesem Artikel kannst du die Faktoren lesen, die dabei eine bedeutende Rolle spielen, damit du die richtige Menge an Vitamin D findest.

Unsere Produktempfehlung

Unsere Top-Empfehlung

AffiliateLink


Liposomales Vitamin D3

Die gluten- und zuckerfreien Vitamin D-Tropfen sind in einer 60 ml Flasche erhältlich. Das Supplement enthält keinerlei genmanipulierte Stoffe.

Bei diesem Vitamin D3 Präparat von sundt Supplements handelt es sich um ein flüssiges, liposomales Produkt. Dabei wird das Vitamin D in Liposome eingebunden und besitzt so eine vielfach höhere Bioverfügbarkeit als vergleichbare Produkte.

Der Wirkstoff kann dadurch besser, schneller und auch in größeren Mengen von deinem Körper aufgenommen werden. So kann das Vitamin D deine Knochen stärken und dein Immunsystem unterstützen.

Beim Kauf erhältst du eine 60 ml Flasche, was ungefähr 30 Portionen ergibt. Die Tropfen sind gluten- und zuckerfrei. Zudem wurde bei der Herstellung darauf geachtet, dass keine genmanipulierten Zutaten verwendet werden.

Definition: Was ist Vitamin D?

Vitamin D ist eine Gruppe fettlöslicher Vitamine, die der menschliche Körper über die Nahrung aufnehmen oder durch Sonnenlicht selbst produzieren kann. Vitamin D hilft dem Immunsystem, zu funktionieren, und hilft ein gesunder Kalziumhaushalt und dadurch die Gesundheit der Knochen zu erhalten.

Die Wirkung von Vitamin D auf das Immunsystem-1

Der Konsum von Vitamin D ist nicht nur in den Wintermonaten wichtig, sondern du solltest darauf im ganzen Jahr achten. Ein gesunder Lebensstil ist nicht nur eine periodische Entscheidung
(Bildquelle: Andres Siimon/unsplash).

Die Vitamin-D-Gruppe besteht aus mehreren Vitaminen, nämlich aus Vitamin D3 und D2. Wie bereits erwähnt, kann der Körper fast 80 Prozent des vom Körper benötigten Vitamin D selbst produzieren. Die restlichen 20 Prozent werden aus der Nahrung aufgenommen. Aus diesem Grund wird Vitamin D nicht als Vitamin im herkömmlichen Sinne angesehen, da der Körper es auch produzieren kann.

Hintergründe: Was du über die Wirkung von Vitamin D auf das Immunsystem wissen solltest

In den folgenden Abschnitten werden unter anderem die Auswirkungen von Vitamin D auf den Körper und insbesondere auf das Immunsystem erklärt. Darüber hinaus erhältst du viele nützliche Informationen über die ideale tägliche Vitamin-D-Aufnahme. Du wirst auch viel über die Symptome eines unzureichenden Vitamin-D-Mangels oder einer Vitamin-D-Überdosierung und deren Behandlung viel Neues lernen.

Wieso ist ein gesundes Immunsystem wichtig für den Körper?

Ein gesundes Immunsystem ist ein wesentlicher Bestandteil eines gesunden Lebensstils. Wenn dein Immunsystem gut funktioniert, wirst du nicht einmal bemerken, dass es funktioniert.

Dein Immunsystem ist dafür verantwortlich, du vor Viren und Bakterien zu schützen. Wenn dein Immunsystem schwach ist, kannst du sehr leicht alle Arten von Krankheiten bekommen.

Der Körper ist resistenter wenn dein Immunsystem gesund funktioniert.

Das Immunsystem funktioniert auf einfache Weise: Es schützt die körpereigenen Zellen, indem es fremde Zellen zerstört, die ihm fremd sind. Dies ist ein großartiges System, solange das Immunsystem die beiden voneinander unterscheiden kann. Wenn dein Immunsystem die Zelle jedoch falsch einschätzt, kann es sich selbst zerstören (Autoimmunerkrankungen).

