Zuletzt aktualisiert: 29. März 2021

Vitamin D3 ist sehr umfangreich in seiner Wirkung und hat einige wichtige Funktionen im menschlichen Körper. Einige schreiben dem Vitamin eine all heilende Wirkung zu, während andere eher skeptisch eingestellt sind. Der Zusammenhang von einigen Erkrankungen und einem niedrigen Vitamin D3 Spiegel, wirft zu Recht die Frage auf, welche Rolle das Vitamin in der Prävention und sogar der Heilungen spielen kann.

In unserem Artikel geben wir daher einen Überblick über die bereits bekannten Wirkungen von Vitamin D3. Gleichzeitig erklären wir die wichtigen Funktionen und Eigenschaften des Sonnenvitamins. So erhältst du einen neutralen Eindruck vom tatsächlichen Stellenwert von Vitamin D3 und viele interessante Fakten.




Das Wichtigste in Kürze

  • Vitamin D3 hat ein sehr breites Wirkungsspektrum, jedoch sind einige Zusammenhänge bereits eingehende erforscht, während andere noch keine ausreichenden Studien vorzufinden sind. Aus diesem Grund gibt es einige Leute die machen Aspekten der Wirkung des Vitamins zweifeln.
  • Die wichtigste Funktion von Vitamin D3 ist in der Calciumbindung. Dabei nimmt es eine Schlüsselrolle in im Knochenstoffwechsel und dadurch der Knochengesundheit ein.
  • Die direkteste Vitamin D3 Quelle sind Sonnenstrahlen. Zwar kann Vitamin D in geringem Ausmaß auch aus Nahrungsmittel bezogen werde, die UV-B Strahlen der Sonnen bleiben im Vitamin D-Spiegel jedoch deutlich länger aufrecht.

Unsere Produktempfehlung

Unsere Top-Empfehlung

AffiliateLink


Liposomales Vitamin D3 in Tropfenform für gestärkte Knochen und ein gesundes Immunsystem – 60 ml Flasche – 30 Anwendungen – GMO-frei – MADE IN EU – Sundt Nutrition Nahrungsergänzung

STARKE KNOCHEN & EIN GESUNDES IMMUNSYSTEM - Unser liposomales Vitamin D3 stärkt die Abwehrkräfte und sorgt für ein verbessertes Immunsystem. Durch die regelmäßige Einnahme der Vitamin D3 Tropfen wird der Energiestoffwechsel gefördert und die Knochen gestärkt.
HOHE QUALITÄT & MADE IN EU - Das Vitamin D3 Nahrungsergänzungsmittel wurde wie die gesamte Sundt Nutrition Produktreihe, in der EU unter Berücksichtigung hoher Qualitätsstandards hergestellt.
HOHE BIOVERFÜGBARKEIT DANK LIPOSOMALER TECHNOLOGIE - Bei der liposomalen Verkapselungstechnologie wird der Wirkstoff, in dem Fall Vitamin D3, in ein Liposom „verpackt”. Dadurch ist der Nährstoff geschützt und wird erst dort im Körper freigesetzt, wo er gebraucht wird - für eine optimale Aufnahme!
100% OHNE ZUSATZSTOFFE – Zucker, Gluten und Gentechnik? Nicht mit uns, unser Sundt Nutrition liposomales Vitamin D3 FREI von jeglichen Zusatzstoffen.
100% KEINE SORGEN! - Unser Sundt Nahrungsergänzungsmittel für ein intaktes Immunsystem und starke Knochen, kannst du, wie alle Sundt Nutrition Produkte, problemlos bis zu 14 Tage nach Sendungserhalt, ohne Angabe von Gründen zurücksenden. Bei Fragen oder Anliegen stehen wir dir jederzeit gerne zur Verfügung!

Bei diesem Vitamin D3 Präparat von Sundt handelt es sich um ein flüssiges, liposomales Produkt. Dabei wird das Vitamin D in Liposome eingebunden und besitzt so eine vielfach höhere Bioverfügbarkeit als vergleichbare Produkte.

Der Wirkstoff kann dadurch besser, schneller und auch in größeren Mengen von deinem Körper aufgenommen werden. So kann das Vitamin D deine Knochen stärken und dein Immunsystem unterstützen.

Beim Kauf erhältst du eine 60 ml Flasche, was ungefähr 30 Portionen ergibt. Die Tropfen sind gluten- und zuckerfrei. Zudem wurde bei der Herstellung darauf geachtet, dass keine genmanipulierten Zutaten verwendet werden.

