Vitamin D Öl
Zuletzt aktualisiert: 4. Juni 2020

Unsere Vorgehensweise

8Analysierte Produkte

32Stunden investiert

29Studien recherchiert

64Kommentare gesammelt

Ein Vitamin D Mangel hat schwerwiegende Folgen – dennoch ist er in Deutschland weit verbreitet. Im Winter ist es schlicht nicht möglich, genug Sonnenstrahlen aufzunehmen und einen Mangel zu verhindern und auch im Sommer kann ein Mangel schnell entstehen. Deshalb profitieren viele Menschen an einer Einnahme von Vitamin D Öl Präparaten.

In unserem Vitamin D Öl Test 2020 erfährst du alles, was du über den Einfluss von Vitamin D im Körper wissen musst, welche Folgen ein Mangel hat und was du bei der Einnahme von Vitamin D Präparaten beachten musst. Außerdem zeigen wir dir, auf welche Kaufkriterien du unbedingt achten musst, um das richtige Vitamin D Öl für dich zu finden.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Vitamin D hat fast auf den gesamten menschlichen Körper Einfluss. Ein Mangel kann sich unter anderem auf die Knochen, Nerven, das Immunsystem und das Herz-Kreislaufsystem auswirken.
  • Die meisten Deutschen haben über die Wintermonate einen Vitamin D Mangel. Aber auch im Sommer kann es zu Mängeln kommen. Deshalb sind Vitamin D Öl Präparate der einfachste Weg, einem Mangel vorzubeugen oder wieder auszugleichen.
  • Gerade bei Neugeborenen ist es sehr wichtig, dass durch die Einnahme von Vitamin D Präparaten schwerwiegende Schäden verhindert werden.

Vitamin D Öl Test: Favoriten der Redaktion

Das beste liposomale Vitamin D Öl

Unsere Top-Empfehlung

AffiliateLink


Liposomales Vitamin D3 + K2

Dieses Vitamin D3 + K2 ist Dank der liposomalen Verkapselungstechnologie besonders wirksam, denn dadurch wird die Bioverfügbarkeit erhöht.

Bei diesem Vitamin D3 + K2 Präparat von sundt Supplements handelt es sich um ein flüssiges, liposomales Produkt. Das bedeutet, dass der Wirkstoff in Liposome verpackt und somit geschützt wird.

So kann dieser besser, schneller und auch in größeren Mengen von deinem Körper aufgenommen werden. Das liposomale Vitamin D3 + K2 kann also in vollem Umfang deine Knochen und dein Immunsystem unterstützen.

Beim Kauf erhältst du eine 60 ml Flasche, was ungefähr 30 Portionen ergibt. Die Tropfen sind gluten- und zuckerfrei. Zudem wurde bei der Herstellung darauf geachtet, dass keine genmanipulierten Zutaten verwendet werden.

Das beste Vitamin D Öl in großem Vorrat


AffiliateLink


Sonnenfreund – Vitamin D3 K2 Tropfen (hochdosiert)

Die Vitamin D3+K2 Tropfen “Sonnenfreund” helfen Dank der hohen Dosierung auch bei schlechtem Wetter dabei, die täglich empfohlene Menge an Vitamin D3+K2 unkompliziert und mit nur ein paar Tropfen einzuhalten.

Die Sonnenfreund Tropfen von Naturtreu sind hochdosierte Tropfen, die neben Vitamin D3 auch Vitamin K2 enthalten. Die Tropfen bekommst du in einem Fläschchen mit Pipette, die dir die individuelle Dosierung erleichtert. Enthalten sind 1020 Tropfen, die für 1020 Tage ausreichend sind. Diese Tropfen haben ein breites Anwendungsspektrum.

Sie tragen zu normalen Funktion des Immunsystems bei und unterstützen gleichzeitig deine Knochen, Zähne und Muskeln. Hergestellt werden die veganen Tropfen aus rein pflanzlichen Mitteln, nicht aus synthetischen. Neben den beiden Vitaminen wird dem Produkt lediglich Kokosöl zugesetzt. Auf weitere unnötige Zusatz-, Füll-, Farb- oder Aromastoffe sowie Gentechnik und tierische Inhaltsstoffe wird verzichtet.

Das beste Vitamin D in kleinem Vorrat

Die Vitamin D mit K2 Tropfen des Herstellers Nature Love enthalten insgesamt 1700 Tropfen hochdosiertes Vitamin D und K2. Das Öl enthält keinerlei Aromen, Farbstoffe, Süßstoffe, Konservierungsmittel und Magnesiumstearat. Zudem ist das Präparat für Vegetarier, sowie Laktose- und Glutenintolerante Menschen geeignet.

Das Vitamin D und K2 Öl von Nature Love ist ideal für dich, wenn du kein Vitamin K2 separat einnehmen möchtest, sondern gern beide Stoffe in einem Produkt kombiniert hast. Der höhere Wert von 1000 I.E. Vitamin D sorgt dafür, dass bei dir garantiert kein Vitamin D Mangel aufkommt.

Das beste Vitamin D Öl für Babys

Die Vitamin D Tropfen von Carlson haben eine Dosierung von 400 I.E. Vitamin D. Dies ist die empfohlene Minimaldosis um einen Vitamin D Mangel vorzubeugen für Neugeborene und Babys. In der praktischen 10ml Flasche befinden sich 365 Tropfen. Da du deinem Baby jeden Tag einen Tropfen Vitamin D gibst, reicht die Flasche also für ein ganzes Jahr.

Möchtest du dein Neugeborenes vor den Schäden eines Vitamin D Mangels bewahren, dann ist dieses Vitamin D Öl speziell für Babys ideal für dich, denn die Dosierung ist bereits auf Babys abgestimmt. Außerdem enthält das Vitamin D Öl keine weiteren schädlichen Inhaltsstoffe.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Vitamin D Öl kaufst

Um dich umfassend über die Wirksamkeit von Vitamin D Öl zu informieren und dir den aktuellen Stand der Wissenschaft näherzubringen, haben wir dir alle wichtigen Informationen in den folgenden Abschnitten zusammengefasst.

Was ist Vitamin D Öl?