Ein gesundes Immunsystem schützt dich 24 Stunden am Tag vor allen Arten von äußeren Einflüssen. Du kommst jeden Tag mit Bakterien und Viren in Kontakt, bemerkst sie aber dank deines Immunsystems nicht einmal.

Welche Funktion hat Vitamin D für das Immunsystem?

Vitamin D hat mehrere positive Eigenschaften. Unter anderem hilft es, die Gesundheit von Knochen und Gelenken zu erhalten. Darüber hinaus spielt es jedoch auch eine sehr wichtige Rolle für das Funktionieren eines gesunden Immunsystems.

Eine der wichtigsten Auswirkungen von Vitamin D auf das Immunsystem ist die Verringerung der Wahrscheinlichkeit von Infektionen. Eine Studie zeigte, dass niedrige Vitamin-D-Spiegel die Wahrscheinlichkeit von Infektionskrankheiten erhöhen. Patienten mit Tuberkulose wurden daher in Sanatorien geschickt, um so viel Zeit wie möglich in dem Sonnenschein zu verbringen. Dies bringt mehr Vitamin D in ihren Körper und reduziert die Symptome der Krankheit. (9)

Eine weitere sehr wichtige Funktion von Vitamin D ist, dass es gegen Autoimmunerkrankungen hilft. Es wurde gezeigt, dass ein Vitamin-D-Mangel die Anfälligkeit für Autoimmunerkrankungen erhöht. Die Aufnahme von Vitamin D hat einen guten Effekt auf die Homöostase von Knochen und Kalzium. (9)

Hat Vitamin D eine Wirkung gegen Infektionskrankheiten?

Wie bereits erwähnt, können niedrige Vitamin-D-Spiegel zu ernsthaften Problemen führen.
Vitamin D wurde schon früher bei verschiedenen Krankheiten eingesetzt, die Bedeutung und Wirkung von Vitamin D war zu dieser Zeit jedoch nicht so bekannt.

Neben Tuberkulose und Autoimmunerkrankungen spielt Vitamin D auch eine wichtige Rolle bei der Entwicklung anderer Infektionskrankheiten und bei der Behandlung bereits bestehender solcher Krankheiten.

Zahlreiche wissenschaftliche Studien haben versucht, den Verbrauch von Vitamin D zwischen der Entwicklung von Infektionskrankheiten und ihrer Prävention zu verknüpfen. Bisher konnte jedoch keines der Experimente eine klare Erklärung für das Problem liefern.

foco

Zahlreiche Studien haben bereits die Wirkung von Vitamin D auf verschiedene Infektionskrankheiten untersucht.

Diese Forschung fand wiederum heraus, dass Infektionskrankheiten wie Erkältungen eine stärkere Vitamin-D-Aktivierung im Körper induzieren können, was zu einer noch stärkeren Steigerung der Catelicidin-Produktion im Körper führt. Dies löst einen starken Abwehrmechanismus im Körper aus. (10)

Zahlreiche Experimente haben gezeigt, dass niedrige Vitamin-D-Spiegel ein häufiges Phänomen bei HIV-Infizierten sind. Es kann jedoch keine klare Parallele zwischen niedrigen Vitamin-D-Spiegeln und einer HIV-Infektion gezogen werden. (11)

Wie viel Vitamin D braucht man täglich für ein gesundes Immunsystem?