Vitamin D3 Wirkung: Was du wissen solltest

Die umfangreiche Wirkung von Vitamin D3 ist darauf zurückzuführen, dass es in einer körpereigenen Synthese zu einem Hormon umgewandelt wird und so in zahlreichen Stoffwechselvorgängen (1). Welche Rolle es dadurch wie das Immunsystem und andere Prozesse im Körper spielt, erklären wir dir in den nächsten Absätzen.

Welche Wirkung hat Vitamin D3 im menschlichen Körper?

Vitamin D3 ist in essenziell für zahlreiche Vorgänge im menschlichen Körper. Dabei nimmt es eine Sonderstellung unter den Vitaminen ein, da das Vitamin D Hormon im Körper quasi selbst produziert wird, nachdem es durch Sonnenlicht oder die Nahrung aufgenommen wurde.

Durch eine körpereigene Synthese wird aus Vitamin D3 das Vitamin D3 Hormon.

Und zwar entfaltet Vitamin D nach der Aufnahme, seine Wirkung im menschlichen Körper erst durch Umwandlung durch verschiedene Enzyme in mehreren Schritten (2). Erst so entsteht das im Körper wirksame und wichtige Vitamin D3 Hormon.

Dieses ist in seiner Wirkung als Hormons an zahlreichen wichtigen Vorgängen in den menschlichen Zellen beteiligt. Die bekannteste Wirkung, die Vitamin D3 hierbei einnimmt, ist im Knochenstoffwechsel, bei der Bindung von Calcium. Da Vitamin D3 auch an einigen Stoffwechselvorgängen beteiligt ist, nimmt es auch eine Schlüsselrolle in der Bildung von Proteine und neben dem Aufbau von Knochen auch dem Aufbau von Muskeln ein.

Durch seinen umfangreichen Wirkungsgrad, wird Vitamin D3 auch ein Zusammenhang in der Besserung von bestimmten Krankheitsbildern zugesprochen, die mit dem Mineralstoffhaushalt oder Stoffwechselvorgängen zusammenhängen (3). Seine Wirkung auf beispielsweise Krebs oder Diabetes wird daher intensiv erforscht.

Wie wirkt sich Vitamin D3 auf die Gesundheit und das Immunsystem aus?

Im menschlichen Immunsystem hat Vitamin D3 gleich zwei wichtige Funktion. Und zwar hilft es bei der Regulierung und auch der Bildung von T-Zellen, welche die Gruppe von weißen Blutzellen bilden die zur Immunabwehr dienen.

Vitamin D3 ist sehr wichtig für das Immunsystem, da es wichtige Zellfunktionen beeinflusst und anregt.  Eine ausreichende Versorgung mit Vitamin D3 stärkt und stabilisiert daher das Immunsystem.

Dieser Zusammenhang wird erst seit einigen Jahren intensiv erforscht und bedarf noch einigen Untersuchungen um das gesamte Wirkungsspektrum von Vitamin D3 zu ergründen.

Aber es gibt schon klare Forschungsergebnisse die belegen, dass Vitamin D3 T-Zellen entsprechend reguliert oder bei Bedarf anregt, sodass die Immunabwehr entsprechend unterstützt wird (4).

Vitamin D3 unterstützt die Ausschüttung körpereigener Abwehrstoffe.

Seine Rolle in der Immunabwehr wird auch durch saisonale Erkrankungen wie die Influenza Grippe deutlich. Dass die Grippewelle in den Wintermonaten ihren Höchststand erreicht, kann mit zahlreichen korrelierenden Faktoren in Zusammenhang gebracht werden.

Die mangelnden Sonnenstrahlen und das daraus entstehende Vitamin D Defizit, haben jedoch ein kausaler Effekt. Das wurde auch bereits in einigen Studien nachgewiesen. Und zwar sorgt Vitamin D3 für die Ausschüttung von körpereigenen Abwehrstoffen.

Hat man also Erkältungserscheinungen im Sommer, reagiert das Immunsystem im Körper besser, weil ausreichend Vitamin D aufgenommen wird. Die Abwehrfähigkeit ist also verstärkt und eine Erkältung schneller überwunden als in den Wintermonaten (5).

Wie wirksam ist Vitamin D3 bei der Besserung von Krankheitsbildern?

Die wichtigste Funktion von Vitamin D3 in der Knochenmineralisierung ist schon seit vielen Jahren belegt und wieder intensiv erforscht. Andere Zusammenhänge werde erst seit kurzen erforscht und liefen in manchen Bereich noch unzureichende Ergebnisse.

