Vitamin E
Zuletzt aktualisiert: 1. Dezember 2020

Unsere Vorgehensweise

7Analysierte Produkte

21Stunden investiert

6Studien recherchiert

30Kommentare gesammelt

Das Vitamin E gilt für Quelle der ewigen Jugend. Die antioxidative Wirkung des Vitamins E ermöglicht den Altersprozess zu verlangsamen. Ein Schutz des Herzens und der Arterierien, Verbesserung des Feuchtigkeitslevels bei Männer und Frauen und nicht an letzter Stelle die Stärkung des Immunsystems sind nur einige positive Wirkungen von dem fettlöslichen Vitamin.

Mit unserem Vitamin E Test 2022 wollen wir dich darüber informieren, was allgemein Vitamin E ist, welche Auswirkungen bekannt sind und welche Anwendung für dich am meisten passt. Wir hoffen, dass du mit unserer Hilfe die richtige Kaufentscheidung für dich treffen kannst.




Das Wichtigste in Kürze

  • Natürliches Vitamin E besteht aus mehr als acht fettlöslicher Substanzen, wobei den Hauptanteil sich als alpha-Tocopherol bezeichnet.
  • Man bekommt Vitamin E ausschließlich von Lebewesen. Dazu zählen grüne Pflanzen, Algen und Cyanobakterien. Es ist wesentlicher Bestandteil jeder Zellmembrane, weil das Vitamin E bei der Schützung von Deaktivierung des Membranes hilft.
  • Vitamin E kann nicht vom menschlichen Körper selbst produziert werden. Dafür soll man das wichtige Vitamin über die Nahrung anschaffen. Reiche Lebensmittel an Vitamin E sind Nüsse, Samen und Pflanzenöle.

Vitamin E Test: Favoriten der Redaktion

Das beste natürliche Vitamin E Öl

Das natürliche Vitamin E Öl von Naissance ist zu 100% ein Pflanzbasierten Produkt, das sehr bequem und mühelos von der Haut absorbiert wird. Das Öl hat eine antioxidative Wirkung und kann dabei helfen, von freien Radikalen zu verteidigen. Der Tocopherol-Anteil bei diesem Produkt von Naissance ist 0,25 %.

Da existieren natürlich auch weitere positive Wirkungen, so wie zum Beispiel: die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen und zu regenerieren. Somit eignet sich dieses Öl besonders gut für Menschen mit trockener Haut. Es ist auch vegan und kann natürlich für die Zubereitung von verschiedenen Speisen verwendet werden.

Die besten hochdosierten Vitamin E Kapseln

Das nachfolgend vorgestellte Produkt ist derzeit nicht verfügbar, weshalb wir es für dich übergangsweise durch ein alternatives Produkt mit ähnlichen Charakteristiken ausgetauscht haben. Ein Problem melden.

Das Problem mit diesem Produkt wurde gemeldet. Danke!

Die hochdosierten Vitamin E Kapseln von Vitabay werden in Deutschland hergestellt und werden nur aus ausschließlich zertifizierte Rohstoffe produziert. Eine Kapsel enthält 600 I.E., welche die Dosierung für zwei Tage entspricht. Der Bestandteil dieser Kapseln ist auch hier weiterhin die Alpha-Tocopherol. Diese Substanz wird hier aus Sojabohnen eingezogen. Außerdem bestehen die Kapselhüllen aus Gelatine, Glycerin und gereinigtes Wasser, die zu 100% vegan sind.

Es wird von den Anbieter empfohlen, die Kapseln unzerkaut mit viel Wasser oder Saft zu konsumieren. Eine Kapsel kann in der Regel auf zwei kleinere Stücke geteilt werden, somit kannst du eine halbe Kapsel, die 300 I.E. enthält, jeden Tag verzehren. Damit bekommst du genügende Dosierung von Vitamin E.