Die Menge an Vitamin D, die du benötigst, hängt stark von einigen Faktoren ab. Es gibt vordefinierte empfohlene Einnahmen, die jedoch die folgenden Faktoren nicht berücksichtigen:

Faktoren Kurze Erklärung
Alter Wie bei allen Vitaminen gilt für Vitamin D auch: Je älter eine Person ist, desto mehr Vitamine benötigt sie. Dies liegt daran, dass das Immunsystem geschwächt ist und die Wahrscheinlichkeit, dass Krankheiten und Infektionen auftreten, viel höher ist.
Geschlecht Der weibliche Körper benötigt weniger Vitamin als der Körper von Männern, daher benötigen Frauen auch weniger Vitamin D als Männer.
Zeit im Sonnenschein verbracht Je mehr Zeit du im Sonnenschein verbringst, desto mehr Vitamin D kann dein Körper produzieren. Dies bedeutet, dass wenn du den größten Teil deines Tages im Freien verbringst, dein Vitamin D-Bedarf geringer ist, da dein Körper den ganzen Tag über Vitamin D produzieren kann.

All diese Faktoren können den täglichen Vitamin-D-Spiegel deines Körpers beeinflussen.

Laut einer Studie von 2011 benötigt eine durchschnittliche Person 600 bis 800 IE Vitamin D pro Tag. Dies ist jedoch kein genauer Wert, dem jeder folgen muss, da jede Person einen anderen Lebensstil hat. Ältere Menschen benötigen mehr Vitamin D als jüngere Menschen, die mehr im Freien arbeiten, müssen weniger Vitamin D aufnehmen als eine Person, die Büroarbeit leistet und so weiter. (12)

Basierend auf diesen kann gesagt werden, dass der empfohlene tägliche Vitamin-D-Spiegel schwer zu bestimmen ist.

Es wird jedoch empfohlen, höhere Dosen Vitamin D einzunehmen, da es viele positive Eigenschaften für den menschlichen Körper hat. 2000 - 4000 IE Vitamin D täglich sind für die meisten Menschen die richtige Menge. Dieser Wert kann natürlich in Abhängigkeit von den oben genannten Faktoren variiert werden.

Kann man Vitamin D überdosieren?

Obwohl Vitamine hauptsächlich zur Erhaltung und Verbesserung der Gesundheit des Körpers verwendet werden, lohnt es sich nicht, mehr Vitamin D als die empfohlene tägliche Einnahme zu sich zu nehmen. Dies liegt daran, dass es zu unangenehmen oder sogar ernsteren Problemen führen kann, wenn es in zu großen Mengen in den Körper gelangt.

Die Dichte von Vitamin D im Blut wird in Nanogramm pro Milliliter (ng / ml) angegeben. Dichten über 150 ng / ml gelten bereits als gefährliche Dosen. Es ist wichtig zu wissen, dass es bis zu mehreren Monaten dauern kann, bis das angesammelte Vitamin D aus deinem Körper ausgeschieden ist, da Vitamin D im Fettgewebe des Körpers gespeichert und von dort in den Blutkreislauf freigesetzt wird. (13)

Eine übermäßige Aufnahme von Vitamin D führt nach einiger Zeit zu einer Übersättigung, was bedeutet, dass der Körper kein mehr Vitamin D verwenden kann. Folgende Nebenwirkungen können auftreten:

Erhöhte Blutspiegel

Wir haben bereits erwähnt, dass die maximal empfohlene tägliche Aufnahme von Vitamin D bis zu 4.000 IE betragen kann, oberhalb derer das Risiko einer Überdosierung von Vitamin D steigt.
Eine Studie hat gezeigt, dass der Konsum von 10.000 IE Vitamin D für den Blutspiegel besonders gefährlich ist. (14)

Nierenversagen:

Die Nieren spielen eine sehr wichtige Rolle bei der Erhaltung der Gesundheit des Körpers. Hier werden Substanzen ausgewählt, die für den Körper schädlich oder vorteilhaft sind.

Eine Überdosierung mit Vitaminen schädigt jedoch hauptsächlich die Nieren. Wenn sich zu viel überschüssiges Material in den Nieren ansammelt, kann dies zu einer noch schwerwiegenderen Nierenerkrankung führen.