Es gibt aber durchaus umfangreiche Studien die die Wirkung von Vitamin D3 in gewissen Krankheitsbildern erwiesen werden konnte. Darüber welche das sind, geben wir dir nun einen Überblick:

Krankheit Forschungsstand Wirkung von Vitamin D3
Osteoporose Besserung der Erkrankung erwiesen  Besserung des Knochenstoffwechsels, da Vitamin D3 Calcium bindet und dadurch die Knochenmineralisierung unterstützt.
Morbus Crohn Milderung der Entzündungsaktivität erwiesen Darmaktivität wird unterstützt und Immunstärkende Wirkung von Vitamin D3 fördert die Abwehrfunktion
Diabetes Typ 1 Vorbeugende Wirkung erwiesen Unter anderem hat Vitamin D3 einen positiven Einfluss auf die Bildung und Ausschüttung von Insulin
Krebs Heilende oder vorbeugende Wirkung konnte nicht ausreichend belegt werden Vitamin D3 hilft bei wichtigen Schutzfunktionen des Immunsystems zur Vorbeugung von Krebs, wie Schutz vor Infektionen und Kontrolle von Entzündungen. Aber ein direkter Zusammenhang in der Entstehung von Krebs und Vitamin D3 konnte nicht ausreichend belegt werden
Depression Zusammenhang besteht, aber Kausalität konnte nicht ausreichend belegt werden Ein Vitamin D3 Mangel tritt häufig bei Personen auf die unter Depressionen leiden. Ob eine erhöhte Vitamin D3 Einnahme gegen Depressionen hilft, konnte aber noch nicht ausreichend belegt werden

Osteoporose

Osteoporose ist eine meist altersbedingt Erkranken des Knochenstoffwechsels, die mit einem Calciummangel zusammenhängt. Wie  schon erwähnt ist Vitamin D3 essenziell für die Calcium und Phosphat Bindung.

Eine Vitamin D3 Unterversorgung führt daher zu einer zu geringen Calcium Aufnahme. Indem hier eine ausreichende Vitamin D3 Aufnahme sichergestellt wird, ist eine Besserung des Knochenstoffwechsels möglich und Osteoporose kann erfolgreich vorgebeugt werden (6)

Morbus Crohn

Die Darmkrankheit Morbus Crohn ist eine komplexe Entzündungserkrankung mit meist unklarer Ursache. In Untersuchungen wurde bei  Personen die unter dieser Darmkrankheit leiden, gleichzeitig ein Vitamin D Mangel festgestellt.

Im Rahmen einer Studie konnte belegt werden, dass eine Verbesserung der Vitamin D3 Werte, die Entzündungsaktivität deutlich verringert werden (7).

Diabetes Typ 1

Immer mehr Menschen erkranken an Diabetes, weshalb es hier schon lange intensive Forschungen in den Behandlungs- und Heilungsmöglichkeiten gibt. Forschungen zeigen das Vitamin D3 hier eine wichtige Rolle spielt.

Sowohl Laborstudien als auch klinische Studien mit großen Testgruppen haben gezeigt, dass Vitamin D3 die Bildung und Ausschüttung von Insulin beeinflusst (8).

Eine Behandlung mit Vitamin D3 konnte unter Diabetikern des Typ 1 eine deutliche Verbesserung bewirken und gilt daher als wirksames Mittel.

Krebs

In seiner immunstärkenden Funktion wird Vitamin D3 auch in Zusammenhang mit Krebserkrankungen untersucht. Seine Wirkung wurde bisher unter anderem in Bezug auf Brustkrebs untersucht.

Es ist erwiesen, dass das Risiko an Krebs zu erkranken, bei Menschen mit Vitamin D3 Mangel bis zu 70 % erhöht ist. In der Prävention von Brustkrebs konnten zwar bisher sehr vereinzelt vielversprechende Ergebnisse erzielt werden. Jedoch wird in Fachkreisen zu weiteren Studien geraten um hier eindeutigere Rückschlüsse ziehen zu können (9).