Vitamin D Öl ist ein Nahrungsergänzungsmittel in Tropfen-Form. Es enthält Vitamin D, das auch “Sonnenvitamin” genannt wird, weil es normalerweise vom Körper selbst durch Hautkontakt mit Sonnenstrahlen gebildet wird.(1)

Allerdings haben mittlerweile viele Bevölkerungsgruppen einen Vitamin D Mangel, sodass die Einnahme eines Supplements unumgehbar ist. Gerade Menschen, die den gesamten Arbeitstag in geschlossenen Räumen verbringen, sind besonders anfällig.(2, 3)

Hinzu kommt, dass in Deutschland durch dessen geografische Lage die Sonneneinstrahlung über die Wintermonate nicht stark genug ist, damit der Körper eine ausreichende Menge Vitamin D selbst herstellen kann.(4)

Wie wirkt Vitamin D Öl?

Die meisten Vitamin D Öl Präparate auf dem deutschen und europäischen Markt bestehen aus dem Wirkstoff Vitamin D3. Ursprünglich wurde Vitamin D3 auf tierischen Erzeugnissen gewonnen, während Vitamin D2 aus pflanzlichen Erzeugnissen gewonnen wird. Mittlerweile gibt es aber auch veganes Vitamin D3 aus Pflanzen.

Das vom Körper hergestellte Vitamin D ist das Vitamin D3, während Vitamin D2 ein künstliches Erzeugnis ist. Während Vitamin D2 und Vitamin D3 in manchen Ländern noch als äquivalent angesehen wurden, wird mittlerweile von einer erhöhten Wirksamkeit von Vitamin D3 ausgegangen.(5)

Die genauen Wirkungsbereiche von Vitamin D sind immer noch nicht vollständig erforscht. Die aktuelle medizinische Forschung zeigt allerdings, dass Vitamin D auf den gesamten menschlichen Körper Einfluss nimmt und sogar hormonelle Funktionsweisen einnimmt.(6)

Es ist allerdings nachgewiesen, dass Vitamin D auf die folgenden Bereiche des menschlichen Körpers Einfluss hat(7):

  • Herz-Kreislauf-System
  • Immunsystem
  • Mineralstoffhaushalt
  • Gehirn
  • Nerven
  • Zellen
  • Kalziumspiegel
  • Knochenaufbau

Wann und für wen ist Vitamin D Öl sinnvoll?

Wie bereits erwähnt, ist die Sonneneinstrahlung in Deutschland über die Wintermonate nicht hoch genug, um eine ausreichende Versorgung mit Vitamin D zu gewährleisten. Deshalb ist eine Einnahme von Vitamin D über die Wintermonate grundsätzlich für jeden sinnvoll.(4)

Vitamin D Öl-1

Vitamin D ist auch allgemein als das “Sonnenvitamin” bekannt. Es kann in ausreichenden Mengen nur über Sonnenstrahlen und nicht durch Lebensmittel gewonnen werden.
(Bildquelle: unsplash.com / Alexander Shustov)

Auch wer den ganzen Tag im Büro oder in dunklen Räumen ohne Sonnenkontakt verbringt, profitiert von einer zusätzlichen Einnahme von Vitamin D Öl. (2, 3) Außerdem haben Senioren oft einen zu niedrigen Vitamin D Spiegel und sollten supplementieren.(8)

Auch für Schwangere und Stillende ist Vitamin D Öl sinnvoll.

Durch die Einnahme eines Supplements ist eine optimale Vitamin D Versorgung des Fötus sichergestellt. Durch das Stillen wird das Vitamin D an den Säugling weitergegeben, sodass hier einem Mangel entgegengewirkt werden kann.(9, 10)

Aufgrund der wichtigen Funktionen von Vitamin D im menschlichen Körper ist eine Einnahme von Vitamin D Öl außerdem für Neugeborene und Kleinkinder sehr wichtig. Die Einnahme verhindert die Entstehung einer Rachitis, Stoffwechselstörungen und Knochenfehlbildungen.(11)

Eine Einnahme von Vitamin D Öl ist außerdem bei einer Vielzahl an Krankheiten nötig. So haben beispielsweise Übergewichtige Menschen einen höheren Bedarf an Vitamin D.(12) Dies ist ebenso der Fall bei einer ganzen Reihe an Krankheiten im Magen-Darm-Trakt, wie beispielsweise Morbus Crohn, Mukoviszidose, Pankreatitis oder Zöliakie.(13, 14)

Wie kann ich den Vitamin D Spiegel im Blut messen?

Den Vitamin D Spiegel in deinem Blut kann dein Hausarzt mit einer Blutuntersuchung feststellen. Allerdings zahlt diesen nur dann deine Krankenkasse, wenn du entweder starke Symptome hast, die auf einen Vitamin D Mangel hindeuten, oder der Mangel im Rahmen einer anderen Untersuchung festgestellt wird.

Möchtest du von dir aus den Vitamin D Spiegel bestimmen lassen, musst du den Test in der Regel selbst bezahlen. Die Kosten hierfür sind meist von Praxis zu Praxis unterschiedlich, allerdings solltest du etwa 20 Euro für den Test einberechnen.

Woran erkenne ich einen Vitamin D Mangel und welche Folgen hat dieser?

Bei den Folgen eines Vitamin D Mangels muss zwischen einem leichten Mangel und einem schweren Mangel, der lange Zeit nicht behandelt wurde, unterschieden werden.

Erste Symptome eines leichten Vitamin D Mangels können sein(15, 16):

  • Kopfschmerzen
  • Schwindel-Gefühl
  • Ständige Müdigkeit und Schlappheit
  • Konzentrations- oder Leistungsschwierigkeiten

Diese Symptome können allerdings, wenn sie unbehandelt bleiben, schwerwiegendere Symptome mit sich bringen, diese sind unter anderem:(17, 18)

  • Höhere Anfälligkeit für Infekte
  • Rachitis
  • Osteoporose
  • Osteomalzie
  • Muskelschwäche
  • Probleme im Herz-Kreislauf-System
  • Begünstigung von Depressionen

Welche Nebenwirkungen kann die Einnahme von Vitamin D Öl mit sich bringen?

Bei einer Einnahme gemäß der Dosierungsangaben treten keine Nebenwirkungen bei einer Einnahme von Vitamin D Öl auf.