Eine Studie, in der 62 Teilnehmer mit einer Kerndosis Vitamin-D-Injektion behandelt wurden, zeigte, dass hoch dosiertes Vitamin D unabhängig davon, ob die Probanden zu Beginn des Tests gesund waren oder eine Nierenerkrankung hatten, bei allen Patienten Nierenprobleme verursachte. (16)

Knochenschwund

Obwohl wir bereits erwähnt haben, dass Vitamin D eine wichtige Rolle bei der Aufrechterhaltung der Gesundheit von Knochen und Gelenken spielt, ist es wichtig zu wissen, dass zu viel Vitamin D das Gegenteil bewirken kann.

Eine Studie hat gezeigt, dass eine extrem hohe Vitamin-D-Aufnahme die Wirkung von Kalzium verringern kann. Die Rolle von Vitamin K2 besteht darin, Kalzium in den Knochen zu halten und es nicht in den Blutkreislauf freizusetzen. (15)

Ein zu hoher Vitamin D-Spiegel verringert somit die Wirksamkeit von Kalzium und macht die Gelenke dadurch anfälliger.

Kann ein Vitamin D Mangel das Immunsystem schwächen?

Wenn deinem Körper Vitamine fehlen, funktioniert nicht alles optimal. Wenn der Vitaminmangel nur für kurze Zeit und in geringen Mengen vorliegt, treten keine schwerwiegenden, signifikanten Symptome auf.

Dies ist bei Vitamin D nicht anders. Solange ein Vitamin-D-Mangel in mäßigen Mengen und nicht für viele Jahre in deinem Leben vorliegt, musst du nicht in Panik geraten.

Wie bereits erwähnt, ist das Immunsystem aufgrund eines Vitamin-D-Mangels viel anfälliger für Krankheiten. Dein Immunsystem kann geschwächt werden, wodurch selbst eine einfache Erkältung dich tagelang krank machen kann.

Es lohnt sich also, genau auf deine volle Vitaminaufnahme zu achten. Wenn du das Gefühl hast, dass dein Vitamin-D-Spiegel niedrig ist und dein Immunsystem dadurch geschwächt ist, versuche mehr Zeit im Freien, im Sonnenlicht zu verbringen.

Warum soll man Vitamin D mit K2 einnehmen?

Vitamin K2 wurde bereits im vorigen Absatz im Zusammenhang mit Vitamin D erwähnt. Beide Vitamine spielen eine wichtige Rolle im Kalziumstoffwechsel.

Die gleichzeitige Anwendung der beiden Vitamine wirkt sich äußerst gut auf die Gesundheit von Knochen und Gelenken aus, da sich die beiden Vitamine gegenseitig unterstützen.

Die Wirkung von Vitamin D auf das Immunsystem-2

Es wird besonders älteren Menschen empfohlen, das Immunsystem mit den Vitaminen D und K2 zu stärken. Die Gelenke sind in diesem Alter viel empfindlicher, weshalb es sich lohnt, genau darauf zu achten
(Bildquelle: Vlad Sargu/unsplash).

Wenn deine Vitamin-K-Aufnahme jedoch niedrig ist, deine Vitamin-D-Aufnahme jedoch ausreichend oder möglicherweise hoch ist, kann dies langfristig zu einer Verkalkung des Weichgewebes führen. Deshalb lohnt es sich, eine überdurchschnittlich hohe Dosis Vitamin D einzunehmen. (16)

Vitamin D und Immunsystem: Die besten Tipps & Tricks das Immunsystem mit Vitamin D zu unterstützen

In diesem Abschnitt möchten wir dir einige hilfreiche Ratschläge zur Vitamin-D-Aufnahme geben. Basierend auf den im vorherigen Abschnitt beantworteten Fragen, haben wir die besten Optionen und Methoden für dich zusammengestellt, um die Menge an Vitamin D, die du in deinem Körper aufnehmen, auf einfache Weise zu erhöhen. Wenn du die Ratschläge und Tipps berücksichtigst und möglicherweise auch befolgst, kommt ein Vitamin-D-Mangel in Zukunft nicht mehr infrage.