Die beste Vitamin E Creme

Die Vitamin E Creme von Dr. Ehrlichs Gesundkatalog ist sowohl für Männer als auch für Frauen geeignet. Die drei häufigsten Beschwerden von der Gesichtshaut, nämlich Falten, Verlust an Hautdichte und hohe Sensibilität, werden mit dieser Creme behoben. Diese wird aus Weizenkeimöl hergestellt, so dass der perfekte Schutz deiner Haut ermöglicht wird.

Hier werden von den Anbieter weiterhin zwei mögliche Anwendungen empfohlen. Du kannst die Creme morgens und abends, nachdem du dein Gesicht grundsätzlich gereinigt hast, sorgfältig eincremen. Die andere Option hier wäre diese als Feuchtigkeitsmaske zu verwenden. Zuerst eincremen und maximal 20 Minuten einwirken lassen, danach ordentlich vom Gesicht reinigen.

Kauf- und Bewertungskriterien für Vitamin E

Beim Kauf von Vitamin E sind verschiedene Kriterien zu beachten. Dadurch kannst du dich entscheiden, ob dieses Vitamin für dich geeignet ist. Damit du bei deiner Auswahl von Vitamin E nicht überfordert bist, haben wir die vier Kaufkriterien aufgelistet, wie folgt:

In den nächsten Abschnitten werden die Kriterien ausführlich erläutert, sodass du genügende Information für deine Kaufentscheidung bekommst.

Anwendung

Bei der Anwendung ist es ganz wichtig zu erwähnen, dass es zwei Alternativen gibt: innerliche und äußerliche Anwendung. Diese sind von der Darreichungsform des Vitamins abhängig. Entscheidest du dich für die Einnahme des Vitamins E in Form von Kapseln, Tabletten oder Pulver dann solltest du diese innerlich anwenden. Im Gegensatz dazu ist die Anwendung des fettlöslichen Vitamins in Form von Creme äußerlich.

Die innerliche Anwendung ist für einen Mangel an Vitamin E geeignet. Durch die Einnahme von Tabletten, Pulver oder Kapseln kann dieses Defizit behoben werden. Andererseits ist die äußerliche Anwendung in Form von hochdosierten Vitamin E Cremen für Kosmetikzwecken geeignet. Solche Cremen verjüngen die Haut, spenden Feuchtigkeit und verhindern Austrocknung.

Dosierung

Bei der Einnahme von Vitaminen und anderen Nahrungsergänzungsmitteln sollte man vorsichtig vorgehen. Wenn in deinem Körper ein Mangel an Vitamin E vorliegt, kannst du dieser durch Tabletten oder Pulver ausgleichen, aber dabei solltest du unbedingt an die tägliche Dosierung halten.

Der tägliche Vitamin E Bedarf liegt bei Frauen zwischen 12 und 13 mg und bei Männern zwischen 14 und 15 mg.

Der tägliche Bedarf an Vitamin E ist von Alter und Geschlecht abhängig. Am meisten wird das Vitamin E im Alter zwischen 15 und 25 gebraucht, weil es beim Wachstum den Jugendlichen eine sehr große Rolle spielt. Schwangere und stillende Frauen haben auch größeren Bedarf an Vitamin E und die Dosierung sollte dementsprechend höher sein.

Um die optimale Wirkung von Vitamin E zu gewährleisten, ist die Dosierung enorm wichtig. Laut der Deutsche Gesellschaft für Ernährung liegt der täglicher Bedarf an Vitamin E bei Erwachsenen zwischen 12 und 15 mg, abhängig von dem Geschlecht.

Inhaltsstoffe

Ein weiteres Kriterium, das vor dem Kauf eines Vitamins E zu berücksichtigen ist, sind die Inhaltsstoffe. Es gibt zwei Varianten von Vitamin E, deren Inhaltsstoffe sich unterscheiden. Diese sind natürliche und synthetische Form.

Die natürliche Form wird von photosynthetisch aktiven Pflanzen extrahiert und enthält eine hohe Menge an fettlösliches Vitamin. Somit wird dieses schneller vom Körper aufgenommen. Jedoch macht die natürliche Herkunft der Inhaltsstoffe diese Produkte eher ungeeignet für Allergiker und Veganer.