Dies passiert erst, wenn du über einen längeren Zeitraum hinweg eine stark erhöhte Dosis einnimmst. Doch keine Sorge, unabsichtlich kann dir das eigentlich nicht passieren, denn die bedenkliche Dosis ist mit 40.000 I.E. ist etwa vier- bis achtmal so hoch, wie eine empfohlene Dosis.(19)

Symptome einer Überdosierung können beispielsweise Folgende sein:

  • Appetitlosigkeit
  • erhöhter Durst
  • Verstopfung
  • Muskel- und Gelenkschmerzen

Bedenklich wird es erst, wenn du diese Überdosierung über mehrere Monate aufrechterhältst. Da Vitamin D und Kalzium interagieren, hat eine zu hohe Einnahme von Vitamin D auch eine erhöhte Menge Kalzium im Blut zur Folge.(20)

Aufgrund dessen kann es zu einer Hyperkalzämie oder einer Hyperkalzurie kommen. Dies führt zu einer Verkalkung von Gefäßen, was wiederum unter anderem Herzinfarkte und Nierensteine fördern kann.(21)

Was muss bei der Einnahme von Vitamin D Öl bei Kindern und Neugeborenen beachtet werden?

Möchtest du ärztlichem Rat folgen und deinem Baby Vitamin D Öl geben, solltest du bei der Produktauswahl genau auf die Inhaltsstoffe achten. Gerade für Neugeborene ist es wichtig, dass keine große Anzahl an Zusatzstoffen enthalten ist. Es gibt allerdings auch Vitamin D Öl Präparate speziell für Kinder, die bereits optimal an die Bedürfnisse von Babys und Kindern angepasst sind.

Übrigens kannst du dir für dein Neugeborenes vom Kinderarzt ein Rezept für das Vitamin D Supplement ausstellen lassen. Somit trägt die Krankenkasse dann jegliche Kosten.

Vitamin D Öl-2

Für Babys hat ein Vitamin D Mangel fatale gesundheitliche Konsequenzen. Deshalb empfehlen mittlerweile die meisten Hebammen und Kinderärzte, Neugeborenen Vitamin D zu supplementieren.
(Bildquelle: unsplash.com / Joshua Rodriguez)

Was kostet Vitamin D Öl?

Wir haben bei unserer Recherche herausgefunden, dass sich die Preise für Vitamin D Öl je nach Produkttyp stark unterscheiden können.

Beim Kauf solltest du dich allerdings nie nur vom tatsächlichen Kaufpreis verleiten lassen, sondern immer auch einen Blick auf den Preis pro 100 ml werfen. Vermeintlich günstige Produkte haben nämlich oft einfach weniger Inhalt, sodass sie im Endeffekt nicht günstiger oder sogar viel teurer sind.

Die günstigste Option ist reines Vitamin D Öl.

Für reines Vitamin D Öl musst du mit einem Preis von etwa 20 bis 95 Euro pro 100 ml rechnen. Die meisten Präparate liegen allerdings eher zwischen etwa 20 und 50 Euro pro 100 ml.

Das klingt nun erstmal sehr teuer, tatsächlich bedeutet das aber, dass du die meisten Präparate für etwa 10 bis 25 Euro bekommst.

Möchtest du ein Öl, das eine Mischung aus Vitamin D und K2 ist, zahlst du in der Regel etwas mehr, als für ein reines Vitamin D Öl. Die Preisspanne liegt etwa zwischen 30 und 90 Euro pro 100 ml, wobei die meisten Präparate eher im oberen Bereich der Preisspanne liegen.

Die deutlich teuerste Option ist ein veganes Vitamin D Öl. Grund hierfür ist wahrscheinlich, dass die pflanzlichen Inhaltsstoffe teurer sind, als die tierischen. Die Preisspanne für vegane Präparate liegt bei etwa 50 bis 120 Euro pro 100 ml.

Art des Präparats Preis je 100 ml
Reines Vitamin D Öl ca. 20 – 95 €
Vitamin D und K2 Öl ca. 30 – 90 €
Veganes Vitamin D Öl ca. 50 – 120 €

Wo kann ich Vitamin D Öl kaufen?

Wo du Vitamin D Öl kaufen kannst, hängst von der Dosierung des Präparats ab. Hochdosierte Produkte für einen schweren Vitamin D Mangel sind meist rezeptpflichtig und können nur in der Apotheke erworben werden.

Für Produkte mit einer niedrigeren Dosierung brauchst du kein Rezept. Du kannst niedrigdosierte Vitamin D Öle ganz einfach in Online-Shops oder im stationären Handel erwerben. Unserer Recherche nach wird Vitamin D Öl in diesen Shops am häufigsten gekauft:

  • amazon.de
  • medpex.de
  • shop-apotheke.de
  • kraeuterhaus.de
  • reformhaus.de

Alle Vitamin D Öl Präparate, die du auf unserer Seite findest, sind mit einem Link zu mindestens einem dieser Shops versehen, um dir deinen Einkauf so einfach wie möglich zu gestalten.

Welche Alternativen gibt es zu Vitamin D Öl?

Wenn dir die Einnahme von Vitamin D durch Tropfen nicht gefällt, kannst du auch auf andere Vitamin D Präparate zurückgreifen. Du hast die Auswahl zwischen folgenden Alternativen:

  • Tabletten
  • Kapseln

Allerdings solltest du beachten, dass Tropfen den Vorteil haben, dass sie flexibler in der Dosierung sind. Außerdem sorgt die Kombination von Vitamin D mit dem Öl in den Tropfen für eine Optimale Aufnahme des Vitamins.(22, 23)

Entscheidung: Welche Arten von Vitamin D Öl gibt es und welche ist die richtige für dich?

Vitamin D Öl gibt es – bezogen auf die Zusammensetzung der Wirkstoffe – in zwei verschiedenen Arten. Zum einen pures Vitamin D Öl, zum anderen Vitamin D Öl, dem noch der Wirkstoff K2 beigefügt wird.

Im Folgenden möchten wir dir einen Überblick über die Vorteile und Nachteile beider Optionen verschaffen.

Was zeichnet pures Vitamin D Öl aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Vitamin D Öl hat mehrere Vorteile im Vergleich zu den Alternativen Kapseln und Tabletten. Zum einen sind Tropfen weitaus einfacher zu dosieren. So kannst du deine Einnahmemenge individuell je nach Bedarf anpassen.

Sie sind außerdem einfacher einzunehmen, was gerade Kindern oder Menschen mit Schluckbeschwerden zugutekommt. Des Weiteren haben Tropfen die geringste Menge an Zusatzstoffen.