Ausgewogene Ernährung

Eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung ist jedem sehr zu empfehlen. Ein Regime, das viel Obst, Gemüse und andere gesunde Lebensmittel enthält, kann den täglichen Vitaminbedarf deines Körpers decken.

Dies gilt auch für Vitamin D. Es gibt Lebensmittel, die besonders reich an Vitamin D sind, daher kann es sich lohnen, sie in deine Ernährung aufzunehmen.

Vitamin D-reiche Lebensmittel sind:

 

Lebensmittel Vitamin D Gehalt Kurze Beschreibung
Fische 100 Gramm Tunfisch enthält 270 IU Vitamin D Fisch ist ein sehr gesundes Lebensmittel. Aufgrund ihres hohen Omega-3-Fettgehalts wird jedem empfohlen, mindestens einmal pro Woche Fisch zu essen. Allerdings wissen nicht viele Menschen, dass die meisten Fische eine großartige Quelle für Vitamin D sind. Thunfisch, Makrele, Krebstiere und Sardinen haben einen außergewöhnlich hohen Vitamin D-Gehalt.
Pilze 100 Gramm Maitake Pilze enthält 1120 IU Vitamin D Pilze können wie der menschliche Körper mithilfe von Sonnenlicht Vitamin D produzieren. Aus diesem Grund haben sie ein besonders hohes Vitamin D2-Gehalt. Maitake-Pilze enthalten besonders viel Vitamin D2, daher kann es sich lohnen, es in deine Ernährung aufzunehmen.
Eigelb 100 Gramm Eiergelb enthält 220 IU Vitamin D Eigelb allein hat viele positive Auswirkungen auf die Gesundheit. Aufgrund seines hohen gesunden Fettgehalts können Sie keine Ihrer Mahlzeiten verpassen. Nur wenige wissen jedoch, dass Eigelb auch eine ausgezeichnete Quelle für Vitamin D ist. Es ist jedoch wichtig, Eier von Freilandhühnern zu wählen, da diese höheren Vitamin D-Gehalt aufweisen als herkömmliche Höhnen.
Sonstige Lebensmittel die eine höhere Dose an Vitamin D enthalten Dies kann je nach Produkt variieren Es gibt Lebensmittel, die zusätzliches Vitamin D enthalten und somit auch zu deiner täglichen Vitamin-D-Aufnahme beitragen. Beispiele sind Kuhmilch, Tofu oder sogar Frühstücksmüsli. Die Menge an zugesetztem Vitamin D kann häufig variieren, ist jedoch auf der Rückseite der Packung angegeben, wenn das Produkt zugesetztes Vitamin D enthält.

(1), (2), (3), (4), (5)

Nahrungsergänzungsmittel

Wenn du das Gefühl hast, dass du nicht die richtige Menge an Vitamin D in deinen Körper bekommst, kann es empfohlen sein, dies mithilfe von Nahrungsergänzungsmitteln auszugleichen. Besonders in den Wintermonaten sollte der Vitamin-D-Supplementierung Aufmerksamkeit gewidmet werden, da wir in dieser Zeit am wenigsten Zeit im Sonnenlicht verbringen.

Wenn es um Nahrungsergänzungsmittel geht, ist es wichtig, ein Produkt von guter Qualität zu wählen.

Die Dosierung von Nahrungsergänzungsmitteln hängt weitgehend von deinem persönlichen Vitamin-D-Bedarf ab. Es ist sehr wichtig, dass du versuchst, so viel Vitamin D wie möglich über die Nahrung in deinen Körper zu bringen. Nahrungsergänzungsmittel ergänzen nur unsere Bedürfnisse, sind jedoch kein Ersatz für einen gesunden Lebensstil.