Die synthetische Form des Vitamins E stellt eine Mischung von acht Elementen dar, deren Inhalt an Vitamin E viel geringer ist als bei anderer Form. Da diese künstlich hergestellte Inhaltsstoffe geringere biologische Aktivität aufweisen, sollte doppelte Menge genommen werden, um den Effekt von natürlichem Vitamin E zu erreichen.

Die beiden Formen wirken positiv auf unsere Immunsystem aus und sind beim Auftritt von bestimmten Erkrankungen einsetzbar, da sie auf gleicher Weise vom menschlichen Körper verarbeitet werden.

Der Unterschied liegt daran, dass unser Körper eine viel höhere Menge von chemisch hergestellter Form braucht, um seinen Bedarf an Vitamin E zu decken.

Letztendlich ist bei der Auswahl zwischen den zwei Varianten von Vitamine zu berücksichtigen, dass menschlicher Körper natürliches gegenüber synthetisches Vitamin bevorzugt.

Form der Darreichung

Darreichungsform ist ein weiteres Kriterium, der bei der Auswahl eines geeigneten Präparates ankommt.

Bei der Darreichungsformen kann man zwischen vier Typen von Vitamin E auswählen:

  1. Kapseln: Die Kapseln sind am meist verbreitete Form von Vitamin E. Deswegen sind die in jeder Apotheke zu finden. Die hochdosierte Kapseln mit natürlichen Inhaltsstoffen sind sehr passend für Menschen mit Mangel an Vitamin E. Es ist nun zu beachten, dass die Kapseln nicht mit heißem Wasser genommen werden sollten, da so ihre Wirksamkeit abnimmt.
  2. Öl: Eine weitere Darreichungsform von Vitamin E ist Öl. Diese Form ist als Nahrungsergänzungsmittel weit verbreitet, da ihre Aufnahme durch den Körper sehr gut ist. Außerdem ist die Einnahme von fettlöslichen Vitamin als Öl sehr einfach.
  3. Pulver: Eine gute Aufnahmemöglichkeit von Vitamin E wäre auch in Form von Pulver. Diese Variante ist insbesonderes für Kinder geeignet, da Pulver geschmacksneutral ist.
  4. Creme: In der Kosmetik kommt oft der Einsatz von Vitamin E in Form von Creme an. Da dieses Präparat starken Antiaging-Effekt aufweist, ist er von Frauen sehr beliebt.

Alle Darreichungsformen haben die gleiche Wirkung auf den menschlichen Körper und somit ist die Auswahl eines geeigneten Präparates eher von persönlichen Präferenzen abhängig.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Vitamin E ausführlich beantwortet

Um dich umfassend über die Wirksamkeit von Vitamin E zu informieren und dir den aktuellen Stand der Wissenschaft näherzubringen, haben wir dir alle wichtigen Informationen in den folgenden Abschnitten zusammengefasst.

Was ist Vitamin E?

Unter Vitamin E zählen vier verschiedenen Formen, die gleiche chemische Struktur haben. Das sind nämlich Alfa-, Beta-, Gamma-, Delta-Tocopherole, Tocotrienol, Tocomonoenol und MDT (marine derived tocopherols). Sie sind in der Natur in vielen Lebensmitteln verbreitet. Somit bekommt der Körper ausreichend Vitamin E und Mangel kann selten entstehen (1).

Jedoch ist die Alfa-Tocopherole am häufigsten als Synonym für Vitamin E verwendet, da die sehr  wichtige Funktionen beim Stoffwechsel im Körper hat. Vitamin E hat ein pflanzlicher Herkunft und kann in der Regel aus photosynthetisch aktiven Lebensmittel, zum Beispiel grüne Pflanzen, produziert werden (2).