Der größte Vorteil ist die ideale Wirksamkeit. Da Vitamin D ein fettlösliches Vitamin ist, solltest du es immer gemeinsam mit Öl zu dir nehmen, um eine ideale Verwertung im Körper sicherzustellen. Dies ist dir durch im Vitamin D Öl bereits gegeben.(13)

Allerdings braucht dein Körper um Calcium optimal verwerten zu können nicht nur Vitamin D, sondern auch das Vitamin K. Nimmst du also reines Vitamin D Öl zu dir, musst du Vitamin K anderweitig supplementieren.(24)

Die Nachteile von Vitamin D Öl sind hingegen, dass das Öl eine kürzere Haltbarkeit vorweist, als Tabletten oder Kapseln. Außerdem sind Tabletten und Kapseln meist wesentlich günstiger zu bekommen als Tropfen.

Vorteile
  • Ideale Verwertung im Körper
  • Individuelle Dosierung
  • Geringere Menge an Zusatzstoffen
Nachteile
  • Kürzere Haltbarkeit
  • Höherer Preis
  • Vitamin K muss zusätzlich eingenommen werden

Was zeichnet Vitamin D Öl mit K2 aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Vitamin D Öl mit zusätzlichem K2 hat im Großen und Ganzen die gleichen Vor- und Nachteile wie pures Vitamin D Öl.

Auch Vitamin D mit K2 Tropfen kannst du individuell dosieren, hast weniger Zusatzstoffe und dank des Öls wird auch diese Art von Vitamin D Präparat ideal vom Körper verwertet. Des Weiteren hast du auch hier wieder den Nachteil der kürzeren Haltbarkeit und des höheren Preises.

Der einzige wesentliche Unterschied ist, dass du bei dieser Art Präparat das Vitamin K2 bereits zugemischt hast und dieses nicht extra einnehmen musst.

Ein Nachteil bei dieser Variante ist natürlich, dass du das bestehende Mischverhältnis nicht ändern kannst. Benötigt dein Körper also mehr Vitamin K2 als sich im Mischpräparat befindet, musst du dennoch ein weiteres Präparat zu dir nehmen, um deinen Bedarf zu decken.

Vorteile
  • K2 muss (meistens) nicht mehr separat eingenommen werden
  • Ideale Verwertung im Körper
  • Individuelle Dosierung
  • Geringere Menge an Zusatzstoffen
Nachteile
  • Kürzere Haltbarkeit
  • Höherer Preis
  • Abhängigkeit vom Mischverhältnis zwischen Vitamin D und K2

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Vitamin D Öl vergleichen und bewerten

Im Folgenden zeigen wir dir, anhand welcher Faktoren du die verschiedenen Vitamin D Öl Präparate miteinander vergleichen kannst, damit du selbst entscheiden kannst, welches Produkt das Richtige für dich ist.

Die Kriterien, mit denen du die Vitamin D Öle vergleichen kannst, umfassen:

In den kommenden Absätzen erklären wir dir, worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt.

Wirkstoff

Wie wir bereits zuvor erklärt haben, hast du bei Vitamin D Öl Präparaten immer die Auswahl zwischen reinem Vitamin D und einer Mischung aus Vitamin D und Vitamin K2.

Die Vor- und Nachteile beider Wirkstoffe haben wir dir bereits oben aufgelistet. Letzten Endes musst du entscheiden, welche Variante für dich die bessere ist. Wenn du allerdings kein zusätzliches Vitamin K einnehmen möchtest, empfehlen wir dir, zu einem Präparat zu greifen, das bereits beide Wirkstoffe vereint.

Mehr Informationen speziell zu Vitamin K bekommst du beispielsweise in diesem Video:

Dosierung

Vitamin D Öl Präparate gibt es in unterschiedlichen Dosierungen. Die gängigsten Dosierungen sind 1000, 2000 und 5000 I.E. pro Tropfen. Vereinzelt findest du auch Präparate mit einer niedrigeren Dosierung von 500 oder 800 I.E., oder mit einer höheren Dosierung von 10.000 I.E. Produkte speziell für Babys haben im Normalfall eine Dosierung von 400 I.E.

Generell solltest du, wenn du dir mit der Dosierung nicht sicher bist, lieber zu einem niedriger dosierten Präparat greifen. Benötigst du dann doch eine höhere Dosis, kannst du einfach eine größere Menge Tropfen einnehmen.

Bei einer hohen Dosierung ist es hingegen wesentlich schwieriger oder unmöglich, diese zu verringern.

Inhaltsmenge

Da Vitamin D Öl eine kürzere Haltbarkeit als beispielsweise Tabletten hat, solltest du die Inhaltsmenge deines Wunschpräparats gut abwägen. Normalerweise bekommst du Vitamin D Öl Tropfen entweder in 20, 30 oder 50 ml Fläschchen.

Wenn du nämlich einfach das größte Fläschchen kaufst, kann es sein, dass das Öl abgelaufen ist, bevor du es verbraucht hast. Wenn du dir das Präparat mit deinem Partner oder deiner Familie teilst, kannst du aber ruhig zur größeren Flasche greifen.

Auch in Bezug auf den Preis solltest du die Inhaltsmenge genau im Blick behalten. Viele vermeintlich günstige Präparate haben einfach nur eine kleinere Inhaltsmenge und sind hochgerechnet sogar teurer.

Manche Hersteller zeichnen große Fläschchen auch gleich als “Familienpackung” aus oder geben dir an, wie viele Portionen in der Flasche stecken. So kannst du abwägen, ob die Inhaltsmenge die Richtige für dich ist.

Zusatzstoffe

Zusatzstoffe in Nahrungsergänzungsmitteln solltest du grundsätzlich meiden. Besonders aber, wenn Kinder oder Allergiker die Präparate einnehmen, solltest du ein genaues Auge auf die Zusatzstoffe haben.

Zusatzstoffe, die du vermeiden solltest, sind:

  • Farb- und Konservierungsstoffe
  • Künstliche Aromen
  • Zucker
  • Trennmittel wie beispielsweise Magnesiumstearat

Bist du Vegetarier, Veganer oder Allergiker, solltest du auf die folgenden Inhaltsstoffe achten:

  • Laktose
  • Gluten
  • Gelatine
  • andere Stoffe tierischen Ursprungs

Die meisten Hersteller geben allerdings mittlerweile sehr genau an, ob ihr Präparat für Vegetarier, Veganer oder Allergiker geeignet ist.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Vitamin D Öl

Wieviel, wann und wie lange nehme ich Vitamin D Öl ein?