Wir unterscheiden zwei Hauptgruppen für Vitamin-D-Präparate: Vitamin-D-Kapseln und Vitamin-D-Tropfen:

Vitamin-D-Kapseln

Vorteile
  • einfache Dosierung
  • hoher Vitamingehalt pro Tablette
Nachteile
  • nicht jeder kann Pillen schlucken
  • die Dosierung kann nicht vollständig angepasst werden

Vitamin D in Tablettenform ist in den meisten Fällen eine ausgezeichnete Wahl, um deinen täglichen Vitamin-D-Bedarf zu ergänzen. Für diejenigen, die die Tablette schlucken können, ist sie eine viel bequemere Wahl als die Vitamin-D-Tropfen.

Vitamin-D-Tropfen

Vorteile
  • kann genau dosiert werden
  • einfach für alle zu konsumieren
  • bessere Wahl in Bezug auf Preis-Leistungsverhältnis
Nachteile
  • eine weniger günstige Wahl für große Familien

Insgesamt erweisen sich Vitamin-D-Tropfen als bessere Wahl, da sie einfach und genau zu verabreichen sind und eine bessere Wahl hinsichtlich des Preis-Leistungsverhältnisses darstellen. Der einzige Nachteil ist, dass diese Wahl für große Familien oder mehrere Personen weniger günstig ist.

Mehr Zeit in Sonnenlicht verbringen

Die Vitamin-D-Aufnahme wird stark erhöht, wenn wir lange in die Sonne bleiben. Da nur ein kleiner Anteil an Lebensmittel enthält größere Mengen an Vitamin D, solltest du so viel Sonnenlicht wie möglich zu dir nehmen.

Untersuchungen haben gezeigt, dass Vitamin D, das von Sonnenlicht produziert wird, doppelt so lange im Körper bleibt wie Vitamin D, das von der Nahrung aufgenommen wird. (6)

Eine andere Untersuchung hat gezeigt, dass Menschen mit heller Hautfarbe mehr Vitamin D produzieren können als Menschen mit dunkleren Pigmenten. (7)

UV Lampe

Eine neue weit verbreitete Option zur Erhöhung des Vitamin-D-Spiegels ist die Verwendung von UV-Lampen. Diese Lampen ahmen die UV-Strahlen der Sonne nach und erhöhen die körpereigene Vitamin-D-Produktion. (8)

Diese UV-Lampen sind jedoch im Vergleich zu den oben genannten Optionen eine ziemlich teure Lösung. Es ist jedoch wichtig, die Lampe nicht zu lange zu verwenden, maximal 15 bis 20 Minuten, da sie Ihre Haut verbrennen und schädigen kann, selbst wenn du längere Zeit in der Sonne bleibst.

Fazit

Niedrige Vitamin-D-Spiegel treten bei vielen nicht einmal auf, da die Anzeichen nicht klar sind. Wenn du jedoch anfängst, auf deine Vitamin-D-Aufnahme zu achten, kannst du leicht positive Veränderungen feststellen.

Eine Vitamin-D-Supplementierung ist sehr einfach zu lösen, da sie nur minimale Aufmerksamkeit erfordert. Wenn du die Möglichkeit hast, mehr Zeit im Freien im Sonnenschein zu verbringen, hast du bereits viel für deinen Vitamin-D-Spiegel und damit für dein Immunsystem getan.

Wenn du jedoch sogar auf die abwechslungsreiche und balancierte Ernährung achtest, kannst du sogar die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln vermeiden. Es ist jedoch wichtig, nicht zu viel Vitamin D einzunehmen, da dies auch negative Folgen haben kann.