Der Körper selbst kann das Vitamin E nicht produzieren, deswegen solltest du über die Nahrung dir ausreichende Menge einnehmen. Wenn trotzdem Mangel entsteht, kannst du dir beispielsweise Vitamin E in Form von Tabletten oder Creme besorgen.

Welche Auswirkungen hat Vitamin E auf den Körper?

Man muss unbedingt Kenntnisse dafür haben, welche Auswirkungen das Vitamin E allgemein auf den Körper hat. Unter diese zählen die folgende:

Antioxidative Wirkung

Vitamin E dient als Zellschutz Mittel, da es eine antioxidative Wirkung besitzt. Da die Stoffwechselreaktionen durch Rauch und UV-Strahlung beschädigt werden kann ist diese antioxidative Funktion des Vitamins E von großer Bedeutung.

Abschwächung von Entzündungsreaktionen

Entzündungen können den Körper schädigen und zur schweren Krankheiten führen. Das Vitamin E kann positive Auswirkungen auf das Schmerzen und durch Entzündungen entstandene Arthrose haben.

Eine hochdosierte Vitamin E- Gabe kann zur Verbesserung der klinischen Parameter bei einer medikamentösen Therapie führen.

Auswirkung auf das Nervensystem

Ein Bestandteil von Nervensystem sind die sogenannten Fresszellen. Ihre Funktion ist die schädliche Viren, Bakterien oder Pilzen im Körper zu erkennen und zu eliminieren. Vitamin E unterstützt das Nervensystem in diesem Prozess mit Hilfe seiner antioxidativen Wirkung. Die Hauptaufgabe das Vitamin E besteht aus die Schützung von Membranen der Fresszellen.

Die Schutzwirkung von Vitamin E auf das Nervensystem kann durch weitere antioxidative Stoffe verstärkt werden (3).

Haut und Haare

Vitamin E besitzt die antioxidative Eigenschaften die Haut gesund zu halten und die Haare einem kräftigen und geschmeidigen Aussehen beizubringen.

Das Vitamin E kann den Prozess von Entstehung neuer Hautzellen unterstützen. Außerdem wirkt besonders stark gegen Haut und Haare Beschädigungen infolge einer UV- Bestrahlung. Weiterhin trägt für die Bildung von kollagenen Fasern bei, welche für die Festigkeit der Haut verantwortlich sind.

Vitamin E-01

Vitamin E wird sehr häufig in der Kosmetik verwendet. Seine antioxidative Wirkung kann die Haut verjüngen und die Haare verstärken.
(Bildquelle: unsplash / Charisse Kenion )

Eine weitere positive Auswirkung von Vitamin E auf die Haut ist die Unterstützung der natürlichen Hautbarriere. Somit wird die Haut ihre Feuchtigkeit nicht verlieren.

Die hilfreiche Wirkung von Vitamin E kann bei weiteren Krankheiten angewendet werden, wie zum Beispiel:

  • Bei Diabetes Typ 2 (4).
  • Bei Lungenkrebs (5).
  • Bei koronaren Herzerkrankungen (6).

Welche Nebenwirkungen hat Vitamin E auf den Körper?

In der Regel sind keine Nebenwirkungen bekannt, wenn man Vitamin E über Nahrungsmittel einnimmt. Lebensmittel die reich an Vitamin E sind, sind natürliche Quelle und somit besteht praktisch kein Risiko für Nebenwirkungen.

Nebenwirkungen können ausschließlich bei hoher Überdosierung eintreten. Das kann passieren wenn man das fettlösliche Vitamin in Form von Tabletten, Creme, Öl, Kapseln oder Pulver nimmt.

Wenn der Konsum von Vitamin E über die tägliche Dosierung liegt, können unspezifische Symptome eintreten. Diese können folgende sein: Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen oder auch Schwindelgefühle. Also bei Überdosierung mit diesen künstlichen Vitamine kann es zur Hypervitaminose kommen (7).

Wie wirkt sich Mangel an Vitamin E auf den Körper aus?