Wie viel und wie lange du Vitamin D Öl einnimmst, hängt von deinen Blutwerten ab. Hast du einen starken Mangel, wird dir dein Arzt erstmal ein hochdosiertes Präparat verschreiben, um deinen Mangel wieder auszugleichen.

Bekommst du zu wenig Sonnenlicht ab oder gehörst zu einer Risikogruppe und möchtest einen Mangel vorbeugen, dann kannst du dich an den Vitamin D Werten der Deutschen Gesellschaft für Ernährung und dem Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen orientieren(25, 26):

Alter Tägliche Dosis Vitamin D
Säuglinge (bis 12 Monate) 400 – 1000 I.E.
Kinder (ab 1 Jahr) 800 – 2500 I.E.
Jugendliche und Erwachsene 800 – 4000 I.E.
Senioren (ab 65 Jahre) 800 – 4000 I.E.
Schwangere und Stillende 800 – 4000 I.E.

Der untere Wert ist die minimale Einnahmemenge, um einen akuten Mangel vorzubeugen, der höhere Wert die sichere obere Zufuhr. Es gibt bereits seit Längerem unter Medizinern einen Streit darüber, ob die empfohlenen Vitamin D Werte nicht viel zu niedrig angesetzt sind und massiv nach oben korrigiert werden müssen.(27, 28)

Wenn du dir nicht sicher bist, welche Dosis du letzten Endes nehmen solltest, kannst du deinen Arzt fragen, oder auf einen Vitamin D Rechner im Internet zurückgreifen.

Wie lange sind Vitamin D Öl Präparate haltbar?

Die meisten Vitamin D Öl Präparate sind nach dem Öffnen etwa 6 bis maximal 12 Monate haltbar. Generell solltest du dich an die Angabe des Herstellers halten, denn auch wenn ein Produkt nach diesem Zeitraum noch nicht schlecht geworden ist, kann die Wirkung verringert sein. Somit kannst du dir nicht mehr sicher sein, auch die richtige Dosis einzunehmen.

Wie lagere ich Vitamin D Öl Präparate am besten?

Eine angebrochene Flasche Vitamin D Öl musst du nicht zwangsläufig im Kühlschrank lagern. Allerdings solltest du sie auch nicht hohen Temperaturen aussetzen.

Vitamin D Öl-4

Eine sichere Auskunft zu deinem Vitamin D Status kann nur ein Bluttest verraten. Deshalb solltest du immer zuerst einen Arzt aufsuchen, bevor du Nahrungsergänzungsmittel einnimmst.
(Bildquelle: pexels.com / Bongkarn Thanyakij)

Die meisten Hersteller empfehlen, das Präparat kühl, also bei einer Temperatur zwischen 6 und 25 Grad, zu lagern. Außerdem solltest du darauf achten, dass das Vitamin D Öl lichtgeschützt aufbewahrt wird und keiner direkten Sonnenstrahlung ausgesetzt ist.

Wenn du Kinder hast, solltest du außerdem bedenken, dass es sich bei dem Vitamin D Öl um ein Medizinprodukt handelt, und es demnach außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahrt werden sollte.

In welchen Lebensmitteln kommt Vitamin D natürlich vor?

Du solltest dir darüber im Klaren sein, dass du durch Lebensmittel nur einen kleinen Teil deines täglichen Vitamin D Bedarfs abdecken kannst. Dennoch kannst du Vitamin D haltige Lebensmittel zur Unterstützung konsumieren. Lebensmittel mit Vitamin D sind beispielsweise(29):

Lebensmittel (je 100 g) Vitamin D Gehalt in µg
Hering 25,00
Lachs 16,00
Eigelb 5,60
Avocado 3,40
Pfifferlinge 2,10
Champignons 1,90
Butter 1,20

Bildquelle: McAdam/ 123rf.com

Einzelnachweise (29)

1. Der Zusammenhang zwischen Vitamin D, Mangel an Sonnenlicht, dem Ausbruch der Krankheit Rachitis und der Behandlung durch Lebertran in historischer Perspektive.
Quelle

2. The results of this study showed that in French normal adults living in an urban environment with a lack of direct exposure to sunshine, diet failed to provide an adequate amount of vitamin D. It is important to pay attention to this rather high prevalence of vitamin D insufficiency in the general adult population and to discuss the clinical utility of winter supplementation with low doses of vitamin D.
Quelle

3. The aim of the present study is to summarize existing literature on vitamin D levels in adults in different continents and different countries worldwide. The best determinant of vitamin D status is the serum concentration of 25-hydroxyvitamin D (25(OH)D). Most investigators agree that serum 25(OH)D should be higher than 50 nmol/l, but some recommend higher serum levels. Traditional risk groups for vitamin D deficiency include pregnant women, children, older persons, the institutionalized, and non-western immigrants. This chapter shows that serum 25(OH)D levels are not only suboptimal in specific risk groups, but also in adults in many countries. Especially, in the Middle-East and Asia, vitamin D deficiency in adults is highly prevalent.
Quelle

4. Sunlight has long been recognized as a major provider of vitamin D for humans; radiation in the UVB (290-315 nm) portion of the solar spectrum photolyzes 7-dehydrocholesterol in the skin to previtamin D3, which, in turn, is converted by a thermal process to vitamin D3. Latitude and season affect both the quantity and quality of solar radiation reaching the earth's surface, especially in the UVB region of the spectrum, but little is known about how these influence the ability of sunlight to synthesize vitamin D3 in skin.
Quelle

5. This meta-analysis indicates that vitamin D3 is more efficacious at raising serum 25(OH)D concentrations than is vitamin D2, and thus vitamin D3) could potentially become the preferred choice for supplementation. However, additional research is required to examine the metabolic pathways involved in oral and intramuscular administration of vitamin D and the effects across age, sex, and ethnicity, which this review was unable to verify.
Quelle

6. This overview provides a brief description of the physiologic, endocrinologic, and molecular biologic characteristics of vitamin D. It also provides information on new selective analogs of 1alpha,25-dihydroyvitamin D3 for therapy.
Quelle