Depressionen

Unter Personen die unter Depressionen leiden, wurde in Rahmen klinischer Untersuchungen ein deutlicher Vitamin D Mangel festgestellt. Der Vitamin D Wert lag deutlich unter dem der Durchschnittsbevölkerung.

vitamin-d3-wirkung

Vitamin D3 heißt aus gutem Grund das Sonnenvitamin. Die Hauptbezugsquelle ist nämlich direkte Sonneneinstrahlung. Dabei wird durch UV-B-Strahlen, Vitamin D3 über die Haut aufgenommen (Bildquelle: Unsplash / Zwaddi)

Aus diesem Grund wurde in einigen Studien untersucht, ob eine ergänzende Einnahme von Vitamin D, zu einer Besserung der allgemeinen Verfassung führt und eine Verminderung der Depression. Studien belegen jedoch, dass hier kein signifikanter Zusammenhang besteht .

Welche Wirkung hat Vitamin D3 im Alter?

Im Alter hat Vitamin D3 große Wichtigkeit, weil altersbedingt die Knochenmineralisierung nachlässt. Durch die verringerte Aufnahme von Calcium lässt die Stabilität der Knochen nach und es kann eine Osteoporose entstehen.

Wirkungsgrad und Bedeutung von Vitamin D3 nehmen mit zunehmenden Alter zu.

Zusätzlich ist es ab ungefähr 60. Jahren nicht mehr möglich ausreichend Vitamin D3 von der Haut in körpereigener Synthese umzuwandeln oder durch die Ernährung aufzunehmen.

Ältere Menschen erleiden daher oft Knochenbrüche bei unzureichender Vitamin D3 Versorgung (11) und leiden auch unter anderen, durch den Knochenschwund entstehenden Beeinträchtigungen, wie zum Beispiel einer Hüftfrakturen. Die Gründe weshalb die Wirkung von Vitamin D3 daher im Alter sehr wichtig ist, wären also:

  • weil der Knochenstoffwechsel gehemmt wird
  • weil die Calciumaufnahme altersbedingt nachlässt
  • weil die Muskulatur und die Knochen im Alter schwächer werden

Durch die positive Wirkung von Vitamin D3 können Knochenbrüche um 20% verringert werden (12) und die Knochendichte wird allgemein verbessert. Da Vitamin D3 sehr wichtig für die Calciumbindung ist, ist es auch sehr wichtig für die Muskulatur.

Altersbedingte Muskelschwäche ist also vor allem auf einen Vitamin D3 Mangel zurückzuführen. Wird hier für eine ausreichende Versorgung gesorgt, kann dem entgegengewirkt werden (13).

Welche Wirkung hat Vitamin D3 im Kleinkindalter?

Wie schon erwähnt besteht die Schlüsselrolle von Vitamin D3 im Knochenstoffwechsel und in der ausreichenden Versorgung des Körpers mit Calcium durch seine Funktion in der Bindung dieses Mineralstoffs.

Wir haben hier eine kurze Übersicht der wichtigen Funktionen von Vitamin D3 für Kleinkinder für dich erstellt:

  • Verhindert Fehlbildungen durch die unterstützende Wirkung auf Stoffwechselfunktionen
  • Hilft beim Aufbau und der Bildung von Knochen, den Gelenken und der Muskulatur im Säuglingsalter
  • Wirkt vorbeugend gegen zahlreiche Erkrankungen, weil die Abwehrfähigkeit des Immunsystems unterstützt wird

Aus diesem Grund ist es gerade bei Neugeboren sehr wichtig hier für eine ausreichende Vitamin D3 Aufnahme zu sorgen. Ein Mangel kann zu schwachen Knochen, Fehlbildungen aber auch anderen Folgeerkrankungen führen.

Die Symptome ergeben das Krankheitsbild der Rachitis, einer Krankheit der Vitamin D Mangel zugrunde liegt (15). Daher wird bei Neugeboren eine Vitamin D3 Supplementierung verschrieben (14).

Krankheiten wie Rachitis können im Kinderalters durch Vitamin D3 verhindert werden.

Neben der vorbeugenden Wirkung, hat Vitamin D3 im Kleinkindalter und vor allem bei Babys die Funktion den Aufbau der Knochen zu unterstützen. Gleichzeitig nimmt das Vitamin D3 Hormon auch eine wichtige Rolle in der Bildung der Muskeln und der Zähne ein. Also hat es noch über das Säuglingsalter hinaus eine wichtige Wirkung auf das Kindeswachstum.

Da Vitamin D3 auch eine Schlüsselfunktion im Energiestoffwechsel und dem Immunsystem einnimmt, ist es bei Säuglingen auch deswegen so wichtig neben anderen Faktoren, um starke Abwehrkräfte aufzubauen.