Im Prinzip tritt ein Mangel an Vitamin E bei gesunden Menschen selten auf. Zum Mangel kann es dann kommen, wenn sich man über längeren Zeitraum sehr einseitig ernährt. Das bedeutet, dass man beispielsweise nur fettarme Nahrungsmittel isst. Auch einige Erkrankungen können solche Mangelerscheinungen auslösen.

Es gibt mehrere Indikatoren, die uns der Körper gibt, die der Mangel an Vitamin E zeigen. Dazu zählen Konzentrationsschwäche, Müdigkeit, erhöhte Infektanfälligkeit, Impotenz, Haarausfall, Trockene Haut, Schwierige Wundheilung, Stress-Gefühle und Rissige Haut. Treten diese Symptome im Körper auf, dann könnte man entweder natürliches oder künstliches Vitamin E zusätzlich aufnehmen. Jedoch ist zu betonen, dass Mangelerscheinungen an Vitamin E nicht der einzigste Auslöser dieser Symptome ist, sondern können diese Beschwerden durch andere Krankheiten verursacht werden.

Vitamin E-02

Beim Mangel von Vitamin E sind die Kapseln am meist verbreitete Form um dieses Defizit zu beheben
(Bildquelle: unsplash / Anshu A)

Mangel an Vitamin E, der schon über mehreren Jahre im Körper auftritt. kann auch schwierigere Symptome verursachen. In diesem Fall können neurologische Funktionsstörungen auftreten, wie zum Beispiel Muskelzittern oder beeinträchtigte Reflexe (8).

Welche Arten von Vitamin E gibt es?

Tatsächlich gibt es vier verschiedene Arten von künstlichem Vitamin E. Der Unterschied zwischen den Arten liegt an deren Darreichungsform. Folgende Tabelle stellt die Vitamin E Typen dar.

Art Beschreibung
Kapseln Es gibt natürliche und synthetische Vitamin E Kapseln, wobei beide Alternativen von dem Körper relativ schnell aufgenommen werden.
Öl Vitamin E in Form von Öl wird sehr gut durch den Körper aufgenommen. Es ist in der Kosmetik besonders verbreitet, wegen seiner hautverjüngenden Eigenschaften.
Pulver Pulver eignet sich besonders gut für Kinder, da es gut mit Getränken und Lebensmitteln mischbar ist und geschmacksneutral ist.
Creme Diese Darreichungsform ist, wegen ihre Antiaging-Effekt und feuchtigkeitsspendende Eigenschaft, von den Damen sehr beliebt und weit verbreitet.

Die Vor- und Nachteile der verschiedenen Arten sind in den nächsten Abschnitten ausführlich erläutert.

Vitamin E Kapseln

Die meistverbreitete Form von dem fettlöslichen Vitamin sind die Kapseln. Dabei ist die Dosierung sehr einfach und die Kapseln können mit ausreichende Menge von Wasser eingenommen werden.

Es gibt zwei Alternativen von Vitamin E Kapseln. Man unterscheidet zwischen synthetische und natürliche  Vitamin E Kapseln. Das chemisch hergestellte fettlösliche Kapseln können sehr schnell vom Körper eliminiert werden und somit sollte man doppelt so viel Dosierung einnehmen als von natürlichem Kapseln. Jedoch ist diese Alternative für Allergiker und Veganer geeignet, da die Menge von natürlichen Zusatzstoffe, wie zum Beispiel Sonnenblumenöl, sehr gering ist. Im Gegensatz dazu wird das Vitamin E in Form von natürlichen Kapseln schneller von dem menschlichen Körper aufgenommen und somit länger im Blut bleibt (9).

Vitamin E Öl

Das Vitamin E Öl kann man sowohl innerlich als auch äußerlich auf die Haut anwenden. Diese Form vom fettlöslichen Vitamin hat Antiaging-Effekt und wird häufig gegen Schwangerschaftsstreifen verwendet. Allerdings gibt es einen Nachteil und zwar, da Vitamin E Öl schwer ist, kann in hoher Dosierung die Haut negativ beeinflussen.