7. It is becoming increasingly clear that vitamin D has a broad range of actions in the human body. Besides its well-known effects on calcium/phosphate homeostasis, vitamin D influences muscle function, cardiovascular homeostasis, nervous function, and the immune response. Vitamin D deficiency/insufficiency has been associated with muscle weakness and a high incidence of various chronic diseases such as cardiovascular disease, cancer, multiple sclerosis, and type 1 and 2 diabetes. Most importantly, low vitamin D status has been found to be an independent predictor of all-cause mortality. Several recent randomized controlled trials support the assumption that vitamin D can improve muscle strength, glucose homeostasis, and cardiovascular risk markers. In addition, vitamin D may reduce cancer incidence and elevated blood pressure.
Quelle

8. Die D-A-CH-Referenzwerte für die Nährstoffzufuhr sind die Basis für die praktische Umsetzung einer vollwertigen Ernährung. Sie benennen Mengen für die tägliche Zufuhr von Energie und Nährstoffen. Die Umsetzung der Referenzwerte trägt dazu bei, Wachstum, Entwicklung und Leistungsfähigkeit sowie die Gesundheit des Menschen ein Leben lang zu fördern bzw. zu erhalten.
Quelle

9. Routine vitamin D supplementation (400 IU/day) of breastfed infants has been recommended in North America for >50 years.1 Historically, the practice was advocated to prevent rickets; recently, there has been greater emphasis on its role in maintaining serum 25-hydroxyvitamin D concentrations (25(OH)D) above conventional thresholds of sufficiency (eg, 50 nmol/L).2 Yet, some breastfeeding advocates have argued that this policy conflicts with the message that mother's milk is a complete source of nutrient requirements in the first 6 months of life.
Quelle

10. Compare effectiveness of maternal vitamin D3 supplementation with 6400 IU per day alone to maternal and infant supplementation with 400 IU per day.
Quelle

11. Because there are limited natural dietary sources of vitamin D and adequate sunshine exposure for the cutaneous synthesis of vitamin D is not easily determined for a given individual and may increase the risk of skin cancer, the recommendations to ensure adequate vitamin D status have been revised to include all infants, including those who are exclusively breastfed and older children and adolescents. It is now recommended that all infants and children, including adolescents, have a minimum daily intake of 400 IU of vitamin D beginning soon after birth.
Quelle

12. Obesity-associated vitamin D insufficiency is likely due to the decreased bioavailability of vitamin D(3) from cutaneous and dietary sources because of its deposition in body fat compartments.
Quelle

13. These findings suggest that an oral vitamin D absorption test may be of value for determination of patients at risk for development of vitamin D deficiency. They also raise questions about the efficacy of oral vitamin D preparations in patients with intestinal fat malabsorption.
Quelle

14. These data indicate that vitamin D malabsorption reflects the extent of distal small-bowel resection in Crohn's disease. Treatment with oral cholecalciferol is sufficient in those with small or moderate resections but oral 25-hydroxycholecalciferol supplementation may be preferred in those with a severe short-bowel syndrome.
Quelle

15. Inadequate vitamin D status is a worldwide problem. Evidence is accumulating that individuals with low vitamin D status have excess mortality rates. We calculated to which extent annual mortality rates can be reduced in the German population by optimizing vitamin D status.
Quelle

16. A large number of observational studies have reported harmful effects of low 25-hydroxyvitamin D (25OHD) levels on non-skeletal outcomes. We performed a systematic quantitative review on characteristics of randomized clinical trials (RCTs) included in meta-analyses (MAs) on non-skeletal effects of vitamin D supplementation.
Quelle

17. Recent data are now available to implicate autocrine/paracrine activities in each of the major bone cell types where it also regulates cell proliferation and differentiation. In rodent models, adequate levels of serum 25-hydroxyvitamin D have been found to be critical to optimise bone health and to protect against osteoporosis.
Quelle

18. Vitamin D receptors have been mapped throughout the brain suggesting a role for vitamin D in psychosomatic disorders. Results from previous epidemiological studies on relation between vitamin D status and depression are equivocal. Also, limited information is available relating vitamin D status with depression in young adult US population.
Quelle

19. For adults, the 5-microg (200 IU) vitamin D recommended dietary allowance may prevent osteomalacia in the absence of sunlight, but more is needed to help prevent osteoporosis and secondary hyperparathyroidism. Other benefits of vitamin D supplementation are implicated epidemiologically: prevention of some cancers, osteoarthritis progression, multiple sclerosis, and hypertension. Total-body sun exposure easily provides the equivalent of 250 microg (10000 IU) vitamin D/d, suggesting that this is a physiologic limit.
Quelle

20. Die Hyperkalzurie ist ein bedeutender Faktor bei der Entstehung der Urolithiasis. Hierbei handelt es sich jedoch nicht um ein einheitliches Krankheitsbild, vielmehr können ihr verschiedene Stoffwechselstörungen zugrunde liegen.
Quelle

21. The effect of magnesium deficiency on vitamin D metabolism was assessed in 23 hypocalcemic magnesium-deficient patients by measuring the serum concentrations of 25-hydroxyvitamin D (25OHD) and 1,25-dihydroxyvitamin D [1,25-(OH)2D] before, during, and after 5-13 days of parenteral magnesium therapy.
Quelle

22. Oil-emulsified vitamin D3 supplements resulted in a greater mean change in serum 25(OH)D concentration, but fewer patients reaching vitamin D sufficiency, than chewable or encapsulated supplements.
Quelle

23. Vitamin D insufficiency is a common medical condition. Vitamin supplements can be ingested to improve vitamin D status. It is not known if the vehicle substance that is combined with the vitamin D tablet influences the bioavailability of vitamin D.
Quelle

24. This paper will review the process of vascular calcification and delineate the role that vitamin K2 plays in the modulation of that process, through the activation of VKDPs. One such VKDP is Matrix Gla Protein (MGP), which when activated inhibits osteogenic factors, thereby inhibiting vascular and soft tissue calcification.
Quelle

25. Schätzwerte für eine angemessene Vitamin-D-Zufuhr bei fehlender endogener Synthese.
Quelle

26. Vitamin D Fachinformationen des Bundesamts für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen
Quelle

27. The IOM recommendations for vitamin D fail in a major way on logic, on science, and on effective public health guidance. Moreover, by failing to use a physiological referent, the IOM approach constitutes precisely the wrong model for development of nutritional policy.
Quelle