Gleichzeitig wirkt es auch vorbeugend, um zahlreiche Erkranken abzuwehren. So wurde zum Beispiel belegt, dass eine ausreichende Versorgung mit Vitamin D3 im Kindesalter die Wahrscheinlichkeit an Diabetes Typ1 zu erkranken verringert (16).

Welche Unterschiede gibt es in der Wirkung von Vitamin D3 aus Lebensmitteln und aus Sonnenlicht?

Vitamin D3 kann sowohl durch Nahrungsmittel als auch durch die Sonne aufgenommen werden. Jedoch ist der Anteil für eine ausreichende Vitamin D3 Versorgung durch die Sonne viel essenzieller.

Sonnenstrahlen sind die Hauptquelle von Vitamin D3 und für eine ideale Wirkung reichen bereits wenige Minuten direkte Sonneneinstrahlung.

In der Wirkung unterscheiden diese beiden Vitamin D3 Quellen dadurch, dass in Lebensmittel das Vitamin in einem zu geringen Ausmaß vorhanden ist. Allein durch Nahrungsmittel wird also nie eine ausreichende Vitamin D3 Versorgung möglich sein. Darüber wo und wie das Vitamin D3 aus diesen Bezugsquellen aufgenommen wird, geben wir dir in dieser Tabelle einen kurzen Überblick:

Vitamin-D3-Quellen Vorkommen Aufnahme
Lebensmittel nur in tierischen Lebensmitteln wird über den Darm aufgenommen
Sonnenstrahlen durch UV-B-Strahlen wird über die Haut aufgenommen

In Lebensmittel ist nämlich Vitamin D3 aus tierischen und Vitamin D2 aus pflanzlichen Nahrungsmitteln, vorhanden. Für die Umwandlung in das essentielle Vitamin D Hormon ist Vitamin D3 notwendig. Daher muss im Körper Vitamin D2 zuerst in Vitamin D3 umgewandelt werden (17)

Durch das Sonnenlicht und genau genommen durch die UV-B Strahlen nimmt die Haut direkt Vitamin D3 auf und die körpereigene Synthese wandelt es in das Hormon um. Der Vitamin D Spiegel im Blut ist durch die Aufnahme über die Sonne länger erhöht als durch die Aufnahme über Lebensmittel. Somit ist die Wirkung bei Sonnenlicht als Vitamin D3 Quelle (18).

Was ist für eine optimale Wirkung von Vitamin D3 zu beachten?

Um die positive Wirkung von Vitamin D3 zu unterstützen, gibt es einige Punkte, die man beachten sollte. Wir haben hier knapp eine kurze Übersicht für dich zusammengestellt:

  • Sich oft im Freien aufhalten
  • Viel Haut der Sonne aussetzen
  • Nicht immer zu viel Sonnenschutz auftragen
  • Zusätzliche Einnahme von Vitamin K2

Da Sonnenstrahlen die wichtigste Quelle für Vitamin D3 bilden, ist es wichtig sich oft im Freien aufzuhalten und viel Sonne zu tanken. Tendenziell leiden daher Menschen die sich zum Beispiel altersbedingt, selten im Freien aufhalten, unter einer Vitamin D3 Unterversorgung.

Dazu gehören zum Beispiel Säuglinge und ältere Menschen. Es reicht jedoch nicht nur einfach Sonne zu tanken, sondern man sollte auch darauf achten, dabei viel freie Haut zu zeigen. Da Vitamin D3 über die Haut aufgenommen wird, nimmt man umso mehr des Sonnenvitamins auf, umso mehr Haut für die Aufnahme freigelegt wird.

Zusätzlich darf die Wirkung von Sonnenschutz in diesem Zusammenhang nicht unterschätzt werden. Damit die wichtigen UV-B-Strahlen aber auch über die Haut aufgenommen werden können, ist es notwendig keinen zu starken Sonnenschutz zu verwenden.

Trägt man einen sehr starken Sonnenschutz auf, wird die Aufnahme von Vitamin D3 gehemmt.

Vielen wird das merkwürdig erscheinen, da wir daran gewöhnt sind uns vor UV-Strahlen zu schützen. Aber neue Untersuchungen zeigen, dass hier umzudenken ist (19). Ein zu intensiver Sonnenschutz verhindert nämlich die ausreichende Aufnahme von Vitamin D3.

Zusätzlich ist für es wichtig für eine gute Vitamin D3 Verwertung im Körper, auch Vitamin K einzunehmen. Während Vitamin D3 im Knochenstoffwechsel für die Aufnahme von Calcium zuständig ist, ist Vitamin K für die Weiterverarbeitung erforderlich.