Vitamin E-03

Natürliches Vitamin E Öl kann für die Wundheilung und die Regenerationsfähigkeit des Hauts helfen.
(Bildquelle: unsplash / Anshu A)

Die folgende Öle sind besonders reich an Vitamin E:

  • Leinöl: Vitamin E 52 mg
  • Sonnenblumenöl: Vitamin E 60 mg
  • Olivenöl: Vitamin E 12 mg
  • Weizenkeimöl: Vitamin E 250 mg
  • Maiskeimöl: Vitamin E 35 mg
  • Rapsöl: Vitamin E 36 mg
  • Kokosöl: Vitamin E 8 mg

Die oben aufgelistete Mengen an Vitamin E sind in Milligramm pro 100 g Pflanzenöl dargestellt. Es ist offensichtlich, dass Weizenkeimöl am reichsten an Vitamin E ist, wobei Kokosöl am wenigsten von fettlöslichen Substanz enthält (2, 10).

Vitamin E Pulver

Dieser Art von Vitamin E eignet sich besonders gut für Kinder. Die Einnahme ist sehr einfach, da das Pulver mit Lebensmittel und Getränke gemischt werden kann. Außerdem ist diese Darreichungsform für Menschen geeignet, die Schwierigkeiten mit Schlucken von Kapseln und Tabletten haben.

Die Verwendung von Pulver mit hochdosiertem Vitamin E kommt relativ selten vor. Diese Darreichungsform enthält ausschließlich synthetisches Vitamin E, da natürliches Form nicht als Pulver verarbeitet werden kann.

Vitamin E Creme

Vitamin E wird häufig in Form von Creme aufgenommen, weil es äußerlich auf die Haut eingesetzt werden kann. Es unterscheiden sich Vitamin E Creme für das Gesicht und den Körper.

Wegen ihre antioxidativen und antientzündlichen Eigenschaften werden Creme mit hochdosiertem Vitamin E häufig als Kosmetikprodukten verwendet. Der größte Vorteil ist, dass diese den tieferen Hautschichten erreichen kann.

Wie hoch sollte die tägliche Dosierung des Vitamins E sein?

Die tägliche Dosierung von Zusatzmittel ist sehr wichtiger Punkt, der unbedingt vor der Einnahme berücksichtigt werden soll.

Die genauere Dosierung von Vitamin E wird von Deutscher Gesellschaft für Ernährung für unterschiedliche Alter vorgeschrieben.

Der Tagesbedarf an Vitamin E ist altersabhängig und wird in der folgenden Tabelle dargestellt.

Alter Empfolene Vitamin E Dosierung in mg pro Tag
Für Kinder, ab Geburt bis zu 15. Lebensjahr zwischen 3 und 14mg(m) und zwischen 3 und 12mg(w)
Für Jugentliche und Erwachene bis zu 65. Lebensjahr und älter zwischen 15 und 12mg(m) und zwischen 12 und 11m(w)
Für Schwangere 13mg
Für Stillende 17mg

Diese Tabelle zeigt, dass es unterschiedliche Tagesdosierungen für beide Geschlechte gibt. Um die optimale Wirkung von Vitamin E zu erreichen, sollte man die vorgeschriebenen Schätzwerte einhalten (11).

Welche Formen von Vitamin E gibt es?

In der Regel unterscheidet man zwischen zwei Formen von Vitamin E und nämlich Tocopherole und Tocotrienole.