28. Inappropriately low UL values, or guidance values, for vitamin D have hindered objective clinical research on vitamin D nutrition, they have hindered our understanding of its role in disease prevention, and restricted the amount of vitamin D in multivitamins and foods to doses too low to benefit public health.
Quelle

29. Ausgewählte Fragen und Antworten zu Vitamin D Gemeinsame FAQ des BfR, der DGE und des MRI vom 22. Oktober 2012
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Benjamin ist Biologe und hat als Schwerpunkt die Physiologie gewählt. Gerade dem Stoffwechsel im menschlichen Körper gilt sein Interesse. Er forscht im Bereich der Nahrungsergänzungsmittel, wobei er die Auswirkungen von bestimmten Supplements auf Sportler untersucht.
Vitamin D, Cod-Liver Oil, Sunlight, and Rickets: A Historical Perspective
Der Zusammenhang zwischen Vitamin D, Mangel an Sonnenlicht, dem Ausbruch der Krankheit Rachitis und der Behandlung durch Lebertran in historischer Perspektive.
Gehe zur Quelle
Prevalence of vitamin D insufficiency in an adult normal population.
The results of this study showed that in French normal adults living in an urban environment with a lack of direct exposure to sunshine, diet failed to provide an adequate amount of vitamin D. It is important to pay attention to this rather high prevalence of vitamin D insufficiency in the general adult population and to discuss the clinical utility of winter supplementation with low doses of vitamin D.
Gehe zur Quelle
Worldwide vitamin D status
The aim of the present study is to summarize existing literature on vitamin D levels in adults in different continents and different countries worldwide. The best determinant of vitamin D status is the serum concentration of 25-hydroxyvitamin D (25(OH)D). Most investigators agree that serum 25(OH)D should be higher than 50 nmol/l, but some recommend higher serum levels. Traditional risk groups for vitamin D deficiency include pregnant women, children, older persons, the institutionalized, and non-western immigrants. This chapter shows that serum 25(OH)D levels are not only suboptimal in specific risk groups, but also in adults in many countries. Especially, in the Middle-East and Asia, vitamin D deficiency in adults is highly prevalent.
Gehe zur Quelle
Influence of season and latitude on the cutaneous synthesis of vitamin D3
Sunlight has long been recognized as a major provider of vitamin D for humans; radiation in the UVB (290-315 nm) portion of the solar spectrum photolyzes 7-dehydrocholesterol in the skin to previtamin D3, which, in turn, is converted by a thermal process to vitamin D3. Latitude and season affect both the quantity and quality of solar radiation reaching the earth's surface, especially in the UVB region of the spectrum, but little is known about how these influence the ability of sunlight to synthesize vitamin D3 in skin.
Gehe zur Quelle
Comparison of vitamin D2 and vitamin D3 supplementation in raising serum 25-hydroxyvitamin D status
This meta-analysis indicates that vitamin D3 is more efficacious at raising serum 25(OH)D concentrations than is vitamin D2, and thus vitamin D3) could potentially become the preferred choice for supplementation. However, additional research is required to examine the metabolic pathways involved in oral and intramuscular administration of vitamin D and the effects across age, sex, and ethnicity, which this review was unable to verify.
Gehe zur Quelle
Overview of general physiologic features and functions of vitamin D
This overview provides a brief description of the physiologic, endocrinologic, and molecular biologic characteristics of vitamin D. It also provides information on new selective analogs of 1alpha,25-dihydroyvitamin D3 for therapy.
Gehe zur Quelle
Nonclassical vitamin D action
It is becoming increasingly clear that vitamin D has a broad range of actions in the human body. Besides its well-known effects on calcium/phosphate homeostasis, vitamin D influences muscle function, cardiovascular homeostasis, nervous function, and the immune response. Vitamin D deficiency/insufficiency has been associated with muscle weakness and a high incidence of various chronic diseases such as cardiovascular disease, cancer, multiple sclerosis, and type 1 and 2 diabetes. Most importantly, low vitamin D status has been found to be an independent predictor of all-cause mortality. Several recent randomized controlled trials support the assumption that vitamin D can improve muscle strength, glucose homeostasis, and cardiovascular risk markers. In addition, vitamin D may reduce cancer incidence and elevated blood pressure.
Gehe zur Quelle
Referenzwerte für die Nährstoffzufuhr
Die D-A-CH-Referenzwerte für die Nährstoffzufuhr sind die Basis für die praktische Umsetzung einer vollwertigen Ernährung. Sie benennen Mengen für die tägliche Zufuhr von Energie und Nährstoffen. Die Umsetzung der Referenzwerte trägt dazu bei, Wachstum, Entwicklung und Leistungsfähigkeit sowie die Gesundheit des Menschen ein Leben lang zu fördern bzw. zu erhalten.
Gehe zur Quelle
Maternal postpartum high-dose vitamin D3 supplementation (6400 IU/day) or conventional infant vitamin D3 supplementation (400 IU/day) lead to similar vitamin D status of healthy exclusively/fully breastfeeding infants by 7 months of age
Routine vitamin D supplementation (400 IU/day) of breastfed infants has been recommended in North America for >50 years.1 Historically, the practice was advocated to prevent rickets; recently, there has been greater emphasis on its role in maintaining serum 25-hydroxyvitamin D concentrations (25(OH)D) above conventional thresholds of sufficiency (eg, 50 nmol/L).2 Yet, some breastfeeding advocates have argued that this policy conflicts with the message that mother's milk is a complete source of nutrient requirements in the first 6 months of life.
Gehe zur Quelle
Maternal Versus Infant Vitamin D Supplementation During Lactation: A Randomized Controlled Trial
Compare effectiveness of maternal vitamin D3 supplementation with 6400 IU per day alone to maternal and infant supplementation with 400 IU per day.
Gehe zur Quelle
Prevention of rickets and vitamin D deficiency in infants, children, and adolescents.
Because there are limited natural dietary sources of vitamin D and adequate sunshine exposure for the cutaneous synthesis of vitamin D is not easily determined for a given individual and may increase the risk of skin cancer, the recommendations to ensure adequate vitamin D status have been revised to include all infants, including those who are exclusively breastfed and older children and adolescents. It is now recommended that all infants and children, including adolescents, have a minimum daily intake of 400 IU of vitamin D beginning soon after birth.