Diese Stoffwechselfunktion erfordert also das für eine ideale Vitamin D3 Wirkung auch zusätzlich Vitamin K eingenommen wird (20).

Fazit

Die Wirkung von Vitamin D3 ist also bereits sehr umfangreich erforscht, sodass einige Zusammenhänge sich belegen lassen. Eine ausreichende Versorgung scheint also für zahlreiche Funktionen im Körper essenziell zu sein, wie zum Beispiel der Stärkung des Immunsystems und der Vorbeugung einiger Erkrankungen.

Trotzdem sollte man dem Vitamin keine all heilende Wirkung zuschreiben.  Studien zu anderen Krankheitsbildern wie Depression zum Beispiel zeigen das angenommen Wirkungen nicht immer belegbar sind. Aus diesem Grund sollte die Wirksamkeit des Sonnenvitamins jedoch nicht allgemein anzweifeln.

Bildquelle: 123rf / 119649137

Einzelnachweise (20)

1. Di Rosa, M., Malaguarnera, M., Nicoletti, F., & Malaguarnera, L. (2011). Vitamin D3: a helpful immuno‐modulator. Immunology, 134(2), 123-139.
Quelle

2. Haroon, M., & Fitzgerald, O. (2012). Vitamin D Deficiency and its Repletion: A Review of Current Knowledge and Consensus Recommendations. J Arthritis, 1, 105.
Quelle

3. Zittermann, A., & Gummert, J. F. (2010). Nonclassical vitamin D action. Nutrients, 2(4), 408–425. https://doi.org/10.3390/nu2040408
Quelle

4. Di Rosa, M., Malaguarnera, M., Nicoletti, F., & Malaguarnera, L. (2011). Vitamin D3: a helpful immuno‐modulator. Immunology, 134(2), 123-139
Quelle

5. Juzeniene, A., Ma, L. W., Kwitniewski, M., Polev, G. A., Lagunova, Z., Dahlback, A., & Moan, J. (2010). The seasonality of pandemic and non-pandemic influenzas: the roles of solar radiation and vitamin D. International Journal of Infectious Diseases, 14(12), e1099-e1105.
Quelle

6. Chapuy MC, Arlot ME, Duboeuf F, Brun J, Crouzet B, Arnaud S, Delmas PD, Meunier PJ. Vitamin D3 and calcium to prevent hip fractures in elderly women. N Engl J Med. 1992 Dec 3;327(23):1637-42. doi: 10.1056/NEJM199212033272305. PMID: 1331788
Quelle

7. Jørgensen SP, Agnholt J, Glerup H, Lyhne S, Villadsen GE, Hvas CL, Bartels LE, Kelsen J, Christensen LA, Dahlerup JF. Clinical trial: vitamin D3 treatment in Crohn's disease - a randomized double-blind placebo-controlled study. Aliment Pharmacol Ther. 2010 Aug;32(3):377-83. doi: 10.1111/j.1365-2036.2010.04355.x. Epub 2010 May 11. PMID: 20491740
Quelle

8. Association of the Vitamin D Metabolism Gene CYP27B1 With Type 1 Diabetes R. Bailey, J. Cooper, L. Zeitels, D. Smyth, J. H.M.Yang, N. M. Walker, E. Hyppönen, D. B. Dunger, E. Ramos-Lopez, K. Badenhoop, S. Nejentsev, J. Todd; Association of the Vitamin D Metabolism Gene CYP27B1 With Type 1 Diabetes; Diabetes Oct 2007, 56 (10) 2616-2621; DOI: 10.2337/db07-0652
Quelle

9. Giovannucci E. The epidemiology of vitamin D and cancer incidence and mortality: a review (United States). Cancer Causes Control. 2005 Mar;16(2):83-95. doi: 10.1007/s10552-004-1661-4. PMID: 15868450
Quelle

10. Wang Y, Liu Y, Lian Y, Li N, Liu H, Li G. Efficacy of High-Dose Supplementation With Oral Vitamin D3 on Depressive Symptoms in Dialysis Patients With Vitamin D3 Insufficiency: A Prospective, Randomized, Double-Blind Study. J Clin Psychopharmacol. 2016 Jun;36(3):229-35. doi: 10.1097/JCP.0000000000000486. PMID: 27022679.
Quelle