Bildquelle: Iakobchuk/ 123rf.com

Einzelnachweise (17)

1. Food Data Central: Fish, tuna, light, canned in oil, drained solids
Quelle

2. Food Data Central: Mushrooms, maitake, raw
Quelle

3. Keegan RJ, Lu Z, Bogusz JM, Williams JE, Holick MF. Photobiology of vitamin D in mushrooms and its bioavailability in humans. Dermatoendocrinol. 2013;5(1):165-176. doi:10.4161/derm.23321
Quelle

4. Food Data Central: Egg, yolk, raw, fresh
Quelle

5. Kühn J, Schutkowski A, Kluge H, Hirche F, Stangl GI. Free-range farming: a natural alternative to produce vitamin D-enriched eggs. Nutrition. 2014;30(4):481-484. doi:10.1016/j.nut.2013.10.002
Quelle

6. Nair R, Maseeh A. Vitamin D: The "sunshine" vitamin. J Pharmacol Pharmacother. 2012;3(2):118-126. doi:10.4103/0976-500X.95506
Quelle

7. Bonilla C, Ness AR, Wills AK, Lawlor DA, Lewis SJ, Davey Smith G. Skin pigmentation, sun exposure and vitamin D levels in children of the Avon Longitudinal Study of Parents and Children. BMC Public Health. 2014;14:597. Published 2014 Jun 12. doi:10.1186/1471-2458-14-597
Quelle

8. Lerche CM, Philipsen PA, Wulf HC. UVR: sun, lamps, pigmentation and vitamin D. Photochem Photobiol Sci. 2017;16(3):291-301. doi:10.1039/c6pp00277c
Quelle

9. Aranow, Cynthia. “Vitamin D and the immune system.” Journal of investigative medicine : the official publication of the American Federation for Clinical Research vol. 59,6 (2011): 881-6. doi:10.2310/JIM.0b013e31821b8755
Quelle

10. Hughes, D A, and R Norton. “Vitamin D and respiratory health.” Clinical and experimental immunology vol. 158,1 (2009): 20-5. doi:10.1111/j.1365-2249.2009.04001.x
Quelle

11. Hsieh, Evelyn, and Michael T Yin. “Continued Interest and Controversy: Vitamin D in HIV.” Current HIV/AIDS reports vol. 15,3 (2018): 199-211. doi:10.1007/s11904-018-0401-4
Quelle

12. Ross AC, Manson JE, Abrams SA, et al. The 2011 report on dietary reference intakes for calcium and vitamin D from the Institute of Medicine: what clinicians need to know. J Clin Endocrinol Metab. 2011;96(1):53-58. doi:10.1210/jc.2010-2704
Quelle

13. Marcinowska-Suchowierska E, Kupisz-Urbańska M, Łukaszkiewicz J, Płudowski P, Jones G. Vitamin D Toxicity-A Clinical Perspective. Front Endocrinol (Lausanne). 2018;9:550. Published 2018 Sep 20. doi:10.3389/fendo.2018.00550
Quelle

14. Heaney RP. Vitamin D in health and disease. Clin J Am Soc Nephrol. 2008;3(5):1535-1541. doi:10.2215/CJN.01160308
Quelle

15. Masterjohn C. Vitamin D toxicity redefined: vitamin K and the molecular mechanism. Med Hypotheses. 2007;68(5):1026-1034. doi:10.1016/j.mehy.2006.09.051
Quelle

16. Wani M, Wani I, Banday K, Ashraf M. The other side of vitamin D therapy: 
a case series of acute kidney injury due to malpractice-related vitamin D intoxication
. Clin Nephrol. 2016;86 (2016)(11):236-241. doi:10.5414/CN108904
Quelle

17. van Ballegooijen, Adriana J et al. “The Synergistic Interplay between Vitamins D and K for Bone and Cardiovascular Health: A Narrative Review.” International journal of endocrinology vol. 2017 (2017): 7454376. doi:10.1155/2017/7454376
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