Gehe zur Quelle
Decreased bioavailability of vitamin D in obesity.
Obesity-associated vitamin D insufficiency is likely due to the decreased bioavailability of vitamin D(3) from cutaneous and dietary sources because of its deposition in body fat compartments.
Gehe zur Quelle
Vitamin D absorption in healthy subjects and in patients with intestinal malabsorption syndromes.
These findings suggest that an oral vitamin D absorption test may be of value for determination of patients at risk for development of vitamin D deficiency. They also raise questions about the efficacy of oral vitamin D preparations in patients with intestinal fat malabsorption.
Gehe zur Quelle
Intestinal absorption of cholecalciferol and 25-hydroxycholecalciferol in patients with both Crohn's disease and intestinal resection.
These data indicate that vitamin D malabsorption reflects the extent of distal small-bowel resection in Crohn's disease. Treatment with oral cholecalciferol is sufficient in those with small or moderate resections but oral 25-hydroxycholecalciferol supplementation may be preferred in those with a severe short-bowel syndrome.
Gehe zur Quelle
An estimate of the survival benefit of improving vitamin D status in the adult german population
Inadequate vitamin D status is a worldwide problem. Evidence is accumulating that individuals with low vitamin D status have excess mortality rates. We calculated to which extent annual mortality rates can be reduced in the German population by optimizing vitamin D status.
Gehe zur Quelle
Non-skeletal health effects of vitamin D supplementation: A systematic review on findings from meta-analyses summarizing trial data
A large number of observational studies have reported harmful effects of low 25-hydroxyvitamin D (25OHD) levels on non-skeletal outcomes. We performed a systematic quantitative review on characteristics of randomized clinical trials (RCTs) included in meta-analyses (MAs) on non-skeletal effects of vitamin D supplementation.
Gehe zur Quelle
Autocrine and Paracrine Actions of Vitamin D
Recent data are now available to implicate autocrine/paracrine activities in each of the major bone cell types where it also regulates cell proliferation and differentiation. In rodent models, adequate levels of serum 25-hydroxyvitamin D have been found to be critical to optimise bone health and to protect against osteoporosis.
Gehe zur Quelle
Serum vitamin D concentrations are related to depression in young adult US population: the Third National Health and Nutrition Examination Survey
Vitamin D receptors have been mapped throughout the brain suggesting a role for vitamin D in psychosomatic disorders. Results from previous epidemiological studies on relation between vitamin D status and depression are equivocal. Also, limited information is available relating vitamin D status with depression in young adult US population.
Gehe zur Quelle
Vitamin D supplementation, 25-hydroxyvitamin D concentrations, and safety.
For adults, the 5-microg (200 IU) vitamin D recommended dietary allowance may prevent osteomalacia in the absence of sunlight, but more is needed to help prevent osteoporosis and secondary hyperparathyroidism. Other benefits of vitamin D supplementation are implicated epidemiologically: prevention of some cancers, osteoarthritis progression, multiple sclerosis, and hypertension. Total-body sun exposure easily provides the equivalent of 250 microg (10000 IU) vitamin D/d, suggesting that this is a physiologic limit.
Gehe zur Quelle
Hyperkalzurie und Vitamin-D-Stoffwechsel
Die Hyperkalzurie ist ein bedeutender Faktor bei der Entstehung der Urolithiasis. Hierbei handelt es sich jedoch nicht um ein einheitliches Krankheitsbild, vielmehr können ihr verschiedene Stoffwechselstörungen zugrunde liegen.
Gehe zur Quelle
Low serum concentrations of 1,25-dihydroxyvitamin D in human magnesium deficiency.
The effect of magnesium deficiency on vitamin D metabolism was assessed in 23 hypocalcemic magnesium-deficient patients by measuring the serum concentrations of 25-hydroxyvitamin D (25OHD) and 1,25-dihydroxyvitamin D [1,25-(OH)2D] before, during, and after 5-13 days of parenteral magnesium therapy.
Gehe zur Quelle
Impact of Vitamin D3 Dietary Supplement Matrix on Clinical Response
Oil-emulsified vitamin D3 supplements resulted in a greater mean change in serum 25(OH)D concentration, but fewer patients reaching vitamin D sufficiency, than chewable or encapsulated supplements.
Gehe zur Quelle
Evaluation of vehicle substances on vitamin D bioavailability: a systematic review.
Vitamin D insufficiency is a common medical condition. Vitamin supplements can be ingested to improve vitamin D status. It is not known if the vehicle substance that is combined with the vitamin D tablet influences the bioavailability of vitamin D.
Gehe zur Quelle
Vitamin k dependent proteins and the role of vitamin k2 in the modulation of vascular calcification: a review.
This paper will review the process of vascular calcification and delineate the role that vitamin K2 plays in the modulation of that process, through the activation of VKDPs. One such VKDP is Matrix Gla Protein (MGP), which when activated inhibits osteogenic factors, thereby inhibiting vascular and soft tissue calcification.
Gehe zur Quelle
Deutsche Gesellschaft für Ernährung - Vitamin D Empfehlung
Schätzwerte für eine angemessene Vitamin-D-Zufuhr bei fehlender endogener Synthese.
Gehe zur Quelle
Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen
Vitamin D Fachinformationen des Bundesamts für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen
Gehe zur Quelle
Why the IOM recommendations for vitamin D are deficient.
The IOM recommendations for vitamin D fail in a major way on logic, on science, and on effective public health guidance. Moreover, by failing to use a physiological referent, the IOM approach constitutes precisely the wrong model for development of nutritional policy.
Gehe zur Quelle
Critique of the considerations for establishing the tolerable upper intake level for vitamin D: critical need for revision upwards.
Inappropriately low UL values, or guidance values, for vitamin D have hindered objective clinical research on vitamin D nutrition, they have hindered our understanding of its role in disease prevention, and restricted the amount of vitamin D in multivitamins and foods to doses too low to benefit public health.
Gehe zur Quelle
Deutsche Gesellschaft für Ernährung
Ausgewählte Fragen und Antworten zu Vitamin D Gemeinsame FAQ des BfR, der DGE und des MRI vom 22. Oktober 2012
Gehe zur Quelle