Form Beschreibung
Tocopherole Es gibt vier Tocopherole Verbindungen: Alfa-, Beta-, Gamma-, Delta-Tocopherole. Jedoch ist die Alfa-Tocopherole die einzige Form, die für den menschlichen Bedarf von Vitamin E lebenswichtig ist. Die starke antioxidative Wirkung dieser Verbindung kann positiven Einfluss auf verschiedenen Krankheiten haben, wie zum Beispiel Entzündungen oder Krebs (12)
Tocotrienole Auch diese Form von Vitamin E kann vier Verbindungen beinhalten, und zwar Alfa-, Beta-, Gamma-, Delta-Tocotrienole. Die Grundstruktur dieser Form ist genau dieselbe wie von Tocopherolen, wobei der Aufbau der ungesättigten Seitenketten anders ist. Somit können die Tocotrienole-Verbindungen stark positiv auf das Gehirn und die Leber wirken. Außerdem ist diese Vitamin E Form starkes Antioxidant und kann Krebs bekämpfen und Cholesterin senken (13)

Diese zwei fettlöslichen Substanzen sind in der Natur weit verbreitet, da sie von photosynthetisch aktiven Lebewesen produziert werden. Die oben beschriebenen Formen von Vitamin E spielen eine wichtige Rolle bei der menschlichen Stoffwechsel und können zur Bekämpfung mehreren Krankheiten verwendet werden.

Bildquelle: Kozachenko/ 123rf.com

Einzelnachweise (13)

1. Singh U, Jialal I. Anti-inflammatory effects of alpha-tocopherol. Ann N Y Acad Sci. 2004 Dec;1031:195-203. doi: 10.1196/annals.1331.019. PMID: 15753145.
Quelle

2. Jiang Q. Natural forms of vitamin E: metabolism, antioxidant, and anti-inflammatory activities and their role in disease prevention and therapy. Free Radic Biol Med. 2014 Jul;72:76-90. doi: 10.1016/j.freeradbiomed.2014.03.035. Epub 2014 Apr 3. PMID: 24704972; PMCID: PMC4120831.
Quelle

3. Sen CK, Khanna S, Roy S. Tocotrienol: the natural vitamin E to defend the nervous system? Ann N Y Acad Sci. 2004 Dec;1031:127-42. doi: 10.1196/annals.1331.013. PMID: 15753140.
Quelle

4. Kataja-Tuomola, M., Sundell, J.R., Männistö, S. et al. Effect of α-tocopherol and β-carotene supplementation on the incidence of type 2 diabetes. Diabetologia 51, 47–53 (2008). https://doi.org/10.1007/s00125-007-0864-0
Quelle

5. Anuradha Ratna, Shyamali Mukherjee, Salil K. Das, Role of Oxidative Stress Induced by Cigarette Smoke in the Pathogenicity of Chronic Obstructive Pulmonary Disease, Oxidative Stress in Lung Diseases, 10.1007/978-981-32-9366-3, (177-211), (2020)
Quelle

6. Meir J. Stampfer, Charles H. Hennekens, JoAnn E. Manson, et al Publication: The New England Journal of Medicine Publisher: Massachusetts Medical Societ
Quelle

7. Vitamine und Spurenelemente. Herausgegeben von Hartmut Dunkelberg, Thomas Gebel und Andrea Hartwig
Quelle

8. Carola Felchner ist freie Autorin in der NetDoktor-Medizinredaktion und geprüfte Trainings- und Ernährungsberaterin. Sie arbeitete bei verschiedenen Fachmagazinen und Online-Portalen, bevor sie sich 2015 als Journalistin selbstständig machte. Vor ihrem Volontariat studierte sie in Kempten und München Übersetzen und Dolmetschen.
Quelle

9. RRR- und SRR-alpha-Tocopherole werden ohne Unterscheidung aus menschlichen Lipomicronen abgeschieden, allerdings wird RRR-alpha-Tocopherol bevorzugt von Lipoproteinen mit sehr geringer Dichte abgesondert. J Lipid Res 1999; 31, 675-685
Quelle

10. De Vries JW, Silvera KR. Determination of vitamins A (retinol) and E (alpha-tocopherol) in foods by liquid chromatography: collaborative study. J AOAC Int. 2002 Mar-Apr;85(2):424-34. PMID: 11990029.
Quelle

11. Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. Vitamin E (Tocopherole). 2020.
Quelle