11. Chapuy MC, Arlot ME, Duboeuf F, Brun J, Crouzet B, Arnaud S, Delmas PD, Meunier PJ. Vitamin D3 and calcium to prevent hip fractures in elderly women. N Engl J Med. 1992 Dec 3;327(23):1637-42. doi: 10.1056/NEJM199212033272305. PMID: 1331788
Quelle

12. Bischoff-Ferrari HA, Dawson-Hughes B, Willett WC, et al. Effect of Vitamin D on Falls: A Meta-analysis. JAMA. 2004;291(16):1999–2006. doi:10.1001/jama.291.16.1999
Quelle

13. Hennie CJP Janssen, Monique M Samson, Harald JJ Verhaar, Vitamin D deficiency, muscle function, and falls in elderly people, The American Journal of Clinical Nutrition, Volume 75, Issue 4, April 2002, Pages 611–615
Quelle

14. Casey CF, Slawson DC, Neal LR. VItamin D supplementation in infants, children, and adolescents. Am Fam Physician. 2010 Mar 15;81(6):745-8. PMID: 20229973
Quelle

15. Wagner CL, Greer FR; American Academy of Pediatrics Section on Breastfeeding; American Academy of Pediatrics Committee on Nutrition. Prevention of rickets and vitamin D deficiency in infants, children, and adolescents. Pediatrics. 2008 Nov;122(5):1142-52. doi: 10.1542/peds.2008-1862. Erratum in: Pediatrics. 2009 Jan;123(1):197. PMID: 18977996
Quelle

16. The EURODIAB Substudy 2 Study Group. Vitamin D supplement in early childhood and risk for Type I (insulin-dependent) diabetes mellitus. Diabetologia 42, 51–54 (1999)
Quelle

17. Wilson, L. R., Tripkovic, L., Hart, K. H., & Lanham-New, S. A. (2017). Vitamin D deficiency as a public health issue: using vitamin D 2 or vitamin D 3 in future fortification strategies. Proceedings of the Nutrition Society, 76(3), 392-399
Quelle

18. Davie MW, Lawson DE, Emberson C, Barnes JL, Roberts GE, Barnes ND. Vitamin D from skin: contribution to vitamin D status compared with oral vitamin D in normal and anticonvulsant-treated subjects. Clin Sci (Lond). 1982 Nov;63(5):461-72. doi: 10.1042/cs0630461. PMID: 6288317
Quelle

19. Reichrath J. The challenge resulting from positive and negative effects of sunlight: how much solar UV exposure is appropriate to balance between risks of vitamin D deficiency and skin cancer? Progress in Biophysics and Molecular Biology. 2006 Sep;92(1):9-16. DOI: 10.1016/j.pbiomolbio.2006.02.010
Quelle