SR Legacy
Food Data Central: Fish, tuna, light, canned in oil, drained solids
Gehe zur Quelle
SR Legacy
Food Data Central: Mushrooms, maitake, raw
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Keegan RJ, Lu Z, Bogusz JM, Williams JE, Holick MF. Photobiology of vitamin D in mushrooms and its bioavailability in humans. Dermatoendocrinol. 2013;5(1):165-176. doi:10.4161/derm.23321
Gehe zur Quelle
SR Legacy
Food Data Central: Egg, yolk, raw, fresh
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Kühn J, Schutkowski A, Kluge H, Hirche F, Stangl GI. Free-range farming: a natural alternative to produce vitamin D-enriched eggs. Nutrition. 2014;30(4):481-484. doi:10.1016/j.nut.2013.10.002
Gehe zur Quelle
Wissenschafliche Studie
Nair R, Maseeh A. Vitamin D: The "sunshine" vitamin. J Pharmacol Pharmacother. 2012;3(2):118-126. doi:10.4103/0976-500X.95506
Gehe zur Quelle
Klinische Studie
Bonilla C, Ness AR, Wills AK, Lawlor DA, Lewis SJ, Davey Smith G. Skin pigmentation, sun exposure and vitamin D levels in children of the Avon Longitudinal Study of Parents and Children. BMC Public Health. 2014;14:597. Published 2014 Jun 12. doi:10.1186/1471-2458-14-597
Gehe zur Quelle
Klinische Studie
Lerche CM, Philipsen PA, Wulf HC. UVR: sun, lamps, pigmentation and vitamin D. Photochem Photobiol Sci. 2017;16(3):291-301. doi:10.1039/c6pp00277c
Gehe zur Quelle
Klinische Studie
Aranow, Cynthia. “Vitamin D and the immune system.” Journal of investigative medicine : the official publication of the American Federation for Clinical Research vol. 59,6 (2011): 881-6. doi:10.2310/JIM.0b013e31821b8755
Gehe zur Quelle
Klinische Studie
Hughes, D A, and R Norton. “Vitamin D and respiratory health.” Clinical and experimental immunology vol. 158,1 (2009): 20-5. doi:10.1111/j.1365-2249.2009.04001.x
Gehe zur Quelle
Klinische Studie
Hsieh, Evelyn, and Michael T Yin. “Continued Interest and Controversy: Vitamin D in HIV.” Current HIV/AIDS reports vol. 15,3 (2018): 199-211. doi:10.1007/s11904-018-0401-4
Gehe zur Quelle
Klinische Studie
Ross AC, Manson JE, Abrams SA, et al. The 2011 report on dietary reference intakes for calcium and vitamin D from the Institute of Medicine: what clinicians need to know. J Clin Endocrinol Metab. 2011;96(1):53-58. doi:10.1210/jc.2010-2704
Gehe zur Quelle
Klinische Studie
Marcinowska-Suchowierska E, Kupisz-Urbańska M, Łukaszkiewicz J, Płudowski P, Jones G. Vitamin D Toxicity-A Clinical Perspective. Front Endocrinol (Lausanne). 2018;9:550. Published 2018 Sep 20. doi:10.3389/fendo.2018.00550
Gehe zur Quelle
Klinische Studie
Heaney RP. Vitamin D in health and disease. Clin J Am Soc Nephrol. 2008;3(5):1535-1541. doi:10.2215/CJN.01160308
Gehe zur Quelle
Klinische Studie
Masterjohn C. Vitamin D toxicity redefined: vitamin K and the molecular mechanism. Med Hypotheses. 2007;68(5):1026-1034. doi:10.1016/j.mehy.2006.09.051
Gehe zur Quelle
Klinische Studie
Wani M, Wani I, Banday K, Ashraf M. The other side of vitamin D therapy: 
a case series of acute kidney injury due to malpractice-related vitamin D intoxication
. Clin Nephrol. 2016;86 (2016)(11):236-241. doi:10.5414/CN108904
Gehe zur Quelle
Klinische Studie
van Ballegooijen, Adriana J et al. “The Synergistic Interplay between Vitamins D and K for Bone and Cardiovascular Health: A Narrative Review.” International journal of endocrinology vol. 2017 (2017): 7454376. doi:10.1155/2017/7454376
Gehe zur Quelle