12. Constantinou C, Papas A, Constantinou AI. Vitamin E and cancer: An insight into the anticancer activities of vitamin E isomers and analogs. Int J Cancer. 2008 Aug 15;123(4):739-52. doi: 10.1002/ijc.23689. PMID: 18512238.
Quelle

13. Yoshida Y, Saito Y, Jones LS, Shigeri Y. Chemical reactivities and physical effects in comparison between tocopherols and tocotrienols: physiological significance and prospects as antioxidants. J Biosci Bioeng. 2007 Dec;104(6):439-45. doi: 10.1263/jbb.104.439. PMID: 18215628.
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Wissenschaftlicher Review
Singh U, Jialal I. Anti-inflammatory effects of alpha-tocopherol. Ann N Y Acad Sci. 2004 Dec;1031:195-203. doi: 10.1196/annals.1331.019. PMID: 15753145.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Jiang Q. Natural forms of vitamin E: metabolism, antioxidant, and anti-inflammatory activities and their role in disease prevention and therapy. Free Radic Biol Med. 2014 Jul;72:76-90. doi: 10.1016/j.freeradbiomed.2014.03.035. Epub 2014 Apr 3. PMID: 24704972; PMCID: PMC4120831.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Sen CK, Khanna S, Roy S. Tocotrienol: the natural vitamin E to defend the nervous system? Ann N Y Acad Sci. 2004 Dec;1031:127-42. doi: 10.1196/annals.1331.013. PMID: 15753140.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Kataja-Tuomola, M., Sundell, J.R., Männistö, S. et al. Effect of α-tocopherol and β-carotene supplementation on the incidence of type 2 diabetes. Diabetologia 51, 47–53 (2008). https://doi.org/10.1007/s00125-007-0864-0
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Anuradha Ratna, Shyamali Mukherjee, Salil K. Das, Role of Oxidative Stress Induced by Cigarette Smoke in the Pathogenicity of Chronic Obstructive Pulmonary Disease, Oxidative Stress in Lung Diseases, 10.1007/978-981-32-9366-3, (177-211), (2020)
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Meir J. Stampfer, Charles H. Hennekens, JoAnn E. Manson, et al Publication: The New England Journal of Medicine Publisher: Massachusetts Medical Societ
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliches Fachbuch
Vitamine und Spurenelemente. Herausgegeben von Hartmut Dunkelberg, Thomas Gebel und Andrea Hartwig
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Review
Carola Felchner ist freie Autorin in der NetDoktor-Medizinredaktion und geprüfte Trainings- und Ernährungsberaterin. Sie arbeitete bei verschiedenen Fachmagazinen und Online-Portalen, bevor sie sich 2015 als Journalistin selbstständig machte. Vor ihrem Volontariat studierte sie in Kempten und München Übersetzen und Dolmetschen.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
RRR- und SRR-alpha-Tocopherole werden ohne Unterscheidung aus menschlichen Lipomicronen abgeschieden, allerdings wird RRR-alpha-Tocopherol bevorzugt von Lipoproteinen mit sehr geringer Dichte abgesondert. J Lipid Res 1999; 31, 675-685
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Review
De Vries JW, Silvera KR. Determination of vitamins A (retinol) and E (alpha-tocopherol) in foods by liquid chromatography: collaborative study. J AOAC Int. 2002 Mar-Apr;85(2):424-34. PMID: 11990029.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. Vitamin E (Tocopherole). 2020.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Review
Constantinou C, Papas A, Constantinou AI. Vitamin E and cancer: An insight into the anticancer activities of vitamin E isomers and analogs. Int J Cancer. 2008 Aug 15;123(4):739-52. doi: 10.1002/ijc.23689. PMID: 18512238.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Review
Yoshida Y, Saito Y, Jones LS, Shigeri Y. Chemical reactivities and physical effects in comparison between tocopherols and tocotrienols: physiological significance and prospects as antioxidants. J Biosci Bioeng. 2007 Dec;104(6):439-45. doi: 10.1263/jbb.104.439. PMID: 18215628.
Gehe zur Quelle
Testberichte