20. Kidd PM. Vitamins D and K as pleiotropic nutrients: clinical importance to the skeletal and cardiovascular systems and preliminary evidence for synergy. Altern Med Rev. 2010 Sep;15(3):199-222. PMID: 21155624
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Wissenschaftlicher Artikel
Di Rosa, M., Malaguarnera, M., Nicoletti, F., & Malaguarnera, L. (2011). Vitamin D3: a helpful immuno‐modulator. Immunology, 134(2), 123-139.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Untersuchung
Haroon, M., & Fitzgerald, O. (2012). Vitamin D Deficiency and its Repletion: A Review of Current Knowledge and Consensus Recommendations. J Arthritis, 1, 105.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Zittermann, A., & Gummert, J. F. (2010). Nonclassical vitamin D action. Nutrients, 2(4), 408–425. https://doi.org/10.3390/nu2040408
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Di Rosa, M., Malaguarnera, M., Nicoletti, F., & Malaguarnera, L. (2011). Vitamin D3: a helpful immuno‐modulator. Immunology, 134(2), 123-139
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Untersuchung
Juzeniene, A., Ma, L. W., Kwitniewski, M., Polev, G. A., Lagunova, Z., Dahlback, A., & Moan, J. (2010). The seasonality of pandemic and non-pandemic influenzas: the roles of solar radiation and vitamin D. International Journal of Infectious Diseases, 14(12), e1099-e1105.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Chapuy MC, Arlot ME, Duboeuf F, Brun J, Crouzet B, Arnaud S, Delmas PD, Meunier PJ. Vitamin D3 and calcium to prevent hip fractures in elderly women. N Engl J Med. 1992 Dec 3;327(23):1637-42. doi: 10.1056/NEJM199212033272305. PMID: 1331788
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Jørgensen SP, Agnholt J, Glerup H, Lyhne S, Villadsen GE, Hvas CL, Bartels LE, Kelsen J, Christensen LA, Dahlerup JF. Clinical trial: vitamin D3 treatment in Crohn's disease - a randomized double-blind placebo-controlled study. Aliment Pharmacol Ther. 2010 Aug;32(3):377-83. doi: 10.1111/j.1365-2036.2010.04355.x. Epub 2010 May 11. PMID: 20491740
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Association of the Vitamin D Metabolism Gene CYP27B1 With Type 1 Diabetes R. Bailey, J. Cooper, L. Zeitels, D. Smyth, J. H.M.Yang, N. M. Walker, E. Hyppönen, D. B. Dunger, E. Ramos-Lopez, K. Badenhoop, S. Nejentsev, J. Todd; Association of the Vitamin D Metabolism Gene CYP27B1 With Type 1 Diabetes; Diabetes Oct 2007, 56 (10) 2616-2621; DOI: 10.2337/db07-0652
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Giovannucci E. The epidemiology of vitamin D and cancer incidence and mortality: a review (United States). Cancer Causes Control. 2005 Mar;16(2):83-95. doi: 10.1007/s10552-004-1661-4. PMID: 15868450
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Wang Y, Liu Y, Lian Y, Li N, Liu H, Li G. Efficacy of High-Dose Supplementation With Oral Vitamin D3 on Depressive Symptoms in Dialysis Patients With Vitamin D3 Insufficiency: A Prospective, Randomized, Double-Blind Study. J Clin Psychopharmacol. 2016 Jun;36(3):229-35. doi: 10.1097/JCP.0000000000000486. PMID: 27022679.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Chapuy MC, Arlot ME, Duboeuf F, Brun J, Crouzet B, Arnaud S, Delmas PD, Meunier PJ. Vitamin D3 and calcium to prevent hip fractures in elderly women. N Engl J Med. 1992 Dec 3;327(23):1637-42. doi: 10.1056/NEJM199212033272305. PMID: 1331788
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Bischoff-Ferrari HA, Dawson-Hughes B, Willett WC, et al. Effect of Vitamin D on Falls: A Meta-analysis. JAMA. 2004;291(16):1999–2006. doi:10.1001/jama.291.16.1999
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Hennie CJP Janssen, Monique M Samson, Harald JJ Verhaar, Vitamin D deficiency, muscle function, and falls in elderly people, The American Journal of Clinical Nutrition, Volume 75, Issue 4, April 2002, Pages 611–615
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Casey CF, Slawson DC, Neal LR. VItamin D supplementation in infants, children, and adolescents. Am Fam Physician. 2010 Mar 15;81(6):745-8. PMID: 20229973
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Studie
Wagner CL, Greer FR; American Academy of Pediatrics Section on Breastfeeding; American Academy of Pediatrics Committee on Nutrition. Prevention of rickets and vitamin D deficiency in infants, children, and adolescents. Pediatrics. 2008 Nov;122(5):1142-52. doi: 10.1542/peds.2008-1862. Erratum in: Pediatrics. 2009 Jan;123(1):197. PMID: 18977996
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
The EURODIAB Substudy 2 Study Group. Vitamin D supplement in early childhood and risk for Type I (insulin-dependent) diabetes mellitus. Diabetologia 42, 51–54 (1999)
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Wilson, L. R., Tripkovic, L., Hart, K. H., & Lanham-New, S. A. (2017). Vitamin D deficiency as a public health issue: using vitamin D 2 or vitamin D 3 in future fortification strategies. Proceedings of the Nutrition Society, 76(3), 392-399
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Davie MW, Lawson DE, Emberson C, Barnes JL, Roberts GE, Barnes ND. Vitamin D from skin: contribution to vitamin D status compared with oral vitamin D in normal and anticonvulsant-treated subjects. Clin Sci (Lond). 1982 Nov;63(5):461-72. doi: 10.1042/cs0630461. PMID: 6288317
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Untersuchung
Reichrath J. The challenge resulting from positive and negative effects of sunlight: how much solar UV exposure is appropriate to balance between risks of vitamin D deficiency and skin cancer? Progress in Biophysics and Molecular Biology. 2006 Sep;92(1):9-16. DOI: 10.1016/j.pbiomolbio.2006.02.010
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Kidd PM. Vitamins D and K as pleiotropic nutrients: clinical importance to the skeletal and cardiovascular systems and preliminary evidence for synergy. Altern Med Rev. 2010 Sep;15(3):199-222. PMID: 21155624
Gehe zur Quelle
Testberichte